Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

10.9.2005(C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Organisation der GO (Gymnasiale Oberstufe) Aufnahmebedingungen Organisation der 11/1 an der BBS Organisation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "10.9.2005(C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Organisation der GO (Gymnasiale Oberstufe) Aufnahmebedingungen Organisation der 11/1 an der BBS Organisation."—  Präsentation transkript:

1 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Organisation der GO (Gymnasiale Oberstufe) Aufnahmebedingungen Organisation der 11/1 an der BBS Organisation der 11/2 an der BBS Zulassungsbedingungen Beleg- und Einbringpflicht 12/13 Wahl der Prüfungsfächer Abitur Berechnung der Gesamtqualifikation

2 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Aufnahmebedingungen Versetzungszeugnis in die Jgst. 11 Für Realschüler/innen: Durchschnittsnote: besser als 3 in D/M/1.FS/eine NW (§ 3,3b) Durchschnittsnote: besser als 3 im Rest der Fächer (§ 3,3b) Eignungsgutachten grundsätzlich Eintrittsalter unter 19 Jahre, sonst Aufnahme nur mit Zustimmung SSA

3 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Organisation der 11/1 an der BBS Unterricht im Klassenverband verbindliche Fächer: D(3), FS(3), 2.FS(3), KuMu(2), PoWi(2), G(2), Rel(2) oder Ethik(2) oder Phil(2), M(3), Ph(2), Bio(2), Ch(2), Projektunterricht (Freies Lernen(2), Sport(2) nicht verbindliche Angebote: Info(2) Die Fächer Ku, Mu, Info, Phil, Rel, Ethik und z. T. die Fs sind außerhalb des Klassenverbandes organisiert.

4 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Organisation der 11/2 an der BBS Kurssystem mit Wahl von Verstärkungskursen Fächer wie in 11/1 Verstärkungskurse 4-std. Philosophie oder Ethik oder Religion sind Pflichtfach Informatik und 3. Fs sind keine verbindlichen Fächer.

5 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Zulassungsbedingungen Die Aussagen beziehen sich nur auf die verbindlichen Fächer D, M, 2 FS, Ku od. Mu, G, PW, 3 NW und Spo. zugelassen wenn: (§ 17) alle Kurse >= 5 Pkt Ausgleich bei einem Fach aus D, 2FS, M mit Pkt: 10 Pkt oder 2*7 Pkt in einem verbindlichen Fach aus den oben genannten Fächern Ausgleich bei bis zu zwei sonstigen verbindlichen Fächern mit 1-4 Pkt: je 10 Pkt oder je 2*7 Pkt in weiteren verbindlichen(m) Fach / Fächern Konferenzbeschluss mit 2/3 Mehrheit

6 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Zulassungsbedingungen nicht zugelassen: § 17 (folgt aus oben Genanntem) Null Punkte in einem verbindlichen Fach in 2 oder mehr der Fächer M, D, 2FS 1-4 Punkte in 3 oder mehr aller verbindlichen Fächer 1-4 Punkte Konferenzbeschluss ohne 2/3- Mehrheit

7 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Beleg- und Einbringpflicht 12/13 FachBelegungEinbringenWstd / Bemerkung D444-std. im GK FS443-std. im GK FS 3. freiw. FS 4 2* in 12 beliebig 1/2 aus 13 2*aus 12/13 mind 1 aus FS / keine 2. FS in Sek I oder 2.NW oder Info oder gar nicht einbringen Ku/Mu2 in 12/132 aus 12/132-std. in 11, 3-std 12/13 PoWi2 in 122 aus 12/132-std. in 11, 3-std. in 12/13 G42 aus 13mind. 6 Kurse im FB II Rel4 / 0*00* bei Abmeldung M444-std. in 12/13 1. NW442-std. in11, 3-std. GK 12/13 2.NW/Info2*in 122*aus 12/13oder 2.FS Sport40..3bei 4. APF 3-std. FB I FB II FB III

8 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Zusätzliche geltende Bedingungen: Eines der beiden Leistungsfächer muss M eine FS (mind. ab 7. Klasse) oder eine NW sein und am Ende der 11/2 mit mind. 5 Pkt. abgeschlossen worden sein (§ 18,1). Weitere Grundkurse können (und müssen!) eingebracht werden: Vorgabe: höchstens 4 Kurse pro Fach (Sport: 3), 22 Grundkurse + 3. GK des 3., 4. Und 5. APF der 13/2 Eine freiwillige 3. Fremdsprache kann nur eingebracht werden, wenn sie in der ges. 11 mit 3 Wstd. belegt war. (mind. 1 Kurs aus der Jgst. 13 muss eingebracht werden) Pflichtkurse müssen zeitlich und inhaltlich aufeinanderfolgend belegt werden

9 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Zusätzliche geltende Bedingungen: - Mindestbewertungen zum Einbringen, § 26 kein Kurs mit Null Punkten höchstens 6 Grundkurse < 5 Punkte höchstens 2 Leistungskurse < 5 Punkte 22 Grundkurse einfacher Wertung > 110 P 6 LK in 2-facher Wertung + 2Lk (13/2) in einfacher Wertung > 70 P wenn diese Bedingungen nicht erreichbar sind, erfolgt keine Zulassung zum Abitur

10 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt LK-Kombinationen und daraus folgende Abitur-Prüfungsfachkombinationen: Info Abiturprüfungsfächer (5): D / M / NW / FBII /beliebig (§ 25,6) FS 1. Leistungsfach und 2. Leistungsfach sind schriftliches APF mit dem 3. schriftlichen APF müssen dann mindestens 2 Aufgabenfelder abgedeckt werden (§ 20,4) mit dem 4. oder 5. mündlichen APF müssen dann alle 3 Aufgabenfelder abgedeckt sein Jedes Abitur-Prüfungsfach muss während der gesamten Jgst. 11 belegt worden sein (§ 25,5) Eine in 11 neu begonnene Fremdsprache kann an der BBS kein Prüfungsfach sein (Voraussetzung: 4 Wstd) (§20,4)

11 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Anlage 1: Bemerkungen: viele Freiheiten in der Fachwahl des 3./4./5. APF gibt es nicht. Die meisten Freiheiten (max 1 * =beliebig) hat man in LK- Kombination mit Mathe oder D oder mit einem Fach des FB II. LK-Kombinationen u. daraus folgende Prüfungsfachkombinationen

12 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Abitur (Mindestbewertungen) In mindestens 1 LF und zwei weiteren Prüfungsfächern (LK oder GK) müssen in der Abi-Prüfung jeweils mindestens 15 Punkten dreifacher Wertung erreicht werden (§ 26,6) keine Prüfung und kein Prüfungskurs darf mit Null Punkten abgeschlossen werden. (§ 26,6) Insgesamt mindestens 100 Punkte müssen im Abiturbereich erreicht werden. (§26,7) Zusätzliche mündliche Prüfungen zu schriftlichen Prüfungs- fächern werden nach einer gesonderter Tabelle verrechnet. ( s : m = 2 : 1 ) (§41,4)

13 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Berechnung der Gesamtqualifikation (§ 26,6) blau: Multiplikator Leistungskursemind. (2*6*5+ 2*5 = 70 Punkte) Grundkurse mind. (22 * 5 = 110 Punkte) Abiturprüfungmind. ( 100 Punkte) 3*schriftlich 3*APF + 4.Hj = Punkte 2*mündlich 4. APF + 5. APF im Einzelnen: 4. APF je 3 *4.APF + 4.Hj = Punkte 5. APF entweder: mündliche Prüfung 3 *5.APF + 4.Hj = Punkte Präsentation (Fach) 3 *5.APF + 4.Hj = Punkte Besondere Lernleistung 4 *5.APF = Punkte Umrechnung in Notendurchschnitt erfolgt nach Tabelle

14 (C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Zum Nachlesen Der Verordnungstext im Internet: Diese Präsentation, und weitere Informationen zur BBS:


Herunterladen ppt "10.9.2005(C) Pitt Ruppert, BBS, Darmstadt Organisation der GO (Gymnasiale Oberstufe) Aufnahmebedingungen Organisation der 11/1 an der BBS Organisation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen