Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studienreform 2005 Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften Universität Freiburg Präsentation SGGW 04.02.2005, Professor Dr. Gerhard Oesten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studienreform 2005 Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften Universität Freiburg Präsentation SGGW 04.02.2005, Professor Dr. Gerhard Oesten."—  Präsentation transkript:

1 Studienreform 2005 Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften Universität Freiburg Präsentation SGGW , Professor Dr. Gerhard Oesten

2 Bologna – Konferenz 1999: Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraumes durch Einführung gestufter Abschlüsse (Bachelor/Master) für alle Hochschularten Nachfolgekonferenz Berlin 2003, Beschlüsse KMK: Gestufte Abschlüsse möglichst bis 2005, spätestens bis 2010 Ziel: Verkürzung der durchschnittlichen Studienzeiten, da mit dem Bachelor schon nach 3 Jahren ein Abschluss vorliegt. Dieser soll berufsqualifizierend sein Ausbildung praxisnäher. Betonung von Schlüsselqualifikationen Problem: Existieren für einen universitären Bachelor- Abschluss Berufsfelder, die nicht schon von Absolventen anderer Aus-bildungsgänge (z.B. FH, Techniker-Schulen etc.) besetzt sind ? Keine Doppelstrukturen mehr, d.h. Bachelor und Master statt und nicht neben dem Diplom

3 Diplomarbeit Diplom-Studiengang (alt) Bachelor / Master (neu) 5. Jahr Diplom-Prüfung 4. Jahr 3. Jahr 2. Jahr 1. Jahr 6. Sem.5. Sem. 4. Sem.3. Sem. 2. Sem.1. Sem. 5. Sem. 8. Sem.7. Sem. 2. Sem. 1. Sem. 3. Sem.Master-Arbeit 3. Sem 1. Sem. 2. Sem. 4. Sem. Vordiplom-Prüfung Bachelor-Abschluss Diplom-AbschlussMaster-Abschluss 6. Bache- lor- Arbeit Praktikum Prakti- kum Prakti- kum

4 Master 4 Sem. (120 ECTS-LP) Bachelor 6 Sem. (180 ECTS- LP) Geographie Hydrologie Forst- wissenschaft Environ- mental Governance Geographie (120 ECTS- LP) Waldwirtschaft und Umwelt (120 ECTS-LP) Forests, Environment and Bioresources Profilierungsfächer (40 ECTS-LP) (Interne Nebenfächer): - Naturschutz und Landschaftspflege - Forst- und Holzwirtschaft - Internationale Forstwirtschaft - Umwelt-Naturwissenschaften - Meteorologie und Klimatologie oder: Externe Nebenfächer Zusätzlich: BOK (20 ECTS-LP)

5 GeographieHydrologieForstwissen- schaft Wald und Wasser (in Vorbereitung) Forestry in Transition (DAAD-IPP), seit 2002 Weitere Ph.D.-Programme in Planung Forests, Environment & Bioresources Environmental Governance Geographie Waldwirtschaft und Umwelt Bachelor Master Ph.D.

6 P R A K T I K U M Politik, Wirtschaft, Soziales, Geschichte, Bev ö lkerung Geomorphologie, Bodenkunde, Meteorologie + Klimatologie, Biogeographie Landespflege, Naturschutz, Raumplanung, Karteninterpretation KG: Siedlungs- u. Sozialgeogr. PG: Landschaftszonen / Exk. Examensvorbereitung B A C H E L O R – A R B E I T Biologie und Ö kologie B A C H E L O R – A R B E I T Examensvorbereitung Wirtschaft und Gesellschaft P R A K T I K U M N E B E N F A C H Geographie Waldwirtschaft und Umwelt Interne Profilierungsfächer (Nebenfächer) Naturschutz und Landschaftspflege Forst- und Holzwirtschaft Meteorologie + Klimatologie Weitere Wahlpflichtfächer möglich ! BOK extern G2/ 3: Region.Geogr. / Exkursion N E B E N F A C H KG: Aktuelle Fragen KG PG: Aktuelle Fragen PG Projektstudien ( Ö kologie, Technologie, Sozio ö konomie) Hydrologie Bilanzierung Stofffl. Modellierung B ä ume Umweltindikat. Human Resources Recht + Geschichte G2/ 3: Region.Geogr. / Exkursion Projektstudien ( Ö kologie, Technologie, Sozio ö konomie) Neobiota, Praxis, Organ. Umwelt- Naturwissen- schaften Flora, Fauna Chemie + Bodenk Chemie + Biologie Schadstoffe Neobiota Vogelschutz, Intern.Naturschutz Hydrologen: Geologie Hydrologen: Programmierspr. Hydrologen: Physik Loop Ziele, Bewertung Politik, Konzepte Biologische Formenkenntnisse N E B E N F A C H G1: RegionalstudienOrganism. Interaktion.Wildtiermanagement Baumpflege BOK extern Statistik, Informatik, EDV Feld-Bodenkunde KG: Meth. emp.Reg.- u. Sozialfor.Wirtschaft und Gesellschaft B E P R O (BOK intern) PG: Sem. Phys. Geogr. / Exk. KG: Wirtsch.-, Pol.Geogr., Entw.f. PG: Phys.geo.Gel ä ndepraktikum Produktion und Nutzung I Hydrologen: Mathematik GIS / Fernerkundung / Vermessung / Kartographie GIS / Fernerkundung / Vermessung II Mediation, Moderation, Ethik. (BOK intern) Produktion und Nutzung I Internat. Forst B E P R O = Berufsfeldorientierendes Einführungsprojekt Vorlage für Fakultätsrat

7 P R A K T I K U M Politik, Wirtschaft, Soziales, Geschichte, Bev ö lkerung Geomorphologie, Bodenkunde, Meteorologie + Klimatologie, Biogeographie Landespflege, Naturschutz, Raumplanung, Karteninterpretation KG: Siedlungs- u. Sozialgeogr. PG: Landschaftszonen / Exk. Examensvorbereitung B A C H E L O R – A R B E I T Biologie und Ö kologie B A C H E L O R – A R B E I T Examensvorbereitung Wirtschaft und Gesellschaft P R A K T I K U M N E B E N F A C H Geographie Waldwirtschaft und Umwelt Interne Profilierungsfächer (Nebenfächer) Naturschutz und Landschaftspflege Forst- und Holzwirtschaft Meteorologie + Klimatologie Weitere Wahlpflichtfächer möglich ! BOK extern G2/ 3: Region.Geogr. / Exkursion N E B E N F A C H KG: Aktuelle Fragen KG PG: Aktuelle Fragen PG Projektstudien ( Ö kologie, Technologie, Sozio ö konomie) Hydrologie Bilanzierung Stofffl. Modellierung B ä ume Umweltindikat. Human Resources Recht + Geschichte G2/ 3: Region.Geogr. / Exkursion Projektstudien ( Ö kologie, Technologie, Sozio ö konomie) Neobiota, Praxis, Organ. Umwelt- Naturwissen- schaften Flora, Fauna Chemie + Bodenk Chemie + Biologie Schadstoffe Neobiota Vogelschutz, Intern.Naturschutz Hydrologen: Geologie Hydrologen: Programmierspr. Hydrologen: Physik Loop Ziele, Bewertung Politik, Konzepte Biologische Formenkenntnisse N E B E N F A C H G1: RegionalstudienOrganism. Interaktion.Wildtiermanagement Baumpflege BOK extern Statistik, Informatik, EDV Feld-Bodenkunde KG: Meth. emp.Reg.- u. Sozialfor.Wirtschaft und Gesellschaft B E P R O (BOK intern) PG: Sem. Phys. Geogr. / Exk. KG: Wirtsch.-, Pol.Geogr., Entw.f. PG: Phys.geo.Gel ä ndepraktikum Produktion und Nutzung I Hydrologen: Mathematik GIS / Fernerkundung / Vermessung / Kartographie GIS / Fernerkundung / Vermessung II Mediation, Moderation, Ethik. (BOK intern) Produktion und Nutzung I Internat. Forst B E P R O = Berufsfeldorientierendes Einführungsprojekt Vorlage für Fakultätsrat

8 Berufspraktikum (15 ECTS) M a s t e r a r b e i t 30 ECTS WP 5 WP 3 / 4 (10 ECTS) Projektstudie P 3 / 4 (10 ECTS) Regionale Geographie (mit Großer Exkursion) Einf. in Methoden und Forschungs- Fragestellungen der Geographie P 1 Neuere Ansätze der Kultur- geographie P 2 Neuere Ansätze der Physischen Geographie WP6 WP 2 WP 1 WP = Wahlpflichtmodule (5 ECTS) WP 7 WP A WP B WP C WP D WP E WP F WP G WP H P 6 Regionalent- wicklung und -management P 7 Global Change / Regional Response Masterstudiengang Geographie / Regionalentwicklung, Umweltplanung und Entwicklungsforschung (Entwurf vom ) P 5 Entwicklungs- Forschung / Globalisierung

9 Regionale Hydrologie Ingenieurhydrologie Grundl. d. Gewässerkunde Gewässertypologie Bedeutung der Vegetation für den Wasserhaushalt Einzugsgebiets -Hydrologie Hydro- meteorologie Hydrologische Geländearbeit Praktikum Master- projekt Grundlagen von Hydrologie und Meteorologie Statistics and GIS (FEB) Tracer I: Grundlagen Tracer II: Stoffhaushalt, Stofftransport Bodenphysik / Erosion Regionalisierung, Angewandte Geostatistik Projektstudien zum Wasserhaushalt von bewaldeten Einzugsgeb. Stoffkreisläufe in Waldb. Forsthydrologische Prozesse Projektarbeit zur Gewässerplanung Ökonomische Aspekte Politische Aspekte Limnologie Auenökologie Hydraulik und Wasserbau Wasserversorgung Wasserbewirtschaftung Gew ä ssergestaltung Wald und Wasser WP 1 WP 3WP 2 Aktuelle Themen (Seminar) Hydrologische Modellierung Masterstudiengang Hydrologie M a s t e r a r b e i t 30 ECTS 4.

10 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. Forst- und Umwelt- ökonomie Forschungs- prozesse & -methoden Ökologische Aspekte des Ökosystem- Managements Forst- und Umwelt- politik Von Studieren- den organ. wiss. Veranst. Waldökosy- steme in einer sich wandeln- den Umwelt WP 1 ? Naturschutz ? Fallstudie 2: (a,b,c...) Waldbau Holz als Rohstoff WP 2 Wald- wachstum Fallstudie 1: Forstbetriebs- führung 1. Sem. Bemerkung: alle Arbeitstitel sind mit den beteiligten Lehrenden zu prüfen & zu formulieren M a s t e r a r b e i t 30 ECTS WP A WP B WP C WP D WP E WP F WP G WP H Masterstudiengang Forstwissenschaft Praktikum

11 M a s t e r a r b e i t 30 ECTS 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. Research Skills Sustainability and Governance Regional Studies (case study II) Global Environmental Changes WP 1 Integrated System Design (case study III) Praktikum Global Societal Changes Student- Organized Events WP 2 Analyzing human- environ. Interact.: Economic Approaches Analyzing human- environ. Interact.: Social Approaches Managing human- environ. Interactions Strategic Environmental Assessments (case study I) WP 3WP 4 Analyzing human- environ. Interact.: Political Approaches WP A WP B WP C WP D WP E WP F WP G WP H Masterstudiengang Environmental Governance

12 M a s t e r a r b e i t 30 ECTS 1.Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. Monitoring/ Eco-informatics WP 3 Special Topics Biodiversity: Ecology & evaluation Introduction to Research in Forest Ecology Forests & climate change Soil ecology & mgmt Population dynamics & mgmt Tree structure & function Ecosystem Risks Forest Res. & Wood Production WP 1 WP 2 WP 4 Statistics & GIS Case Study 2 Case Study 1 Praktikum (6 Wo) WP A WP B WP C WP D WP E WP F WP G WP H Masterstudiengang Forests, Environment and Bioresources Praktikum (6 Wo)


Herunterladen ppt "Studienreform 2005 Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften Universität Freiburg Präsentation SGGW 04.02.2005, Professor Dr. Gerhard Oesten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen