Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

… länger gemeinsam lernen. TOP (1) Längeres gemeinsames Lernen und Formen der Differenzierung von Klasse 5 bis zum Schulabschluss WP-Wahl in Jg. 6 Differenzierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "… länger gemeinsam lernen. TOP (1) Längeres gemeinsames Lernen und Formen der Differenzierung von Klasse 5 bis zum Schulabschluss WP-Wahl in Jg. 6 Differenzierung."—  Präsentation transkript:

1 … länger gemeinsam lernen

2 TOP (1) Längeres gemeinsames Lernen und Formen der Differenzierung von Klasse 5 bis zum Schulabschluss WP-Wahl in Jg. 6 Differenzierung in E- und G-Kurse ab Jg. 7 Differenzierung ab Jg. 8 (2) Unser pädagogisches Profil Unsere Leitlinien Schule im gebundenen Ganztag mit einem 60 – Minuten – Takt Arbeitsstunden Klassenrat Fördern und Fordern AG-Angebote OMA-Angebote

3 Wie geht es weiter nach Klasse 4? Empfehlung der Grundschule: 1. GY (ggf. mit Einschränkung) / Gesamtschule 2. RS (ggf. mit Einschränkung) / Gesamtschule 3. HS / Gesamtschule Sie müssen sich entscheiden: für eine Schule des dreigliedrigen Schulsystems oder für die Gesamtschule der Stadt Greven

4 Eine Schule für alle Kinder Heterogenität als Chance Offenhalten der Schullaufbahn für den bestmöglichen Schulabschluss Vorbereitung auf und Vergabe aller Schulabschlüsse Erreichen des Abiturs nach neun (G9) Schuljahren Die Gesamtschule sieht sich als Alternative zum gegliederten Schulsystem:

5 Längeres gemeinsames Lernen – ein Stundenplan der Klasse 5 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag MNWEDeutsch- Arbeitsstunde M KlassenratMMathematik- Arbeitsstunde SPD Pause EKUDGLMU DKUREEFördern und Fordern MittagspauseOMA / Essen in der Mensa SPALNWEnglisch- Arbeitsstunde SPALAGGL

6 Längeres gemeinsames Lernen Differenzierung nach Neigung Klassenunterricht in allen Fächern WP - Fach ab Jg. 6: zweite Fremdsprache Spanisch oder Niederländisch Naturwissenschaften Arbeitslehre (TC, WL, HL) Darstellen und Gestalten

7 Längeres gemeinsames Lernen Differenzierung nach Leistung Klassenunterricht in allen Fächern WP - Fach ab Jg. 6: 2. FS Spanisch Niederländisch NW AL D u G Mathematik Englisch Deutsch NW Klassenunterricht in allen übrigen Fächern E- und G-Kurse ab Jg. 7: Fachleistungsdifferenzierung

8 Längeres gemeinsames Lernen Differenzierung nach Neigung und Leistung Klassenunterricht in allen Fächern WP - Fach ab Jg. 6: 2. FS Spanisch Niederländisch NW AL D u G Mathematik Englisch Deutsch NW Klassenunterricht in allen übrigen Fächern E- und G-Kurse ab Jg. 7: Latein oder Ergänzungs- stunden ab Jg. 8: Förderung in D, M, E Berufsorientierung Informatik …

9 Längeres gemeinsames Lernen … 9 Jahre bis zum Abitur Klassenunterricht in allen Fächern WP - Fach ab Jg. 6: 2. FS Spanisch Niederländisch NW AL D u G Mathematik Englisch Deutsch NW Klassenunterricht in allen übrigen Fächern E- und G-Kurse ab Jg. 7: Latein oder Ergänzungsstunden ab Jg. 8: Förderung in D, M, E Berufsorientierung Informatik … Dreijährige gymnasiale Oberstufe

10 Abschlüsse an der Gesamtschule Hauptschulabschluss (HA 10; ggf. HA 9) (keine E-Kurse erforderlich) Fachoberschulreife (FOR) (zwei E-Kurse erforderlich, WP-Note mind. 4) Fachoberschulreife mit Qualifikation (FORQ) (drei E-Kurse erforderlich, WP-Note mind. 3) Fachhochschulreife nach Jg. 12 Abitur

11 TOP (1) Längeres gemeinsames Lernen und Formen der Differenzierung von Klasse 5 bis zum Schulabschluss WP-Wahl in Jg. 6 Differenzierung in E- und G-Kurse ab Jg. 7 Differenzierung ab Jg. 8 (2) Unser pädagogisches Profil Unsere Leitlinien Schule im gebundenen Ganztag mit einem 60 – Minuten – Takt Arbeitsstunden Klassenrat Fördern und Fordern AG-Angebote OMA-Angebote

12 Unsere Leitlinien Kontinuierliche pädagogische und fachliche Betreuung und Beratung Klassenleitungsteam in der Regel von Klasse 5 bis 10 Fachlehrer- und Jahrgangsteam in der Regel von Klasse 5 bis 10 Beratungslehrer und Abteilungsleiter als besondere Ansprechpartner für SchülerInnen und Eltern Lernen in heterogenen Lerngruppen In Übungsphasen und bei Klassenarbeiten: Wahlmöglichkeit zwischen einfacheren und schwierigeren Aufgaben In Übungsphasen: Zusatzaufgaben für schnelle SchülerInnen In Erarbeitungsphasen: gegenseitiges Lernen durch den Austausch mit dem Tischnachbarn oder in der Tischgruppe Bildung von Förder – und Fordergruppen

13 Unsere Leitlinien Schüleraktivierendes Lernen Viel Unterricht nach dem Prinzip Denken – Austauschen – Vorstellen (kooperative Lernformen) Produktorientiertes Arbeiten (Lernplakat erstellen, Rollenspiel konzipieren, Diskussion simulieren …) Eigenverantwortliches Lernen Selbstgesteuertes Lernen in den Arbeitsstunden Lernarrangements wie Stationenlernen, Lerntheken Soziales Lernen Klassenratsstunde Projekttage zum Sozialen Lernen Training zur Förderung der Sozialkompetenz Anknüpfen an das Lernen in der Grundschule

14 Längeres gemeinsames Lernen – ein Stundenplan der Klasse 5 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag MNWEDeutsch- Arbeitsstunde M KlassenratMMathematik- Arbeitsstunde SPD Pause EKUDGLMU DKUREEFördern und Fordern MittagspauseOMA / Essen in der Mensa SPALNWEnglisch- Arbeitsstunde SPALAGGL

15 Schule im gebundenen Ganztag mit einem 60 – Minuten – Takt Mehr Zeit für Denken – Austauschen – Vorstellen und andere kooperative Lernformen Mehr Zeit für individuelles Üben Mehr Zeit für produktorientiertes Arbeiten Längerer Unterricht - bis Uhr - aber keine Hausaufgaben

16 Die Arbeitsstunde 1.Individuelles Üben in den drei Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch 2.Selbstgesteuertes und eigenverantwortliches Lernen Das Ziel

17 Die Arbeitsstunde 1.Ritualisierter Beginn (Kooperationsübung, Konzentrationsübung, Braingym …) 2.LuL stellt Inhalte, Wahlmöglichkeiten und dazugehörige Materialien vor. 3.SuS stellen ihren individuellen Arbeitsplan (Checkliste) auf. 4.SuS arbeiten selbstständig 5.Ritualisierter Abschluss SuS reflektieren ihren Lernertrag und Lernprozess und dokumentieren dies im Schulplaner Ablauf und Struktur EinzelarbeitSelbstkontrolle Partnerkontrolle, Helfersystem

18 Der Klassenrat Das Ziel Konkrete Anliegen der Klassengemeinschaft (Regeln, Feiern, Konflikte …) werden nach einem bestimmten Ablauf besprochen und dafür eine möglichst einvernehmliche Lösung gefunden. Stärkung der Klassengemeinschaft … positives Klassen- und Lernklima Mobbing- und Gewaltprävention Personale und soziale Kompetenzen … Eigenverantwortlichkeit Kommunikationsfähigkeit Einfühlungsvermögen Konfliktfähigkeit

19 Fördern und Fordern Fachliches Fördern drei Förderangebote im Bereich Deutsch/LRS ein Förderangebot in Englisch ein Förderangebot in Mathematik Fachliches Fordern ein Forderangebot in Mathematik ein Forderangeobt in Englisch Training sozialer Kompetenzen Kompensatorische Sportförderung

20 AG-Angebote Handball Basketball Klettern Schulband/Orchester Theater Kreativives Gestalten Experimentieren

21 OMA OffenesMittagspausenAngebot Montag ab Uhr Mittwoch ab Uhr Donnerstag ab Uhr Freitag ab Uhr Offene Sporthalle Außenspiele Gesellschafts- spiele Gesellschafts- spiele Ruheinsel Musizieren Basteln Computer

22 TOP (1) Längeres gemeinsames Lernen und Formen der Differenzierung von Klasse 5 bis zum Schulabschluss WP-Wahl in Jg. 6 Differenzierung in E- und G-Kurse ab Jg. 7 Differenzierung ab Jg. 8 (2) Unser pädagogisches Profil Unsere Leitlinien Schule im gebundenen Ganztag mit einem 60 – Minuten – Takt Arbeitsstunden Klassenrat Fördern und Fordern AG-Angebote OMA-Angebote

23 Noch offene Fragen? Jetzt gleich! Wir stehen noch gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung! Tag der offenen Tür : Sontag, , – Uhr Motto: Gesamtschule erleben Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch: – Im Internet: Wir wünschen Ihnen eine gute Schulwahl-Entscheidung!


Herunterladen ppt "… länger gemeinsam lernen. TOP (1) Längeres gemeinsames Lernen und Formen der Differenzierung von Klasse 5 bis zum Schulabschluss WP-Wahl in Jg. 6 Differenzierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen