Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen 1SZE NeulehrerInnen 22.2.11.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen 1SZE NeulehrerInnen 22.2.11."—  Präsentation transkript:

1 Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen 1SZE NeulehrerInnen

2 Kompetenzmodell 2SZE NeulehrerInnen

3 Kompetenzmodell wissen wollenkönnen 3SZE NeulehrerInnen

4 Kompetenzmodell Aufgabe für die Fachgruppen Erfahrungen sammeln –ausprobieren! Beispiele erstellen Absprachen für Einbeziehen in Beurteilung Umsetzung Jahresplanung + TLB Methodenvielfalt umsetzen 4SZE NeulehrerInnen

5 Kompetenzmodell lernzielorientiertkompetenzorientiert sRD = outputkontrolle / outcomekontrolle Inhaltsdimension Ziele/Themen Handlungsdimension Kompetenzen/Deskriptoren …der Schüler kann…. (a,b,c,d,e) Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz, Personale Kompetenz !!! akkordieren mit LBVo …im Wesentlichen, über das Wesentliche hinaus, Ansätze zur Eigenständigkeit,… 5SZE NeulehrerInnen

6 Kompetenzmodell Hilfreich : wissen/können/wollen Methodenvielfalt Absprachen in den Fachgruppen Handreichung für Sprachlehrer bifie: beschreibt Fertigkeiten, bietet Sammlung an Beispielen Relevant für alle Gegenstände 6SZE NeulehrerInnen

7 Konsequenzen für einen zeitgemäßen Unterricht Didaktische Wende von Angebots- zu Nutzungsorientierung – Wende von Kontrollorientierung zu Autonomieförderung – Wende von Lerninhaltsorientierung zu Kompetenzorientierung – Verlagerung des Blicks vom Endprodukt hin auf den Lernprozess 7SZE NeulehrerInnen

8 Nutzungsorientierung These: Unterricht hat im Normalfall hohe Angebotsqualität. Will man die Wirksamkeit von Unterricht erhöhen, muss man die Nutzungsqualität steigern – Weg vom Vortragen hin zum Fragen und Zuhören – Weg vom Auswendiglernen hin zum Konstruieren und Generieren von Wissen durch gute Aufgaben – Auf individuelle Unterschiede wird durch entsprechende Wahl- und Pflichtaufgaben Rücksicht genommen 8SZE NeulehrerInnen

9 Nutzungsorientierung – Methoden, die die individuelle Verarbeitung eines Wissens fördern und fordern – Gesucht werden Möglichkeiten der echten individuellen Auseinandersetzung mit den Lerninhalten! – Es bedarf einer ständigen Integration eines neuen Wissens ins Vorwissen. – Vorwissen und Einstellungen müssen immer neu überprüft werden (Analyse, Reflexion). 9SZE NeulehrerInnen

10 Kernidee Lehrende finden heraus, was für sie an ihrem Fach das Wesentliche ist. Welches Bildungsziel steht für sie persönlich hinter ihrem Fach? Wenn sie dann an eine Thematik denken: Was bewegt sie daran? Worin sehen Sie den Sinn, dass sie sich mit dieser Thematik beschäftigen und die damit verbundenen Kompetenzen erwerben wollen? 10SZE NeulehrerInnen

11 Die gute Kernidee ermöglicht ALLEN Lernenden, in einen echten Dialog mit den Lerninhalten treten zu können (ohne dass sie vorher belehrt werden). =Singuläre Dimension Hier geht es um das individuelle vorwissen und um die Lebenswelt der Jugendlichen. Hier kann man nichts richtig und falsch machen/schreiben. Hier muss man denken/fühlen/vermuten/schätzen/.. 11SZE NeulehrerInnen

12 Beispiele für Kernideen Das Klima in Österreich: – Was wächst, ist vom Klima/Wetter abhängig? Warum wachsen bei uns keine Bananen? Flächen berechnen – Alles braucht seinen Platz! Wie groß muss mein Lager sein, damit ich alles unterbringe? Bewerbungsschreiben – Wie kann ich am besten meine Stärken sichtbar machen 12SZE NeulehrerInnen

13 Sachkompetenz Selbstkompetenz Methodenkompetenz Sozialkompetenz 13SZE NeulehrerInnen

14 Danke 14SZE NeulehrerInnen


Herunterladen ppt "Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen 1SZE NeulehrerInnen 22.2.11."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen