Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

| 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB1 Folgen von Unterforderung ❙ fehlende Motivation durch Lerninhalt ❙ fehlendes Hochgefühl ❙ Abnahme des Erkenntnisstrebens.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "| 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB1 Folgen von Unterforderung ❙ fehlende Motivation durch Lerninhalt ❙ fehlendes Hochgefühl ❙ Abnahme des Erkenntnisstrebens."—  Präsentation transkript:

1 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB1 Folgen von Unterforderung ❙ fehlende Motivation durch Lerninhalt ❙ fehlendes Hochgefühl ❙ Abnahme des Erkenntnisstrebens ❙ fehlendes Erleben von Selbstwirksamkeit ❙ fehlende Übung von Denkstrategien höherer Ordnung/ methodische Defizite ❙ Vermeidungsverhalten bis zur Schulverweigerung ❙ psychosomatische Störungen

2 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB2 Nicht jede besondere Begabung bedeutet automatisch Lern- oder Leistungsschwierigkeiten... Nicht jede Lern- oder Leistungsschwierigkeit bedeutet automatisch eine besondere Begabung... „Hochbegabte haben nicht schlechtere, sondern bessere Chancen als Durchschnittliche oder gar Minderbegabte, Leistungsanforderungen erfolgreich zu bewältigen und im Leben gut zurecht zu kommen.“ Sabine und Tim Rohrmann, 2005.

3 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB3 Bildungs - (irr) weg eines Hochbegabten Moritz ❙ besondere Begabung im mathematischen und musischen Bereich ❙ verhaltensunauffällig ❙ sozial gut integriert ❙ psych. Probleme Gymnasium Grundschule berufliches Gymnasium TU - Dresden Mittelschule (Kl.9 5xNote5)

4 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB4 Bildungsweg eines Hochbegabten: … so geht es auch: Das interne Drehtürmodell Max ❙ getesteter Hochbegabter, IQ > 130 ❙ psychisch stabil ❙ belastbar Klasse 7aKlasse 6 a Klasse 7bKlasse 8b Schuljahr 08/09 Schuljahr 09/10 Teilunterricht aus Kl. 6 in Kl 7 Teilunterricht aus Kl. 7 in Kl 8 Wechsel von Kl. 7 in Kl. 8

5 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB5 Begabungen fördern: Klassische Strategien Enrichment – Anreicherung und Vertiefung des regulären Lehrstoffs ❙ Ersatz- statt Zusatzaufgaben (höheres kognitives Anforderungsniveau) ❙ Individualisierung ❙ Wettbewerbe ❙ Zusätzliche Kurse ❙ Zusatzqualifikationen (z.B. Sprachzertifikate) ❙ Schüler- und Juniorakademien ❙ Frühstudium Akzeleration – beschleunigtes Lernen ❙ Vorzeitige Einschulung ❙ Flexible Eingangsstufe ❙ Teil- Unterricht in höheren Klassen ❙ Überspringen von Klassen Mischformen (auch internes oder externes Drehtürmodell) Separative („tracking“, „grouping“) und integrative Förderung

6 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB6 Individuelle Förderung: Vereinbarungen und Begleitung ❙ Arbeit mit individuellen Förder-/Entwicklungsplänen ❙ Arbeit mit Bildungsvereinbarungen ❙ persönliche Begleitung/Beratung/Mentoren ❙ Individuelle Förderung im Unterricht

7 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB7 Begabungsförderliche / motivierende Lehrstrategien - Lernen ist die Brücke zwischen hoher Begabung und exzellenter Leistung. (Weinert,2000) ❙ Entwicklung intellektueller Tiefe ❙ Unterstützen von Entdecken und Untersuchen ❙ Förderung der Kreativität und Unkonventionalität ❙ ermutigende Kommunikation und Anregung ❙ Auflösen der Machtbeziehung zw. Lehrer u. Schüler ❙ Erziehung zur eigenen Verantwortung (intrinsische Motivation) ❙ geeignete Methoden: z.B. produktorientiertes Lernen, kooperative Lernformen, entdeckendes/selbstgesteuertes Lernen… (nach Lehwald 2007 und Neber 2001)

8 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB8 Merkmale der begabtenfördernden Schule ❙ Die Schule verfügt über ein Konzept für die Identifikation von und den Umgang mit Schülern mit besonderen Begabungen. ❙ Die Begabtenförderung ist explizit im Schulprogramm oder in Arbeitsplänen ausgewiesen. ❙ Es findet eine Evaluation der Begabtenförderung an der Schule statt. Die Evaluationsergebnisse fließen in die Schulentwicklung ein. ❙ Die Schule verwendet spezielle Strategien und Materialien für die Begabtenförderung. ❙ Die Schule entwickelt eigene Strategien und Materialien für die Begabtenförderung. ❙ Die Schule arbeitet mit Kooperationspartnern im Bereich der Begabtenförderung ❙ Es gibt Fortbildungen im Bereich Begabtenförderung.

9 | 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB9 Kontakt ❙ Beratungsstelle zur Begabtenförderung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus ❙ Sitz: Siebeneichener Schlossberg 2, Meißen ❙ Leitung: Dr. Rolf Koerber, 03521/412726, ❙ Beratung: Kathrin Jäger, 03521/412725, Dr. Heike Petereit, 03521/412756, Dr. Brit Reimann-Bernhardt, 03521/412755,


Herunterladen ppt "| 16. Januar 2010 | Dr. Rolf Koerber, BzB1 Folgen von Unterforderung ❙ fehlende Motivation durch Lerninhalt ❙ fehlendes Hochgefühl ❙ Abnahme des Erkenntnisstrebens."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen