Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vergleich der familienpolitischen Wahlprogramme Zur Bundestagswahl 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vergleich der familienpolitischen Wahlprogramme Zur Bundestagswahl 2009."—  Präsentation transkript:

1 Vergleich der familienpolitischen Wahlprogramme Zur Bundestagswahl 2009

2 Sozialdemokratische Partei Deutschlands Elterngeld bis zu 16 Monate (Partnermonate von 2 auf 4 Monate erhöhen) Kappung des Ehegattensplittings Umgestaltung der Kinderfreibeträge in einen Kindergrundfreibetrag Eigenständige, bedarfsgerechte Kinderregelsätze Rente: Festhalten am Umlageverfahren GKV: Bürgerversicherung; Finanzierung stärker aus Steuern Pflege: Bürgerversicherung; bezahlte Pflegefreistellung bis zu 10 Tage Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung vom ersten Lebensjahr an Kindertagesstätten werden zu Eltern-Kind-Zentren mit Elternberatung Besserer Personalschlüssel in Krippen – bundeseinheitlich geregelt Gebührenfreier Bildungsweg von der Krippe bis zur Universität Flächendeckender Ausbau der Ganztagesschulen Keine ausdrückliche Aussage im Programm Steuern + Transfers Soziale Sicherung Erziehung, Bildung + Betreuung Ehe + Familie Vergleich der Wahlprogramme Bundestagswahl 2009

3 Christlich Demokratische Union/Christlich Soziale Union Anhebung Kinderfreibetrag auf Anhebung Kindergeld für dritte und weitere Kinder Betreuungsgeld ab 2013 bei Nichtinanspruchnahme Krippenplatz Voller Erhalt des Ehegattensplittings Ausbau des Kinderzuschlags Familienleistungen sollen Eltern aus einer Hand angeboten werden Rente: bedarfsabhängige und aus Steuermitteln finanzierte Rente oberhalb des Existenzminimums bei lebenslanger Vollzeiterwerbsarbeit; bessere Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten GKV: verstärkte Steuerfinanzierung versicherungsfremder Leistungen Pflege: Verbesserung der Vereinbarkeit von Pflege & Beruf Rechtsanspruch auf Betreuungsplatz ab erstem Lebensjahr ab 2013 Langfristige Beitragsfreiheit des Kindergartenbesuchs Festhalten am gegliederten Schulsystem Bekenntnis zur Stärkung von Ehe und Familie; keine vollständige rechtliche Gleichstellung anderer Lebensgemeinschaften mit der Ehe Steuern + Transfers Soziale Sicherung Erziehung, Bildung + Betreuung Ehe + Familie Vergleich der Wahlprogramme Bundestagswahl 2009

4 Bündnis 90 / Die Grünen Kindergrundsicherung in Höhe von 330, die zu versteuern ist Vom Ehegattensplitting zur Individualbesteuerung Ablehnung des Betreuungsgeldes Bedarfsgerechter Sockelbetrag beim Elterngeld für Geringverdienende Rente: steuerlich finanzierte Garantierente, die Altersarmut vermeidet; langfristig Bürgerversicherung; Einführung Ehegattenrentensplitting GKV: Bürgerversicherung Pflege: Bürgerversicherung; dreimonatige Pflegezeit mit Lohnersatz Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung ab erstem Lebensjahr Bundesweit einheitliche Betreuungsstandards von der Krippe an Beitragsfreiheit für die Kindertagesbetreuung Gemeinsames Lernen bis zur 9. Klasse Familie ist da, wo Kinder sind; Gleichbehandlung aller Lebensformen mit Kindern Steuern +Transfers Soziale Sicherung Erziehung, Bildung + Betreuung Ehe + Familie Vergleich der Wahlprogramme Bundestagswahl 2009

5 FDP – Die Liberalen Einheitlicher Grundfreibetrag für Erwachsene und Kinder iHv Erhöhung des Kindergeldes auf 200 Ablehnung des Betreuungsgeldes Rente: Umbau stärker in Richtung privater Kapitaldeckung GKV: Abschaffung Gesundheitsfonds; Basisabsicherung plus private Zusatzvereinbarungen Pflege: Übergang in ein kapitalgedecktes System Schrittweise Abschaffung der Elternbeiträge für die Kinderbetreuung Bildungs- und Betreuungsgutscheine statt Objektförderung der Kitas Bundesweit vergleichbare Bildungsstandards Verpflichtende Sprachuntersuchungen im vierten Lebensjahr Ab dem fünften Lebensjahr verbindliche Schulvorbereitung Keine ausdrückliche Aussage Steuern + Transfers Soziale Sicherung Erziehung, Bildung + Betreuung Ehe + Familie Vergleich der Wahlprogramme Bundestagswahl 2009

6 Die Linke. Elterngeld für 2 Jahre (zwölf Monate für jeden Partner) Kindergeld und Kinderzuschlag für Geringverdiener auf 200 anheben deutlich höhere Kinderregelsätze; langfristig Kindergrundsicherung Keine Anrechnung des Kindergeldes auf Leistungen nach SGB II (Hartz IV) Abschaffung Ehegattensplitting Rente: Ausbau zu einer Erwerbstätigenversicherung; Basisabsicherung iHv. 800 ; Rente mit 67 rückgängig machen GKV: Bürgerversicherung Pflege: Bürgerversicherung Rechtsanspruch auf gebührenfreie Ganztagesbetreuung ab dem ersten Lebensjahr Ausbau von Gemeinschafts- und Ganztagsschulen Abschaffung von Studien- und Kitagebühren Gleichstellung aller Familienformen Steuern + Transfers Soziale Sicherung Erziehung, Bildung + Betreuung Ehe + Familie Vergleich der Wahlprogramme Bundestagswahl 2009

7 Familienbund der Katholiken Einheitlicher Freibetrag iHv Erhöhung des Kindergeldes auf 300 Voller Erhalt des Ehegattensplittings Anschlussleistung an das Elterngelde iHv. 300 im 2./3. Lebensjahr Deutliche Anhebung der Kinderregelsätze, kindspezifisch berechnet Anerkennung der Familienleistung auf Leistungs- und Beitragsseite Rente: Modell der katholischen Verbände GKV: Beibehaltung der beitragsfreien Mitversicherung von Kindern und Ehepartnern Pflege: Staffelung der Beiträge nach Anzahl der Kinder Qualitativer hochwertiger Ausbau der Kinderbetreuung (Verkleinerung der Gruppenstärken, bessere Qualifizierung und Vergütung von Erzieher/innen und Tagespflegepersonal) Letztes Kindergartenjahr beitragsfrei Klares Bekenntnis zum Schutz von Ehe und Familie Steuern + Transfers Soziale Sicherung Erziehung, Bildung + Betreuung Ehe + Familie Vergleich der Wahlprogramme Bundestagswahl 2009


Herunterladen ppt "Vergleich der familienpolitischen Wahlprogramme Zur Bundestagswahl 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen