Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hufrehe Dr. med. vet. Norbert Wolff München www.pferdepraxis-wolff.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hufrehe Dr. med. vet. Norbert Wolff München www.pferdepraxis-wolff.de."—  Präsentation transkript:

1 Hufrehe Dr. med. vet. Norbert Wolff München

2 Hufrehe Definition Generalisierte Huflederhautentzündung Generalisierte Huflederhautentzündung Schädigung des Hufbeinaufhängeapparates Schädigung des Hufbeinaufhängeapparates Vorwiegend Vorderbeine Vorwiegend Vorderbeine

3 Hufrehe Typische Lahmheit, tappender Gang Typische Lahmheit, tappender Gang Hinterbeine werden nach vorne untergestellt Hinterbeine werden nach vorne untergestellt Pulsation der Digitalarterien Pulsation der Digitalarterien Wendeschmerz Wendeschmerz Hufzange Druckdolenz an Strahlspitze Hufzange Druckdolenz an Strahlspitze

4 Hufrehe Chronische Hufrehe Drehung und Senkung diagnostizierbar Drehung und Senkung diagnostizierbar Schäden am Hufbeinauf- hängeapparat Schäden am Hufbeinauf- hängeapparat

5 Hufrehe Chronische Hufrehe Tappender Gang Tappender Gang Wendeschmerz Wendeschmerz Hintergliedmaßen werden nach vorne gestellt Hintergliedmaßen werden nach vorne gestellt

6 Hufrehe Ursachen toxische Rehe (Endotoxämie) toxische Rehe (Endotoxämie) akute Überfütterung (Fruktane) akute Überfütterung (Fruktane) chronische Überfütterung (Metabolisches Syndrom) chronische Überfütterung (Metabolisches Syndrom) Geburtsrehe Geburtsrehe Vergiftungen (Eibe) Vergiftungen (Eibe)

7 Hufrehe Ursachen Akute Überfütterung Haferkiste leer gefressen Haferkiste leer gefressen zuviel junges Gras (Fruktane) zuviel junges Gras (Fruktane) Dysbakterie im Dickdarm Dysbakterie im Dickdarm Freisetzung von Endotoxinen Freisetzung von Endotoxinen

8 Hufrehe Ursachen Chronische Überfütterung führt zu metabolischem Syndrom führt zu metabolischem Syndrom Insulinresistenz Insulinresistenz Cortisonüberproduktion Cortisonüberproduktion Hufrehe Hufrehe

9 Hufrehe Equines Metabolisches Syndrom (EMS) Insulinresistenz Insulinresistenz Ursache: chron. Überfütterung mit Kohlehydraten bei Bewegungsmangel Ursache: chron. Überfütterung mit Kohlehydraten bei Bewegungsmangel

10 Hufrehe Equines Metabolisches Syndrom (EMS) Diagnose über Blutuntersuchung Diagnose über Blutuntersuchung Insulin Insulin Glucose Glucose ACTH normal ACTH normal Dexamethason-Suppressionstest negativ Dexamethason-Suppressionstest negativ CK CK Triglyceride Triglyceride

11 Hufrehe Equines Metabolisches Syndrom (EMS) Therapie Therapie Keine medikamentelle möglich Keine medikamentelle möglich Futterreduktion Futterreduktion Gleichzeitig mehr Bewegung (Nicht bei Rehe) Gleichzeitig mehr Bewegung (Nicht bei Rehe)

12 Hufrehe UrsachenEndotoxämie Infektionskrankheiten (Salmonellose) Infektionskrankheiten (Salmonellose) Enterotoxämie nach Kolik Enterotoxämie nach Kolik Geburtsrehe Geburtsrehe Vergiftungsrehe (Taxus baccata) Vergiftungsrehe (Taxus baccata)

13 Hufrehe Ursachen Hormonell bedingte Rehe Cushing Syndrom (Hypophysenadenom) Cushing Syndrom (Hypophysenadenom) iatrogen (Cortisoninjektion) iatrogen (Cortisoninjektion)

14 Hufrehe Cushing Syndrom Hypophysenadenom Hypophysenadenom Zuviel Cortisol Zuviel Cortisol Hirsutismus (zu langes, welliges Haar) Hirsutismus (zu langes, welliges Haar) Ungleiche Fettgewebsverteilung Ungleiche Fettgewebsverteilung Hufrehe Hufrehe

15 Hufrehe Cushing Syndrom Therapie: Pergolid (0,8-1,4 mg/Pferd u. Tag) Therapie: Pergolid (0,8-1,4 mg/Pferd u. Tag) Cyproheptadin Cyproheptadin Agnus castus Agnus castus Hufrehebehandlung Hufrehebehandlung

16 Hufrehe Ursachen Mechanische Rehe Belastungsrehe Belastungsrehe traumatische Hufrehe (selten) traumatische Hufrehe (selten) Marschrehe (selten) Marschrehe (selten)

17 Hufrehe Entstehung- Hypothesen Gefäßhypothese Gefäßhypothese Primär Perfusionsstörung in der Zehe Primär Perfusionsstörung in der Zehe Ischämie Ischämie Schädigungen durch Sauerstoffmangel Schädigungen durch Sauerstoffmangel Schmerz erst bei reaktiver Hyperämie Schmerz erst bei reaktiver Hyperämie

18 Hufrehe Entstehung- Hypothesen Toxisch-metabolische Hypothese Toxisch-metabolische Hypothese Toxine wirken direkt auf Epthelzellen der Hufblättchen Toxine wirken direkt auf Epthelzellen der Hufblättchen Trennung der Basalzellen von Basalmembran durch Basalzellmetalloproteasen Trennung der Basalzellen von Basalmembran durch Basalzellmetalloproteasen

19 Hufrehe Entstehung- Hypothesen Traumatische Hypothese Traumatische Hypothese Belastungsrehe Belastungsrehe Einseitige Belastung einer Gliedmaße durch Verletzung und damit verbundene Minderbelastung der kontralateralen Gliedmaße Einseitige Belastung einer Gliedmaße durch Verletzung und damit verbundene Minderbelastung der kontralateralen Gliedmaße Belastung führt zu Minderdurchblutung Belastung führt zu Minderdurchblutung Ischämie Ischämie Hufrehe Hufrehe

20 Hufrehe Entstehung- Hypothesen Traumatische Hypothese Traumatische Hypothese Belastungsrehe Belastungsrehe Belastung führt zu Minderdurchblutung Belastung führt zu Minderdurchblutung

21 Hufrehe Pathogenese Hufbeinaufhängung geschädigt Hufbeinaufhängung geschädigt Absenkung des Hufbeins Absenkung des Hufbeins Hufbeinrotation um das Hufgelenk Hufbeinrotation um das Hufgelenk Evtl. Ausschuhen Evtl. Ausschuhen

22 Hufrehe Therapie Aderlass – bis zu 2l Blut/100 kg KGW Aderlass – bis zu 2l Blut/100 kg KGW Medikamentell Medikamentell Azepromazin (0,02- 0,06 mg/kg KGW) Azepromazin (0,02- 0,06 mg/kg KGW) Low-dose Heparin Low-dose Heparin NSAID (Penylbutazon, Flunixin,) ??? NSAID (Penylbutazon, Flunixin,) ???

23 Hufrehe Orthopädische Maßnahmen Trachtenerhöhung Trachtenerhöhung Kürzen der dorsalen Hufwand Kürzen der dorsalen Hufwand

24 Hufrehe Hufe zurichten: Dorsale Wand kürzen

25 Hufrehe Rehegips Rehegips Vorteil: Vorteil: Kostengünstig Kostengünstig Einfach und schnell anzulegen Einfach und schnell anzulegen

26 Hufrehe Rehegips Rehegips Nachteil: Hufmechanismus ausgeschaltet Nachteil: Hufmechanismus ausgeschaltet Keilhöhe nicht zu ändern Keilhöhe nicht zu ändern

27 Hufrehe Dallmer Reheschuh Dallmer Reheschuh Sohle einsehbar Sohle einsehbar Keilhöhe variabel Keilhöhe variabel Silikoneinlage unterstützt gezielt Trachten und Strahl Silikoneinlage unterstützt gezielt Trachten und Strahl Nachteil: Kosten höher Nachteil: Kosten höher

28 Hufrehe Fallbeispiel Fallbeispiel Hufrehe mit Hufbeindurch- bruch Hufrehe mit Hufbeindurch- bruch Senkung Senkung Rotation Rotation

29 Hufrehe Fallbeispiel nach 3 Monaten Hufrehe mit Hufbeindurch- bruch weg Hufrehe mit Hufbeindurch- bruch weg Senkung - Senkung - Rotation - Rotation -

30 Hufrehe Fallbeispiel Fallbeispiel Hufbeindurch- bruch weg Hufbeindurch- bruch weg Senkung weg Senkung weg Rotation weg Rotation weg

31 Hufrehe Heutiger Zustand: Pferd wieder im Sporteinsatz

32 Hufrehe Schlußbemerkungen Therapieerfolg abhängig vom Abstellen der auslösenden Ursache Therapieerfolg abhängig vom Abstellen der auslösenden Ursache Trotz Ergreifen aller hier dargestellter Maßnahmen immer wieder Misserfolge Trotz Ergreifen aller hier dargestellter Maßnahmen immer wieder Misserfolge Prognose bei schweren Pferden schlechter Prognose bei schweren Pferden schlechter Genaue Pathogenese nicht vollständig geklärt, wir müssen lernen. Genaue Pathogenese nicht vollständig geklärt, wir müssen lernen.

33 Hufrehe

34 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Hufrehe Dr. med. vet. Norbert Wolff München www.pferdepraxis-wolff.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen