Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Qualifikationsphase Information Jahrgangsstufe E Kaiserin–Friedrich-Gymnasium 09. April 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Qualifikationsphase Information Jahrgangsstufe E Kaiserin–Friedrich-Gymnasium 09. April 2014."—  Präsentation transkript:

1 Die Qualifikationsphase Information Jahrgangsstufe E Kaiserin–Friedrich-Gymnasium 09. April 2014

2 Kathrin Siebert Themen Die Zulassung zur Qualifikationsphase Das Fächerangebot – Pflicht und Kür Der Leistenplan Leistungsnachweise i.d. Qualifikationsphase Fach- und Kurswahlen für die JS Q1/2 Die Abiturprüfung Die Gesamtqualifikation Fragen

3 09. April 2014Kathrin Siebert Zulassung zur Qualifikationsphase Zulassung zu Q1, wenn… … am Ende von E2 in allen verbindlichen Fächern mindestens 05 Punkte erreicht wurden

4 09. April 2014Kathrin Siebert Zulassung zur Qualifikationsphase Zulassung zu Q1, wenn… … am Ende von E2 höchstens zwei verbindliche Fächer mit weniger als 05 Punkten bewertet wurden, aber darunter höchstens ein Hauptfach Ausgleich je Fach: 1x10 P. od. 2x07 P. Ausgleich HF nur durch HF in keinem verbindlichen Fach 00 Punkte

5 09. April 2014Kathrin Siebert Zulassung zur Qualifikationsphase Zulassung zu Q1, wenn… … die Zulassungskonferenz trotz nicht erfüllter Zulassungsbedingungen für die Zulassung entscheidet, aber nur in Ausnahmefällen Begründung ist erforderlich Entscheidung mit Zweidrittelmehrheit

6 09. April 2014Kathrin Siebert Wiederholung der JS E Nichtzulassung zur Qualifikationsphase Wiederholung JS E Ausnahmen: JS 9 (G8) wurde wegen Nichtversetzung wiederholt JS E wurde bereits zweimal durchlaufen In beiden Fällen muss die gymnasiale Oberstufe verlassen werden!

7 09. April 2014Kathrin Siebert Wiederholung der JS E Freiwillige Wiederholung der JS E: Antrag spätestens zu Beginn von Q1 Nicht möglich, wenn bereits zwei JS freiwillig wiederholt wurden Nicht möglich, wenn JS E bereits wiederholt wurde Über die Zulassung zur Qualifikationsphase wird nach der Wiederholung neu entschieden!

8 09. April 2014Kathrin Siebert Fächerangebot Aufgabenfeld I: Sprachlich-literarisch-künstlerisches AF DeutschSpanisch-E Englisch-5/6 Französisch-6 Spanisch-8 Französisch-8 Latein-5/6Latein-8 Musik Kunst Russisch-8

9 09. April 2014Kathrin Siebert Fächerangebot Aufgabenfeld II: Gesellschaftswissenschaftliches AF GeschichteKath. Religionslehre Politik und Wirtschaft Evang. Religionslehre Ethik ErdkundePhilosophie

10 09. April 2014Kathrin Siebert Fächerangebot Aufgabenfeld III: Mathematisch-naturwiss.-technisches AF MathematikInformatik Physik Chemie Biologie

11 09. April 2014Kathrin Siebert Fächerangebot Außerhalb der Aufgabenfelder: Sport

12 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsfächer Organisation: Vorbereitungskurse in der Einführungsphase Stundenzahl um 1 WStd. erhöht Fachwechsel nach E1 und E2 möglich Leistungskurse in der Qualifikationsphase 5 Unterrichtsstunden pro Woche Fachwechsel nicht mehr möglich

13 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsfächer Bedingungen: Ein Leistungsfach muss eine Fremdsprache oder Mathematik oder eine Naturwissenschaft (PH,CH,BI) sein Durchgehender Unterricht während der Einführungsphase In E2 mindestens 05 Punkte

14 09. April 2014Kathrin Siebert Qualifikationsphase Leistungskurs A 5 Std. Leistungskurs B 5 Std. Grundkurs 4 Std. (M/D) Gkurs 2 Std. …… Gkurs 2 Std. Grundkurs 3 Std. Grundkurs 3 Std. Grundkurs 3 Std. Grundkurs 3 Std. Gkurs 2 Std.

15 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

16 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

17 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

18 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

19 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

20 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

21 09. April 2014Kathrin Siebert Leistenplan Q1 / Q2 MoDiMiDoFr 1.DGDG MGMG BWWWW E 2.DMBE 3.EWAFN 4.GNAFN 5.PGGGG RRRR MMMM D 6.PD 7.YSOP 8.YSOF 9.KKKK OZK 10.Z

22 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsbewertung Erläuterung der Leistungsbewertung zu Beginn jeden Schuljahres Kontinuierlich im Unterricht gezeigte Leistungen: mind. 50 % der Note Beurteilung aus vom Schüler zu ver- tretenden Gründen nicht möglich: Bewertung 00 Punkte Das gilt insbesondere bei unentschuldigten Fehlstunden!

23 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsnachweise LK: Je 2 Klausuren in Q1-Q3, 1 in Q4 LK EN/FR: In Q3/4 Kommunikations- prüfung (anstelle 1 Klausur) LK MU u. KU: In Q3/4 fachpraktische Prüfung (anstelle 1 Klausur) In Q1/2 eine Vergleichsklausur

24 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsnachweise GK: Je 2 Klausuren in Q1-Q3 oder 1 Klausur und 1 anderer Leistungs- nachweis lt. OAVO, 1 Klausur in Q4 Sport: Je 1 besondere Fachprüfung in Q1-Q4, theoretischer Anteil zählt dabei mind. 25 %. In Q1/2 eine Klausur als Vergleichs- klausur

25 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsnachweise Falls mehr als 50 % unter 05 P.: Einmalige Wiederholung Versäumen einer Klausur: Entschuldigt (i.d.R. durch Attest): Fachlehrer entscheidet üb.Nachschreiben Unentschuldigt: Kein Nachschreiben, Ergebnis 00 Punkte

26 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungsnachweise Schwerwiegende Verstöße gegen die sprachliche Richtigkeit oder die äußere Form: Abzug von 1 bis 2 Notenpunkten (in Deutsch bis 4 Notenpkt.)

27 09. April 2014Kathrin Siebert Teilnahme am Unterricht Teilnahmepflicht am verbindlichen und am gewählten Unterricht Entschuldigungen: Mitteilung spätestens am 3.Tag Eintragung aller Fehlstunden in die Versäumnisliste (Angabe des Grundes) Abzeichnen aller Fachlehrer Tutor sammelt volle Versäumnislisten ein

28 09. April 2014Kathrin Siebert Fach- und Kurswahlen Mitte Mai Wahlen für JS Q1/2 Notfalls Umwahl Leistungsfach Abwahl von Fächern In Ausnahmefällen mit ausführlicher Begründung Umwahl von Pflichtkursen Sportkurswahlen im Juli od. September Die Wahlen sind Fachwahlen und keine Lehrerwahlen!!!

29 09. April 2014Kathrin Siebert Fach- und Kurswahlen Schriftliches Informationsmaterial: Übersicht über den Unterricht in der Qualifikationsphase (4 Seiten) Merkblatt Fremdsprachen Merkblatt Besondere Lernleistung und Präsentationsprüfung Formular für die individuelle Schullaufbahnplanung

30 09. April 2014Kathrin Siebert Fach- und Kurswahlen Weiteres Informationsmaterial: Infoschrift Oberstufe (10 Seiten) KFG Broschüre des Kultusministeriums Informationen z.B. auf der Homepage der Schule Gültige Oberstufenverordnung OAVO auf der Homepage des HKM

31 09. April 2014Kathrin Siebert Pflicht und Kür Belegpflichtige Kurse … … muss man belegen und besuchen. … zählen nicht unbedingt bei der Gesamtqualifikation mit. … darf man nicht mit 00 Punkten abschließen! (Kurse mit 00-Ergebnis gelten als nicht besucht!)

32 09. April 2014Kathrin Siebert Pflicht und Kür Qualifikationspflichtige Kurse… … muss man belegen und besuchen. … muss man in die Gesamtqualifikation einbringen, ihr Ergebnis geht in die Abiturnote ein. … darf man nicht mit 00 Punkten abschließen!

33 09. April 2014Kathrin Siebert Pflicht und Kür Freiwillige Kurse… … kann man, muss man aber nicht belegen. … muss man mindestens ein halbes Jahr besuchen, wenn man sich dafür angemeldet hat. … kann man in die Gesamtqualifikation einbringen, man muss es aber nicht.

34 09. April 2014Kathrin Siebert Belegverpflichtungen Q1Q2Q3Q4 DE Deutsch FS Fremdsprache-5/6/8 Alle vier Kurse in: GE Geschichte MA Mathematik RE Religion oder Ethik SP Sport NWNaturwissenschaft (PCB)NW

35 09. April 2014Kathrin Siebert Belegverpflichtungen Q1Q2Q3Q4 KMKunst oder Musik Politik und Wirtschaft Außerdem: ? ?Weitere FS oder weitere NaWi oder Info KM PW ES Falls Spanisch-E in E Pflichtfremdsprache war, muss Spanisch bis zum Abitur belegt werden! PW

36 09. April 2014Kathrin Siebert Belegverpflichtungen Wer hat gut mitgezählt? Belegungspflichtig sind insgesamt: 34 Kurse

37 09. April 2014Kathrin Siebert Pflicht und Kür Achtung! Wenn man wirklich nur diese 34 Kurse belegt, hat man fast keinerlei Wahlmöglichkeiten!! Man muss 32 Kurse in die Gesamt- qualifikation einbringen, davon nur höchstens 3 Sportkurse.

38 09. April 2014Kathrin Siebert Qualifikationsverpflichtungen Q1Q2Q3Q4 DE Deutsch (4) FS Fremdsprache-5/6/8 (4) GE Geschichte (2 aus Q3/4) MA Mathematik (4) RE Religion oder Ethik SP Sport NWNat.-Wiss.(PCB) (4)NW

39 09. April 2014Kathrin Siebert Qualifikationsverpflichtungen KMKunst oder Musik (2) PWPolitik und Wirtschaft (2) Außerdem: ? ?Weitere FS oder weitere NaWi oder Info (2) KM PW II Weitere Kurse aus Aufgabenfeld II (2), frei wählbar, auch zwei Einzelkurse möglich

40 09. April 2014Kathrin Siebert Qualifikationsverpflichtungen Wieder gut mitgezählt? Qualifikationspflichtig sind bisher: 26 Kurse

41 09. April 2014Kathrin Siebert Einzubringende Kurse Es fehlen noch 6 von den 32 Kursen. Sind sie frei wählbar? Im Prinzip ja, aber… Höchstens 3 Sportkurse Alle Kurse von allen 5 Prüfungsfächern (ggfs dann auch 4 Sportkurse) Falls Spanisch-E dabei sein soll, mindestens ein ES-Kurs aus Q3/4

42 09. April 2014Kathrin Siebert Abiturprüfung Anfang Q3 Antrag für BLL Anfang Q4 Meldung zur Abiturprüfung vor Ostern Schriftliche Prüfungen, Abgabe BLL, Ausgabe Präsentationsthemen Mitte MaiErgebnisse Abiturklausuren, Unterrichtsende Mai/Juni Kolloquien BLL/Präsent. Mündliche Prüfungen Ende JuniEntlassung

43 09. April 2014Kathrin Siebert Prüfungsfächer im Abitur Abiturprüfung Schriftliche Prüfungsfächer 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK Mündliche Prüfungsfächer 4.PF GK 5.PF GK

44 09. April 2014Kathrin Siebert Bedingungen Prüfungsfächer Alle Fächer durchgehend seit Beginn Einführungsphase Alle 3 Aufgabenfelder (AF) abgedeckt Schriftliche PF aus mindestens 2 AF Deutsch und Mathematik PF Fremdsprache oder Naturwissenschaft oder Informatik PF

45 09. April 2014Kathrin Siebert BLL – Besondere Lernleistung Als 5.PF statt mündlicher Prüfung Antrag Beginn JS Q3 Schüler wählt Thema selbst und findet betreuenden Lehrer Umfang mindestens 2 Schulhalbjahre Fach darf eines der anderen PF sein BLL deckt keine Fachauflagen ab, aber evtl. ein Aufgabenfeld

46 09. April 2014Kathrin Siebert Präsentationsprüfung Als 5.PF statt mündlicher Prüfung Antrag bei der Meldung im Februar Prüfer stellt Thema Fach darf keines der anderen PF sein Präsentation deckt Fachauflagen und Aufgabenfelder ab Bearbeitungszeit mindestens 4 Schul- wochen

47 09. April 2014Kathrin Siebert Sport als Prüfungsfach 4. oder 5. Prüfungsfach 3-std. Sportunterricht in Q1 bis Q4 Festlegung Sportart bei der Meldung Sportpraktische Prüfung Anfang Mai Sporttheorie als mündliche Prüfung Praxis:Theorie 1:1, aber Ausschlussklauseln! Ersatzprüfung im Verletzungsfall!

48 09. April 2014Kathrin Siebert Spanisch als Prüfungsfach In Spanisch-E (neu angefangener Spanischunterricht in JS E) ist am KFG keine Abiturprüfung möglich Spanisch-8 kann (wie die anderen dritten Fremdsprachen) 3., 4. oder 5. Prüfungsfach sein.

49 09. April 2014Kathrin Siebert Auswahlmöglichkeiten Manche PF-Kombinationen schränken die freie Auswahl für den GK-Bereich sehr stark ein! Beispiel: Leistungsfächer Mathe, Deutsch PrüfungsfächerEthik, Kunst, Info

50 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 1: Alle 32 Kurse liegen schon fest: 20 Kurse in den 5 PF: MA DE ET KU IN 4 Kurse in Englisch 4 Kurse in Biologie 2 Kurse in PW 2 Kurse (Q3/4) in Geschichte Kein einziger Kurs ist frei wählbar!

51 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch Englisch Spanisch E PFKunst AFIIGeschichte Politik/Wi PFEthik AFIII LFMathe Biologie PFInformatik Sport

52 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch Englisch Spanisch E PFKunst AFIIGeschichte Politik/Wi PFEthik AFIII LFMathe Biologie PFInformatik Sport

53 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch Englisch Spanisch E(14)(11)(06)(07) 4.PFKunst AFIIGeschichte(09)(08)0309 Politik/Wi(05) PFEthik AFIII LFMathe Biologie PFInformatik Sport(12)(10)(11)(13)

54 09. April 2014Kathrin Siebert Auswahlmöglichkeiten PF können selbst schon viele Auflagen erfüllen Beispiel: Leistungsfächer Mathe, Deutsch PrüfungsfächerGeschichte, Physik, Englisch

55 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: Wenige Kurse liegen schon fest: 20 Kurse in den 5 PF: MA DE GE PH EN 2 Kurse in Musik 2 Kurse in Politik und Wirtschaft 2 Kurse in Chemie (od. Spanisch) 6 Kurse sind noch frei wählbar!

56 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch PFEnglisch Spanisch E Musik AFII3.PFGeschichte Politik/Wi Kath.Rel AFIIILFMathe PFPhysik Chemie1009 Sport

57 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch PFEnglisch Spanisch E Musik AFII3.PFGeschichte Politik/Wi Kath.Rel AFIIILFMathe PFPhysik Chemie1009 Sport

58 09. April 2014Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch PFEnglisch Spanisch E 1411(06)07 Musik12(08)(06)10 AFII3.PFGeschichte Politik/Wi(05)10(08)11 Kath.Rel.(04)(05)(08)(02) AFIIILFMathe PFPhysik Chemie1009 Sport12(10)1113

59 09. April 2014Kathrin Siebert Gesamtqualifikation Gesamt- note Grundkurs- bereich Leistungs- kursbereich Abiturbereich

60 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungskurs - Bereich LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 Q1 Q2 Q3 Q4 LK 1 LK 2 8 LK zweifach Mind. 80 P. Höchst. 240 P.

61 09. April 2014Kathrin Siebert Leistungskurs - Bereich Bedingungen: Höchstens 3 der 8 LK unter 05 Punkten Kein LK mit 00 Punkten Im LK - Bereich mindestens 80 Punkte (alle LK doppelt gezählt!)

62 09. April 2014Kathrin Siebert Grundkurs - Bereich Q1 Q2 Q3 Q4 3.PF 4.PF 5.PF 3.PF 4.PF 5.PF GK 12 PF-Kurse Q1 bis Q weitere GK Mind. 120 P. Höchst. 360 P.

63 09. April 2014Kathrin Siebert Grundkurs - Bereich Bedingungen: Höchstens 6 der 24 GK unter 05 Pkt Kein Kurs mit 00 Punkten Im GK - Bereich mindestens 120 Punkte (Einfache Wertung) Alle Qualifikationsverpflichtungen erfüllt

64 09. April 2014Kathrin Siebert Abitur - Bereich 5 Prüfungen 5 Prüfungsergebnisse vierfach Mindestens 100 P. Höchstens 300 P. 3.PF 4.PF 5.PF LK 1 LK 2 3.PF 4.PF 5.PF LK 1 LK 2 3.PF 4.PF 5.PF LK 1 LK 2 LK 1 LK 2 3.PF 4.PF 5.PF

65 09. April 2014Kathrin Siebert Abitur - Bereich Bedingungen: In drei PF, darunter einem LK, muss das Prüfungsergebnis in einfacher Wertung mindestens 05 P. betragen Kein Prüfungsergebnis darf insgesamt 00 Punkte betragen Im Abiturbereich mind. 100 Punkte

66 09. April 2014Kathrin Siebert Abitur - Bereich Zusätzliche mündliche Prüfung in einem schriftlichen Prüfungsfach: S S S S S M Aus dem vierfachen Prüfungsergebnis 4S wird (2S+M) (abgerundet!) S X

67 09. April 2014Kathrin Siebert Gesamtqualifikation 300 … 900 GK: 120 … 360 LK: 80 … 240 Abi: 100 … 300 Bestanden bei Erreichen aller drei Mindest- punktzahlen Note 1,0 ab 823 Punkten

68 09. April 2014Kathrin Siebert Das Ende Viel Erfolg und viel Freude in der Qualifikationsphase!


Herunterladen ppt "Die Qualifikationsphase Information Jahrgangsstufe E Kaiserin–Friedrich-Gymnasium 09. April 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen