Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Zwischenbericht Frankfurt, 25. Mai 2004 Ich mache mit!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Zwischenbericht Frankfurt, 25. Mai 2004 Ich mache mit!"—  Präsentation transkript:

1 Ein Zwischenbericht Frankfurt, 25. Mai 2004 Ich mache mit!

2 IGM 25. Mai 2004Seite 2 Wie alles begann (08/2003) Die Geschäftsleitung konfrontiert den Betriebsrat mit der Mitteilung, Mitarbeiter abbauen zu müssen Weitere Informationen enthält das Schwarzbuch, Release 2 nennt 721 (von ca. 3500) abzubauende Stellen bei EDS/OS Begründungen –Geschäftsstrategie –Strukturelle Probleme –Kunde Die Ausgangssituation

3 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 3 Das war zu tun Verhandlungspositionen festlegen (Mandat des GBR) Konstituierung SAW-Ausschuss Verhandlungsstrategie, Eckpunkte und Rückzugslinien diskutieren Aktionsmöglichkeiten eruieren / definieren Einrichtung eines Project Office Einbeziehung externer Sachverständiger Die Ausgangssituation

4 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 4 Motto Arbeit fair teilen entsteht Positionen erarbeiten Verhandlungen führen Task- Force Mit dem Schwarzbuch kämpfen Personal- fragebogen Viel Öffentlichkeitsarbeit Beschäftigungs gesellschaft

5 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 5 Thesen 1.Ohne erfolgreiche Kampagne Arbeit fair teilen wird es zu Massenentlassungen kommen. 2.Unsere Kampagne findet bei den KollegInnen große Unterstützung. 3.Auch durch eine erfolgreiche Kampagne können wir Massenentlassungen wahrscheinlich nicht ganz verhindern, aber erheblich vermindern. Thesen

6 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 6 4.Ohne intensive Öffentlichkeitsarbeit haben wir in den Verhandlungen keine Chance 5.Wir müssen die Unterstützung dazu nutzen, Druck auf die Geschäftsleitung auszuüben. 6.Wenn wir uns jetzt nicht auf unsere gemeinsame Aufgaben als Betriebsräte konzentrieren - wann sonst? Thesen

7 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 7 Verhandlungspositionen, Eckpunkte Arbeitszeitverkürzung mit Kontenmodell (Zeit statt Geld) Recht auf Altersteilzeit Recht auf freiwillige Aufhebung Qualifizierungsbudget / Jobbörse Wenig Kündigungen (mit gut ausgestatteter TQG) Teillohnausgleich und Regelung der Gehalts- erhöhungen bis 2004 Soziale Komponenten bei Gehaltsverlust (z.B. einkommensabhängig) Härtefall-Regelungen

8 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 8 Aktionen Hunderte von Fragen sowie 6 engagierte Veranstaltungen zum Schwarzbuch Ein Logo / eine Kampagne / Buttons Viele Infos & Plakate Zeitung Eine deutliche Sprache Nachrichtensystem und Forum Aktionswochen Diskussion mit Kollegen Erfolgreiche Betriebsversammlungen über 2000 Unterschriften

9 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 9 Ziele des EDS Betriebsrat Sicherung von Arbeitsplätzen und Wettbewerbsfähigkeit bedeutet konkret: keine betriebsbedingten Kündigungen eine Geschäftsstrategie, die den Markt, die Kunden, die Möglichkeiten von EDS und die Qualifikationen der KollegInnen berücksichtigt sowie eine gemeinsame Anstrengung von Management und Mitarbeitern zur Steigerung von Effizienz und Produktivität

10 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 10 Start der Verhandlungen Fluktuation bis 12/04 Altersteilzeit Arbeitszeitverkürzung Paid Sabbatical Freiwillige Aufhebung GL-Position: BR-Vorschlag: ? Kurzarbeit? Entlassungen

11 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 11 Die Verhandlungen waren unglaublich intensiv Unsere Verhandlungsposition war aus verschiedenen Gründen sehr gut: Arbeit fair teilen lief unvermindert weiter, unsere Forderungen waren überall sichtbar Die Aktionswochen waren ein großer Erfolg Die Auseinandersetzung um das Schwarzbuch lief weiter Die Betriebsräte waren insgesamt sehr aktiv, die GL hatte großen Respekt vor unserer Durchsetzungsfähigkeit Der Verlauf der Verhandlungen

12 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 12 Wir hatten viel zu wenig Zeit, unsere Positionen und Strategien zu diskutieren. Trotzdem waren wir deutlich besser vorbereitet als die GL, weil wir uns auf viele BR-KollegInnen stützen konnten, die uns kontinuierlich geholfen haben: TQG-Gruppe, Task-Force, AMÜ, EFA, Altersvorsorge Projekt-Office Sachverständige Der Verlauf der Verhandlungen

13 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 13 Das Ergebnis im Überblick Deutliche Arbeitszeitverkürzung mit Kontenmodell 36 – Stunden – Woche, Kontenmodell Recht auf Altersteilzeit ATZ oder 55plus (bedingtes) Recht auf freiwillige Aufhebung für alle mit Abfindung < Qualifizierungsbudget 2,5 Millionen: reine Ausbildungskosten (ohne Gehälter, Reisekosten, Spesen)

14 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 14 Das Ergebnis im Überblick Wenig Kündigungen (mit gut ausgestatteter TQG) Teillohnausgleich und Regelung der Gehalts- erhöhungen bis Lohnausgleich von 50% / 25% im ersten Jahr PfP gilt weiter mit schlechterem Grid

15 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 15 Das Ergebnis im Überblick...aber: 130 mögliche Entlassungen sind vertagt auf Quartal 4 diese Zahl kann sich ändern ca. 240 Mitarbeiter haben EDS mittlerweile verlassen eine neue Abfindungsaktion ist in Vorbereitung

16 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 16 Fazit Die Aktion Arbeit fair teilen war ein Erfolg.... und daher/trotzdem geht es weiter ab Quartal 4 war dies nur ein Zwischenbericht startet der EDS BR soeben eine neue Kampagne

17 Ich mache mit! IGM 25. Mai 2004Seite 17 Kontakt EDS Operations Services GmbH Rüsselsheim Joachim Blüm –

18 ein schlüssiges Konzept gegen Massenentlassungen! Ich mache mit!


Herunterladen ppt "Ein Zwischenbericht Frankfurt, 25. Mai 2004 Ich mache mit!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen