Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Experimentierendes Lernen entwerfen - E-Learning mit Design-based Research Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Experimentierendes Lernen entwerfen - E-Learning mit Design-based Research Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner,"—  Präsentation transkript:

1 Experimentierendes Lernen entwerfen - E-Learning mit Design-based Research Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt, A. Erman Tekkaya Berlin GMW

2 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Gliederung PeTEX Fallstudie Forschungs- frage DBR / LOW Erkenntnisse Schluss- folgerungen

3 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Platform for e-Learning and Telemetric Experimentation Laufzeit 2 Jahre EU Projekt Projektpartner: Palermo, Stockholm, Dortmund Umformtechnik, … im Maschinenbau (Forming, Joining, Cutting) Ziel: Lernplattform zu entwickeln mit Fokus Einbindung von Live-Experimenten a)reales Experimentieren in den Laborhallen an drei EU Standorten Internet-medial zu ermöglichen b)passende didaktische Konzepte für E-Learning-Szenario nutzen/entwerfen Die Fallstudie: PeTEX

4 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Warum e-Learning scheitern kann… E-Learning ist für Lernende nicht attraktiv genug (Schank, 2002) Zuviel Text, zu wenig Interaktionen, kein Flow (Csikzentmihalyi, 1996) Studierenden schenken dem keine Aufmerksamkeit, da zu langweilig (Prensky, 2001) Idee: o Stakeholders/Experten frühzeitig (von Beginn an) in Gestaltungsprozess einbeziehen o Jedoch… - Fachexperten betreten oftmals komplexes Neuland - Unterschiedliche Vorerfahrungen mit E-Learning - Differenz / Stark voneinander abweichende Vorstellungen/Praktiken in der Lehre

5 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Forschungsfrage Wie kann ein Gestaltungsprozess (Design experimentierendes E-Learning) in einem interdisziplinären Team geplant und umgesetzt werden? Wie können routinierte, tradierte Handlungen und Interaktionen von Lehrendenaufgebrochen, aufgedeckt und moderiert werden, so dass E-Learning nicht auf die reine Übertragung von Vorlesungen in technische Lernmanagementsysteme reduziert wird? => Was ist eine geeignete Methode?

6 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Lernen ist sozialer Konstruktionsprozess – Design-/Gestaltungsprozess AUCH learning is an active process of constructing rather than acquiring knowledge and instruction is a process of supporting that construction rather than communicating knowledge (Duffy & Cunningham, 1996) Design von E-Learning = soziotechnische Gestaltung eines neuartigen Lehr-/Lernszenarios, welche sich orientiert an Kriterien Shift from a Teachers Teaching to a Students Learning Der Kern des soziotechnischen Ansatzes ist eine integrierende Sicht auf soziale Prozesse und Interaktionen im Lehr-/Lern-Szenario und die darin eingebetteten technischen Systeme.

7 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Die Methodologie Design-Based Research (DBR) Reinmann 2005 Reeves, Herrington & Oliver 2005 Analyse/ Reflexion Intervention/ Design (…) Datenerhebung/-auswertung Interviews Teilnehmende Beobachtung Befragungen etc Veränderung des Designs (Praxis,…) Wang & Hannafin, 2005

8 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Ursprung : Socio-Technical Walkthrough (STWT) zur integrativen Gestaltung von Organisations- und Software-Entwicklung (Herrmann et al. 2004, Kunau 2006) Methode abgewandelt auf E-Learning o Learning-oriented Walkthrough (LOW) unterstützt mehrmalige, iterative DBR-Phasen o Qualitative Forschungs- und Entwicklungsmethode Die Methode: Learning-Oriented Walkthrough, LOW Wirksamkeit der gemeinsamen Prozessvisualisierung (STWT) in der Gruppe (im Vergleich zu einer Gruppe ohne STWT) wurde z.B. von Menold (2006) und Carell et al. (2005) nachgewiesen.

9 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz LoW – Ziel Ziel: gemeinsam mit beteiligten Lehrenden, Praktikern, Zielgruppe Lerner ein E-Learning-Szenario zu erarbeiten, gemeinsames Verständnis darüber fördern, und Wissen der Experten zum Fach, zur Didaktik, … geeignet aufeinander abstimmen, und einen soziotechnischen Lern-Prototyp zu entwerfen.

10 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz LoW – Elemente Hauptelemente: kollaborative, grafische Modellierung und leitfaden-gestützte Gruppeninterviews Die Antworten auf die Fragen werden grafisch visualisiert !!! Im Walkthrough (etwas gemeinsam durchwandern) wird ein grafisches Modell mit SeeMe (Herrmann 2006) erzeugt, welches durch das Bildlich-machen hilft, die verschiedenen Perspektiven der Beteiligten kenntlich zu machen. Mehrere Fallstudien zur grafischen Modellierung z.B. in: Jahnke, Herrmann und Prilla (2008)

11 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz LoW – Ablauf Erhebung, Vorbereitung Gruppendisk. 1Gruppendisk. 2 Gruppendisk. 6/n Aktivitäten des Moderators: Ausgewählte Fragen stellen Vorschläge, Kommentare sammeln Grafische Modelle ergänzen, modifizieren Aufmerksamkeit fokussieren Sicherstellen, dass alle TN beteiligt werden Aktivitäten zwischen den Sitzungen: Ästhetische Nachbearbeitung der Modelle UND: Beginn/Entwicklung des realen Prototyps nach Vorgabe des Modells E-Learning- Szenario FERTIG … Aktivitäten der Gruppe: Schrittweise, kooperative Entwicklung der grafischen Modelle zum soziotechnischen E-Learning-Prototyp Datenerhebung Video Aufzeichnung der Meetings Mündliches Feedback Gespräche mit TeilnehmerInnen Modellierungsentwürfe und Modell (Artefakt-Analyse) E- Learning- Prototyp Beginn E-Learning- Prototyp Weiterent- wicklung

12 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Wie hängt DBR und LOW zusammen? Analyse/ Reflexion Intervention/ Design (…) Gruppendiskussionen (1-n): Modell-Erstellung Evaluation des Praxiseinsatz Modell-Erweiterung/Ergänzung … Zwischen den Sitzungen: Beginn des Prototypen nach Vorgabe des Modells Einsatz in der Praxis Weiterentwicklung, Veränderung … DBR LOW (mehrmalige Schleifen)

13 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Zentrale Leitfrage an die TeilnehmerInnen / Gruppendiskussionen mit ca. 15 Pn Welche Aktivitäten werden die künftigen Nutzer (Studierende, Lifelong Learners in Unternehmen) im PeTEX-e-Learning-Szenario durchlaufen? Welche Informationen benötigen sie dafür? Modellierung des e-Learning-Pfades/-Prototyp: Instruktionen zum Wissensgebiet Lernprozesse / Feedback Lernfortschritt Community zur Kommunikation / Erfahrungsaustausch Live-Experimentieren LOW in PeTEX Aktivitäten zwischen den Sitzungen: Beginn/Entwicklung des realen Prototyps nach Vorgabe des Modells

14 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz SeeMe (Notation + Editor) Aktivität Entität Rolle Verhalten, das zu Veränderungen führt Ressourcen und Objekte, die die Aktivitäten unterstützen verändert Hauptsächlich erwartete Rechte und Pflichten von Personen, Teams und Organisationseinheiten soziale Aspekte ausführen Wird genutzt Herrmann, 2006: SeeMe in a Nutshell GO TO SeeME

15 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Das Modell, patterns of action und AHA-Effekte

16 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Fall B Fall A Fall C

17 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Methode LOW unterstützt TN, die angeregt werden, implizites Wissen zu explizieren ForscherInnen, die eine direkte Rückmeldung zum soziotechnischen E-Learning- Szenario erhalten (hilft das Design zu erweitern) Kommunikation über bestimmte E-Learning-Aspekte (z.B. Experiment-Einbindung, Verzahnung mit Lehr- und Lern-Prozessen, Design sozialer Prozesse, etc.) bestehende Vorstellungen, auch voneinander abweichende Denk- und Sichtweisen zu verdeutlichen und in das Modell zu integrieren Vermeidung der puren Reduzierung von Vorlesungen auf technische Lernmanagementsysteme; sondern Lernprozess als sozialen Prozess designen Erkenntnisse

18 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Probleme / Herausforderungen LOW Methode benötigt kontinuierliche Treffen (Rhythmus; nicht zu kurze nicht zu weite Zeitabstände) Mögliche Verzerrungen während der Modellierung: Auf einen Beitrag nicht eingehen (Gut, das berücksichtigen wir später) Angemessenheit der Modellierung nicht durch Rückfrage überprüfen Zu früh abrechen: Nur eine Sichtweise zu einem Aspekt (etwa Werkzeugnutzung) erheben Modellierte Darstellung eines Beitrages löschen oder überschreiben Gemeinsames Erarbeiten am Modell => Modellierer muss es mit dem Team abstimmen, sollte die Story nicht alleine zu Ende modellieren

19 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Exemplarisch gezeigt, wie DBR mit der PROZESS-orientierten Methode LOW umgesetzt werden kann wie ein neues E-Learning-Szenario mit Beteiligten im interdisziplinären Team – Fach-Experten, DidaktikerInnen, Lernende und IT-Experten – gemeinsam entwickelt, analysiert und peu-a-peu verbessert werden kann. Ausgangsfrage war: ob die Methode es im Sinne eines Design-Generating Research Ansatzes leisten kann, routinierte bzw. tradierte Handlungen von Lehrenden aufzubrechen. => Ja, wir haben erste empirische Hinweise hierfür geliefert, jedoch muss dies in weiterer Forschung untersucht werden Fazit: Neue prozess-reflektierende Methoden !

20 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Danksagungen / Academic Partners Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya (Verbundkoordination) Dr.-Ing Uwe Dirksen Christian Burkhardt Jun.-Prof. Dr. Isa Jahnke Prof. Dr. Dr. hc. Johannes Wildt Claudius Terkowsky Matthias Heiner Prof. Livan Fratini Prof. Ernesto lo Valvo Ing. Roberto Licari Royal Institute of Technology, Sweden, Department of Production Engineering Prof. Mihai Nicolescu Ass. Prof. Per Johansson Department of Mechanical Technology, Production and Management Engineering

21 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Weitere Partner Faurecia Autositze GmbH, Germany University of Applied Science Osnabrück, Germany Laboratory for chassis suspension technology Verein Deutscher Ingenieure e.V. VDI, Germany Fontana Pietro S.p.A., Italy Ordine degli Ingegneri della Provincia die Palermo, Italy Professional Association of Engineers Swedish Welding Association, Sweden Swedish Association of Mechanical Engineers, Sweden

22 Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner, Johannes Wildt & A. Erman Tekkaya TU Dortmund, HDZ & IUL auf der GMW-Konferenz Prof. Dr. Isa Jahnke Juniorprofessorin Technische Universität Dortmund Hochschuldidaktisches Zentrum (HDZ) Website: Kontakt Infos zu PeTEX: The PeTEX project ( LLP DE- LEONARDO-LMP) has been funded with support from the European Commission. This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.


Herunterladen ppt "Experimentierendes Lernen entwerfen - E-Learning mit Design-based Research Isa Jahnke, Claudius Terkowsky, Christian Burkhardt, Uwe Dirksen, Matthias Heiner,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen