Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachhaltige Mobilität in Schule und Alltag Jürgen Forkel-Schubert Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 26. September 2007 8. Fachgespräch HLN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachhaltige Mobilität in Schule und Alltag Jürgen Forkel-Schubert Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 26. September 2007 8. Fachgespräch HLN."—  Präsentation transkript:

1 Nachhaltige Mobilität in Schule und Alltag Jürgen Forkel-Schubert Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 26. September Fachgespräch HLN

2 2 Fachgespräche HLN … immer am letztem Mittwoch im Monat, 15 – 17 Uhr Termin Thema Referent. 28. November Lärm - ein Problem unserer Stadt? Klaus Köhler (BSU) 30. Januar Klimaschutz in der Schule Helga Schenk (BSU) Stephan Seiler (BSU) 27. Februar Altlasten und Bodenschutz Hans Gabanyi (BSU) in Hamburg Seite 1

3 3 Klimaschutzkonzept der FHH - Ziele Wichtigstes Ziel: Minderung der CO2-Emissionen in Hamburg bis zum Jahr 2012 um zwei Millionen Tonnen gegenüber 2007 Bereich Verkehr: Ein gutes Drittel des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland wird durch Kraftfahrzeuge verursacht. Rund 40 Milliarden Liter Kraftstoff werden im Jahr verbraucht, mit den entsprechenden Auswirkungen auf Treibhauseffekt, Ozonloch und Smog. Dies und die steigenden Spritpreise erfordern ein Umdenken bezüglich unseres Verkehrsverhaltens. Seite 1

4 4 Klimaschutzkonzept der FHH ÖPNV: - Takt-Verdichtung der U-Bahnen an Werktagen geplant - Einsatz klimafreundlicher Bus-Technologien - Weiterentwicklung des diesel-elektrischen Hybridantriebes für Busse Radfahren: - Geplant sind mehr und vor allem breitere, vom Fußweg getrennte Radwege - Ampelphasen werden verlängert - Weitere Bike+Ride-Anlagen an Hamburger Schnellbahnhaltestellen - Geplant: Einrichtung eines Fahrrad-Leihsystems ("Call-a-bike" o.ä.) - Geplant: Fahrradstationen an größeren Bahnhöfen mit Serviceleistungen rund ums Rad PKW: - Prüfung City Maut - Prüfung Tempolimit auf Bundesautobahnen (insg. 0,7 km in HH) Hafen: - Verkehrsverlagerung vom LKW auf Binnen- und Feederschiffe - Verbesserung der Kraftstoffqualität von Schiffen - Förderung des High-Tech-Windantriebssystems. Flugverkehr: - Leitprojektes Klimaschutz im Luftverkehr mit konkreten Maßnahmen geplant, u.a. Prüfung emissionsabhängiger Landeentgelte

5 5 Initiative Hamburg lernt Nachhaltigkeit Hamburger Aktionsplan 2007/2008 (Entwurf) Leitlinien (Auszug): - Schlüsselthemen aufgreifen und behandeln, u.a. … Energie und Klimaschutz, Lebensstile, Lebensräume, Mobilität, Gesundheit, Bewegung, Welthandel,… - Lokale oder globale Nachhaltigkeitsdefizite aufzeigen und mitgestalten - Bildungseinrichtungen umfassend zum Lernort und Vorbild der Nachhaltigkeit und zum Gegenstand des Lernprozesses machen

6 6 Maßnahmenkatalog 2007/2008 (Entwurf) Mobilität und Verkehr 16Einführung des Themas Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie Einführung an Schulen: Wettbewerb BSU 21Nachhaltige Mobilität: Grundschule/Sekundarstufe I Sensibilisierung der Schüler für umweltgerechtes und sicheres Fortbewegen im alltäglichen Verkehr HVV- Schulberatung /BBS 22Nachhaltige Mobilität: Sekundarstufe II Mobilitätsbedürfnisse, Verkehrsinstrumente und Umweltfolgen des Verkehrs; Beteiligung der Schüler an der Verkehrsplanung in ihrem Lebensumfeld HVV- Schulberatung /BBS 85Sensibilisierung für Themen der Nachhaltigkeit im Lebens- und Wirtschaftsraum Hamburg Bildungsurlaube zu Themen der Nachhaltigkeit, Verkehr, Hafen VHS Hamburg

7 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT!


Herunterladen ppt "Nachhaltige Mobilität in Schule und Alltag Jürgen Forkel-Schubert Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 26. September 2007 8. Fachgespräch HLN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen