Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Motivation und Ziele für die Einführung von Energiecontrolling (Erfahrungen) Langfristig hohe Energiepreise Allgemeine Kostenreduzierung Direkte Maßnahmen:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Motivation und Ziele für die Einführung von Energiecontrolling (Erfahrungen) Langfristig hohe Energiepreise Allgemeine Kostenreduzierung Direkte Maßnahmen:"—  Präsentation transkript:

1 Motivation und Ziele für die Einführung von Energiecontrolling (Erfahrungen) Langfristig hohe Energiepreise Allgemeine Kostenreduzierung Direkte Maßnahmen: Reduzieren/Optimieren der Verbräuche Indirekte Maßnahmen: Verbesserte Konditionen bei der Energiebeschaffung Vergleiche mit konzerneigenen oder -fremden Unternehmen (Benchmarking) verändertes Umweltbewusstsein (CO2 Thematik – Handel mit Zertifikaten) Einsparung von Arbeitszeit durch automatisierte Datenerfassung und -auswertung Gesetzesvorgaben (Kyotoprotokoll – EU Dienstleistungsrichtlinie –.. ) Initiative einzelner Personen kostenstellenbezogene Verrechnung von Verbräuchen

2 Modernes Energiemanagement umfasst mehr als nur die Sicherheit der betrieblichen Energieversorgung! I.Aufbau und Optimierung eines energiebezogenen Informationswesens (Energiecontrolling) II.Systematische Verminderung der (Energie)-Kosten durch Erstellung eines Maßnahmenkataloges III.Rationeller Energieeinsatz in Produktion und Verwaltung durch Auswahl und Bewertung der eingeführten Maßnahmen - Erfolgskontrolle IV.Verminderung energiebedingter Umweltbelastungen V.Sensibilisierung der Mitarbeiter für einen rationellen Energieeinsatz und Informationen zur Energieeffizienz – Einführung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses VI.Sicherstellung einer unterbrechungsfreien Energieversorgung

3 Technische, organisatorische und verhaltensbezogene Ansatzpunkte für Effizienzverbesserungen: Optimierung der Energielieferverträge Optimierung des Energiemanagements Energiewirtschaftliche Kooperationen mit anderen Unternehmen Effizienzsteigerungen in den Wärmeerzeugungsanlagen Analyse der Druckluftanlagen (Leckagen) und Optimierung des Systems Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplungen (BHKW) Einsatz von Abwärmenutzungstechnologien Verbesserte Wärmedämmung Optimierte Betriebsführung raumlufttechnischer Anlagen Bedarfsgerecht angepasste elektrische Antriebe Bedarfsgerechte Beleuchtung Optimierte Steuerung der energietechnischen Prozesse Management der elektrischen Bezugsleistung Sensibilisierung des Nutzerverhaltens

4 Interpretation der Messdaten Lastgang mit täglicher und monatlicher Ablesung 00:00Uhr:

5 Interpretation der Messdaten Ergebnis der Untersuchung: Bei der Gegenüberstellung der Lastgangmessung mit einer monatlichen oder täglichen Ablesung um 00:00 Uhr wurde festgestellt: Der Gesamtverbrauch in kWh stimmt in etwa überein Der Tag der Maximalleistung verschiebt sich Die Uhrzeit der Maximalleistung verschiebt sich Der maximale Leistungswert weicht stark ab Im Falle einer nicht zeitsynchronen Ablesung, werden die Werte verfälscht Erschwerte Auswertung der Daten

6 Interpretation der Messdaten Bewertete Ganglinie der Kompressoren gesamt mit Energieeinsatz:

7 Interpretation der Messdaten Bewertete Ganglinie Strom Kompressoren gesamt mit Erzeugungskosten: Energieeffiziente Drucklufterzeugung 100 Watt / Nm³

8 Interpretation der Messdaten Dauerganglinie bewertet Druckluftmenge und Energieeinsatz: Ab 190 Nm³ Drucklufterzeugung steigen die Energiekosten an

9 Interpretation der Messdaten Wochenansicht Druckluftmenge und Energieeinsatz: Erhöhter Energieaufwand in der Schwachlastphase 0,185 kWh / Nm³

10 Interpretation der Messdaten Ergebnis der Untersuchung: Die Untersuchung hat ergeben, dass gerade im Bereich der Druckluft- erzeugung mit einer Menge kleiner 190 Nm³ in dem betrachteten Intervall die Erzeugungskosten pro Nm³ Druckluft ansteigen. Die Kompressorsteuerung die in diesem Falle installiert ist sollte in diesem Punkt nachgeregelt werden. In der Schwachlastphase im Bereich von 40 Nm³ ist ebenfalls eine Überprüfung der Einstellung und Funktionalität der Steuerung zu empfehlen. Fazit zu diesen Untersuchungen: Je feiner die Auflösung der Messung, um so genauer das Ergebnis.


Herunterladen ppt "Motivation und Ziele für die Einführung von Energiecontrolling (Erfahrungen) Langfristig hohe Energiepreise Allgemeine Kostenreduzierung Direkte Maßnahmen:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen