Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Winfried Hamel DBS 2007 – Human Resources Management Seite 1 Personal-Freisetzung 17.01.2008 Prof. Dr. Winfried Hamel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Winfried Hamel DBS 2007 – Human Resources Management Seite 1 Personal-Freisetzung 17.01.2008 Prof. Dr. Winfried Hamel."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Winfried Hamel DBS 2007 – Human Resources Management Seite 1 Personal-Freisetzung Prof. Dr. Winfried Hamel

2 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 2 Duales Ziel der Personalfreisetzung Hinreichende Reduktion des menschlichen Leistungspotenzials unter gleichzeitiger Minimierung der negativen Wirkungen

3 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 3 Ursachen der Personalfreisetzung Absatzrückgänge Reorganisation Managementfehler Mechanisierung Strategische Neuausrichtung Saisonale Schwankungen Betriebsstillegung Kostenreduktion

4 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 4 Negative Wirkungen der Personalfreisetzung (I) Betroffenheit der Arbeitnehmer –Einkommensreduktion –Sinn-Entleerung –Soziale Ausgrenzung –Selbstwertgefühl-Minderung –Depressionen

5 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 5 Negative Wirkungen der Personalfreisetzung (II) Soziale Auswirkungen –Gesellschaftliche Diskriminierung –Familiäre Probleme –Statusverlust

6 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 6 Negative Wirkungen der Personalfreisetzung (III) Betriebliche Auswirkungen –innerbetriebliche Unruhe –Gerüchte –verstärkte Unkollegialität –erhöhte Fluktuation –Abfindungen –Sozialplan –Imageverlust

7 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 7 Richtungen der Personalfreisetzungsplanung Reaktive Personalfreisetzungsplanung -setzt erst ein, wenn die Freisetzung nicht mehr umgangen werden kann, weist relativ harte soziale Folgen auf, -verursacht wenig Planungsaufwand, -führt zu nachhaltiger Demotivation der Belegschaft Antizipative Personalfreisetzungsplanung -setzt frühzeitig als „Schubladenplanung“ ein, -antizipiert Freisetzungbedarfe, -läßt sich weitgehend sozialverträglich gestalten, -erfordert beträchtlichen Planungs- und Pflegeaufwand.

8 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 8 Varianten der Personalfreisetzung I Zeitorientierte Freisetzung –Abbau von Überstunden –Einführung von Kurzarbeit –Anordnung von Feierschichten –Anordnung von Betriebsferien –Ausdehnung von Zeitschulden –Gleitender Ruhe-Übergang –Langzeiturlaub, Sabbatical –Austausch von Voll- zu Teilzeitarbeit

9 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 9 Varianten der Personalfreisetzung (II) Qualitative Freisetzung –Umsetzung „nach unten“ –Qualifizierten-Austausch

10 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 10 Varianten der Personalfreisetzung (III) Freisetzung ohne Entlassungen –Fluktuation-Nutzung –Anregung zur Kündigung –Nichtverlängerung befristeter Arbeitsverträge –Nichtverlängerung von Leiharbeitsverträgen –Vorzeitige Pensionierung

11 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 11 Varianten der Personalfreisetzung (IV) Freisetzung mit Entlassungen –Individualentlassungen –Massenentlassungen –Outplacement

12 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 12 Wirkungskomponenten der Freisetzung (I) 1.Zeitliche Komponente 2.Quantitative Komponente 3.Qualitative Komponente 4.Ökonomische Komponente 5.Certive Komponente Effektivität

13 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 13 Wirkungskomponenten der Freisetzung (II) 6.Betriebsklimatische Komponente 7. Komponente des Firmenimage 8. Verwaltungstechnische Komponente Effizienz

14 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 14 Wirkungen der Freisetzungsmaßnahmen

15 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 15 Wirkungen der Effizienz und Effektivität Effizienz Effektivität (Reduktions- Wirkung) (Negativ-Wirkungen)

16 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 16 Umgehung der Personalfreisetzung Beschäftigungs- / Umschulungs-Gesellschaften Ausgründungen –ohne Unterstützung –mit Unterstützung funktional kapitalmäßig auftragsorientiert kombinativ

17 DBS 2006 – Human Resources Management Prof. Dr. Winfried Hamel Seite 17 Literaturhinweise Berthel, J. / Becker, F.G.: Personal-Management, 7. Aufl, Stuttgart Drumm, H. J.: Personalwirtschaft, 5. Aufl., Berlin u.a. 2005, S. 295 ff. Hamel, W.: Personalfreisetzung - Herausforderung für das Personalmanagement, in: Rationalisierung, 3. Saarbrücker Arbeitstagung, hrsg. von W. Kilger und A.-W. Scheer, Würzburg 1982, S Olfert, K.: Personalwirtschaft, 12. Aufl., Ludwigshafen 2006, S. 421 ff.


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Winfried Hamel DBS 2007 – Human Resources Management Seite 1 Personal-Freisetzung 17.01.2008 Prof. Dr. Winfried Hamel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen