Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tiefenhermeneutik Eine Methode zur Medienanalyse (nach Alfred Lorenzer)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tiefenhermeneutik Eine Methode zur Medienanalyse (nach Alfred Lorenzer)"—  Präsentation transkript:

1

2 Tiefenhermeneutik Eine Methode zur Medienanalyse (nach Alfred Lorenzer)

3 Eine Analyse des Films:

4 Tiefenhermeneutik Der Versuch einer Definition mit Hilfe der: 10 Regeln zur tiefenhermeneutischen Medienanalyse 10 Regeln zur tiefenhermeneutischen Medienanalyse Nach Hans-Dieter König Nach Hans-Dieter König

5 Regel 1 Interpretation auf Grundlage von Lebenserfahrung Interpretation auf Grundlage von Lebenserfahrung Vorannahmen – ja! Vorannahmen – ja! Vorurteile – nein! Vorurteile – nein!

6 Regel 2 Weg von der Sprache Weg von der Sprache Auf Bilder/Szenen einlassen Auf Bilder/Szenen einlassen In Rollen hineinversetzen In Rollen hineinversetzen Szenisches Verstehen/Anteilnahme Szenisches Verstehen/Anteilnahme Unbewusstes bewusst machen Unbewusstes bewusst machen

7 Regel 3 Das Ganze, nicht die Szene betrachten Das Ganze, nicht die Szene betrachten Irritation als Einstieg zur Analyse Irritation als Einstieg zur Analyse

8 Regel 4 Weitere Szenen suchen Weitere Szenen suchen Zweite Sinnebene erschließen Zweite Sinnebene erschließen

9 Regel 5 Sprache Bilder Sprache Bilder Bilder wirken auf das Unterbewusstsein Bilder wirken auf das Unterbewusstsein

10 Regel 6 Filmmaterial szenisch ausgebreitet Filmmaterial szenisch ausgebreitet Tiefenstruktur fassbar Tiefenstruktur fassbar Latente und manifeste Sinnzusammenhänge unterscheidbar Latente und manifeste Sinnzusammenhänge unterscheidbar

11 Regel 7 Nicht kategorisieren Nicht kategorisieren Konkret deuten und Konkret deuten und Theoretisch begreifen Theoretisch begreifen Film als Sozialisationsagentur, die Bewusstsein und Unterbewusstsein aufgreift und organisiert Film als Sozialisationsagentur, die Bewusstsein und Unterbewusstsein aufgreift und organisiert

12 Regel 8 Szenisches Verstehen durch Gruppeninterpretation Szenisches Verstehen durch Gruppeninterpretation Freie Assoziationen Freie Assoziationen Deutungsansätze besprechen Deutungsansätze besprechen Seminarleiter (Forscher) fördert die Gruppe dabei Seminarleiter (Forscher) fördert die Gruppe dabei

13 Regel 9 Kontrollfunktion der Gruppe Kontrollfunktion der Gruppe Ständige Rückkehr zur Szene / Supervision Ständige Rückkehr zur Szene / Supervision

14 Regel 10 2 Arbeitsetappen: 2 Arbeitsetappen: Gruppe: Gruppe: - Erschließung des latenten und manifesten Bildsinns Ausgangspunkt für systematische Filmanalyse durch den: Ausgangspunkt für systematische Filmanalyse durch den: Forscher Forscher

15 Nun zum Film! Inhaltsangabe Terminator 1 Inhaltsangabe Terminator 1

16

17 und Inhaltsangabe Terminator 2 Inhaltsangabe Terminator 2

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28 Kritik (Ulrich Oevermann) Praktisch angewandt sinnvoll, aber Praktisch angewandt sinnvoll, aber keine Methode keine Methode Übertragung in Übertragung in hermeneutische Auslegung von Kunstwerken und in Methodik der empirischen Sozialforschung ist unangemessen hermeneutische Auslegung von Kunstwerken und in Methodik der empirischen Sozialforschung ist unangemessen

29 Ausgearbeitet von Claudia Wouk Brigitta Hoffmann


Herunterladen ppt "Tiefenhermeneutik Eine Methode zur Medienanalyse (nach Alfred Lorenzer)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen