Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und kolorektales Karzinom Risiko und Surveillance - Strategien Andreas Block Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und kolorektales Karzinom Risiko und Surveillance - Strategien Andreas Block Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf."—  Präsentation transkript:

1

2 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und kolorektales Karzinom Risiko und Surveillance - Strategien Andreas Block Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik I Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und kolorektales Karzinom Risiko und Surveillance - Strategien Andreas Block Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik I

3 Ätiologie kolorektaler Karzinomerkrankungen 2% Kolonkarzinome auf dem Boden einer CED: 1-2/10 6 /Jahr

4 Risikofaktoren für ein CRC bei CED Dauer der Kolitis Ausdehnung der Kolitis Familiäre Prädisposition Primär sklerosierende Cholangitis Frühes Manifestationsalter der CED* Backwash - Ileitis** Schwere der Entzündung** Prophylaktische totale Proktokolektomie Surveillance-Programm reguläre Arztbesuche Surveillance Koloskopie Chemoprävention Dauer der Kolitis Ausdehnung der Kolitis Familiäre Prädisposition Primär sklerosierende Cholangitis Frühes Manifestationsalter der CED* Backwash - Ileitis** Schwere der Entzündung** Prophylaktische totale Proktokolektomie Surveillance-Programm reguläre Arztbesuche Surveillance Koloskopie Chemoprävention

5 CRC Risiko bei Pankolitis ulcerosa und Morbus Crohn: nach 15 J.: 3%, nach 20 J.: 7%, nach 30 J.: 18% 1 (25-30% 2 ) Early onset Colitis ulcerosa nach 25 Jahren: 40% CRC Risiko bei Pankolitis ulcerosa und Morbus Crohn: nach 15 J.: 3%, nach 20 J.: 7%, nach 30 J.: 18% 1 (25-30% 2 ) Early onset Colitis ulcerosa nach 25 Jahren: 40% 1.Gyde et al. Gut 1988, Ekbom et al. NEJM 1990, Gilat et al. Gastroenterology Eaden et al. Gut Kornfeld, Ekbom et al. Gut Gyde et al. Gut 1988, Ekbom et al. NEJM 1990, Gilat et al. Gastroenterology Eaden et al. Gut Kornfeld, Ekbom et al. Gut 1997 Dauer der Kolitis Ausdehnung der Kolitis Hohes Risiko Niedriges Risiko Kein Risiko 1:204 Pat.-Jahre 1:657 Pat.-Jahre 1:1241 Pat.-Jahre CRC Risiko bei CU nach 30 Jahren: 33% 3 Primär sklerosierende Cholangitis

6 Prophylaktische totale Proktokolektomie Prophylaktische totale Proktokolektomie Lebenslanges Surveillance Programm Lebenslanges Surveillance Programm versus

7 Surveillance Programm regelmäßiges medizinisches follow-up antiinflammatorische und chemopräventive Medikation periodische Koloskopie und Biopsien regelmäßiges medizinisches follow-up antiinflammatorische und chemopräventive Medikation periodische Koloskopie und Biopsien

8 Surveillance Kolonoskopie initiale Surv.-Kolonoskopie 8 Jahre nach onset umgehende Surv.-Kolonoskopie bei PSC jährliche bis 2-jährliche Intervalle* initiale Surv.-Kolonoskopie 8 Jahre nach onset umgehende Surv.-Kolonoskopie bei PSC jährliche bis 2-jährliche Intervalle* Itzkowitz, Gastroenterology 2004 * solange keine Dysplasie vorliegt

9 Mikroskopische Klassifikation der Dysplasie negativ indefinitiv low-grade Dysplasie high-grade Dysplasie invasives Karzinom negativ indefinitiv low-grade Dysplasie high-grade Dysplasie invasives Karzinom intraepitheliale Neoplasie

10 KolektomieKolektomie erneute Koloskopie in 1 bis 2 Jahren erneute Koloskopie in 1 bis 2 Jahren high-gradehigh-gradeindefinitivindefinitivlow-gradelow-grade Surveillance - Strategie negativnegativ erneuteKoloskopie in 3-6 Mo. erneuteKoloskopie erneuteKoloskopie in 6-12 Mo. erneuteKoloskopie positiv ? negativ ? flachflachflachflachpolypoidpolypoid erneuteKoloskopie in 6 Mo. Dysplasie?erneuteKoloskopie Dysplasie? jajaneinnein adenomartiger Polyp ohne sonst. Dysplasie? adenomartiger Polyp ohne sonst. Dysplasie? jajaneinnein

11 Empfehlungen zur Surveillance - Koloskopie 4 Biopsien aus der flachen Mukosa alle 10cm* Separate Behälter für die Biopsien Biopsie verdächtiger Läsionen oder Polypen Biopsie der flachen Mukosa um verd. Polypen Passage von Stenosen (Crohn) mit päd. Endosk. Bürstenzytologie, KM oder virt. Kolonoskopie bei nicht passierbaren Strikturen 4 Biopsien aus der flachen Mukosa alle 10cm* Separate Behälter für die Biopsien Biopsie verdächtiger Läsionen oder Polypen Biopsie der flachen Mukosa um verd. Polypen Passage von Stenosen (Crohn) mit päd. Endosk. Bürstenzytologie, KM oder virt. Kolonoskopie bei nicht passierbaren Strikturen

12 TypPit Pattern Histologie Iregulär und rundnicht-neoplastisch IIsternförmig nicht-neoplastisch III Srund (kleiner als bei I)tubuläres Adenom III Llang Adenom IVverzweigt, gyriert villöses Adenom Vohne StrukturKarzinom TypPit Pattern Histologie Iregulär und rundnicht-neoplastisch IIsternförmig nicht-neoplastisch III Srund (kleiner als bei I)tubuläres Adenom III Llang Adenom IVverzweigt, gyriert villöses Adenom Vohne StrukturKarzinom Kudo, Endoscopy 2001; 33: Pit Pattern Klassifikation

13 Pit Pattern Klassifikation Prospektive Evaluation Fujii, Endoscopy 1998; 30: hyperplastisch oder submukös 85% Adenome 93% Karzinome 83%15% 6% 13%

14 Kolon-Frühkarzinom pit pattern V nach Indigokarmin-Färbung

15 Chemoprävention kolorektaler Karzinome 5-ASA: 0,25 - 0,51 < 0,03 Grad B Evidenz 2-b 1,2,3 UDCA: 0,26 0,034 bei CU und PSC 4 Folsäure: 0,38 - 0,72 NS bei CU 5 Steroide 0,26 - 0,44 < 0,06 (systemisch und lokal) 2 5-ASA: 0,25 - 0,51 < 0,03 Grad B Evidenz 2-b 1,2,3 UDCA: 0,26 0,034 bei CU und PSC 4 Folsäure: 0,38 - 0,72 NS bei CU 5 Steroide 0,26 - 0,44 < 0,06 (systemisch und lokal) 2 OR / RRp 1 Bansal, Am J Gastroenterol Eaden, Aliment Pharmacol Ther Pinczowski, Gastroenterology Pardi, Gastroenterology Lashner, Gastroenterology Bansal, Am J Gastroenterol Eaden, Aliment Pharmacol Ther Pinczowski, Gastroenterology Pardi, Gastroenterology Lashner, Gastroenterology 1997

16 -Erkrankungsrisiko für CRC bei CU in 30J.: 25% -CRC Risiko bei MC CRC Risiko bei Pancolitis ulcerosa - -High-grade Dysplasie in flacher Mukosa -Synchrone oder metachrone Low-grade Dysplasien Kolektomie -DALM (high- und low grade) -Dysplasien auf Polypen ohne sonstige Dysplasie Polypektomie -Proktitis und Proktosigmoiditis: niedriges Risiko -Extensive Kolitis über 8 Jahre -PSC mit Colitis ulcerosa -Reduktion des CRC Risikos u.a. durch 5-ASA -Erkrankungsrisiko für CRC bei CU in 30J.: 25% -CRC Risiko bei MC CRC Risiko bei Pancolitis ulcerosa - -High-grade Dysplasie in flacher Mukosa -Synchrone oder metachrone Low-grade Dysplasien Kolektomie -DALM (high- und low grade) -Dysplasien auf Polypen ohne sonstige Dysplasie Polypektomie -Proktitis und Proktosigmoiditis: niedriges Risiko -Extensive Kolitis über 8 Jahre -PSC mit Colitis ulcerosa -Reduktion des CRC Risikos u.a. durch 5-ASA jährliche Surveillance- Koloskopie jährliche Surveillance- Koloskopie Zusammenfassung

17 Perspektiven molekulare Gewebe- und Stuhldiagnostik DALM vs. Adenomartiger Polyp durch LOH Identifikation von Hochrisiko-Patienten durch in situ Hybridisierung molekulare Gewebe- und Stuhldiagnostik DALM vs. Adenomartiger Polyp durch LOH Identifikation von Hochrisiko-Patienten durch in situ Hybridisierung

18

19

20


Herunterladen ppt "Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und kolorektales Karzinom Risiko und Surveillance - Strategien Andreas Block Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen