Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© 2008 Greenpeace Energy eG Vortrag im Elbcampus, Hamburg-Harburg, Mittwoch, 10. Juni 2009 Greenpeace Energy und die Energiewende.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© 2008 Greenpeace Energy eG Vortrag im Elbcampus, Hamburg-Harburg, Mittwoch, 10. Juni 2009 Greenpeace Energy und die Energiewende."—  Präsentation transkript:

1 © 2008 Greenpeace Energy eG Vortrag im Elbcampus, Hamburg-Harburg, Mittwoch, 10. Juni 2009 Greenpeace Energy und die Energiewende

2 © 2008 Greenpeace Energy eG2 Greenpeace Energy und die Energiewende Was die großen Energiekonzerne vor einem Jahrzehnt über erneuerbare Energien dachten:

3 © 2008 Greenpeace Energy eG3 Greenpeace Energy und die Energiewende Und heute?

4 © 2008 Greenpeace Energy eG4 Greenpeace Energy und die Energiewende …hat sich nicht wirklich was geändert.

5 © 2008 Greenpeace Energy eG5 Greenpeace Energy und die Energiewende E.on, RWE, Vattenfall und EnBW beherrschen 80 bis 90 Prozent der deutschen Stromproduktion; bezogen zwar zwischen 2 und 20 Prozent ihres Stroms aus erneuerbaren Energien – meistens jedoch aus alten Wasserkraftwerken; aus neu gebauten Kraftwerken stammen nur 0,1 bis 1,7 Prozent; in Zukunft wollen die Konzerne zwischen 10 % (E.on) und 15 % (RWE) ihrer Investitionen in erneuerbare Energien stecken; die großen Konzerne stecken auch weiterhin das meiste Geld in Atom und Kohle und behindern damit die Energiewende. Deshalb: Mit den alten Monopolisten schaffen wir die Energiewende nicht. Wir brauchen neue, ökologisch orientierte Akteure auf dem Energiemarkt!

6 © 2008 Greenpeace Energy eG6 Greenpeace Energy und die Energiewende Greenpeace Energy entstand vor zehn Jahren aus einer Greenpeace-Kampagne und ist die Fortsetzung dieser Kampagne mit den Mitteln eines Stromanbieters; ist eine Genossenschaft, die aus Prinzip nicht Profit maximierend arbeitet. Die Inhaber von Greenpeace Energy sind Genossenschaftsmitglieder; versorgt als Einkaufsgenossenschaft inzwischen Kunden mit konsequentem Ökostrom, der den strengen Kriterien von Greenpeace entspricht; plant, baut und betreibt umweltfreundliche Kraftwerke mit dem Ziel, damit die eigenen Kunden zu versorgen – sauber, sicher, bürgernah und zu fairen Preisen.

7 © 2008 Greenpeace Energy eG7 Greenpeace Energy und die Energiewende 2008 war für Ökostrom-Anbieter insgesamt ein sehr erfolgreiches Jahr! Die Erneuerbaren sind heute akzeptierte und leistungsfähige Energieträger für eine sichere Stromversorgung. für einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien; gegen Laufzeitverlängerungen für AKWs und den Bau neuer Kohlekraftwerke. Vor zehn Jahren galten erneuerbare Energien noch als Spielerei. Heute sind sie erlebte Realität, sie bieten eine Versorgungssicherheit, die weitgehend unabhängig von begrenzten Rohstoffen ist. Mehr als zwei Millionen Haushalte beziehen Ökostrom – ein politisches Signal:

8 © 2008 Greenpeace Energy eG8 Greenpeace Energy und die Energiewende Es gab aber auch kritische Berichterstattung über Ökostrom: Debatte über RECS-Zertifikate im Januar. Kritik an Lichtblick wegen Kauf von Graustrom an der Strombörse. Das hat sicher etliche Verbraucher verunsichert. Konsequenter Ökostrom hat von den Debatten auch profitiert: Greenpeace Energy ist laut einer repräsentativen Umfrage heute der glaubwürdigste Anbieter von Ökostrom.

9 © 2008 Greenpeace Energy eG9 Greenpeace Energy und die Energiewende Positive Kundenentwicklung bei Greenpeace Energy: Heute mit über 50 Prozent mehr Kunden als noch Anfang 2007.

10 © 2008 Greenpeace Energy eG10 Greenpeace Energy und die Energiewende Wichtig ist deshalb, zu einem ökologisch engagierten Anbieter zu wechseln. Kritisch zu sehen sind: Angebote, die ausschließlich Ökostrom aus alten Kraftwerken vermarkten und keinen Impuls zum Bau neuer Öko-Kraftwerke setzen. Angebote, bei denen Graustrom mit Hilfe von Zertifikaten zu Ökostrom grüngewaschen wird. Die meisten Kunden wollen mit ihrem Wechsel zu Ökostrom einen Beitrag zum Aufbau einer umweltfreundlichen Stromversorgung leisten.

11 © 2008 Greenpeace Energy eG11 Greenpeace Energy und die Energiewende Als Ökostrom-Genossenschaft ist Greenpeace Energy ein Gegenmodell zu den herrschenden Konzernen am Strommarkt: aus Prinzip nicht Profit maximierend; baut selbst ausschließlich umweltfreundliche Kraftwerke mit dem langfristigen Ziel, diese für die Versorgung der eigenen Kunden zu nutzen Genossenschaftsmitglieder als Firmeninhaber, die gleichzeitig Kunden sind; dadurch gemeinsames Interesse an ökologisch ausgerichteter Geschäftspolitik und an fairen, stabilen Preisen;

12 © 2008 Greenpeace Energy eG12 Greenpeace Energy und die Energiewende Umweltfreundliche Kraftwerke von Greenpeace Energy: drei Fotovoltaik- Kraftwerke, 33 Megawatt Gesamtleistung. vier Windparks, rund 57 Millionen Euro Gesamtinvestition,

13 © 2008 Greenpeace Energy eG13 Greenpeace Energy und die Energiewende Greenpeace-Energy-Kraftwerke, die 2009 ans Netz gingen: Fotovoltaik-Kraftwerk Neue Messe Stuttgart Module 3,8 MW 3,45 Mio kWH/a Strom für 1100 Haushalte 1800 t CO 2 - Einsparung 15 Mio

14 © 2008 Greenpeace Energy eG14 Greenpeace Energy und die Energiewende Windpark Ketzin 4 Vestas V90 8 MW 17,9 Mio kWh/a Strom für 6000 Haushalte t CO 2 - Einsparung 15 Mio

15 © 2008 Greenpeace Energy eG15 Greenpeace Energy und die Energiewende Fortsetzung folgt… Vielen Dank!


Herunterladen ppt "© 2008 Greenpeace Energy eG Vortrag im Elbcampus, Hamburg-Harburg, Mittwoch, 10. Juni 2009 Greenpeace Energy und die Energiewende."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen