Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rahmenkonzept Kinder- und Jugendkulturarbeit in Hamburg Neue Chancen im Kooperationsfeld von Kultur, Schule und Jugendhilfe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rahmenkonzept Kinder- und Jugendkulturarbeit in Hamburg Neue Chancen im Kooperationsfeld von Kultur, Schule und Jugendhilfe."—  Präsentation transkript:

1 Rahmenkonzept Kinder- und Jugendkulturarbeit in Hamburg Neue Chancen im Kooperationsfeld von Kultur, Schule und Jugendhilfe

2 Aufbruchstimmung In der Schule und an ihren Grenzlinien zu freier Kulturarbeit und Jugendhilfe entwickelt sich ein Interesse, bisher unverbundene Arbeitsansätze - ganz im Sinne einer Kultur des Aufwachsens stärker aufeinander zu beziehen und damit Kindern und Jugendlichen verbesserte Ausgangsbedingungen für eine gelungene Bildungsbiografie und die Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu bieten.

3 Potenziale Orte Theater für Kinder, Fundus-Theater, Kindermuseum, Hamburger Puppentheater, Kampnagel Jugendtheater, Staatliche Jugend- musikschule, Jam Liner, Kinderbibliothek, LOLA, KulturA... Projekte/ Veranstaltungen TuSch, Kinderfilmring, Festival KinderKinder, Hamburger Jugendmediale, Opera Piccola, HÖB-Leseförderung, Reise in die Musik des 21. Jahrhunderts, … Service/ Kommunikation MuseumsDienst, Thalia-Treffpunkt, JIZ und Kulturring der Jugend, LAG Info Service, FLAKS, TIDE Kinderfernsehen,...

4 Aufbruchsignale I.Das strukturelle Defizit von Schule muss behoben werden II.Bildung ist mehr als Schule III.Die Ganztagsschule kommt IV.Kultur öffnet Welten – Kulturelle Bildung als Schlüsselkompetenz

5 Ziele des Rahmenkonzepts Kinder- und Jugendkulturarbeit in Hamburg -Kräfte der Akteure bündeln und Synergien schaffen -Vielfalt der Angebote und Trägerstrukturen pflegen -Innovative Potenziale der Akteure fördern -Qualität der Angebote sichern -Öffentliche Aufmerksamkeit auf Kinder- und Jugendkultur lenken. -Kultur als Lebenskunst erfahrbar machen -Zugang zu Kunst und Kultur erleichtern

6 Das Rahmenkonzept benennt mit Handlungsfeldern eine geeignete Kooperationsbasis -Kulturelle Bildung als Schlüsselkompetenz -Transkulturelle Dynamik -Schule und kulturelle Bildung -Lokale Vernetzung, globaler Horizont: zeitgemäße Stadtteilkultur -Demokratie: Mitbestimmung und Gestaltung -Mediale Initiativen -Bewegungskultur -Kulturelle Traditionen -Öffentlichkeitsarbeit -Ausbildung, Fortbildung und Forschung -Koordination, Schnittstellen, Netzwerke

7 KulturBildung Jugendhilfe Das Netzwerk Kinder- und Jugendkulturarbeit wird zum...

8 … Netzwerk kulturelle Bildung -Projektgruppe Kinder- und Jugendkultur -LAG Kinder- und Jugendkultur e.V. -JIZ/ Kulturring der Jugend -MuseumsDienst -Kulturpartner an Hamburger Schulen -Kultureinrichtungen und –projekte, Künstlerinnen und Künstler -Einrichtungen und Projekte der Jugendhilfe

9 Erste Maßnahmen I.Erhöhung der Angebotstransparenz im Kooperationsfeld Schule/außerschulische Kultureinrichtungen und Projekte

10

11 Erste Maßnahmen I.Erhöhung der Angebotstransparenz im Kooperationsfeld Schule/außerschulische Kultureinrichtungen und Projekte II.Drei Ganztagsschulen als Pilotschulen mit kulturellem Profil (G Chemnitzstraße, GS Harburg, GY Klosterschule)

12 Erste Maßnahmen I.Erhöhung der Angebotstransparenz im Kooperationsfeld Schule/außerschulische Kultureinrichtungen und Projekte II.Drei Ganztagsschulen als Pilotschulen mit kulturellem Profil (G Chemnitzstraße, GS Harburg, GY Klosterschule) III.Ausdifferenzierung von TuSch – Kooperationsprojekte von Theatern und Schule

13

14 Erste Maßnahmen I.Erhöhung der Angebotstransparenz im Kooperationsfeld Schule/außerschulische Kultureinrichtungen und Projekte II.Drei Ganztagsschulen als Pilotschulen mit kulturellem Profil (G Chemnitzstraße, GS Harburg, GY Klosterschule) III.Ausdifferenzierung von TuSch – Kooperationsprojekte von Theatern und Schule IV.Die Etablierung des Projekts Orchestermusiker gehen in Schulen

15 Erste Maßnahmen I.Erhöhung der Angebotstransparenz im Kooperationsfeld Schule/außerschulische Kultureinrichtungen und Projekte II.Drei Ganztagsschulen als Pilotschulen mit kulturellem Profil (G Chemnitzstraße, GS Harburg, GY Klosterschule) III.Ausdifferenzierung von TuSch – Kooperationsprojekte von Theatern und Schule IV.Die Etablierung des Projekts Orchestermusiker gehen in Schulen V.Gründung eines Impulsfonds zum freiwilligen sozialen Jahr in der Kultur

16 Erste Maßnahmen I.Erhöhung der Angebotstransparenz im Kooperationsfeld Schule/außerschulische Kultureinrichtungen und Projekte II.Drei Ganztagsschulen als Pilotschulen mit kulturellem Profil (G Chemnitzstraße, GS Harburg, GY Klosterschule) III.Ausdifferenzierung von TuSch – Kooperationsprojekte von Theatern und Schule IV.Die Etablierung des Projekts Orchestermusiker gehen in Schulen V.Gründung eines Impulsfonds zum freiwilligen sozialen Jahr in der Kultur VI.Weitere Impulsprojekte im Umfeld der Jugendhilfe

17 Informationsservice: JIZ + Kulturring der Jugend

18

19 Weitere Projekte: -LAG Infobrief (Förderung der KB) LAG Newsletter (Förderung der KB)

20

21

22 Weitere Projekte: -LAG Infobrief (Förderung der KB) LAG Newsletter (Förderung der KB) -Hamburger Mediennetzwerk (LAG, LI, JIZ, TIDE)

23

24 Weitere Projekte: -Kinderkulturseite im Abendblatt + Datenbank Kinder.hamburg.de (JIZ, LAG, KB) -LAG Infobrief (Förderung der KB) LAG Newsletter (Förderung der KB) -Hamburger Mediennetzwerk (LAG, JIZ, TIDE) -Kooperation mit der PwC-Stiftung: EUR - Impulsfonds kulturelle Bildung

25

26 Weitere Projekte: -Kinderkulturseite im Abendblatt + Datenbank Kinder.hamburg.de (JIZ, LAG, KB) -LAG Infobrief (Förderung der KB) LAG Newsletter (Förderung der KB) -Hamburger Mediennetzwerk (LAG, JIZ, TIDE) -Kooperation mit der PwC-Stiftung: EUR - Impulsfonds kulturelle Bildung -Europäischer Kongreß KINDER ZUM OLYMP in Hamburg/ Kampnagel mit Royston Maldoom (Rhythm is it) und Hamburger Hauptschülern aus Langenhorn

27

28 Perspektive: Das Netzwerk kulturelle Bildung ist Grundlage für die Entwicklung eines Curriculums kulturelle Bildung.

29 Kommen wir ins Gespräch...


Herunterladen ppt "Rahmenkonzept Kinder- und Jugendkulturarbeit in Hamburg Neue Chancen im Kooperationsfeld von Kultur, Schule und Jugendhilfe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen