Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bezirksleitung Baden-Württemberg Entwicklung der Trendproduktivität (1995:=100) Quelle: Deutsche Bundesbank Jahresdurchschnittlich: 2% Bereinigt um Sondereinflüsse2,5%

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bezirksleitung Baden-Württemberg Entwicklung der Trendproduktivität (1995:=100) Quelle: Deutsche Bundesbank Jahresdurchschnittlich: 2% Bereinigt um Sondereinflüsse2,5%"—  Präsentation transkript:

1 Bezirksleitung Baden-Württemberg Entwicklung der Trendproduktivität (1995:=100) Quelle: Deutsche Bundesbank Jahresdurchschnittlich: 2% Bereinigt um Sondereinflüsse2,5%

2 Bezirksleitung Baden-Württemberg Trendlinie der Preisentwicklung (1995=100) Quelle: Deutsche Bundesbank Jahresdurchschnittlich: 1,6% Zielinflationsrate EZB: 2%

3 Bezirksleitung Baden-Württemberg Modell 1: Individuelle Strukturkomponente zur ERA-Anpassung GesamtvolumenLinearStrukturForm Bsp: Euro 5%3,5%1,5%Bonus45.- 5%3,5%1,5%Bonus91.- 5%3,5%1,5%Bonus < 15%10,5%4,5%wird strukturwirksam zur ERA- Anpassung oder entfällt Bei Überschreitern entfällt der Bonus. Bei Unterschreitern wird der Bonus in ERA- Grundentgelt umgewandelt. Vorteile: Gleiche Kostenbelastung für alle Betriebe während des ERA-Anpassungsprozesses Gleiche Tariferhöhung für alle Beschäftigten während der Laufzeit des ERA-Anpassungsprozesses Probleme: Die Effektivlöhne der Überschreiter werden bei ERA-Einführung abgesenkt bzw.die Tariferhöhung im wird ganz oder zu großen Teilen angerechnet. Der Aufbau des Anpassungsbetrags erfolgt nicht zielgenau und für alle Betriebe gleich (unabhängig ihrer Struktur)..

4 Bezirksleitung Baden-Württemberg Modell 3: Betriebliche Strukturkomponente mit Einmalzahlung GesamtvolumenLinearStrukturForm 5%3,5%1,5%Einmalzahlung 1,5% 1,5% der L/G-Summe in betr. ERA-Fonds 5%3,5%1,5%Einmalzahlung 1,5% 1,5% der LG-Summe in betr. ERA-Fonds 5%3,5%1,5%Einmalzahlung 1,5% 1,5% der LG-Summe in betr. ERA-Fonds < 15%10,5%4,5%wird strukturwirksam zur ERA- Anpassung oder Einmalzahlung Die Strukturkomponente wird dynamisiert. Dies geschieht in einem betrieblichen ERA-Fond. Der Abfluss aus diesem Fond erfolgt z.B. schon in der 2. Periode (z.B. Anhebung der Zeitlöhner), spätestens aber bei der ERA-Einführung. Wird der Fonds nicht für strukturwirksame ERA-Anpassungen benötigt (z.B. der Betrieb liegt in seinen Effektiventgelten schon auf der ERA-Linie), wird er als Einmalzahlung an die Beschäftigten ausbezahlt. Vorteile: Gleiche Kostenbelastung für alle Betriebe während des ERA-Anpassungsprozesses Tariferhöhung im Gesamtvolumen für alle Beschäftigten während der Laufzeit des ERA- Anpassungsprozesses Probleme: Verwaltung und Kontrolle des Fonds, Insolvenzschutz.

5 Bezirksleitung Baden-Württemberg Modell 2: Betriebliche Strukturkomponente zur ERA Anpassung GesamtvolumenLinearStrukturForm Bsp: Euro 5%3,5%1,5%ERA-Struktur, soweit notwendig, ansonsten Bonus 5%3,5%1,5%dito < 15%10,5%4,5% Das Strukturvolumen wird entsprechend des betrieblichen Anpassungsbedarfs zur Heranführung von Unterschreitern verwendet. Dafür steht das entsprechende Volumen der betrieblichen Lohn- und Gehaltssumme zur Verfügung. Wird dieses nicht vollständig ausgeschöpft, wird das Restvolumen als Bonus ausbezahlt. Vorteile: Zielgenaue Anpassung entsprechend der unterschiedlichen Betriebsstrukturen. Gleiche Kostenbelastung der Betriebe während des ERA-Anpassungsprozesses Nachteile: Unterschiedliche Tariferhöhung für die Beschäftigten schon während des Anpassungsprozesses.


Herunterladen ppt "Bezirksleitung Baden-Württemberg Entwicklung der Trendproduktivität (1995:=100) Quelle: Deutsche Bundesbank Jahresdurchschnittlich: 2% Bereinigt um Sondereinflüsse2,5%"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen