Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Name: Theresa Rothe Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Name: Theresa Rothe Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik."—  Präsentation transkript:

1 Name: Theresa Rothe Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik

2 Name: Theresa Rothe Arbeitstitel, Stand: März 2014 Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik im Rahmen erwachsenenbildnerischer Implikationen. Eine empirische Rekonstruktion der Beratenden-Perspektive auf hochschuldidaktische Einzelberatung unter besonderer Berücksichtigung des universitären Bedingungsgefüges. Dissertation an der Philosophischen Fakultät am Fachbereich 06 (Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften) Westfälische Wilhelms-Universität Graduate School of Educational Development Erstprüferin: Prof.in Dr. Ursula Sauer-Schiffer, Erwachsenenbildung Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 2

3 Name: Theresa Rothe Zielsetzung der Dissertation Generierung neuer Erkenntnisse für das Tätigkeitsfeld der hochschuldidaktischen Beratung aufbauend auf theoriebasierten Hypothesen. Durch empirisch basierte Kategorienbildung soll ein Beitrag zur wissenschaftlichen Strukturierung und Systematisierung von hochschuldidaktischer Beratung geleistet werden. Wissenschaftlich fundierte, theoriegeleitete Untersuchung hochschuldidaktischer Einzelberatung Diskussion einer Beratungskompetenz im Feld der Hochschule sowie einhergehende Konsequenzen für eine Professionalisierung hochschuldidaktischer Akteure, insbesondere hochschuldidaktisch Beratender. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 3

4 Name: Theresa Rothe Hochschuldidaktische Einzelberatung Arbeitsdefinition: Beratung, die im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zum Ziel hat, in einem gemeinsamen Kommunikations-, Interaktions-, und Reflexionsprozess zwischen einer/m Hochschullehrenden und einer/m Hochschuldidaktiker/in Lösungen und Strategien für die Ebene der Hochschullehre der/des Ratsuchenden zu erarbeiten und/oder notwendige Informationen bereitzustellen. Orientiert an aktueller Beratungstheorie (vgl. Klein 2010, S. 34; Engel et al. 2007, S. 33; Sauer-Schiffer 2004, S. 11) Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 4

5 Name: Theresa Rothe Beratung als eine Grundform pädagogischen Handelns Grundformen pädagogischen Handelns (vgl. Giesecke 2013): Unterrichten/Lehren Informieren Planen/Arrangieren/Organisieren Animieren/Initiieren, Helfen Beraten […] Grundformen, mit denen alles pädagogische Handeln aller pädagogischen Berufstätigkeiten auf ein Minimum reduziert beschrieben werden kann (Sauer- Schiffer 2004, S. 41). Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 5

6 Name: Theresa Rothe Strukturelemente der Handlungsform Beratung Abb. 1: Strukturelemente der Handlungsform Beratung (Sauer-Schiffer 2004, S. 46). Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 6 Erst das Zusammenwirken der einzelnen Strukturelemente macht die Handlungsform Beratung aus (Sauer- Schiffer 2004, S. 46; Mollenhauer 1965; Aurin 1984; Nestmann et al. 2007; Buchinger/Klinkhammer 2007).

7 Name: Theresa Rothe Zentrale Fragestellungen (1) Wird hochschuldidaktische Beratung als hochschuldidaktische Einzelberatung definiert, … wie lässt sich dann die Handlungsform Beratung (vgl. Sauer-Schiffer 2004, S. 46) im Kontext der Hochschuldidaktik empirisch basiert strukturieren? … welche Charakterisierungen lassen sich dann durch eine Analyse, die auf dem Modell der Strukturelemente aufbaut, für die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik feststellen? … wie wirken diese Charakterisierungen dann ineinander und wie sind sie miteinander verknüpft? Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 7

8 Name: Theresa Rothe Zentrale Fragestellungen (2) Wird hochschuldidaktische Beratung als hochschuldidaktische Einzelberatung definiert, … welche Besonderheiten können dann für hochschuldidaktische Beratung auf Grund der Verortung innerhalb des Bedingungsgefüges der Hochschuldidaktik herausgestellt werden?... welche Besonderheiten können dann für hochschuldidaktische Beratung auf Grund der Verortung innerhalb des Bedingungsgefüges der Universität herausgestellt werden? Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 8

9 Name: Theresa Rothe Übergeordnete Fragestellungen Welche Konsequenzen ergeben sich aus den empirischen Erkenntnissen für die Entwicklung einer spezifischen Beratungskompetenz für das Feld der Hochschule? Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Erkenntnissen für die Professionalisierung von hochschuldidaktischen Akteuren, insbesondere für hochschuldidaktisch Beratende? Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 9

10 Name: Theresa Rothe Forschungsdesign und methodische Vorgehensweise Qualitatives Forschungs- und Erkenntnisinteresse (hypothesengenerierendes Vorgehen) Spannungsfeld von Induktion und Deduktion Explorative, hermeneutisch-phänomenologische Untersuchungsart Zielsetzung: Kategorienentwicklung zur hochschuldidaktische Einzelberatung, um einen empirischen Beitrag zur Strukturierung und Systematisierung des Gegenstandsfeldes (hochschuldidaktische Beratung) zu leisten. Datenerhebung mit Leitfaden-gestützten Expert/innen-Interviews (vgl. Meuser/Nagel 2010; Bogner 2014; Gläser/Laudel 2010) Datenauswertung mit Qualitativer Inhaltsanalyse (vgl. Mayring 2010) (?) Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 10

11 Name: Theresa Rothe Vermutete Ergebnisse (1) Das Anfrageverhalten von Hochschullehrenden hinsichtlich hochschuldidaktischer Einzelberatung ist ähnlich ambivalent wie das Anfragefrageverhalten gegenüber Coaching und Supervision (vgl. Klinkhammer 2004; Klinkhammer 2006). Freiheit als zentrales Wesensmerkmal der Universität (vgl. Jamme 2011, S. 7) Die Anfrage von hochschuldidaktischer Einzelberatung entsteht größtenteils durch einen vorherigen Kontakt in einem Workshop/Training. Hochschuldidaktische Einzelberatung findet häufig in Anschluss an einen Workshop/Training zur (individuellen) Vertiefung von Inhalten statt. Hochschuldidaktisch Beratende beschreiben die Erarbeitung in der hochschuldidaktischen Einzelberatung als individualisierter und konzentrierter bzw. intensiver gegenüber hochschuldidaktischen Workshops/Trainings. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 11

12 Name: Theresa Rothe Vermutete Ergebnisse (2) Hochschuldidaktisch Beratende stehen in der hochschuldidaktischen Einzelberatung vor spezifischen Herausforderungen: Gesprächsführung, Interaktion und Kommunikation mit den Hochschullehrenden, Erarbeitung und Verbleib von Lösungen und Verantwortung im Beratungsprozess. Hochschulsozialisation, akademische Sozialisation, Wissenschaftlichkeit der Beratung, akademische Umgebung Von den Ratsuchenden wird erwartet, dass hochschuldidaktisch Beratende über fundiertes hochschuldidaktisches Fachwissen verfügen. Hochschuldidaktisch Beratende sollten Expert/innen für Hochschuldidaktik sein. Bedeutung des (akademischen, hochschuldidaktischen) Fachwissens in der hochschuldidaktischen Beratung Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 12

13 Name: Theresa Rothe Vermutete Ergebnisse (3) Besonders die Fachkultur und Fachspezifitäten besitzen Einfluss auf die Organisation und Gestaltung von hochschuldidaktischer Einzelberatung. Notwendigkeit der Sensibilität hinsichtlich der (eigenen und fremden) fachlichen Herkunft. Notwendigkeit der Selbstreflexion des/der Beratenden. Verortung in der Universität, im Fachbereich; Fachspezifität In der Erarbeitung von Lösungen und Strategien muss der universitäre Bedingungskontext beachtet werden, um den Praxistransfer zu ermöglichen. Entsprechende universitätsspezifische und/oder fachbereichsspezifische, rechtliche, strukturelle und organisatorische Bedingungen sind ausschlaggebend für einen erfolgreichen Praxistransfer. Hochschuldidaktisch Tätige können in ihrer Position (Zwischen Administration und Akademie) einen gewissen Beitrag leisten, um organisatorische Strukturen zu schaffen, die einen Praxistransfer ermöglichen/erleichtern/wahrscheinlicher machen. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 13

14 Name: Theresa Rothe Diskussion übergeordneter Fragestellungen (1) Welche Konsequenzen ergeben sich aus den empirischen Erkenntnissen für die Entwicklung einer spezifischen Beratungskompetenz für das Feld der Hochschule? Die Entwicklung einer spezifischen Beratungskompetenz für das Feld der Hochschule muss angeschoben werden, um hochschuldidaktisch Beratenden entsprechende Qualifizierungen zu ermöglichen, die hochschuldidaktische Beratung auf lange Sicht gesehen professionalisieren. Diese spezifische Beratungskompetenz kann am Strukturelemente-Modell orientiert definiert und im Hinblick auf den universitären Kontext ausdifferenziert werden. Besonderheiten: Hochschuldidaktisches Fachwissen; Selbstreflexion, Fachspezifität(en)/Fachkultur(en); rechtliche, strukturelle, organisatorische Besonderheiten der Universität Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 14

15 Name: Theresa Rothe Diskussion übergeordneter Fragestellungen (2) Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Erkenntnissen für die Professionalisierung von hochschuldidaktischen Akteuren, insbesondere für hochschuldidaktisch Beratende? Es müssen spezifische (Weiter-)Qualifizierungsangebote geschaffen werden, die eine Professionalisierung, insbesondere der hochschuldidaktisch Beratenden, ermöglichen. Vorsicht vor dem Qualifizierungssumpf! Weiterführende Analysen von professionellem pädagogischen Handeln und der Struktur pädagogischen Handelns in der Hochschuldidaktik müssen stattfinden (vgl. Giesecke 2013). Beratung ist eine Grundform pädagogischen Handelns. Die professionelle pädagogische Beziehung in der Beratung Es bedarf Anschlussforschungen hinsichtlich der hochschuldidaktischen Tätigen- Kohorte, um entsprechende Aussagen über bestehende Wissensbestände und offene Bedarfe dieser zu treffen. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 15

16 Name: Theresa Rothe Literatur Aurin, Kurt (1984): Beratung als pädagogische Aufgabe im Spannungsfeld zwischen pädagogischer und psychologischer Theorie und Praxis. In: Kurt Aurin (Hg.): Beratung als pädagogische Aufgabe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 13–30. Bergstedt, Friederike; Krebs, Imke (2013): Coaching für Professor/inn/en im Diskurs - Ein systematisierender Vergleich von Coachingprogrammen an Hochschulen. In: Annette Spiekermann (Hg.): Lehrforschung wird Praxis. Hochschuldidaktische Forschungsergebnisse und ihre Integration in die Praxis. Bielefeld: Bertelsmann (Blickpunkt Hochschuldidaktik, 124), S. 185–200. Bogner, Alexander (2014): Experteninterviews. Theorien, Methoden, Anwendungsfelder. Wiesbaden: VS. Buchinger, Kurt; Klinkhammer, Monika (Hg.) (2007): Beratungskompetenz. Supervision, Coaching, Organisationsberatung. Stuttgart: Kohlhammer. Buer, Ferdinand (2012): Coaching in Hochschule und Wissenschaft. In: Astrid Schreyögg, Ferdinand Buer, Heidi Möller, Hilarion Petzold und Christoph Schmidt-Lellek (Hg.): Coaching in Hochschule und Wissenschaft. Organisationsberatung, Supervision, Coaching Volume 19 (Issue 1). Wiesbaden: VS, S. 1–5. Engel, Frank; Nestmann, Frank; Sickendiek, Ursel (2007): "Beratung". Ein Selbstverständnis in Bewegung. In: Frank Nestmann, Frank Engel und Ursel Sickendiek (Hg.): Das Handbuch der Beratung. Band 1: Disziplinen und Zugänge. 2. Aufl. Tübingen: dgvt (1), S. 33–44. Giesecke, Hermann (2013): Pädagogik als Beruf. Grundformen pädagogischen Handelns. 11. Auflage. Weinheim: Juventa. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 16

17 Name: Theresa Rothe Literatur Gläser, Jochen; Laudel, Grit (2010): Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse als Instrumente rekonstruierender Untersuchungen. 4. Auflage. Wiesbaden: VS. Heiner, Matthias; Wildt, Johannes (2013): Professionalisierung von Lehrkompetenz. In: Matthias Heiner und Johannes Wildt (Hg.): Professionalisierung der Lehre. Perspektiven formeller und informeller Entwicklung von Lehrkompetenz im Kontext der Hochschulbildung. Bielefeld: Bertelsmann (Blickpunkt Hochschuldidaktik, 123), S. 157–178. Hochschulrektorenkonferenz (HRK) (2008): Für eine Reform der Lehre in den Hochschulen. Online verfügbar unter pdf, zuletzt geprüft am Jamme, Christoph (2011): Einleitung. In: Christoph Jamme und Asta von Schröder (Hg.): Einsamkeit und Freiheit. Zum Bildungsauftrag der Universität im 21. Jahrhundert. München: Wilhelm Fink, S. 7–16. Klein, Rosemarie (2010): Beratung. In: Rolf Arnold, Sigrid Nolda und Ekkehard Nuissl (Hg.): Wörterbuch Erwachsenenbildung. 2. überarbeitete Auflage (1. Auflage: Wörterbuch Erwachsenenpädagogik). Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 34–35. Klinkhammer, Monika (2004): Supervision und Coaching für Wissenschaftlerinnen. Wiesbaden: VS. Klinkhammer, Monika (2006): Brauchen Wissenschaftler/innen (k)eine Beratung? Supervision und Coaching für Wissenschaftler/innen. In: Silke Bock, Karla Kamps-Haller, Anette Kolmos, Diethard Kuhne, Martin Mehrten, Brigitta Pfäffli et al. (Hg.): Kompetenzen im Hochschulalltag. Personal- und Organisationsentwicklung in Einrichtungen der Lehre und Forschung. Ein Forum für Führungskräfte, Moderatoren, Trainer, Programm-Organisatoren (2). Bielefeld: Bertelsmann, S. 34–39. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 17

18 Name: Theresa Rothe Literatur Lehmann-Grube, Sabine; Kuntze-Fechner, Amélie; Jokanovic, Mirjana; Vogt, Martina; Kröber, Edith (2013): Lehrcoaching - das Stuttgarter Modell. In: Annette Spiekermann (Hg.): Lehrforschung wird Praxis. Hochschuldidaktische Forschungsergebnisse und ihre Integration in die Praxis. Bielefeld: Bertelsmann (Blickpunkt Hochschuldidaktik, 124), S. 171–183. Mayring, Philipp (2010): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. 11., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Weinheim: Beltz. Meuser, Michael; Nagel, Ulrike (2010): Experteninterviews. Wissenssoziologische Voraussetzungen und methodische Durchführung. In: Barbara Friebertshäuser, Antje Langer und Annedore Prengel (Hg.): Handbuch qualitativer Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. 3., vollständig überarbeitete Auflage. Weinheim: Juventa, S. 457–472. Mollenhauer, Klaus (1965): Das pädagogische Phänomen Beratung. In: Klaus Mollenhauer und Carl Müller (Hg.): Führung und Beratung in pädagogischer Sicht. Heidelberg: Quelle & Meyer, S. 25– 50. Nestmann, Frank; Engel, Frank; Sickendiek, Ursel (Hg.) (2007): Das Handbuch der Beratung. Band 1: Disziplinen und Zugänge. 2. Aufl. Tübingen: dgvt (1). Pohl, Michael; Husmann, Dörte (2009): Navigationskompetenzen an der Hochschule. Coaching als Bestandteil wissenschaftlicher Qualifikation. In: Astrid Schreyögg, Ferdinand Buer, Heidi Möller, Hilarion Petzold und Christoph Schmidt-Lellek (Hg.): Organisationsberatung, Supervision, Coaching. Organisationsberatung, Supervision, Coaching Volume 16 (Issue 2). Wiesbaden: VS, S. 134–149. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 18

19 Name: Theresa Rothe Literatur Sauer-Schiffer, Ursula (2004): Beratung in der Erwachsenenbildung und außerschulischen Jugendbildung: Eine Einführung in Theorie und Praxis. In: Ursula Sauer-Schiffer (Hg.): Bildung und Beratung. Beratungskompetenz als neue Herausforderung für Weiterbildung und außerschulische Jugendbildung. 2 Bände. Münster: Waxmann (Beiträge zur Beratung in der Erwachsenenbildung und außerschulischen Jugendbildung, 1), S. 9–65. Schreyögg, Astrid (2009): Coaching von etablierten Professor/innen. In: Astrid Schreyögg, Ferdinand Buer, Heidi Möller, Hilarion Petzold und Christoph Schmidt-Lellek (Hg.): Organisationsberatung, Supervision, Coaching. Organisationsberatung, Supervision, Coaching Volume 16 (Issue 2). Wiesbaden: VS, S. 212–219. Terhart, Ewald (2005): Die Lehre in den Zeiten der Modularisierung. In: Ulrich Teichler und Rudolf Tippelt (Hg.): Hochschullandschaft im Wandel. Zeitschrift für Pädagogik 50. Beiheft. Weinheim: Beltz, S. 87–102. Welbers, Ulrich (Hg.) (2003): Studienreform mit Bachelor und Master. Gestufte Studiengänge im Blick des Lehren und Lernens an Hochschulen. Bielefeld: UVW. Wildt, Johannes (2006): Kompetenzen als "Learning Outcomes". In: Hochschuldidaktisches Zentrum der Universität Dortmund (Hg.): Lehrangebote, Beratungsangebote, Infos, Tipps, Themen. Journal Hochschuldidaktik 17 (1). Dortmund, S. 6–9. Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik 19


Herunterladen ppt "Name: Theresa Rothe Die Handlungsform Beratung im Kontext der Hochschuldidaktik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen