Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Personalentwicklung im Wissenschaftsbereich der RUB Anja Tillmann, RUB, Dezernat 8, Abteilung für Personalentwicklung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Personalentwicklung im Wissenschaftsbereich der RUB Anja Tillmann, RUB, Dezernat 8, Abteilung für Personalentwicklung."—  Präsentation transkript:

1 1 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Personalentwicklung im Wissenschaftsbereich der RUB Anja Tillmann, RUB, Dezernat 8, Abteilung für Personalentwicklung Vortrag auf der Personalversammlung des Wissenschaftlichen Personals der Universität Paderborn am

2 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Was erwartet Sie jetzt? Stolz und Vorurteil – Wissenschaftsbereich und PE Praxisbeispiele für PE im Wissenschaftsbereich a)(Noch?) nicht realisierbar: MAGs im Wissenschaftsbereich b) Exklusiv, persönlich und direkt: Coaching und Teamentwicklung für wissenschaftliche Führungskräfte an der RUB Und wie weiter? Konsequenzen für eine strategische PE in der Wissenschaft

3 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Wissenschaftler/inn/en verstehen sich nicht als Personal einer Hochschule Wissenschaftliche Führungskräfte würden sich nie gegenüber Verwaltungsprojekten öffnen PE unterstellt mit ihren Unterstützungsangeboten ein Defizit – das kann nur Ärger geben Stolz und Vorurteil I Vorbehalte gegenüber PE bei Wissenschaftler/innen

4 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Ohne wissenschaftliche Qualifikation werden wir mit unserer Fachlichkeit im Wissenschaftsbereich bestimmt nicht anerkannt Der Verwaltungshintergrund der PE wird bei Wissenschaftler/inne/n zu Skepsis führen Wie die Vielfalt berücksichtigen? - prekäre Arbeitsverhältnisse, große Fluktuation - keine oder geringe Bindung der Wissenschaftler/innen an die Hochschule, sondern an die Fach-Community 1. Stolz und Vorurteil II Vorbehalte bei der PE gegenüber dem Wissenschaftsbereich

5 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Arbeitsüberlastung Berufsrollenvielfalt (gerade bei Profs) Andererseits… PE könnte im Wissenschaftsbereich gut bei der Arbeitszufriedenheit ansetzen, denn es besteht bei Wissenschaftler/innen ein großer Leidensdruck in Bezug auf

6 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Gründe für die Wissenschaftler/innen, sich aus der AG MAG zurückzuziehen: Die Hochschulleitung muss ein solches Instrument im Wissenschaftsbereich stärker forcieren. Es bestehen noch große Vorbehalte gegenüber dem MAG im Wissenschaftsbereich – sowohl von Seiten der Führungskräfte als auch von Seiten der Interessenvertretung. Der Zeitdruck im Wissenschaftsbereich ist so groß, dass der Zeitaufwand – sowohl für die AG MAG als auch für die Gespräche selbst – als zu hoch empfunden wird. Praxisbeispiel I: (Noch?) nicht realisierbar: MAGs im Wissenschaftsbereich

7 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Der Pilotversuch MAGs im Wissenschaftsbereich ist gescheitert! Was in der Verwaltung gut funktioniert, funktioniert im Wissenschaftsbereich noch lange nicht! Fazit zur MAG-Einführung im Wissenschaftsbereich Wir brauchen einen neuen Einstieg für PE im Wissenschaftsbereich!

8 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, Infos zum Projekt unter 24 Coaching-Plätze – 29 Anfragen! viele an der RUB neu berufenen Professor/inn/en breit gestreute Fächerzugehörigkeit – aber deutlich mehr Geisteswissenschaftler/innen Frauenanteil mit 37,5 % deutlich über dem bundesweiten Professor/inn/enanteil Themen in den Erstgesprächen: - Arbeitsüberlastung/Zeitmanagement (Containerthema!) - Umgang mit Rollenvielfalt - Konfliktmanagement - Führungskompetenz - Vereinbarkeit von Familie und Wissenschaftskarriere Praxisbeispiel II:Exklusiv, persönlich und direkt - Coaching für Profs als großer Erfolg!

9 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, viel positive Resonanz – die Abkehr von Stolz und Vorurteil! Fazit zum Coaching-Projekt für Profs Professor/inn/en haben viel weniger Berührungsängste mit dem PE-Instrument Coaching als angenommen Professor/inn/en sind dem – von der Verwaltung getragenen (!) – Unterstützungsangebot gegenüber offen Die Befürchtung, durch die Unterstellung von Defiziten Verärgerung hervorzurufen, hat sich nicht bewahrheitet!

10 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Universität Paderborn, PE im Wissenschaftsbereich benötigt andere Vorgehensweise als PE in der Verwaltung (siehe z.B. MAG, Leitbildprozess). Für die Wissenschaft sind anscheinend sehr individuell abgestimmte PE-Instrumente sinnvolle Ansätze. individuelles Coaching kann als Türöffner dienen – daraus lassen sich weitere, eng am Bedarf orientierte Angebote entwickeln III. Wie weiter? Konsequenzen für die strategische PE in der Wissenschaft langfristige Wirkung von einzelnen PE-Maßnahmen: Die Universitätskultur als Ganzes – in Verwaltung und Wissenschaft - verändert sich!

11 11 Ruhr-Universität Bochum Dezernat 8, Abteilung für Personalentwicklung Universitätsstr. 150, UV Bochum tel.: 0234/ oder –


Herunterladen ppt "1 Die Abkehr von Stolz und Vorurteil Personalentwicklung im Wissenschaftsbereich der RUB Anja Tillmann, RUB, Dezernat 8, Abteilung für Personalentwicklung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen