Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Runder Tisch St. Pölten, 04.03.2010 04.03.2014HR Mag. W. Kaindl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Runder Tisch St. Pölten, 04.03.2010 04.03.2014HR Mag. W. Kaindl."—  Präsentation transkript:

1 Runder Tisch St. Pölten, HR Mag. W. Kaindl

2 Erfahrungsaustausch, mögliche Vernetzungen, Visionen für die Zukunft HR Mag. W. Kaindl

3 VS Bewegungstagebuch VS Vielseitigkeitswettbewerb Kiddy – Volksschulcup Vielseitigkeitswettbewerb in der Sekundarstufe I Active - Kids Qualitätsmaßnahmen Schulsportgütesiegel Statistik Wettkampfteilnahmen (Information bei Bedarf) NÖ Schulsport HR Mag. W. Kaindl

4 Bewegungsstandards für VS Kinder HR Mag. W. Kaindl

5 Bewegungstagebuch für alle VS Schüler/innen der 3. Klasse Handbuch für Lehrer/innen DVD – Beispiele zu den motorischen Grundlagen Bewegungskompetenzen im VS – Alter eigene Webseite: Bewegungsstandards sind als Erläuterungen zum Lehrplan zu sehen begleitende Maßnahmen für die Lehrer/innen haben mit großem Erfolg stattgefunden HR Mag. W. Kaindl

6 richtet sich an alle Schüler/innen einer Klasse erfordert Planung durch Lehrkraft – gleichzeitig Hilfestellung Kiddy VS Cup Ziel: Vermittlung von regelmäßiger, freudvoller Bewegung für die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden hilft in der LP Erfüllung: Entwicklung und Vermittlung grundlegender Kenntnisse, Fertigkeiten, Einsichten und Einstellungen im körperlich – sportlichen Bereich 2008/09: 61 VS Schulen/ 1300 Schülern/innen Active Kids bestreben, Grundsportarten im BESP Unterricht zu fördern Hilfestellung bei der Jahresplanung und trägt zur Qualität im Unterricht bei 2008/09: 25 Schulen/ 650 Schülern/innen HR Mag. W. Kaindl

7 Initiative Teamarbeit 2009/10 Professionalisierung im Bereich BESP zu unterstützen und zu dokumentieren Ziel: Guter Sportunterricht und Bewegungs- und Gesundheitsorientierung an der Schule Information über JSP der Schulen Homepage gegenseitiger Erfahrungsaustausch 2010/11: Wir arbeiten im Team HR Mag. W. Kaindl

8 nicht exakt definierbar unterschiedliche Sichtweisen Eltern/ Lehrpersonen/ Schüler/Schulleitung aber gestaltbar und erfahrbar bedarf Klima des gegenseitigen Vertrauens muss Handlungsfähigkeit der Kinder stärken Weiterentwicklung der Schüler/innen fördern benötigt gute Verankerung des Sports am Schulstandort HR Mag. W. Kaindl

9 Qualität entsteht am Schulstandort Schul(sport)profil Situation der Sportstätten Leitbild der unterrichtenden Lehrer/innen eigener Zugang und Einstellung Experten von außen können daher nur Hilfestellungen, Beratung, Begleitung anbieten Gütekriterien BESP Unterricht am Schulstandort polysportiv schülerorientiert handlungsorientiert mehrperspektivisch gesundheitsorientiert HR Mag. W. Kaindl

10 Aktion LSR - NÖ Landesregierung Anerkennung, Auszeichnung an Schulen nicht nur für besondere Aktivitäten/ Initiativen im BESP Unterricht auch für das Bemühen um ein bewegungsorientiertes/ gesundheitsorientiertes Schulleben Qualitätszertifikat an die Schulen Bewertungsbogen BESP an der Schule Bewegung und Gesundheit im Lebensbereich Schule Sportwettkämpfe/ Sportabzeichen organisatorische Maßnahmen zur Hebung der Qualität Lehrer/innen Fortbildung/ Schulpartnerschaft/ Kooperationen HR Mag. W. Kaindl

11 Unterscheidung nach der Art der Kooperationen im Regelunterricht im Fort- und Weiterbildungsbereich im Bereich der Nachmittagsbetreuung bzw. der Unverbindlichen Übungen im Bereich der Vereinsarbeit Wunsch: verbesserte Kommunikation Rückmeldung an den LSR NÖ HR Mag. W. Kaindl

12 muss Regeln der Schule beachten (Bildungsziele; Lehrplan;…) sollen Ergänzung und/oder Erweiterung des schulischen BESP Unterrichts in Umfang und Inhalt sein Sportfachkräfte – entsprechende sportfachliche Ausbildung; Praxiserfahrung mit der entsprechenden Altersgruppe Inhalte der Bewegungsprogramme sind abzustimmen – Schulleitung (Altersgruppe; Umfang – schriftliche Vereinbarungen); größtmögliche Sicherheit und Unfallverhütung HR Mag. W. Kaindl

13 Aktivitäten des organisierten Sports ersetzen Aufgaben der Schule in der Durchführung von verpflichtendem Unterricht in BESP Ersatz der Unterrichtsplanung durch Lehrer/innen durch fix vorgegebene Musterstunden keine Angebote, die ausschließlich den Aspekt der Nachwuchs- bzw. Talentsuche für den Leistungssport dienen keine Fortbildung der Lehrer/innen durch nicht autorisierte Personen bzw. ohne Einbindung der Schulstrukturen (PH) HR Mag. W. Kaindl

14 Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und die Zusammenarbeit HR Mag. W. Kaindl

15 Kooperation zwischen Sportministerium/BMUKK/BSO Bewegungsbegleitung mit einem Angebot von 10 Bewegungseinheiten außerunterrichtliche Angebote zu Bewegung, Spiel und Sport können auch einmalige Bewegungsangebote bzw. Spiel- und Sportveranstaltungen sein sind nach Absprache mit der Unterrichtsbehörde gem. §13a SchUG als schulbezogene Veranstaltung zu betrachten HR Mag. W. Kaindl


Herunterladen ppt "Runder Tisch St. Pölten, 04.03.2010 04.03.2014HR Mag. W. Kaindl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen