Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Genussrechte als Finanzierungsinstrument für Unternehmer mit Direktkundenbezug Petra Wähning, Stuttgart 5. April 2016.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Genussrechte als Finanzierungsinstrument für Unternehmer mit Direktkundenbezug Petra Wähning, Stuttgart 5. April 2016."—  Präsentation transkript:

1 Genussrechte als Finanzierungsinstrument für Unternehmer mit Direktkundenbezug Petra Wähning, Stuttgart 5. April 2016

2 Das Modell der Finanzierung durch Kunden und Umfeld

3 Gründe für die Einbindung von Kunden in die Finanzierung Stärkung der Beziehung zum Kunden Finanzielle Gründe

4 Betriebliche und persönliche Voraussetzung Betriebliche Voraussetzungen: – Produkte für Endkunden – konkretes Vorhaben mit Endkundenbezug (z.B. Käserei, Brotbackofen). – Nähe zu Absatzmärkten, oder seine Produkte lassen sich leicht versenden. Persönliche Voraussetzungen des Betriebsleiters: – Der Betriebsleiter sucht neue Formen der Einbindung von Konsumenten in den Betrieb. – Kommunikationsfähigkeit – Netzwerk und Unterstützer November 20124

5 Ablauf: von der Idee bis zur Rückzahlung November 20125

6 6 Unterstützung des Landwirts durch Berater und Helfer Kaufmännischer Input: Kaufmännische Prüfung des Vorhabens und der Tragfähigkeit des Betriebs Konzeption der Anlageform und der Konditionen Hilfestellung für die Anlegerinformation Verwaltungstool Juristischer Input: Erstellung der Verträge und Formulare Marketing Input: Produktberatung, Flyer, Presse- und Netzwerkarbeit, Unterstützung und Organisation von Hofführungen, Events und Aktionen. Vertriebswege erschließen (Stichwort Einkaufsgemeinschaft, Botschafter) 14. November erst. v. Xaver Diermayr

7 7 Beispiel: Käserei im Leitzachtaler Ziegenhof Auf einen Blick: Bau einer Hofkäserei mittels Genussrechten Investitionsvolumen: 99 T€ Stückelung: 500 € Zins 5%, Laufzeit: mind. 5 Jahre Erreichen der Investitionshöhe nach 6 Monaten Presse: Münchner Merkur, BR3, Süddeutsche Zeitung und einige kleinere Zeitungen und Magazine. Hohe Aufmerksamkeit bis heute.

8 8 Pinzgauer Mutterkuhanleihe am Biohof Lenz Auf einen Blick: Bau eines Kuhstalls, Anschaffung von Pinzgauern mittels einer Anleihe Investitionsvolumen: ges. 220 T€, davon Genussrechte 99 T€ Stückelung: 500 € max. Zeichnungsbetrag 2000,-€ Zins: 4% in Ware oder 2% in €, jährlich wählbar Laufzeit: mind. 8 Jahre Erreichen der Investitionshöhe nach 1 Monat! Presse: ARD, BR3, Merkur.

9 9 Brotzeit Biobäckerei Grünwald Neues Ladengeschäft Investitionsvolumen: ges. 220 T€, davon Genussrechte 99 T€ Stückelung: 500 € max. Zeichnungsbetrag 1000,-€ Zins: 4,5% in Ware Laufzeit: mind. 7 Jahre Erreichen der Investitionshöhe nach 2 Monaten Presse: BR3, Sueddeutsche

10 10 Finanzierung eines Ladengeschäftes durch Gutscheine Kunden können zwischen 100 und Euro einzahlen. Im Gegenzug erhalten sie in den kommenden fünf Jahren je 100 Euro jährlich einen Gutschein im Wert von 23 Euro, den sie im Laden einlösen können. In Summe erhält ein Kunde dann für 100 Euro Waren im Wert von 115 Euro, was einer Verzinsung von knapp 5% p.a. entspricht. Auf diese Weise konnten bei 120 Personen knapp Euro eingeworben werden.

11 11 Gemeinsam verantwortlich wirtschaften – von Mensch zu Mensch Finanzielle Beteiligung ist ein möglicher Weg, die Interessen, des – Verbrauchers – verantwortungsvollen Landwirtes/Lebensmittelproduzenten und – der Umwelt und zukünftiger Generationen in Einklang zu bringen und anonyme, intransparente Strukturen zu überwinden.

12 12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Petra Wähning

13 13

14 14 Ausnahmen von der Prospektpflicht Es gibt einige Ausnahmen von der Prospektpflicht, die für kleinere Betriebe relevant sind. Öffentliche Angebote sind von der Prospektpflicht ausgenommen, wenn u.a.: von derselben Vermögensanlage nicht mehr als 20 Anteile angeboten werden, der Verkaufspreis der im Zeitraum von zwölf Monaten angebotenen Anteile insgesamt Euro nicht übersteigt. die Vermögensanlage nur einem begrenzten Personenkreis angeboten wird (Privatplatzierung).


Herunterladen ppt "Genussrechte als Finanzierungsinstrument für Unternehmer mit Direktkundenbezug Petra Wähning, Stuttgart 5. April 2016."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen