Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.LK-argus.de Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am 27.11.2012 Stadt Göttingen Lärmaktionsplan www.LK-argus.de Lärmaktionsplanung für die Stadt Göttingen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.LK-argus.de Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am 27.11.2012 Stadt Göttingen Lärmaktionsplan www.LK-argus.de Lärmaktionsplanung für die Stadt Göttingen."—  Präsentation transkript:

1 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmaktionsplanung für die Stadt Göttingen Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz am 27. November 2012

2 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmaktionsplanung was ist vorgesehen? Bewertung der Lärm- und Konfliktsituation Vorhandene Planungen und Maßnahmen Strategische Ansätze und Maßnahmenkonzepte Ruhige Gebiete Wirkungsanalysen und Maßnahmenbewertung

3 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Themen heute - Stand der Bearbeitung Bewertung der Lärm- und Konfliktsituation Lärmschwerpunkte und Lärmbetroffenheit Definition von Maßnahmenbereichen Ansätze zur Maßnahmenentwicklung Ruhige Gebiete - Analysen und Ansätze Öffentlichkeitsbeteiligung

4 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Bewertung der Lärm- und Konfliktsituation Herausarbeitung von Lärmschwerpunkten und Maßnahmenbereichen der Lärmaktionsplanung Auslöse- und Schwellenwerte: Auslösekriterium zur Lärmaktionsplanung: L DEN = 70 dB(A) und L Night = 60 dB(A) (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutz et. al.: Musteraktionsplan, 2008) Gesundheitliche Schwellenwerte: L DEN = 65 dB(A) und L Night = 55 dB(A) (Umweltbundesamt, Auslösekriterien für die Lärmaktionsplanung, 2006)

5 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Schallpegel an Gebäuden mit Wohnnutzung Gebäudepegel = maximaler Fassadenpegel am Gebäude 3 % der Wohngebäude in Göttingen weisen einen Pegel L Night > 60 dB(A) auf 6 % weisen einen Pegel L Night > 55 dB(A) 60 dB(A) auf Kasseler Landstraße / Posthof: Gebäude mit L Night = 68 dB(A) Hannoversche Straße - Weender Landstraße Bürgerstraße Reinhäuser Landstraße Kreuzbergring – Friedländer Weg Geismar Landstraße - Hauptstraße Jüdenstraße

6 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmbetroffenheit LärmKennZiffer: Lärmbetroffenheit nach Einwohnern und Höhe der Lärmbelastung Lärmbetroffenheit sensibler Einrichtungen: Schulen und Krankenhäuser Schwellen: L DEN > 65 dB(A), L Night > 55 dB(A) Schulen an der Bürgerstraße In welchen Bereichen sind die meisten Menschen hohen Lärmbelastungen ausgesetzt?

7 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Definition und Priorisierung der Maßnahmenbereiche Maßnahmenbereiche: Zusammenfassung von zusammenhängenden vergleichbaren Lärmschwerpunkten zur Maßnahmenentwicklung 1. Priorität: LKZ DEN/Night > 200 oder LKZ DEN/Night > 100 und Anteil an Wohngebäuden mit Gebäudepegeln L DEN/Night > 70 bzw. 60 dB(A) von 50% 2. Priorität: LKZ DEN/Night > 100 oder LKZ DEN/Night > 50 und Anteil an Wohngebäuden mit Gebäudepegeln L DEN/Night > 70 bzw. 60 dB(A) von 35% 3. Priorität: LKZ DEN/Night > 50 oder LKZ DEN/Night > 25 und Anteil an Wohngebäuden mit Gebäudepegeln L DEN/Night > 70 bzw. 60 dB(A) von 20% Veränderung der Einstufung von Maßnahmenbereichen bei Zusatzbelastung durch Schienenverkehrslärm und / oder lärmsensibler Einrichtungen am Abschnitt

8 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Zusatzbelastung Schienenverkehrslärm

9 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Maßnahmenbereiche zur Lärmminderung Höhere Einstufung der Bürgerstraße auf Grund von Zusatzbelastung durch den Schienenverkehr und zwei lärmsensiblen Einrichtungen (Schulen)

10 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Maßnahmenbereiche Maßnahmenbereiche der 1. Priorität: 16 Bereiche mit einer Gesamtlänge von 8 km überwiegend in der Innenstadt und an den Haupteinfallstraßen Weender Landstraße Groner Landstraße Reinhäuser Landstraße Kreuzbergring Hannoversche Straße Innenstadtbereich An der Lutter Bürgerstraße Kasseler Landstraße

11 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Weiteres Vorgehen zur Maßnahmenentwicklung Emissionsanalysen - Hauptursachen der Lärmbelastung Bereits vorhandene oder geplante Maßnahmen zur Lärmminderung Maßnahmenkonzepte zur Lärmminderung und langfristige Strategien Wirkungsanalyse und Kosten-Nutzen-Analyse Überprüfung / Abstimmung Maßnahmenkatalog / Entwurf des Lärmaktionsplans

12 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Kfz-Verkehrsmengen Zusammenhang zwischen Verkehrsbelastung und Lärmbelastung Bürgerstraße Hannoversche Straße Innenstadtstraßen A 7 Von-Ossietzky-Straße Reinhäuser Landstraße Königsallee Kreuzbergring Weender Landstraße Kasseler Landstraße hohe Lärmbelastung bei geringen Verkehrsbelastungen auf den Innenstadtstraßen Belastung auf Stadtstraßen Kfz/24 h Bundestraßenführungen bis Kfz/24 h

13 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Schwerverkehrsanteile (Lkw und Bus) Hohe SV-Anteile insbesondere auf der A7 und in der Innenstadt hohe SV-Anteile in der Innenstadt sind auf den Busverkehr zurückzuführen Zusammenhang zwischen Schwerverkehrsanteil (SV-Anteil) und Lärmbelastung: Geräuschbelastung eines Lkw / Busses entspricht der von 23 Pkw (nach VBUS bei 50 km/h) Busring

14 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Fahrbahnoberfläche überwiegend Asphalt Teile des Innenstadtbereiches Pflaster mit ebener Oberfläche (DStrO 2dB(A)) Stadtteil Geismar sonstiger Pflasterbelag (kein Maßnahmenbereich) Von-Ossietzky -Straße Paulinerstraße G.-Henry-Straße E.-Schramm-Straße Bertha-v.Suttner-Straße Alva-Myrdal-Weg Groner Straße Nikolaistraße Jüdenstraße u. Kurze-Geismar- Straße Stumpfebiel / Gotmarstraße Zindelstraße

15 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Geschwindigkeiten Innenstadtstraßen in den Maßnahmenbereichen der Innenstadt 30 km/h bzw. darunter in den Maßnahmenbereichen des Hauptstraßennetzes i.d.R. 50 km/h oder 60 km/h Vorbeifahrtpegel verschiedener Fahrzeuge in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit Quelle: Steven, UBA Forschungsvorhaben , © LfU Abt.2 / V18/ Hannoversche Straße Weender Landstraße Kasseler Landstraße Groner Landstraße

16 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmaktionsplanung - mögliche Maßnahmen Strategie Maßnahmen Vermeidung von Lärmemissionen Stadtentwicklung: - verkehrssparsame Nutzungsdichte und -mischung - Lärmvermeidung bei Nutzungsansiedlungen Verkehrsentwicklung: - Förderung des Umweltverbundes (ÖV, Rad, Fuß) - Integriertes Parkraummanagement (P&R, Parkraumbewirtschaftung) - (Betriebliches) Mobilitätsmanagement, Nutzungsmodelle (Carsharing, öffentl. Fahrräder) - Fahrzeugmanagement - Einsatz lärmarmer Fahrzeuge (E-Mobilität, leise Busse...) Verlagerung von Lärmemissionen - räumliche Verlagerung auf neue Netzteile - räumliche Verlagerung / Bündelung im Bestandsnetz - Lkw-Routenkonzept Verminderung von Lärmemissionen - Fahrbahnsanierung / lärmarme Fahrbahnbeläge - Verstetigung des Verkehrsflusses - Geschwindigkeitskonzept - Straßenraumgestaltung (Unterstützung Verkehrsverstetigung und Geschwindigkeitskonzept) Verminderung von Immissionen - Straßenraumgestaltung (Erhöhung Abstand Gebäude - Emissionsquelle) - Bauleitplanung (Festsetzung von Nutzungszuordnungen, Bebauungsflächen, Gebäudestellungen...) - Schallschutzwände, -wälle, Schallschutzfenster

17 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmaktionsplanung - Maßnahmenkonzepte Lärmminderung auf den Innenstadtstraßen - Prüfung Lärmminderungspotentiale von schadstoffarmen Bussen - Prüfung Fahrbahnsanierung - Prüfung weitere Reduzierung der Kfz-Verkehre auf den Innenstadtstraßen (Fußgängerzone)

18 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmaktionsplanung - Maßnahmenkonzepte Geschwindigkeitskonzept / Prüfung der straßenverkehrsrechtlichen Voraussetzungen für Geschwindigkeitsreduzierungen Fahrbahnsanierungskonzept - Überprüfung der Eignung lärmarmer Fahrbahnbeläge Straßenräumliches Konzept - Potentiale für eine lärmarme Straßenraumgestaltung aktive Schallschutzmaßnahmen (übergeordnete Straßen / Autobahnen) passiver Schallschutz

19 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Ruhige Gebiete Zielsetzungen: Schutz derzeit ruhiger Gebiete gegen eine Zunahme des Lärms = Vorsorge zur Vermeidung zusätzlicher Belastungen rechtlicher Rahmen (EU, Bund, Land): weitestgehend offen gehalten Schwellenwerte für ruhige Gebiete: i.d.R. L DEN von 50 dB(A) bis 55 dB(A) Geeignete Nutzungen für ruhige Gebiete: in der Praxis vorwiegend unbebaute Bereiche (keine Wohngebiete) Bindungswirkung: Festsetzung durch zuständige Behörde; Berücksichtigung und Abwägung der Belange ruhiger Gebiete durch andere Planungsträger erforderlich Kiessee, Quelle: Schneider 2004 auf Schillerwiesen, Quelle: Stadtwald, Quelle:

20 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Lärmindizes: L DEN für Straße und Gewerbe, Schiene Gesamtlärmbetrachtung: Überlagerung, keine Aufsummierung Schallpegelgrenzen: L DEN 50 dB(A) und L DEN zwischen 50 und 55 dB(A) Lärmindizes und Gesamtlärmbetrachtung

21 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan potentiell ruhige Gebiete mit L DEN 55 dB(A) Abstufung in Flächen: L DEN 50 dB(A) und L DEN > 50 und 55 dB(A) dargestellt sind auch Siedlungsflächen mit L DEN 55 dB(A) Potentiell ruhige Gebiete

22 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Überschneidung von Schallpegelgrenzen und geeigneten Flächennutzungen: unbebaute Gebiete heutiger Erholungsnutzen der Gebiete allgemeine Zugänglichkeit Zielsetzungen weiterer Planungsebenen, z.B. Leitbild 2020 (Entwicklungs- und Erhaltungsgebiete für ruhige Erholung) Flächennutzungsplanung (Standorte Windenergieanlagen,...) Festlegung einer Mindestgröße, auch in Abhängigkeit von der Lage des Gebietes (Innenbereich / Außenbereich) Weitere Auswahlkriterien für ruhige Gebiete

23 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Öffentlichkeitsbeteiligung Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des Lärmaktionsplans im Rahmen der öffentlichen Auslegung Internet: Information und Beteiligungsmöglichkeiten Öffentliches Lärmforum Entsprechend EG-Umgebungslärmrichtlinie soll die Öffentlichkeit zu Vorschlägen für Aktionspläne gehört werden und die Möglichkeit erhalten, an ihrer Ausarbeitung mitzuwirken (Art. 8, Abs. 7)

24 Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am Stadt Göttingen Lärmaktionsplan Antje Janßen LK Argus Kassel GmbH Tel Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Www.LK-argus.de Ausschuss für Umwelt - und Klimaschutz am 27.11.2012 Stadt Göttingen Lärmaktionsplan www.LK-argus.de Lärmaktionsplanung für die Stadt Göttingen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen