Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Innovation in der Praxis - Selbstständigkeit (Name des Lehrenden)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Innovation in der Praxis - Selbstständigkeit (Name des Lehrenden)"—  Präsentation transkript:

1 Innovation in der Praxis - Selbstständigkeit (Name des Lehrenden)

2 Innovation am Arbeitsplatz - Selbstständigkeit Lernziele? Gliederung:  Teil 1: Die Vor- und Nachteile von Selbstständigkeit  Teil 2: Entwicklung einer innovativen Idee  Teil 3: Den Aktionsplan umsetzen  Teil 4: Erfordernisse der Selbstständigkeit

3 1. Die Vor- und Nachteile von Selbstständigkeit

4 Vorteile Sie:  sind Ihr eigener Chef  können das tun, wofür Sie sich interessieren  können Ihre eigenen Fristen setzen  können sich selbst verwirklichen  können Ihr Potential realisieren  können stolz auf das sein, was Sie tun  können Ihr Schicksal in die Hand nehmen  können kreativ sein.  können eine zweite Karriere haben  müssen nicht pendeln  können Ihrer Familie etwas vererben  können Anerkennung von Familie, Freunden und Ihrem Umfeld gewinnen  können Ihre Fähigkeiten einsetzen  können durch die Herausforderung ein Gefühl der Erfüllung erhalten  können Ihren Lebensstil selbst bestimmen  können finanzielle Unabhängigkeit erreichen Es:  kann einträglich sein  ist variabel

5 Nachteile Es kann einsam sein. Wenn Sie nicht arbeiten, verdienen Sie nichts – es gibt keine Krankentage, keine bezahlten Urlaubstage Inhaber/Manager müssen alle Rollen erfüllen - ein enormer Zeitaufwand mit langen und unregelmäßigen Arbeitszeiten Sie müssen mit dem Unvorhersehbaren rechnen. Es kann lange dauern, bis Inhaber/Manager Löhne bekommen und danach zusätzliche Gewinne einnehmen - oder bis Aktionären Dividenden ausgezahlt werden können Es ist schwierig, Hoch- und Tiefpunkte auszugleichen

6 2. Entwicklung einer innovativen Idee Um Mehrwert zu schaffen und Umsatz zu erzielen Schritte von der Ideenfindung bis zum gewinnbringenden Geschäft….

7 Was ist Innovation?

8 Innovation ist eine Geisteshaltung - Stellen Sie sich folgende Frage: WO gehen Sie hin?

9 Kreatives Denken – der “innere Innovator” Persönliche Motive – der “innere Innovator” Umsetzung Die Reise der Innovation

10 Der “Innere Innovator” : Sich selbst kennen…. - Selbstwahrnehmung - Spielraum für persönlichen Fortschritt - erkennen und überwinden Sie Ihre persönlichen Barrieren Positive und negative Einflüsse.... Schub- und Sogfaktoren.... ‘Schub’ = Notwendigkeit ‘Sog’ = Möglichkeit -

11 Innovatives Denken: Beobachtung……..

12 Vorstellen: Querdenken….

13 Die Idee umsetzen…..

14 Die Planung innovativer Selbstständigkeit 1.Kreativität 2.Strategie 3.Umsetzung 4.Profitabilität Quelle:

15

16 WARUM? WAS? WANN? WER?WIE? WO? Einen AKTIONSPLAN für die Selbstständigkeit… Umsetzung einer neuen Idee

17 Ü. 2 Übung: Entwickeln Sie einen solchen Aktionsplan

18 3. Den Aktionsplan umsetzen

19 Innovation innerhalb der Innovation TEAMARBEIT… Niemand hat alle Antworten Einsame Wölfe verhungern! ‘Kooperationswettbewerb’ - Zusammenarbeit ist eine wirksame Reaktion auf die Konkurrenz

20 Vorteile von Teamarbeit.... Sie haben Zugang zu mehr Ressourcen: Vorteile Zugang zu Fachwissen Problemlösung Forschung Spezielle Ausrüstung Verbesserte Glaubwürdigkeit Internationale F&E- Netzwerke

21 Teamarbeit effektiv gestalten..... Teamarbeit erfordert Zeit und Energie Achten Sie auf die richtige Zusammenarbeit! Aber WIE?

22 Fertigen Sie einen förmlichen Vertrag an: Wer macht was aus welchen Gründen (Nutzenvorteil) Vereinbaren Sie Ziele Dokumentieren Sie Ihre Arbeit; Stellen Sie Fortschritt und Ziele gegenüber Vereinbaren Sie einen Zeitplan für regelmäßige Kommunikation Involvieren Sie eine vertrauenswürdige dritte Partei als Berater/Kollege/ehrlichen Vermittler Wie kann Teamarbeit funktionieren....

23 Guter von schlechter Zusammenarbeit unterscheiden... Schätzen Sie den monetären Nutzen aus der Zusammenarbeit ab und stellen Sie sowohl die Kosten aus nicht wahrgenommenen Möglichkeiten, als auch die laufenden Kosten der Zusammenarbeit dem gegenüber Gemeinsame Ziele vereinbaren und klar herausstellen Verpflichten Sie sich zu Transparenz

24 Managen der Zusammenarbeit

25 Identifizieren Sie die Herausforderungen Abgrenzung der Aufgabenbereiche Zuteilung der Aufgaben für die Umsetzung Bereiten Sie sich auf Misserfolge vor und lernen Sie aus ihnen Managen der Zusammenarbeit

26 Instrumente zur erfolgreichen Zusammenarbeit Schritt 1: Situationsanalyse Schritt 2: Ausgestaltung der Zusammenarbeit und des Projekt Designs Schritt 3: Konsensbildung ( Rollen/Verantwortlichkeiten) Schritt 4: Umsetzung

27 Ü. 4 Die Durchführbarkeit der Selbstständigkeit Verschiedene Optionen der Selbstständigkeit Finanzierbarkeit Profit Die Bedeutung des Cashflows

28 4. Erfordernisse der Selbstständigkeit

29 Selbstständigkeit: Option 1 - Einzelunternehmer Vorteile – Die Gründung ist einfach – Sie haben die volle Kontrolle – Keine Bilanzprüfung erforderlich – Minimale Berichterstattung Nachteile – Im vollen Umfang haftbar – Steuerklärung etc. deutlich aufwendiger – Wachstum kann durch den Mangel an frei verfügbaren Kapital behindert werden

30 Selbstständigkeit: Option 2 - Personengesellschaft Es sind mindestens zwei Partner erforderlich (aber auch eine große Anzahl von Partnern ist möglich) Es ist ratsam sich juristischen Rat zu suchen und einen Gesellschaftsvertrag anzufertigen

31 Selbstständigkeit: Option 2 - Personengesellschaft Vorteile – Bündelung von Fähig- und Fertigkeiten – Steigerung der Ressourcen – Risiken werden geteilt – Die Gründung ist einfach Nachteile – Jeder Partner ist vollkommen verantwortlich für alle Schulden – Schwierigkeit neue Partner einzubringen – Persönliche Streits können zum Problem werden

32 Die Firma ist Eigentum der Anteilseigner (‘Shareholder’) Die Firma wird von Direktoren/Führungskräften geleitet Die Firma wird als juristische Person angesehen, die unabhängig von den Geschäftsführen und den Führungskräften ist Selbstständigkeit: Option 3 – Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

33 In Großbritannien und Irland sind Unternehmen im Firmenbuch registriert Auf „geprüfte“ Konten kann online zugegriffen werden Selbstständigkeit: Option 3 – Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

34 Selbstständigkeit: Option 3 –GmbH Vorteile Eigentümer sind nicht persönlich verantwortlich für die Schulden des Unternehmens Da durch Schutz des persönlichen Vermögens (mit Ausnahmen) Lediglich in Großbritannien und Irland: Gewöhnlich errichten einer Vorratsgesellschaft Status als Aktiengesellschaft könnte eine Grundvoraussetzung für bestimmte Verträge/Angebote sein n Nachteile Beinhaltet viel mehr legale Regulation Steuerposition des Unternehmens getrennt von den Aktieninhabern Gegenstand einer jährlich Buchprüfung/Befunds – das kann ein wesentlicher Kostenaufwand sein

35 wesentliche Kostenfaktoren für Kleinbetriebe

36 Ausrüstung / Fuhrwerk Bestand Legal / Professionell Werbung Unterbringungskosten Zinsen und Gebühren Löhne und Entnahmen Andere unvorhergesehene Kosten

37 Finanzquellen Persönliche/familiäre Investition Bankfinanzierung Finanzhilfen Forderungsverkauf Alternative Kredite Investoren – Kapitalinvestition/Busin ess Angel

38 Eigeninvestment/-finanzierung Persönliche Ersparnisse Familie und Freunde Geräteeinsatz

39 Bankenfinanzierung Überziehungskredit Kreditkartenrahmen Darlehen

40 Die Banken werden Anträge auf Grundlage folgender Kriterien prüfen: - Kapitalbedarfsdauer - Kosten - Sicherheiten - Unabhängigkeit Weitere Infos hierzu unter: der-Finanzierunghttp://www.welt-der-bwl.de/Kriterien- der-Finanzierung Bankenfinanzierung

41 Kapitalbedarfsdauer: während eine Kapitalerhöhung zeitlich unbefristetes Eigenkapital schafft, sind andere Finanzierungen mit unterschiedlichen Rückzahlungsfristen versehen: z.B. eine langfristige 10-jährige Anleihe oder ein kurzfristiger Kontokorrentkredit. Kosten: während Dividenden oder Vergütungen für stille Beteiligungen nur in guten (gewinnträchtigen) Jahren gezahlt werden müssen, sind andere Kapitalkosten in jedem Jahr zu leisten (dies kann in schlechten Jahren für das Unternehmen sehr belastend insbesondere für die Liquidität sein). Sicherheiten: kann oder will das Unternehmen Sicherheiten (z.B. eine Grundschuld für das Firmengelände) stellen? Unabhängigkeit: inwiefern will sich das Unternehmen fremden Einflussnahmen aussetzen: Eigenkapitalgeber und Mezzanine-Kapitalgeber haben i.d.R. mehr Mitspracherechte als reine Kreditgeber. Bankenfinanzierung

42 Überziehungskredit Kontoüberziehungen sind kurzeitige Leihkredite Es werden Bearbeitungsgebühren anfallen Die Zinssätze können mit der Zeit variieren Persönliche finanzielle Sicherheiten könnten erforderlich sein

43 Bankenfinanzierung Kreditkartenüberziehung Sehr kurzzeitig! Das ist im Grunde eine Ein-Monats- Leihe Kontostand sollte monatlich ausgeglichen werden Bearbeitungsgebühren sind sehr hoch Zahlungsverzüge beinhalten hohe Strafen und Kosten

44 Bankenfinanzierung Darlehen Längerfristiges Leihgeschäft- kann von 1-15 Jahre gehen Zinssätze sind fix – monatliche Zahlung vereinbart Persönliche Garantien (Sicherheiten) sind in den meisten Fällen notwendig Zahlungsausfälle werden bestraft

45 Finanzierungshilfen Großbritannien: Invest NI Princes Trust Local Councils Department of Agriculture and Rural Development - LEADER Irland Lokale Unternehmen Enterprise Ireland Lokale Beschäftigungs- partnerschaften Bord Bia LEADER Companies Udarás na Gaeltachta

46 Alternative Kredite Kreditgenossenschaftsanleihen Staatliche Kreditfonds (bspw.: High- Tech-Gründer-Fonds – HTGF) NGO/Philanthropic ‘Crowd funding’ Verpachtung und Ratenkauf

47 In einem Unternehmen entstehende Kosten Fixkosten – Kosten, die nicht durch die Stärke des Unternehmensbetriebs beeinflusst werden: Räumlichkeiten (Miete, Raten), Fuhrpark, Arbeitsgeräte, Versicherungen, Bankzinsen... Variable Kosten – Kosten, die direkt durch die Stärke des Unternehmensbetriebs beeinflusst werden: Mitarbeiter, Materialeinsatz/Rohstoffe, Strom, Sprit (z.B. Lieferkosten)....

48 Beispiele für typische Profitmargen gering 20% - Supermärkte 18% - Zeitungen 25% - Musikläden mittel 32% - Spielzeugläden 33% - Druckerei 35% - Tierhandlungen 45% - Blumenläden 45% - Fast Food Outlets High 65% -- Optiker

49 Die Bedeutung des Geldflusses “Geld ist das Öl, dass den Unternehmens- Motor antreibt.”

50 Die Bedeutung des Geldflusses Profit mit gutem Geldfluss Verluste mit gutem Geldfluss Profit mit schlechtem Geldfluss Verluste mit schlechtem Geldfluss Überlebenschancen: Ausgezeichnet! Mittelfristig evtl. problematisch! Kurzfristig evtl. problematisch! Zum Scheitern verurteilt! Status-Quo:

51 Der Zweck der Geldflussprognosen Zum Identifizieren von Engpässen des Geldflusses, bevor sie entstehen..... Ist der Umsatz des Unternehmens von saisonaler Natur?

52 Als Managementwerkzeug funktionieren – Beispiel: Kostenaufwand mag sich verzögern, bis sich die Geldposition verbessert hat Der Zweck der Geldflussprognosen

53 Die Geldflussprognosen bestärken die Banken.... Wie viel Finanzierung das Unternehmen braucht und wie die Rückzahlungsfähigkeit aussieht Der Zweck der Geldflussprognosen

54 Identifizierung von Geldfluss-Problemen Überspekulation – Versäumnis Aufträge rechtzeitig zu erledigen Verweigerte Checks Bankgebühren/- forderungen Lieferantenprobleme

55 Anmeldung bei der Regierung (UK - HMRC; Ire - Revenue) Einkommenssteuer – Steuerrückzahlungen jährlich- strenge Strafen für Unterlassung und hohe Gebühre für späte Zahlungen Gewerbesteuer – auf die Gewinne von Aktiengesellschaften – jährliche Rückzahlungen Sozialversicherung Steuern auf Waren und Dienstleistungen: MwSt. – normalerweise quartalsweise Rückzahlung- unterstützt durch komplette Aufzeichnung der Transaktionen – teure Strafen Genaue Bestandsführung ist entscheidend – Einnahmen und Ausgaben. Ermöglicht Kontrolle und Übersicht-5/6 Jahre Vertraut sein mit gesetzl. Verpflichtungen

56 Investiere Zeit in Deine Zukunft! Danke!

57 Bildquellen:


Herunterladen ppt "Innovation in der Praxis - Selbstständigkeit (Name des Lehrenden)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen