Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung / Praxisübernahme Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung / Praxisübernahme Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung."—  Präsentation transkript:

1 Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung / Praxisübernahme Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung / Praxisübernahme

2 Mit der Überlegung und dem Entschluss eine Zahnarzt- praxis zu gründen oder zu übernehmen beginnt die steuerliche Selbständigkeit als Unternehmer. Alle Kosten, die durch die Planung und spätere Zahnarztpraxis verursacht werden sind Betriebsausgaben Steuerlicher Beginn der Zahnarztpraxis

3 Für die Geltendmachung dieser Vorlaufkosten / Betriebsausgaben ist erforderlich: Grundsatz: Keine Ausgabe ohne Beleg!!! Steuerlicher Beginn der Zahnarztpraxis Pauschalansatz und Ersatzbeleg Ausnahme:

4 Besuch von Niederlassungsseminaren Praxisbesichtigungen > Besuche bei> KZV > > Einrichtungsfirmen > > Banken > > Steuerberater > > Rechtsanwälten > > Vermieter > > Kollegen Vorweggenommene Betriebsausgaben vor Praxiseröffnung

5 Es entstehen Kosten im Zusammenhang mit Fahrten, Übernachtungen, Telefonnutzung, Porto Bewirtungen Umzugskosten Vorweggenommene Betriebsausgaben vor Praxiseröffnung

6 Nachweis und Ansatz der Kosten Abzugsfähige Reisekosten Fahrtkosten: Bahn, Taxi, Bus, Straßenbahn, U-Bahn, Flugzeug: tatsächliche Kosten (Beleg!) PKW: 0,30 EUR pro gefahrenen Kilometer (Aufzeichnungen)

7 Abzugsfähige Reisekosten Übernachtungskosten: im Inland nach Beleg im Ausland sind Pauschbeträge möglich Lässt sich bei einem Gesamtpreis für Unterkunft und Verpflegung der Preis für die Verpflegung nicht feststellen, so ist der Gesamtpreis zu kürzen - um 20 % für Frühstück - um je 40 % für Mittag- und Abendessen des am Unterkunftsort maßgebenden Pauschbetrags für Verpflegung bei Abwesenheit von mehr als 24 Std. Nachweis und Ansatz der Kosten

8 Abzugsfähige Reisekosten Verpflegungsmehraufwand im Inland: Pauschbeträge, Staffelung nach Abwesenheit mindestens 8 bis 14 Stunden = 6,00 EUR mindestens 14 bis 24 Stunden= 12,00 EUR mehr als 24 Stunden= 24,00 EUR Nachweis und Ansatz der Kosten

9 Weitere abzugsfähige Kosten vor der Zahnarztpraxiseröffnung Bewirtungskosten: strenge Formvorschriften an die Quittung! bewirtete Personen sind aufzulisten der Anlass der Bewirtung anzugeben Angaben sind vom Bewirtenden einzutragen und mit Datum und Unterschrift zu bestätigen Speisen und Getränke sind im einzelnen maschinell aufzuführen.

10 Umzugskosten wenn für Zahnarztpraxisgründung erforderlich oder der Weg zum Dienstort verkürzt sich um 1 Std. pro Tag. Was ist abzugsfähig? Inserate Fahrtkosten zur Wohnungsbesichtigung Telefonkosten Kosten der Transportfirma oder des LKW Trinkgelder Weitere abzugsfähige Kosten vor der Zahnarztpraxiseröffnung

11 Hohe Anforderungen an ordnungsgemäße Führung von Lohnkonto und Lohnabrechnung. Prüfung durch Finanzamt und Sozial-Versicherungsträger erfolgen regelmäßig Beratungsempfehlung: schriftliche Arbeitsverträge klare Vereinbarungen Bruttolohnvereinbarungen (nicht Nettolohnvereinbarungen) Haftung: Für Anmeldung und Entrichtung der Lohnsteuern und Sozialversicherungsbeiträge haftet Arbeitgeber Die Lohnbuchhaltung / Lohnabrechnung

12 Lohnsteuer-Anmeldung Beitragsnachweise Krankenkassen Abführung der Lohnsteuer Monatliche eine Lohnsteuer-Anmeldung Monatliche Beitragsnachweise pro Krankenkasse

13 Lohnbuchhaltung Betriebsnummer Steuernummer Berufsgenossenschaft

14 Motiviationsentgelte Aufmerksamkeiten Sachgeschenke bis zu 40 EUR Geldgeschenke sind stpfl. Arbeitslohn Annehmlichkeiten Berufskleidung Kindergartenzuschuss

15 Werden bis 20. km nicht erstattet (Verfahren anhängig) Ab 21. km mit 15 v.H. pauschal der Lohnsteuer unterworfen für jeden Entfernungskilometer mit 0,30 EUR Fahrtkostenzuschüsse an Arbeitnehmer

16 Aushilfslöhne Geringfügige Beschäftigung ist einmal neben einer Hauptbeschäftigung möglich bis 400 EUR pro Monat Kosten für Arbeitgeber + 30% ab 401 EUR bis 800 EUR pro Monat LSt-Karte erforderlich gestaffelte Sozialversicherungsbeiträge

17 Lohnbuchhaltung / BetrAVG Anspruch auf Entgeltumwandlung max. 4% der Bemessungsgrundlage Arbeitgeber muss informieren, kann aber den Weg selbst bestimmen

18 Geschenke an Geschäftsfreunde pro Jahr und pro Empfänger max. 40,--EUR Freigrenze (kein Freibetrag) Keine Geschenke sind: Kränze und Blumen zur Beerdigung Empfangene Geschenke Geld- und Sachgeschenke durch Pharma, Labor = Zahnarztpraxiseinnahme, Ansatz der Einnahme mit Zeitwert Kritische Betriebsausgaben

19 Bewirtungskosten (= gesondertes Buchungskonto!) nur 70% abzugsfähig Rechnung: Anschrift der Gaststätte Datum der Bewirtung Auflistung der Teilnehmer Anlaß der Bewirtung Höhe der Aufwendungen Die Rechnung muß maschinell erstellt sein Speisen und Getränke sind einzeln und gesondert aufzuführen Pauschalangaben Speisen und Getränke nicht zulässig Bestätigung der Angaben auf Beleg mit Unterschrift Kritische Betriebsausgaben

20 Kongresse, Seminare, Fortbildungskosten > Reiseprogramm> kein Freizeitprogramm > Teilnehmerkreis> homogen > Reiseroute> keine Touristenattraktionen > Fachliche Organisation> muß dem Ziel der Fortbildung entsprechen > Ruhetage> Urlaubsvermutung Mitnahme von Familienangehörigen vor- oder nachgelagerter Urlaub > Auslandskongresse> erhöhte Voraussetzungsmerkmale Kritische Betriebsausgaben

21 Betriebsveranstaltungen Betriebsausflug, Weihnachtsfeier, Betriebsjubiläum Veranstaltung ist für alle Arbeitnehmer Nur übliche Kosten steuerfrei Beförderung, Speisen, Getränke, Kosten für Unterhaltung Geschenke ohne bleibenden Wert (40 EUR-Grenze) Höchstbetrag pro Arbeitnehmer = 110 EUR Maximal 2 Veranstaltungen pro Jahr Übersteigen die Kosten 110 EUR pro Person, so ist der übersteigende Betrag mit 25% Lohnsteuer pauschal zu versteuern Kritische Betriebsausgaben

22 Privatanteil KFZ-Kosten Betriebs- oder Privatvermögen Maßgeblich ist der Anteil der betrieblichen Fahrleistung ausgehend von der Gesamtfahrleistung Betriebsvermögen = wenn die Nutzung des PKW für Praxiszwecke mehr als 50% beträgt Privatvermögen = wenn die Nutzung des PKW weniger als 50% beträgt Folgen: Falls der PKW zum Betriebsvermögen gehört Aufnahme ins Anlagenverzeichnis Veräußerungspreis ist Hilfsumsatz der Zahnarztpraxis

23 Private Mitbenutzung bei Betriebsvermögen 1% Regelung Bruttolistenpreis einschließlich Sonderausstattung zum Zeitpunkt der Erstzulassung ist Bemessungsgrundlage! oder Fahrtenbuch führen: Lückenlose Aufzeichnung PKW im Privatvermögen Betriebliche Fahrten gesondert aufzeichnen mit 0,30 EUR pro betrieblich gefahrenen Kilometer Eigene Aufzeichnungen führen (Kalender!) Privatanteil KFZ-Kosten

24 Voll abzugsfähig, Zinsaufwendungen für Kaufpreis Praxiskredit (Betriebsmittelkredit) Investitionskredite Nicht abzugsfähig, Ausgaben der privaten Lebensführung Steuerlicher Schuldzinsenabzug

25 Buchhaltung Was ist eine Buchhaltung? Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben Ärzte haben eine Aufzeichnungspflicht

26 Alle Belege werden gesammelt und monatlich in einem Ordnungsregister abgelegt. Gute Vorarbeit Einsparung von StB-Honorar monatliche BWA zeitnah Buchhaltung

27 Monatliche Betriebswirtschaftliche Auswertung

28 .. / Fortsetzung

29

30 Metax-Spot

31

32 Metax-Betriebsvergleich

33 2007

34 Bei Praxisgründung / Praxisübernahme stets Vergleichrechnung aufstellen, welche Gewinnermittlung im Erstjahr günstiger ist: Überschussrechnung oder Bilanzierung EÜR – Formular zwingend Steuerliche Gewinnermittlung

35 Abschreibung: Verteilung der Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten eines Wirtschaftsgutes auf die Jahre der betrieblichen Nutzung. Beispiel: Praxiseinnahmen ,00 EUR Praxisausgaben ,00 EUR Liquiditäts-Überschuss ,00 EUR Abschreibungen ,00 EUR steuerlicher Gewinn ,00 EUR Abschreibungen in der Zahnarztpraxis

36 Abschreibungsarten lineare AfA Ansparabschreibung (ab 2008 Gewinn > ) Amtliche AfA-Tabellen Betriebswirtschaftlicher Grundsatz Abschreibungsdauer = Nutzungsdauer Nutzungsdauer = Tilgungsdauer der Kredite Bei Nichtbeachtung = Liquiditätsprobleme Abschreibungen in der Zahnarztpraxis

37 Vorsicht Abschreibungsknick! Liquiditätsfalle bei Auslaufen der AfA! AfA erhöht Praxiskosten, jedoch kein Liquiditätsabfluss > höhere Praxiskosten > Reduzierung des steuerlichen Gewinns niedrigerer steuerlicher > Gewinn > geringeres zu versteuerndes Einkommen > geringeres Einkommen > geringere Steuerschuld > geringere Steuerschuld > mehr Liquidität Achtung: Abschreibung / Steuerersparnis nicht für Konsum verwenden! Abschreibungen in der Zahnarztpraxis

38 Geringwertige Wirtschaftsgüter = bewegliche Wirtschaftsgüter, deren Anschaffungskosten netto nicht mehr als 150,00 EUR (neues Recht ab 2008) betragen. Die Abschreibung beginnt mit der Lieferung, Tag der Zahlung ist nicht entscheidend! Abschreibungen in der Zahnarztpraxis

39 Umsätze aus der ärztlichen Tätigkeit sind umsatzsteuerfrei. § 4 Abs. 14 UStG Umsatzsteuer

40 Prothetikumsätze der Zahnärzte (7%) g Die Lieferung oder Wiederherstellung von Zahnprothesen, anderen Waren der Zahnprothetik sowie von kieferorthopädischen Apparaten und Vorrichtungen ist grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig. Umsatzsteuer

41 Bei umsatzsteuerpflichtigen Umsätzen muss die ID-Nummer auf der Rechnung angegeben werden! Umsatzsteuer bei Kleinunternehmer Grenze bei EUR Gesamtumsatz pro Jahr Umsatzsteuer

42 Vorsteueraufteilung direkte Zuordnung übrige Beträge im Verhältnis der steuerpflichtigen / steuerfreien Umsätze Umsatzsteuer

43 Gewerbesteuer Verkauf von Waren Gewerbesteuer-Freibetrag = EUR Gewinn pro Jahr

44 Vergessen Sie die Steuern nicht Fragebogen vom Finanzamt Steuervorauszahlungen werden festgesetzt

45 Kumulierte Steuerzahlungen i.d.R. im 3.Jahr nach der Neugründung Abgabe der Steuererklärung für das Erstjahr wird hinausgeschoben. Die Abgabe muß spätestens zum 31. Dezember des 1. Folgejahres erfolgen. Veranlagung erfolgt im 3. Jahr Beispiel: Nachzahlung 1.Jahr EUR Vorauszahlung 2. Jahr EUR Vorauszahlung I. + II. für 3.Jahr EUR 75 Zahlung insgesamt EUR Fälligkeit der Nachzahlungen = 4 Wochen Vergessen Sie die Steuern nicht

46 Merke: keine Stundung rechtzeitig Rücklagen bilden Kredite vermeiden Verzinsung Steuerschuld (15 Monate; 6% Zinsen) Vorauszahlungstermine: 10. März 10. Juni 10. September 10. Dezember Vergessen Sie die Steuern nicht

47 Praxisgemeinschaft. Praxisgemeinschaft = Kostenpool. Einzelpraxen nutzen gemeinsam Räume, Personal, Geräte. Die gemeinsamen Kosten sind von gemeinsamem Konto zu bezahlen. Kostendeckungsbeiträge sind von den Partnern nach ihrem Anteil zu erbringen. Gemeinsame Verträge = Personal, Miete, Geräte u.s.w.

48 Gewinnverteilung in der Berufsausübungsgemeinschaft Nach Ermittlung des Jahresergebnisses ist über Gewinnverteilung zu beschließen = Gesellschafterbeschluss Bei gleicher Kapitalbeteiligung und identischer Entnahme eines Gewinn-Vorab, erfolgt in der Regel Gewinnverteilung nach Köpfen. Bei ungleicher Kapitalbeteiligung kann zunächst eine Kapitalverzinsung erfolgen. Danach wird der Restgewinn entsprechend den Beteiligungsverhältnissen aufgeteilt, oder bei anderer. Absprache - nach Arbeitseinsatz/Umsatz – verteilt. Weitere Modelle möglich. Weitere Modelle möglich.

49 Der verteilte Gewinn ist ggf. um Sonderbetriebseinnahmen zu erhöhen und um Sonderbetriebsausgaben zu vermindern. (allein zu tragende Betriebsausgaben / allein vereinnahmte Betriebseinnahmen) Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Gewinnverteilung: - Gewinn + Sonderbetriebsvermögensbereich Gewinnverteilung in der Berufsausübungsgemeinschaft

50 Gefördert wird nur der Arbeitslose Keine Förderung bei eigener Kündigung während der Karenzzeit – 3 Monate Grundförderung – 9 Monate AL-Geld +300 EUR Aufbauförderung – Verlängerung um 6 Monate – 300 EUR mtl. Gründungszuschuss ab

51 Übrigens Mit Freude in die erfolgreiche Selbstständigkeit 3,20


Herunterladen ppt "Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung / Praxisübernahme Steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte der Praxisgründung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen