Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sachbezug. Mahlzeiten Unentgeltliche Mahlzeiten im Betrieb gehören in Höhe des amtlichen Sachbezugswerts zum beitragspflichtigen Arbeitslohn. Sachbezugswerte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sachbezug. Mahlzeiten Unentgeltliche Mahlzeiten im Betrieb gehören in Höhe des amtlichen Sachbezugswerts zum beitragspflichtigen Arbeitslohn. Sachbezugswerte."—  Präsentation transkript:

1 Sachbezug

2 Mahlzeiten Unentgeltliche Mahlzeiten im Betrieb gehören in Höhe des amtlichen Sachbezugswerts zum beitragspflichtigen Arbeitslohn. Sachbezugswerte 2013 Frühstück1,60 Mittagessen2,93 Abendessen2,93 Arbeitgeber übernimmt alle Kosten (Kantinenessen): Beispiel:15 Arbeitstage zu 2,93 = 43,95 Arbeitslohn Pauschale Lohnsteuer 25%10,99 Pauschale Kirchensteuer 7% 0,77 Pauschaler Soli5,5% 0,60

3 Arbeitnehmer muss pro Essen 1 zuzahlen: Beispiel: 15 Arbeitstage je 2,93 = 43,95 Sachbezug - 15 Arbeitstage je 1,00 = 15,00 Arbeitnehmeranteil 28,95 Arbeitslohn Pauschale Lohnsteuer 25%7,24 Pauschale Kirchensteuer 7%0,51 Pauschaler Soli5,5%0,40

4 Abgabe von Essensmarken und Restaurantschecks Eine pauschale Versteuerung mit 25% ist möglich, solange der Arbeitgeberzuschuss den amtliche Sachbezugswert für ein Mittagsessen, z.Zt. 2,93, um nicht mehr als 3,10 überschreitet. Beispiel: Ein Arbeitgeber vereinbart im Kalenderjahr 2013 mit einer Gaststätte die Entgegennahme von Essensmarken. Der Wert einer Essensmarke beträgt 6,03. Jeder Arbeitnehmer erhält 15 Essensmarken. Der Arbeitnehmer muss für die Essensmarke nichts zuzahlen. Der Arbeitgeberzuschuss übersteigt den amtliche Sachbezugswert, in Höhe von 2,93, um nicht mehr als 3,10, deshalb ist der Sachbezugswert mit 2,93 abzurechnen.

5 15 Essensmarken zu 2,93 = 43,95 Arbeitslohn Pauschale Lohnsteuer 25%10,99 Pauschale Kirchensteuer 7% 0,77 Pauschaler Soli5,5% 0,60

6 Beispiel: Ein Arbeitgeber vereinbart im Kalenderjahr 2013 mit einer Gaststätte die Entgegennahme von Essensmarken. Der Wert einer Essensmarke beträgt 6,50. Jeder Arbeitnehmer erhält 15 Essensmarken. Der Arbeitnehmer muss nichts zuzahlen. Der Arbeitgeberzuschuss übersteigt den amtliche Sachbezugswert, in Höhe von 2,93, um mehr als 3,10, deshalb sind die Essensmarken nicht mehr als Sachbezug abzurechnen. Abrechnung: 15 Essensmarken x 6,50 = 97,50 dieser Betrag unterliegt voll der Lohnsteuer und der Sozialversicherung

7 Beispiel: Ein Arbeitgeber vereinbart im Kalenderjahr 2013 mit einer Gaststätte die Entgegennahme von Essensmarken. Der Wert einer Essensmarke beträgt 6,50. Jeder Arbeitnehmer erhält 15 Essensmarken. Der Arbeitnehmer muss 1,50 zuzahlen. Der Arbeitgeberzuschuss übersteigt den amtliche Sachbezugswert, in Höhe von 2,93, um nicht mehr als 3,10, deshalb sind die Essensmarken als Sachbezug abzurechnen. Abrechnung: 15 Essensmarken x 2,93 = 43,95./. Zuzahlung AN (15 x 1,50 )=22,50 21,45 Pauschale Lohnsteuer25%5,36 Pauschale Kirchensteuer 7%0,38 Pauschaler Soli5,5%0,29

8 Beispiel: Praxis Ein Arbeitgeber vereinbart im Kalenderjahr 2013 mit einer Gaststätte die Entgegennahme von Essensmarken. Der Wert einer Essensmarke beträgt 6,00. Jeder Arbeitnehmer erhält 15 Essensmarken. Der Arbeitnehmer muss 2,93 zuzahlen. Der Arbeitgeberzuschuss übersteigt den amtliche Sachbezugswert, in Höhe von 2,93, um nicht mehr als 3,10, deshalb sind die Essensmarken als Sachbezug abzurechnen. Abrechnung: 15 Essensmarken x 2,93 = 43,95./. Zuzahlung AN (15 x 2,93 ) =43,95 Abzurechnen 0,00


Herunterladen ppt "Sachbezug. Mahlzeiten Unentgeltliche Mahlzeiten im Betrieb gehören in Höhe des amtlichen Sachbezugswerts zum beitragspflichtigen Arbeitslohn. Sachbezugswerte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen