Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die gymnasiale Oberstufe Informationsveranstaltung II für die 9. Klassen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die gymnasiale Oberstufe Informationsveranstaltung II für die 9. Klassen."—  Präsentation transkript:

1 Die gymnasiale Oberstufe Informationsveranstaltung II für die 9. Klassen

2 Zur Erinnerung… Abkürzungen: Abkürzungen: EPh = Einführungsphase (10.Schuljahr) EPh = Einführungsphase (10.Schuljahr) (EPh 1 = 1. Halbjahr; EPh 2 = 2. Halbjahr) Q1 = Qualifikationsphase 1 (11. Schuljahr) Q1 = Qualifikationsphase 1 (11. Schuljahr) (Q1.1/Q1.2 = Halbjahre) Q2 = Qualifikationsphase 2 (12. Schuljahr) Q2 = Qualifikationsphase 2 (12. Schuljahr) (Q2.1/Q2.2 = Halbjahre)

3 Wie plane ich meine Schullaufbahn? individuelle Schwerpunktsetzung durch Wahl der Leistungs- und Grundkurse individuelle Schwerpunktsetzung durch Betonung der einzelnen Aufgabenfelder Pflichtfächer, Pflichtstundenzahl, Anzahl der Fächer und Angebot der Schule müssen beachtet werden

4 Welche Fächer werden angeboten? III Das mathematisch-naturwiss.-techn. Aufgabenfeld MathematikBiologieInformatik Chemie Physik II Das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld ErdkundeErziehungswissenschaftPhilosophie GeschichteSozialwissenschaften I Das sprachlich-literarisch-künstlerische Aufgabenfeld DeutschLatein Musik EnglischSpanisch Kunst FranzösischRussisch (ZK) GK Vokalprakt. (Q1) …GK Literatur (Q1) Sport Religion

5 Welche Leistungskurse werden angeboten? DeutschEnglischFranzösischGeschichteErziehungswissenschaft MathematikPhysikChemieBiologie

6 Vertiefungsfächer Angebot in EPh 1 in den Fächern Mathe, Englisch, Deutsch und Französisch Angebot in EPh 1 in den Fächern Mathe, Englisch, Deutsch und Französisch Zuweisung durch Fachlehrer aufgrund von Halbjahreszeugnis und weiterer Leistungsentwicklung Zuweisung durch Fachlehrer aufgrund von Halbjahreszeugnis und weiterer Leistungsentwicklung Aufnahme von Freiwilligen nach Kapazitäten und Rücksprache mit der Fachlehrkraft Aufnahme von Freiwilligen nach Kapazitäten und Rücksprache mit der Fachlehrkraft

7 Projektkurse Angebot von Informatik, Chemie, Kunst und Musik in Q1 Angebot von Informatik, Chemie, Kunst und Musik in Q1 Entpflichtung von der Facharbeit möglich Entpflichtung von der Facharbeit möglich Benotung am Ende des 2. Hj. rückwirkend Benotung am Ende des 2. Hj. rückwirkend Eröffnet / vereinfacht die Möglichkeit einer besonderen Lernleistung (Erweiterung der Abiturprüfung um das Thema des Projektkurses mit Präsentation und Kolloquium, Gewichtung der anderen Prüfungen verringert sich) Eröffnet / vereinfacht die Möglichkeit einer besonderen Lernleistung (Erweiterung der Abiturprüfung um das Thema des Projektkurses mit Präsentation und Kolloquium, Gewichtung der anderen Prüfungen verringert sich)

8 Pflichtbelegung in der EPh Einführungsphase: EPH - Regelfall: 34 Wstd. Pflichtbereich: 10 GK (30-31 Wstd.) Deutsch Religion / PL Mathematik Weiteres Wahlpflichtfach (bzw. L6) NW (BI/CH/PH) Sport Fortgeführte FS GW (EK/GE/PA/SW) Wahlpflichtbereich: (3-5 Wstd.) Weiterer GK + VT Weiterer GK 2 Vertiefungsfächer oder Weitere FS oder NW oder Informatik (9.PF) Kunst / Musik oder

9 Pflichtfächer / Mindestbelegungsdauer Q1.2Q1.1EPh.2EPh.1Q2.1Q2.2 Deutsch Fremdsprache (E, F, R, SP) Kunst/MusikGKV/GKL Gesellschaftswissenschaft (EK, GE, SW, PA, PL) 2 GK GE/SW Mathematik Naturwissenschaft (BI, CH, PH) Weitere Fremdsprache o. math.-naturw.-techn. Fach (9. Pflichtfach) Religion (wahlweise PL) Sport Weiterer Grundkurs und / oder Vertiefungsfächer / Projektkurse

10 Schriftlichkeit Q1.2Q1.1EPh.2EPh.1Q2.1Q2.2 Deutsch Fortgeführte Fremdsprache Neueinsetzende Fremdsprache Gesellschaftswissenschaft Mathematik Naturwissenschaft Weitere Fremdsprache oder eines der math.-naturw.- techn. Fächer (das 9.Pflichtfach, der Schwerpunkt) Abiturfach 4. Abiturfach

11 Abiturprüfung Abiturfächer müssen sein: ZWEI der Fächer Deutsch, Fremdsprache, Mathematik. Die 4 Abiturfächer müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken. Kunst und Musik können das1. Aufgabenfeld NICHT abdecken! Die 4 Abiturfächer müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken. Kunst und Musik können das 1. Aufgabenfeld NICHT abdecken! Religion kann das 2. Aufgabenfeld abdecken. Religion kann das 2. Aufgabenfeld abdecken.

12 Konsequenzen der Bedingungen für die Wahl der Abiturfächer Folgende Abiturfachkombinationen sind – unabhängig von der Wahl als LK oder GK – ausgeschlossen: Folgende Abiturfachkombinationen sind – unabhängig von der Wahl als LK oder GK – ausgeschlossen: - zwei Naturwissenschaften - Naturwissenschaft + Kunst/Musik Folgende Kombinationen bedingen Mathematik als Abiturfach: Folgende Kombinationen bedingen Mathematik als Abiturfach: - die Wahl von Kunst oder Musik - die Wahl von zwei Fremdsprachen - die Wahl von zwei Gesellschaftswissenschaften

13 Beispiele mit LuPo

14 LuPo steht zum Download auf der MPG-Homepage bereit! Ab dem 15. März ist die Datenübertragung von persönlichen Ausdrucken der Laufbahndaten in das schulinterne Datenerfassungssystem durch die Schülerinnen und Schüler vorgesehen. Auf der Basis dieser Daten erfolgt dann die individuelle Beratung und anschließende Festlegung der Laufbahndaten.

15 Beratungsmöglichkeiten Ab sofort bieten wir folgende Sprechzeiten an: Ab sofort bieten wir folgende Sprechzeiten an: Herr Westkämper: dienstags 7. Stunde Herr Westkämper: dienstags 7. Stunde dienstags 1. gr. Pause dienstags 1. gr. Pause donnerstags 2. gr. Pause donnerstags 2. gr. Pause Frau Dr. Krahn: dienstags 7. Stunde Frau Dr. Krahn: dienstags 7. Stunde montags 1. gr. Pause montags 1. gr. Pause donnerstags 2. gr. Pause donnerstags 2. gr. Pause Raum C 216 Raum C 216

16 Vielen Dank für Ihre und Eure Aufmerksamkeit! Zeit für Fragen…


Herunterladen ppt "Die gymnasiale Oberstufe Informationsveranstaltung II für die 9. Klassen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen