Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IT 4 Students in Afghanistan NIFA 2002. Agenda Derzeitige Situation Derzeitige Situation Notwendigkeit einer IT-Struktur Notwendigkeit einer IT-Struktur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IT 4 Students in Afghanistan NIFA 2002. Agenda Derzeitige Situation Derzeitige Situation Notwendigkeit einer IT-Struktur Notwendigkeit einer IT-Struktur."—  Präsentation transkript:

1 IT 4 Students in Afghanistan NIFA 2002

2 Agenda Derzeitige Situation Derzeitige Situation Notwendigkeit einer IT-Struktur Notwendigkeit einer IT-Struktur Umsetzung und Nutzenabwägung Umsetzung und Nutzenabwägung

3 Derzeitige Situation Unzureichende, zeitliche befristete Stromversorgung in den Städten aufgrund von Wasserknappheit Unzureichende, zeitliche befristete Stromversorgung in den Städten aufgrund von Wasserknappheit Keine 24h-Versorgung auch in Krankenhäusern. Analoges und digitales Telefonnetz vorhanden – Fehlende Zuverlässigkeit bzw. zu hohe Kosten Analoges und digitales Telefonnetz vorhanden – Fehlende Zuverlässigkeit bzw. zu hohe Kosten

4 Keine funktionierende interne universitäre Verwaltungsstruktur Keine funktionierende interne universitäre Verwaltungsstruktur Mangelhafte Ausstattung der Lehrräume an Universitäten Mangelhafte Ausstattung der Lehrräume an Universitäten Fehlen qualifizierter Dozenten Fehlen qualifizierter Dozenten Keine IT-Struktur Keine IT-Struktur Anbindung an www nur über NGO Sat-Phones Anbindung an www nur über NGO Sat-Phones Notwendige Sensibilisierung der Bevölkerung für IT-Struktur und technische Studiengänge Bislang Medizin dominant Notwendige Sensibilisierung der Bevölkerung für IT-Struktur und technische Studiengänge Bislang Medizin dominant

5 Bankwesen Bankwesen -Ausschließlich manueller Geldverkehr: Koffertransaktionen -Kein Datentransfer -Geldwechsel nicht in Banken, sondern auf Geldmärkten

6 IT Teufelswerk der Ungläubigen

7 Lieber Essen als IT

8 Informationspolitik Sichtbarkeit investierender Unternehmen in der (internationalen) Öffentlichkeit Medienpräsenz Sichtbarkeit investierender Unternehmen in der (internationalen) Öffentlichkeit Medienpräsenz Sensibilisierung aller Bevölkerungsteile gegenüber Hilfe und Investitionen aus dem Ausland Sensibilisierung aller Bevölkerungsteile gegenüber Hilfe und Investitionen aus dem Ausland Medien und Überzeugungsarbeit vor Ort Medien und Überzeugungsarbeit vor Ort

9 Notwendigkeit einer IT-Struktur Wichtigstes Informations- und Nachrichtenmedium neben TV Wichtigstes Informations- und Nachrichtenmedium neben TV Internationale Kommunikation Internationale Kommunikation Wissens- und Kulturaustausch Globaler Datentransfer Globaler Datentransfer Freier unzensierter Meinungs- austausch Demokratie Freier unzensierter Meinungs- austausch Demokratie

10 IT-Struktur neben Sicherheitsfrage als Anreiz für Investitionen internationaler Unternehmen Standortfrage IT-Struktur neben Sicherheitsfrage als Anreiz für Investitionen internationaler Unternehmen Standortfrage Anbindung an internationales Bankwesen: Anbindung an internationales Bankwesen: Transaktionen auf elektronischen Datenwegen Internationaler Kapitalfluss

11 Technologischer Fortschritt als Voraussetzung für internationalen Handel Technologischer Fortschritt als Voraussetzung für internationalen Handel Eigenversorgung ohne Infrastruktur und Handelspotential zu stark von exogenen Faktoren abhängig Eigenversorgung ohne Infrastruktur und Handelspotential zu stark von exogenen Faktoren abhängig Anhebung des Lebensstandards Anhebung des Lebensstandards

12 Umsetzung und Nutzenabwägung Ausgehend von Vorhandensein einer funktionierenden Infrastruktur: Entwicklung einer nachhaltigen Finanzierungsstrategie Entwicklung einer nachhaltigen Finanzierungsstrategie

13 Vernetzung der Universitäten Ausstattung der Universitäten mit Hardware und Software unter paralleler Ausbildung von Fachkräften Ausstattung der Universitäten mit Hardware und Software unter paralleler Ausbildung von Fachkräften z. B. Studentengruppen z. B. Studentengruppen Etablierung einer auf weitere Universitäten exportierbaren IT-Struktur mit Kabul als erstem Rechenzentrum Etablierung einer auf weitere Universitäten exportierbaren IT-Struktur mit Kabul als erstem Rechenzentrum

14 Kettenreaktion Aufbau eines Rechenzentrums in Kabul Aufbau eines Rechenzentrums in Kabul Zentrale Verwaltung von Uninetzen, Internetzugang sowie Banken-/ Firmennetzen Zentrale Verwaltung von Uninetzen, Internetzugang sowie Banken-/ Firmennetzen hohes Sicherheitskonzept notwendig hohes Sicherheitskonzept notwendig Interimslösung, bis Regierung und Wirtschaft über eigene Netze verfügen (können)

15 Ausstattung der anderen Universitäten mit IT-Struktur Ausstattung der anderen Universitäten mit IT-Struktur Parallele Schulung von Mitarbeitern, Studenten in Kabul Internationaler Studenten-/Praktikanten- austausch über ORGs wie AIESEC Internationaler Studenten-/Praktikanten- austausch über ORGs wie AIESEC Vernetzung der korrespondierenden Fachbereiche Wissensaustausch Vernetzung der korrespondierenden Fachbereiche Wissensaustausch Voraussetzung: Funktionierendes Telefonnetz

16 Langfristige Finanzierungshilfe z.B. durch kommerzielle Dienstleistungen für Unternehmen Langfristige Finanzierungshilfe z.B. durch kommerzielle Dienstleistungen für Unternehmen Nutzen für Unternehmen Nutzen für Unternehmen Wachstum, Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung des ganzen Landes Wachstum, Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung des ganzen Landes

17 Summary Ausstattung der Universitäten Afghanistans mit Hardware und Software Ausstattung der Universitäten Afghanistans mit Hardware und Software Schulung von Fachkräften im IT-Bereich Schulung von Fachkräften im IT-Bereich Vernetzung der Universitäten untereinander Vernetzung der Universitäten untereinander

18 Next Steps NIFA IT-Team setzt seine Arbeit fort: NIFA IT-Team setzt seine Arbeit fort: Prüfung der Umsetzbarkeit Prüfung der Umsetzbarkeit Beobachtung entsprechender Programme Beobachtung entsprechender Programme ggf. Kooperation Vermittlerfunktion zwischen Organisationen ggf. Kooperation Vermittlerfunktion zwischen Organisationen

19 Team IT 4 Students Panagiotis Drossopoulos Panagiotis Drossopoulos Thomas Krömer Werner Larem Maria-Eva Charalampidou Christian Faesel Mariam Assadi Nematullah Nisar Patrick Thomas Krömer Werner Larem Maria-Eva Charalampidou Christian Faesel Mariam Assadi Nematullah Nisar Patrick


Herunterladen ppt "IT 4 Students in Afghanistan NIFA 2002. Agenda Derzeitige Situation Derzeitige Situation Notwendigkeit einer IT-Struktur Notwendigkeit einer IT-Struktur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen