Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 1 Von der Verfassung zum Reformvertrag (Vertrag von Lissabon)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 1 Von der Verfassung zum Reformvertrag (Vertrag von Lissabon)"—  Präsentation transkript:

1 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 1 Von der Verfassung zum Reformvertrag (Vertrag von Lissabon)

2 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 2 KONVENT RK DEZEMBER DEZEMBER Verfassungsentwurf Arbeitsgrundlage für die RK FORUM VOM KONVENT ZUR VERFASSUNG ERKLÄRUNG VON LAEKEN Europäische Kommission ERKLÄRUNG VON NIZZA Nationale Debatten

3 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 3

4 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 4 Die Erklärung von Laeken ( ) = Startschuss für die nächste RK. Diese soll von einem Konvent, in umfassender und transparenter Weise vorbereitet werden. 62 Reformfragen, die von Konvent zu beantworten sind. Die Fragen fassen sowohl intergouvernementale als auch föderalistische Reformperspektiven zusammen großer Spielraum für den Konvent Reformentwurf des Konvents kann als Geschlossener Entwurf oder Mehreren Optionen den Repräsentanten der Mitgliedstaaten als Vorlage für die RK vorgelegt werden.

5 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 5 Die Erklärung von Laeken ( ) Zielprobleme, vom Konvent zu lösen Demokratie EffizienzLegitimation Transparenz

6 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 6 Der Konvent Aufgabe: die wesentlichen Fragen zu prüfen, welche die künftige Entwicklung der Union aufwirft, und sich um verschiedene mögliche Antworten zu bemühen. (Erklärung von Laeken) Vorsitz: Ex-Präsident Valéry Giscard dEstaing Stellv.: Giuliano Amato & J. L. Dehaene Eröffnung: / Abschluss: Vorlage des Entwurfes eines Vertrages über eine europäische Verfassung dem Europäischen Rat in Thessaloniki

7 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 7

8 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 8 Von der RK zur Verfassung Eröffnung der RK am in Rom Streitpunkte: 1) Zusammensetzung der Kommission 2) Doppelte Mehrheit 3) Ratspräsidentschaft/ Ratsformationen 4) Gottesbezug Trotz intensiver Verhandlungen und Treffen auf höchster Ebene (Brüssel16/17.12, Neapel 28/29.11) und verschiedener italienischer Entwürfe bleiben die Fronten verhärtet Abschließendes Treffen in Brüssel am 12/13.12 endet ohne eine Einigung

9 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 9 Die Europäische Verfassung Unterschrieben am in Rom Neue Bestimmungen: EU erhält Völkerrechtspersönlichkeit Säulenstruktur wird aufgehoben EZB und Europäischer Rat werden EU-Organe Europäischer Rat wird von einem hauptamtlichen Präsidenten geleitet.

10 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 10

11 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 11 Die Europäische Verfassung... Entscheidungen mit Doppelter Mehrheit (55% der Mitgliedstaaten, mind. 65% der Bevölkerung) Sperrminorität von mind. 4 Staaten Ioannina-Formel Kommission: 1 Kommissar pro Land bis 2014, danach werden 2/3 der Mitgliedstaaten vertreten. Europäisches Parlament: als Gesetzgeber dem Rat gleichgestellt, d.h. dass das Mitentscheidungsverfahren zum ordentlichen Gesetzgebungsverfahren wird 750 Mitglieder ab 2009 (mind. 6/ max. 96)Vorläufiges Scheitern der Verfassung?

12 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 12 Vorteile der Verfassung EIN EINZIGER TEXT DIE EUROPÄISCHE UNION ERHÄLT RECHTSPERSÖNLICHKEIT ALLGEMEINE ANWENDUNG DES GESETZGEBUNGSVERFAHRENS GERINGERE ANZAHL VON INSTRUMENTEN BESSERE ABGRENZUNG DER ZUSTÄNDIGKEITEN

13 Verfassung – Ratifikationsstand Parlamentsverfahren (PV) und /oder Referendum Belgien PV in beiden Kammern ratifiziert im Juli/August 2005 Dänemark Obligatorisches Referendum, Zeitpunkt offen Deutschland PV in beiden Kammern ratifiziert im Mai Estland PV, Termin offen Frankreich Fakultatives Referendum am gescheitert Finnland PV, Termin offen Griechenland Ratifiziert PV am Großbritannien PV + konsult. Referendum, Termin offen Irland PV + Referendum, Termin offen Italien PV in beiden Kammern ratifiziert am Lettland Ratifiziert PV am Litauen PV, angenommen am 11.Nov Luxemburg PV + konsult. Referendum, 10 Juli

14 Malta PV angenommen am Niederlande PV + konsult. Referendum, am Österreich PV in beiden Kammern ratifiziert am Polen Referendum, Termin offen Portugal Referendum, Termin offen Schweden PV, Termin offen Slowakei PV angenommen am Slowenien PV angenommen am Spanien PV + konsult. Referendum am angenommen Tschechische Republik Fak.Referendum, Termin offen Ungarn PV, angenommen am 20.Dez Zypern PV, angenommen am Verfassung – Ratifikationsstand Referendum 28

15 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 15

16 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 16

17 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 17

18 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 18

19 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 19

20 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 20

21 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 21

22 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 22

23 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 23

24 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 24

25 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 25

26 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 26

27 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 27

28 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 28

29 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 29

30 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 30

31 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 31

32 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 32

33 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 33

34 Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 34


Herunterladen ppt "Westfälische Wilhelms-Universität Münster Prof. Dr. W. Woyke 1 Von der Verfassung zum Reformvertrag (Vertrag von Lissabon)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen