Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Friedrich Saurer, 2013, www.unterricht.ws Aldehyde und Ketone Friedrich Saurer, www.unterricht.ws, 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Friedrich Saurer, 2013, www.unterricht.ws Aldehyde und Ketone Friedrich Saurer, www.unterricht.ws, 2013."—  Präsentation transkript:

1 Friedrich Saurer, 2013, Aldehyde und Ketone Friedrich Saurer, 2013

2 Friedrich Saurer, 2013, Entstehung von Aldehyden und Ketonen  Oxidation von Alkohol  Primärer Alkohol -> Aldehyd  Sekundärer Alkohol -> Keton Friedrich Saurer, 2013

3 Friedrich Saurer, 2013, Struktur ← „Carbonylgruppe“ Friedrich Saurer, 2013

4 Friedrich Saurer, 2013, Aldehyd  R‘->H  R‘‘->H oder organischer Rest  Beispiel: Methanal (Formaldehyd) Ethanal (Acetaldehyd) ← rot: Aldehydgruppe Friedrich Saurer, 2013

5 Friedrich Saurer, 2013, Aldehydgruppe  Strukturformel:  Halbstrukturformel:R-CHO (Kurzschreibweise) Friedrich Saurer, 2013

6 Friedrich Saurer, 2013, Aldehyde - Benennung  Endung: -al  Carbonyl-C-Atom ist Startpunkt für die Nummerierung.  Trivialname:Wortstamm (Carbonsäure) + aldehyd Bsp: Propionsäure -> Propionaldehyd (IUPAC: Propanal) Friedrich Saurer, 2013

7 Friedrich Saurer, 2013, Aldehyde - Benennung  Mehrere Aldehydgruppen mit Vorsilben  z.B. Butandial Friedrich Saurer, 2013

8 Friedrich Saurer, 2013, Homologe Reihe der Aldehyde  IUPACFormelTrivialname  MethanalHCHOFormaldehyd  EthanalCH 3 CHOAcetaldehyd  PropanalC 2 H 5 CHOPropionaldehyd  ButanalC 3 H 7 CHOButyraldehyd mit Wasser mischbar (beliebiges Verhältnis) ← ← ←— Wasserstoffbrücken zwischen H 2 O und Carbonylgruppe Friedrich Saurer, 2013

9 Friedrich Saurer, 2013, Molekülgrafiken - Aldehyde Friedrich Saurer, 2013

10 Friedrich Saurer, 2013, Ketone  R‘->organischer Rest  R‘‘->organischer Rest  Beispiel: Propanon (Aceton) ← rot: Ketogruppe 2-Butanon Friedrich Saurer, 2013

11 Friedrich Saurer, 2013, Ketogruppe  Strukturformel:  Halbstrukturformel:R‘-CO-R‘‘ (Kurzschreibweise) Friedrich Saurer, 2013

12 Friedrich Saurer, 2013, Homologe Reihe der Aldehyde  IUPACFormelTrivialname  PropanonCH 3 COCH 3 Aceton  2-ButanonCH 3 COC 2 H 5 Methylethylketon  3-PentanonC 2 H 5 COC 2 H 5 Diethylketon mit Wasser mischbar (beliebiges Verhältnis) ← ← ———— Wasserstoffbrücken zwischen H 2 O und Carbonylgruppe — — Friedrich Saurer, 2013

13 Friedrich Saurer, 2013, Ketone - Benennung  Endung: -on  Carbonyl-C-Atom ist Startpunkt für die Nummerierung (niedrigste Ziffer).  Mehrere Ketogruppen mit di-, tri- usw.  Wenig Trivialnamen Friedrich Saurer, 2013

14 Friedrich Saurer, 2013, Ketone - Benennung  Beispiel: 2,4-Pentadion Friedrich Saurer, 2013


Herunterladen ppt "Friedrich Saurer, 2013, www.unterricht.ws Aldehyde und Ketone Friedrich Saurer, www.unterricht.ws, 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen