Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kompetenzen koordinieren Wichtige Informationen zur Betrieblichen Altersversorgung für Arztpraxen und deren medizinische Fachangestellte Der staatlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kompetenzen koordinieren Wichtige Informationen zur Betrieblichen Altersversorgung für Arztpraxen und deren medizinische Fachangestellte Der staatlich."—  Präsentation transkript:

1 Kompetenzen koordinieren Wichtige Informationen zur Betrieblichen Altersversorgung für Arztpraxen und deren medizinische Fachangestellte Der staatlich geförderte Weg zur sicheren Rente! Neue tarifvertragliche Regelung ab !

2 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 2 Kompetenzen koordinieren Warum Betriebliche Altersversorgung? Beunruhigend: Die Finanzierung wird immer schwieriger! Steigende Ausgaben: Es gibt immer mehr Rentner. Im Jahr 2010 wird es in Deutschland voraussichtlich 16,59 Millionen Haushalte mit über 65-Jährigen geben. Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt. Rückläufige Einnahmen: Es gibt immer weniger jüngere Menschen, und es werden weniger Kinder geboren. Die Zahl der Beitragszahler wird damit stark zurückgehen. Weniger Beitragszahler: Im Jahr 2030 kommt auf 2 Beitragszahler 1 Rentner. Quelle: Statistisches Bundesamt 2003 Die demographische Entwicklung in Deutschland gefährdet das jetzige umlagefinanzierte Rentensystem!

3 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 3 Kompetenzen koordinieren Die neue tarifvertragliche Regelung ab erhält der med. Fachangestellte einen tariflichen Anspruch auf finanzielle Unterstützung zur betrieblichem Altersversorgung für seine Rente. Auszug aus dem Tarifvertrag zum

4 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 4 Kompetenzen koordinieren Warum Betriebliche Altersversorgung? Damit können Arbeitnehmer/innen (momentan) rechnen … * Rente aus der Gesetzlichen Rentenversicherung; angenommener Beitragssatz für KV/PV: 9,7%; Quelle: Schallöhr-Tafeln 2007 – Alte Bundesländer Nach derzeitiger Regelung haben Sie je nach Einkommen nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung* eine GRV-Rente* vor Steuern in folgender Höhe zu erwarten: Bruttoentgelt mtl. Rente mit 63 Jahren % vom Brutto Rente mit 65 Jahren % vom Brutto Rente mit 67 Jahren % vom Brutto 1.500,00 €426,00 €28,4%479,00 €31,9%540,00 €36,0% 2.000,00 €560,00 €28,0%629,00 €31,5%711,00 €35,6% 2.500,00 €693,00 €27,7%779,00 €31,2%880,00 €35,2% 3.000,00 €829,00 €27,6%932,00 €31,1%1.053,00 €35,1% 3.500,00 €942,00 €26,9%1.060,00 €30,3%1.200,00 €34,3% 4.000,00 €1.050,00 €26,3%1.183,00 €29,6%1.340,00 €33,5% 5.250,00 €1.303,00 €24,8%1.472,00 €28,0%1.672,00 €31,8%

5 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 5 Kompetenzen koordinieren...oder haben Sie bereits als Kind schon für Ihre Rente gespart? Warum Betriebliche Altersversorgung? Eigeninitiative ist jetzt dringend angeraten Eigeninitiative ist jetzt dringend angeraten

6 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 6 Kompetenzen koordinieren Der Arbeitgeber bietet seinen Arbeitnehmern jetzt die Möglichkeit... über den Betrieb ihre staatlichen Vergünstigungen zu nutzen … einen Arbeitgeber-Zuschuss in Höhe von bis zu 56 EUR mtl. zu erhalten (Teilzeitkräfte anteilig) … einen weiteren Zuschuss in Höhe von 20%, falls Sie selbst aus eigenem Gehalt etwas zusteuern Eine der besten Möglichkeiten hierzu bietet Ihnen die  betriebliche Altersversorgung Warum Betriebliche Altersversorgung? Nutzen Sie die staatliche Förderung Ihrer Altersvorsorge

7 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 7 Kompetenzen koordinieren … einen Arbeitgeber-Zuschuss A) zusätzlich zu den Vermögenswirk- samen Leistungen in Höhe von  20 EUR mtl. bei 18 und mehr Std.  10 EUR mtl. bei weniger als 18 Std.  Auszubildende erhalten 20 EUR. B) anstelle der Vermögenswirksamen Leistungen in Höhe  56 EUR mtl. bei 18 und mehr Std.  28 EUR mtl. bei weniger als 18 Std.  Auszubildende erhalten 38 EUR. C) Sie selbst können sich jedoch auch durch eigene Beiträge daran beteiligen und erhalten hierfür einen weiteren Arbeitgeber-Zuschuss in Höhe von 20% !.. Warum Betriebliche Altersversorgung? Was Ihr Arbeitgeber für Sie tut Welche Möglichkeiten sieht der Manteltarifvertrag vor?

8 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 8 Kompetenzen koordinieren Die Direktversicherung (DV) ist eine steuerlich begünstigte Renten- versicherung. Der Arbeitgeber schließt die Direkt- versicherung auf das Leben des Arbeitnehmers ab. Der Arbeitnehmer ist sofort bezugsberechtigt. Für den Fall des Falles sind auch Hinterbliebenenleistungen vorgesehen, zum Beispiel - für Ehegatten - Kinder Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Tarifvarianten und Vorsorgekomponenten Funktionsweise einer Direktversicherung Erste Wahl bei der Betriebsrente: die Direktversicherung

9 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 9 Kompetenzen koordinieren Funktionsweise einer betrieblichen Altersversorgung Mit einer Direktversicherung sparen Sie Steuern und Sozialabgaben Wie viel kann man monatlich einzahlen? Es dürfen 4% der Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung (in 2008: 212 EUR mtl.) steuerfrei in eine betriebliche Altersversorgung investiert werden. Diese Beiträge sind auf Dauer ebenso sozialabgabenfrei. Falls keine pauschalversteuerte Direktversiche- rung nach §40b EStG aktuell genutzt wird, erhöht sich die maximale steuerfreie Einzahlungssumme um weitere 150 EUR mtl., auf die jedoch Sozialabgaben zu entrichten sind. Ergänzende, hoch interessante Möglichkeiten gibt es für leitende Angestellte – Geschäftsführer/Gesellschafter

10 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 10 Kompetenzen koordinieren Mit Entgeltumwandlung Ohne Entgeltumwandlung 1.196,97 EUR 1.154,90 EUR = Nettogehalt 1.800,00 EUR 0,00 EUR 1.800,00 EUR 84,00 EUR Bruttogehalt - Beitrag zur Direktversicherung Arbeitnehmervorteil: 41,93 EUR! Und Ihr Arbeitgeber legt zweimal Geld dazu 1.) einen Grundzuschuss von 56 EUR und 2.) einen Zuschuss zum Eigenbeitrag in Höhe von 20% = 16,80 EUR, alles zusammen also = 156,80 EUR! Arbeitgebervorteil: 17,31 EUR/Monat bei 10 Mitarbeitern sind dies im Jahr 2077,20 Euro Ersparnis = verbleibendes Bruttogehalt - Lohnsteuer inkl. Soli und Ki.St. - Sozialversicherung* 353,49 EUR370,80 EUR 1.800,00 EUR 232,23 EUR 1.716,00 EUR 207,61 EUR 17,04 EUR 42,07 EUR *Grenzsteuersatz inkl. Solidaritätszuschlag 5,5% und Kirchensteuer 9%. Stand: Steuergesetzgebung 2008 ** Sozialversicherungsbeitragssätze AN-Anteil: ca. 20,60% (RV 9,95% + ALV 1,65% + PV 1,10% + KV 7,90%). Sie wenden (Steuerklasse I/kein Kind, Bruttogehalt EUR monatlich) im Rahmen der Entgeltumwand- lung Brutto 84 EUR monatlich als Beitrag für eine Direktversicherung auf und profitieren somit von der nachgelagerten Versteuerung nach § 3 Nr. 63 EStG sowie von der Sozialabgabenfreiheit der Beiträge. Ihre Vorteile als ArbeitnehmerIn So rechnet sich die Direktversicherung für Sie: ein Beispiel Differenz = Nettoaufwand Ihre Vorteile als Arbeitnehmer/in So rechnet sich die betriebliche Altersversorgung für Sie: ein Beispiel

11 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 11 Kompetenzen koordinieren Bei der betrieblichen Altersversorgung können Sie Lohnkosten sparen. Sie entsprechen den gesetzlichen Regelungen (entgegnen Haftungsproblemen) mit Ihrem individuellen und einheitlichen Versorgungswerk (Einsparung vermeidbaren Verwaltungsaufwands) Die F W S bietet Ihnen für diese höchst attraktive Arbeitnehmerunter- stützung die passenden Konzepte. Mit unseren Partnern wählen Sie einen starken Verbund mit Erfahrung und Kompetenz. Warum Betriebliche Altersversorgung Fazit

12 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 12 Kompetenzen koordinieren Wenn diese Ausführungen Ihr Interesse geweckt haben, dann … … lassen Sie sich doch einmal unverbindlich zeigen, wie sich eine solche betriebliche Altersversorgung für Ihr Unternehmen lohnen kann. Vereinbaren Sie gleich einen individuellen Termin mit Ihrem Ansprechpartner: Frau Sylvia Gärtner Finanz- & Wirtschafts- Service Hauptstraße 8a, Montabaur Tel.: / oder Mobil: 0178 –

13 F W S / bAV / Arztpraxis Seite 13 Kompetenzen koordinieren Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Finanz- & Wirtschafts-Service Telefon: / Telefax: /


Herunterladen ppt "Kompetenzen koordinieren Wichtige Informationen zur Betrieblichen Altersversorgung für Arztpraxen und deren medizinische Fachangestellte Der staatlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen