Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bewegungsfreundliche Schule Sekundarstufe 1 Konzept der ARGE BSP OÖ Entwicklung einer bewegungsorientierten Schulkultur Ein Modell/Projekt für Oberösterreichs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bewegungsfreundliche Schule Sekundarstufe 1 Konzept der ARGE BSP OÖ Entwicklung einer bewegungsorientierten Schulkultur Ein Modell/Projekt für Oberösterreichs."—  Präsentation transkript:

1 Bewegungsfreundliche Schule Sekundarstufe 1 Konzept der ARGE BSP OÖ Entwicklung einer bewegungsorientierten Schulkultur Ein Modell/Projekt für Oberösterreichs Schulen Gottfried Kocher, Martin Leitner

2 Bewegungsfreundliche Schule Sekundarstufe 1 Anlass – Begründung- Idee Weiterführung des Konzeptes Bewegte Schule in der VS Kontakte/Erfahrungen aus Deutschland (Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen……..) Erkenntnisse Gehirnforschung Bewegung und Gehirn Schulentwicklungsmöglichkeit Lebensraum/Schulraum Gottfried Kocher, Martin Leitner

3 Rechnungshofbericht 9/2008 Gottfried Kocher, Martin Leitner mehr fettleibige Kinder und Jugendliche Zunahme von Haltungsschäden die sportliche Leistungsfähigkeit nimmt ab

4 Schlagzeilen aus Studien, Zeitungen Diabetes Typ 2 sowie Bluthochdruck tritt bei zunehmend mehr Kindern auf (www.thillm.de) 20,2 % der untersuchten Buben und 17,7 % der untersuchten Mädchen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren seien übergewichtig oder adipös. (Österreichisches grünes Kreuz) Der rapide Anstieg von Fettleibigkeit bei Kindern hat zur Folge, dass fettleibige Kinder eine bis zu fünf Jahre geringere Lebenserwartung haben. (University of Illinois)

5 Pratscher, H (2005) 50-65% der acht bis 18jährigen zeigen eine Haltungsschwäche bzw. einen Haltungsfehler

6 Bewegungsmangel und seine Folgen "6-Minuten-Lauf", 10-jährige Jungen In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler um ca. 10% verschlechtert. (Quelle: Fetz & Konrad 1976/ Bös & Wohlmann 1986/ Bös, Opper & Woll 2002)

7 Besprechung mit Direktoren Gottfried Kocher, Martin Leitner Qualifizierungsoffensive für BSP- Lehrer/innen Bewegung bewirkt sehr viel positives, bewegte Schule in der VS bewegungsfreundliche Schule

8 Begründung/Argumente für mehr Bewegung in der Schule/im Unterricht: Gottfried Kocher, Martin Leitner Lernerfolg Schulklima Gesundheit / Fitness

9 Gottfried Kocher, Martin Leitner

10 Lernerfolg Bewegung: – fördert Konzentration und Aufmerksamkeit – steigert die Lernmotivation – unterstützt den kognitiven Lernprozess – ist ein Pfeiler für die Persönlichkeitsentwicklung

11

12 © ARGE Bewegte Schule ARGE Bewegte Schule Oppolzer, 2004 So speichern wir Wissen

13 Gottfried Kocher, Martin Leitner Gesundheit / Fitness bewegungsaktive, gesundheitsbewusste Gestaltung von Schule und Unterricht Reduzierung von Sitzzeiten Bewegung an der frischen Luft Gesunde Ernährung zusätzliche Bewegungs- und Sportangebote

14 Gottfried Kocher, Martin Leitner Schulkultur – Soziales Klima Durch Bewegung kann die Selbstwirksamkeit gesteigert werden. Bewegung verbessert die Stimmung und damit das Wohlbefinden. Bewegung trägt zur Entstehung sozialer Bindung bei

15 Konzept Impulsveranstaltung Selbst erste Erfahrungen sammeln Standortbezogen Informationen verbreiten Überlegen welche Möglichkeiten an der Schule da sind, was wird bereits gemacht? Umsetzung, Schritt für Schritt Aufbau von entsprechenden Strukturen an der Schule und Landesweit

16 Gottfried Kocher, Martin Leitner Leitgedanke: Im Rahmen des Projektes soll erreicht werden, dass in der Sekundarstufe 1+2 in Oös Schulen: -Bewegung im gesamten Lebensraum Schule wichtiger Bestandteil von Bildung und Erziehung wird -Bewegung in allen Unterrichtsfächern und im Schulalltag zu einem Prinzip des Lernens und Lehrens wird. -im Rahmen eines Schulentwicklungsprozesses eine bewegungsorientierte Schulkultur entsteht. -der Schulalltag durch Bewegung und Entspannung rhythmisiert wird -im Schulalltag vermehrte Bewegungsmöglichkeiten entstehen und grundsätzlich werden. -die Raumgestaltung auf die Bewegungs-, Lern- und Lehrbedürfnisse Rücksicht nimmt und unter Einbindung der Schulpartner verändert und angepasst wird.

17 Gottfried Kocher, Martin Leitner Eckdaten/Leitbild für eine bewegungsfreundlichen Schule: - Sportunterricht im vollen Umfang der Möglichkeiten - Auch in Einzelstunden (Tägliche Bewegung- und Sportstunde?) - Von geprüften Lehrer/Innen - Bewegung als Unterrichtsprinzip: -In allen Fächern - Lernen mit und durch Bewegung - Dynamisches Sitzen und Arbeiten - Bewegungs- und Entspannungsübungen-

18 Gottfried Kocher, Martin Leitner Eckdaten für eine bewegungsfreundlichen Schule: -Bewegungsfreundliches Schulgelände/Schulraum - Rhythmisierter Schulalltag - Bewegungspausen zulassen - Schulwege als Erlebnis- und Bewegungswege - Ernährungsverhalten

19 Gottfried Kocher, Martin Leitner Argumente für die Umsetzung des Projektes Bewegungsfreundliche Schule für die Sek Bewegung - reduziert die täglichen Stunden Sitzzeit der 10 – 15 jährigen - reduziert die negativen Folgen langen Sitzens (Haltungsschwächen und Haltungsfehler) - reduziert Übergewicht und Diabetes bei den Jugendlichen - fördert die Lern- und Leistungsbereitschaft (Gehirnforschung) - verbessert die Motivation und Konzentrationsfähigkeit - reduziert negativen Stress und Aggressionen - unterstützt den Auftrag zur Gesundheitserziehung - unterstützt die Methodenvielfalt und rhythmisiert den Schulalltag - verbessert das Schulklima und das Wohlbefinden von Lernenden und Lehrenden

20 Weitere geplante Maßnahmen Nächste Veranstaltung, geplant Mai (Austausch von Erfahrungen plus neuer Input durch entsprechenden Referenten) Herbst 2010 Fortbildung Weitere Impulsveranstaltung Dezember 2010, Zielgruppe: Kolleg/innen an den Schulen, neue Schulen (es gibt bereits eine Warteliste)

21 Befragung zu Erfahrungen Hilft oder stört körperliche Aktivität beim geistigen Arbeiten? (236 Stud.) (Schädle-Schardt, 1999) Wirksamkeit bewegungs- fördernder Maßnahmen (56 Lehrer): Fördern Lernfähigkeit 100 % und Konzentration Verbessern die 91 % Disziplin Erhöhen Lernfreude 98 % Wirken sich besonders auf leistungsschwächere 86 % Schüler aus

22 Gottfried Kocher, Martin Leitner Bewegungsfreundliche Schule Ein Projekt, welches dabei behilflich sein soll, die Schule zu einer lernfreundlichen, gesundheitsfördernden Ort mit einem angenehmen sozialen Umfeld zu machen.

23 Gottfried Kocher, Martin Leitner Danke für die Aufmerksamkeit! Kontakt: gottfried kocher, MMag


Herunterladen ppt "Bewegungsfreundliche Schule Sekundarstufe 1 Konzept der ARGE BSP OÖ Entwicklung einer bewegungsorientierten Schulkultur Ein Modell/Projekt für Oberösterreichs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen