Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez Unter stufe (Montag) Unter- stufe (Freistag) Wichtige Termine Fett-gedruckt bedeutet Schwerpunkt 14./15. Dojo Lg mit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez Unter stufe (Montag) Unter- stufe (Freistag) Wichtige Termine Fett-gedruckt bedeutet Schwerpunkt 14./15. Dojo Lg mit."—  Präsentation transkript:

1 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez Unter stufe (Montag) Unter- stufe (Freistag) Wichtige Termine Fett-gedruckt bedeutet Schwerpunkt 14./15. Dojo Lg mit P.Schwarz Kyu-Prüfung (Oberstufe) Prüfungs- Programm (eins pro Woche 5.Kyu, 6.Kyu, 7.Kyu) Prüfungs- Programm (eins pro Woche 5.Kyu, 6.Kyu, 7.Kyu) Prüfungs- Programm (eins pro Woche 5.Kyu, 6.Kyu, 7.Kyu) Prüfungs- Programm (eins pro Woche 5.Kyu, 6.Kyu, 7.Kyu) Kihon- Ippon Kumite Kaeshi- Ippon Kumite Tekki 1 Kihon- Ippon Kumite Wdh Katas (eins pro Woche Heian 2, Heian 3, Heian 4, Heian 5) Heian 5 Wdh Katas Heian 2, Heian 3, Heian 4, Heian 5 SV Wdh Katas Heian 2, Heian 3, Heian 4, Heian 5 Basics Heian 2 und 4 Gohon / Kihon- Ippon Kumite Abwechs- lung (Kara- games) Basics Kihon (Wechsel der Stände) Fußtechni ken Kihon- Ippon Heian 2 Basics 23. Kids-Cup 2./3. BezM 23/24. BM LK 27. Karagames 12/13. BM Ki/Sch 16. DM Kinder Sommer-Lg Kyu-Prüfung (Oberstufe) Trainings- lager Inzell ?? Vergleichs- kampf Kyu-Prüfung (Unterstufe) Heian 4 Heian 5 (Wdh) Jion Kihon (Fußtechni ken) Bassai Dai (Wdh) Tekki 1 (Wdh)

2 2./3. BezM 23/24. BM LK 16/17. DM LK Fett-gedruckt bedeutet Schwerpunkt JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez Mittel- stufe (Freitag) Ober- stufe (Dienstag) Wichtige Termine Basics Jiyu-Ippon & Jiyu Hangetsu Dan-Katas Kumite- Basics Kumite mit Pratzen Gojushiho- Dai (Ablauf, Technik) Jiyu-Kumite 2er / 3er Sequenzen Gojushiho- Dai (Wdh) Chinte Kihon (Dan- Prüfung) Jiyu-Ippon Kumite Chinte (Wdh) Kyu-Prüfung (Braun) Basics Kihon (Braun- Prüfung) Gojushiho- Dai (Wdh) Dan Katas Kihon (Braun- Prüfung) Chinte (Wdh) 12/13. BM Ki/Sch 5. Shotokan- Cup Sochin Enpi (Sequenzen, Ablauf) Basics Kihon- Ippon Wdh. Jion Kanku Dai (Ablauf, Sequenzen) Kumite- Variationen (Kaeshi, Okuri, Happo) Selbst- Verteidigung Pratzen Gojushiho- Dai (Sequenzen) Prüfungs- Programm (eins pro Woche 3.Kyu, 4.Kyu, 5.Kyu) Bassai-Dai Basics Kihon (Hüft- Techniken) Prüfungs- Programm (eins pro Woche 3.Kyu, 4.Kyu, 5.Kyu) 16. DM Kinder 14./15. Dojo Lg mit P.Schwarz Kyu-Prüfung (Oberstufe) Sommer-Lg Kyu-Prüfung (Oberstufe) Dan-Prüfung Enpi (Bunkai) Basics Selbst- Verteidigung

3 Ziele für 2013 Unterstufe –Verbesserung der Fußtechniken (Spannung Fuß, Einsatz Hüfte, korrekte Führung) –Verbesserung der Stellungen (Sicherer Stand) –Alle Heian Katas gefestigt, zwei höhere Kata gelernt (Tekki, Jion) –Wesentliche Kumite-Formen erlernt (Kihon, Kaeshi) –Intensive Prüfungsvorbereitung (März, Juli und Dezember) –Einstreuen von Übungen für Koordinative Fähigkeiten Mittelstufe –Festigung von Dan-Katas (Enpi, Kanku-Dai) –Erlernen erweiterter Kumite-Formen (Kaeshi, Happo, Jiyu-Ippon) –Abwechslung durch SV und Pratzen (beides öfters ins normale Training einstreuen) –Prüfungsvorbereitung (Juni/Juli und Dezember) –Einstreuen von Übungen für Koordinative und Konditionelle Fähigkeiten Oberstufe –Erlernen von hohen Katas (Gojushiho-Dai, Sochin, Chinte), –Festigung von bestehenden Katas (Dan-Katas, Gojushiho-Sho) –Kumite-Formen (Jiyu-Ippon, Jiyu), Kumite-Grundschule, 2er und 3er Kombinationen –Prüfungsvorbereitung Braungurte (Juni/Juli und Dezember) –Einstreuen von Übungen für Koordinative und Konditionelle Fähigkeiten

4 kinästhetische Differenzierungsfähigkeit Fähigkeit zum Erreichen einer hohen Feinabstimmung einzelner Bewegungsphasen und Teilkörperbewegungen, die in großer Bewegungsgenauigkeit und Bewegungsökonomie zum Ausdruck kommt Reaktionsfähigkeit Fähigkeit zur schnellen Einleitung und Ausführung zweckmäßiger motorischer Aktionen auf Signale. Kopplungsfähigkeit Fähigkeit, Teilkörperbewegungen bzgl. eines bestimmten Handlungsziels räumlich, zeitlich und dynamisch aufeinander abzustimmen Orientierungsfähigkeit Fähigkeit zur Bestimmung und zielangepassten Veränderung der Lage und Bewegung des Körpers im Raum Gleichgewichtsfähigkeit Fähigkeit, den gesamten Körper im Gleichgewichtszustand zu halten oder während und nach umfangreichen Körperverlagerungen diesen Zustand beizubehalten oder wiederherzustellen. Umstellungsfähigkeit Fähigkeit während des Handlungsvollzugs das Handlungsprogramm veränderten Umgebungsbedingungen anzupassen oder evtl. ein völlig neues und adäquates Handlungsprogramm zu starten Rhythmisierungsfähigkeit Fähigkeit einen von außen vorgegebenen Rhythmus zu erfassen und motorisch umzusetzen. Außerdem die Fähigkeit einen verinnerlichten Rhythmus einer Bewegung in der eigenen Bewegungstätigkeit zu realisieren. KraftFähigkeit, einem äußeren Widerstand zu überwinden oder ihm entgegenzuwirken SchnelligkeitFähigkeit, motorische Aktionen möglichst schnell durchzuführen Ausdauer Widerstandsfähigkeit des Organismus gegen Ermüdung bei langandauernden Belastungen BeweglichkeitAktionsradius der Gelenke und die Dehnfähigkeit der Muskulatur Konditionelle Fähigkeiten Koordinative Fähigkeiten


Herunterladen ppt "JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez Unter stufe (Montag) Unter- stufe (Freistag) Wichtige Termine Fett-gedruckt bedeutet Schwerpunkt 14./15. Dojo Lg mit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen