Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1M. Schwingshackl Wie kann zukunftsfähige Mobilität aussehen? Welche Zukunft haben wir mit Elektromobilität? Wien, am April 2010 Michael Schwingshackl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1M. Schwingshackl Wie kann zukunftsfähige Mobilität aussehen? Welche Zukunft haben wir mit Elektromobilität? Wien, am April 2010 Michael Schwingshackl."—  Präsentation transkript:

1 1M. Schwingshackl Wie kann zukunftsfähige Mobilität aussehen? Welche Zukunft haben wir mit Elektromobilität? Wien, am April 2010 Michael Schwingshackl

2 2M. Schwingshackl Wir backen einen Kuchen AHAAA…. GUTER KUCHEN?

3 3M. Schwingshackl Klima Kuchen Grenzen?

4 4M. Schwingshackl Zukunftsfähigkeit! sozial – ökologisch – politisch - ökonomisch Jetzt Zukunftsfähige Mobilität! sozial – ökologisch – politisch - ökonomisch Zukunft?

5 5M. Schwingshackl Zurück zum Gleichgewicht jedes Auto verfügt in Wien über einen Asphaltschrebergarten von 300 bis 400m² Fläche. In der Stadt stehen häufig Grünflächen von nur 1 bis 2m² je Kind zur Verfügung. Aus Knoflacher, Zur Harmonie von Stadt und Verkehr (1996) ca. 3 Mio. Tote/a weltweit von Luftverschmutzung (3x Unfallopfer) WHO aus Plan B 2.0 keinen Zugang zu Elektrizität haben -> 1.5 Milliarden Menschen (1/4 Weltbevölkerung) WBCSD PS-starke Technik ist auf der Überholspur. Soziale Kompetenz wartet am Pannenstreifen!

6 6M. Schwingshackl Mobilität Beweglichkeit oder Bewegung Attribute: alternative, geistige, virtuelle, elektrische, räumliche, soziale, nachhaltige, zirkuläre ect. verkehrlichen Kontext -> Überwindung räumlicher Distanzen Beweglichkeit

7 7M. Schwingshackl Verkehr … ist Summe der Ortsveränderungen von Personen, Gütern, Energie oder Nachrichten. Ortsveränderungen erfolgen auf Verkehrswegen (Personen, Güter) oder in Leitungen (Güter, Energie, Nachrichten). Fairkehr

8 8M. Schwingshackl Analyse heutiger Mobilität Umwelteinflüsse: Energieverbrauch (Straße Inland 52TWh/a) Schadstoffemissionen (NOx,HC,CO,PM,SO 2 ) Klimaverändernde Effekte (CO 2, N 2 O, CH 4, …) Lärmemissionen Flächenverbrauch Oberflächenversiegelung Zerschneidungseffekte von Ökosystemen Auswirkungen auf das Landschaftsbild Elektromobilität Mensch als Fallwild bleibt & Öffis

9 9M. Schwingshackl Footprint der Ø ÖsterreicherIn Ernährung Konsum Mobilität Wohnen 1/3 1/4 1/6 1/5 5,0 gha Davon 80% für Fleisch und tierische Produkte Davon 90% für Heizen und Strom ->Ökostrom Davon >90% für Auto und Fliegen W.Pekny, Plattform Footprint

10 10M. Schwingshackl Footprint reduzieren = andere Mobilität Systemwechsel statt Treibstoffwechsel! Werte sind Schätzungen des Autors, Quellen siehe: W.Pekny, Plattform Footprint 1kg Rindsschnitzel = ca. 100gm² = ca. 200km im Auto! gm²/100km* Angaben pro Person, bei PKW pro Fahrzeug Flug PKW Benzin PKW Diesel Bus 60er Bahn (Österreich) PKW Agrotreibstoff Elektro-PKW ( PV-Strom ) < 1,5 RAD + GEHEN ? Leben auf leichtem Fuß

11 11M. Schwingshackl Footprint und Auto In China heute < 20 Autos/1000 Einwohner…. Sollte auf max.100 Autos/ 1000cap anwachsen… Und bei uns? Dürfen wir treiben, was wir wollen? Kaum! Auch bei uns 100 Autos/ 1000cap Erfordert die Verschrottung von etwa 4 von 5 Autos! Ist viel schwieriger zu erreichen, aber wohl gegenüber China als Vorraussetzung für Fairness nicht wegzureden. Für wen bauen wir dann noch Autos und Autobahnen? Österreich hat (neben Luxemburg) die meisten Autobahnkilometer/Einwohner in Europa Zukunftsfähigkeit erfordert Reduktion unseres automobilen Verkehrsaufkommens insgesamt TEILEN STATT BESITZEN

12 12M. Schwingshackl Fliegen, ein Privileg für 7% der Weltbevölkerung, Ein Problem für 100% ! Billigflieger erzeugen Verkehr! Für 29 Euro nach Madrid? Ohne das Billigangebot hätten die Befragten zu W.Pekny, Plattform Footprint Footprint und Fliegen

13 13M. Schwingshackl Lösungsansätze Zeit Umweltfreundliche Entwicklung Katalysator 3,2,1 Liter Auto Elektromobilität, PV Wie mobil? Wieder verwenden, Recycling, Technik Reparieren Effizienzsteigerung, Innovationen Neue Technologien, Intermodalität Fahrt Überdenken HEUTE Warum mobil? Latte liegt hoch! ? Verhalten Ändern

14 14M. Schwingshackl Transport: Alles in Butter? Wie komme ich zu meiner Butter? GESTERN

15 15M. Schwingshackl Transport: Alles in Butter? Wie komme ich zu meiner Butter? HEUTE Letzter Kilometer?

16 16M. Schwingshackl Besch… oder chancenreiche Ausgangslage? Hohen Motorisierungsgrad (mit Fahrzeugen im Jahr 2008 bei ca. 8,3 Mio Einwohner) Hauptantriebsarten: Diesel mit 54,2% und Benzin mit 45,7% bei keinem signifikanten Anteil an Elektrofahrzeugen (146 im Jahr 2008) + 33 im Jahr > Die Bastler erobern den Weltmarkt Dies führt zu einer freien Bahn für lenkende politische Entscheidungen im Sektor Elektromobilität. Bürger: Einfordern sauberer Mobilität Unternehmen: Standards, Wachstumschancen ergreifen Wissenschaft: Neues Forschungsgebiet, Beratung Politik:Gesetzliche Rahmendbedingungen vorab schaffen NICHT ALLE ANTRIEBE AUSTAUSCHEN

17 17M. Schwingshackl Was brauchen wir an Technik für… Ein Auto? Ein Elektroauto? Elektromotor Keinen Auspuff Batterie statt Tank Elektromobilitätund die Welt ist gerettet?

18 18M. Schwingshackl Richtige Wahl treffen Ragone Diagramm [Köhler 2007] Power [kW] Energy [kWh] Micro Hybrids Mild Hybrids Full Hybrids Hybrid Busses Plug-In HEV Full Elektric Vehicles Kosten? Ragone Diagram

19 19M. Schwingshackl Li-Ion: Lebensdauer DIFFERENZIEREN! HEVPHEV PHEV-RE BEV °C Batteriekapazität [%] [Mohrdieck 2007]

20 20M. Schwingshackl Rekuperation Rekuperationswirkungsgrad _rekup = _Getriebe * _Generator * _Batterielade = 0, 95 * 0,90 * 0, 90 = ~77% + Antriebswirkungsgrad _e_antrieb = _Getriebe * _Motor * _Batterieentlade = 0, 95 * 0,91 * 0, 90 = ~78% Gesamtwirkungsgrad einer Rekuperation von 0,77 * 0,78 = < 60 % ->Gesamtwirkungsgrad bei Netzladung von 0,78 * 0,9 = bis 70 % Grenzpotential für Fahrzeug mit 1500 kg im NEDC bei ca. 0,38kWh reale Potential = 0,23 kWh pro NEDC Zyklus -> ca. 2 kWh/100km

21 21M. Schwingshackl Ökobilanz Österreichische Strommix inkl. Importe 333 gCO2/kWh

22 22M. Schwingshackl Emissionsverlagerung Besser hier… als hier! Natürliches Maß in jedem Fall!

23 23M. Schwingshackl CO 2 Emissionen (Daten Österreich) nur in Kombination mit Ökostrom!!! 270 gCO 2 /kWh_Diesel (+10% aus Ökobilanz) zu 352 gCO 2 /kWh_elektrisch Berechnungen und Abschätzungen des Autors

24 24M. Schwingshackl Footprint (Daten Österreich) 10000km / Jahr -> mit E-Auto mittel 1400gm² 10000km / Jahr -> mit Öko E-Auto mittel 190gm² Berechnungen und Abschätzungen des Autors

25 25M. Schwingshackl Flächeneffizienz für 15 kWh/100 km rund 14 m² bei km/a 1 Mio. EV-KW = 2,3 % des derzeitigen Stromverbrauchs km [Podewils 2007]

26 26M. Schwingshackl Stimmzettel des Alltags Auto Bus Eisenbahn Flugzeug StraßeSchiene Luft Wasser Gehen Rad Taxi Straßenbahn U-bahn Seilbahn Motorboot Tretboot Zu Hause bleiben (Nase und Ohren zuhalten) Ballon Hängegleiter Flugdrachen Motorrad Ruderboot U-boot Segelboot Rollschuhe Inlineskates Pferd Staat Ich Mund halten erwünscht! E-Auto

27 27M. Schwingshackl Führerschein Scheinbar Lebensnotwendig!

28 28M. Schwingshackl Geistige Mobilität… Danke für die Aufmerksamkeit! In Kürze Zusammenfassung


Herunterladen ppt "1M. Schwingshackl Wie kann zukunftsfähige Mobilität aussehen? Welche Zukunft haben wir mit Elektromobilität? Wien, am April 2010 Michael Schwingshackl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen