Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Herzlich Willkommen Forum 7: „Professionelle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Herzlich Willkommen Forum 7: „Professionelle."—  Präsentation transkript:

1 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Herzlich Willkommen Forum 7: „Professionelle Praxis braucht Theorie - reflektiert denken und kompetent handeln!“ Professionelle Kitas als Thema der Fach- und Hochschulbildung

2 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann "Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, und Grün des Lebens goldener Baum" (Mephisto in Goethes Faust) Wie viel Theorie brauchen frühpädagogische Fachkräfte in der Praxis und vor allen Dingen welche wofür? Die Hoch- und Fachschulausbildung setzt seit Bologna und Kopenhagen/Brügge auf Kompetenzen als den Königsweg zur professionellen Kita. Was sind aber überhaupt Kompetenzen und wie grenzen sich Kompetenzen zu Qualifizierung und Bildung ab? In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? Welchen Stellenwert haben Kompetenzen im Rahmen der Ausbildung am Lernort Praxis? Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns zum Thema zu diskutieren.

3 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input zur Klärung folgender Fragen: Theoretische Annäherung an den Kompetenzbegriff in Abgrenzung zu Qualifizierung und Bildung, In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (Zeitvorgabe) Einladung zur gemeinsamen Diskussion unter der Leitung von Birthe Engelberts, nifbe Netzwerkmanagerin NordWest: Wie viel Theorie brauchen frühpädagogische Fachkräfte in der Praxis und vor allen Dingen welche wofür? Welchen Stellenwert haben aus Ihrer Sicht Kompetenzen im Rahmen der Ausbildung am Lernort Praxis? (Zeitvorgabe Fazit (Zeitvorgabe) Was erwartet Sie heute hier?

4 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion unter der Leitung von Birthe Engelberts, nifbe Netzwerkmanagerin NordWest: Wie viel Theorie brauchen frühpädagogische Fachkräfte in der Praxis und vor allen Dingen welche wofür? Welchen Stellenwert haben aus Ihrer Sicht Kompetenzen im Rahmen der Ausbildung am Lernort Praxis? (Zeitvorgabe Fazit (Zeitvorgabe)

5 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion unter der Leitung von Birthe Engelberts, nifbe Netzwerkmanagerin NordWest: Wie viel Theorie brauchen frühpädagogische Fachkräfte in der Praxis und vor allen Dingen welche wofür? Welchen Stellenwert haben aus Ihrer Sicht Kompetenzen im Rahmen der Ausbildung am Lernort Praxis? (Zeitvorgabe Fazit (Zeitvorgabe)

6 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion : zu 1. Verständnisfragen 2. Welche Kompetenzen erwartet die Praxis hinsichtlich der professionellen Arbeit in den Kitas (Zeitvorgabe )

7 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion : Welche Kompetenzen erfordert die Praxis hinsichtlich einer professionellen Arbeit in den Kitas? zu 1. Verständnisfragen 2. Welche Kompetenzen erwartet die Praxis hinsichtlich der professionellen Arbeit in den Kitas (Zeitvorgabe )

8 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion : Welche Kompetenzen erfordert die Praxis hinsichtlich einer professionellen Arbeit in den Kitas? zu 1. Verständnisfragen 2. Welche Kompetenzen erwartet die Praxis hinsichtlich der professionellen Arbeit in den Kitas (Zeitvorgabe )

9 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion : Welche Kompetenzen erfordert die Praxis hinsichtlich einer professionellen Arbeit in den Kitas? zu 1. Verständnisfragen 2. Welche Kompetenzen erwartet die Praxis hinsichtlich der professionellen Arbeit in de Fazit: )

10 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min)

11 Modularisierung Fachschule Sozialpädagogik Fachschule Sozialpädagogik 1 Modul 1: Professionalisierung des Erziehungsprozesses Modul 2: Ein Projekt mit Kindern/Jugendlichen/ Erwachsenen planen, durchführen und erläutern Modul 3a: Mit Kindern und Jugendlichen Lebenswelten strukturieren und mitgestalten (Partizipation und Recht) Modul 4a: Entwicklungsprozesse erkennen, anregen und unterstützen Modul 5a: Gestaltung von Bildungs- Prozessen für Kinder/Jugendliche/ Erwachsene I Modul 6a: Kinder/Jugendliche/ Erwachsene in besonderen Lebenssituationen erziehen, bilden und betreuen I Modul 9: Praktische Ausbildung I Modul 11: Informationsverarbeitung I Tanz- u. Theaterpädagogik I oder Inklusion in der sozialpädagogischen Arbeit I Fachschule Sozialpädagogik 2 Modul 3b: Handlungskonzepte der sozialpädagogischen Bildungsarbeit Modul 4b: Bildungsprozesse im Elementarbereich erkennen, anregen und unterstützen Modul 5b: Gestaltung von Bildungsprozessen für Kinder/ Jugendliche/Erwachsene II Modul 6b: Kinder/Jugendliche/ Erwachsene in besonderen Lebenssituationen erziehen, bilden und betreuen II Modul 7: Teamarbeit gestalten und mit Familien kooperieren Modul 8: Professionalisierung der Organisationsentwicklung Modul 10: Praktische Ausbildung II Modul 11: Informationsverarbeitung II Tanz- u. Theaterpädagogik II oder Inklusion in der sozialpädagogischen Arbeit II Kompetenzorientierte Ausbildung an der Fachschule Sozialpädagogik

12 Modularisierung Fachschule Sozialpädagogik Kompetenzorientierte Ausbildung an der Fachschule Sozialpädagogik Wahlmodule Praxismodule Kernmodule Projektmodule

13 Modularisierung praktische Ausbildung Fachschule Sozialpädagogik Praxismodul Im Mittelpunkt der Modularisierung stehen die in den Modulen erworbenen Kompetenzen der Schüler/innen. Im Praxismodul wird ausgewiesen, welche Kompetenzen ein/e Erzieher/in am Ende der Ausbildung im Rahmen der praktischen Ausbildung erworben haben sollte. Unterscheidung der Kompetenzbereiche in: - Wissen - Können - Haltung (Idealziele, Maximalziele) Cartoon: Renate Alf

14 Modularisierung praktische Ausbildung Fachschule Sozialpädagogik Praxismodul Bezugsebene Kinder: Individuelle Förderung von Kindern Wissen: -Sie begründen entwicklungsfördernde Dimensionen pädagogischen Handelns in ihrer Auswirkung auf die Zielgruppe und den Einzelnen. Können: -Sie planen, evaluieren und dokumentieren selbstständig Lernarrangements mit Kindern. Haltung: -Sie sehen das Kind als Subjekt seiner Entwicklung an.

15 Modularisierung praktische Ausbildung Fachschule Sozialpädagogik Bezugsebene Familie: Kennenlernen der Lebenssituation der Familien Wissen: -Sie beschreiben die Abhängigkeit ihres pädagogischen Handelns von verschiedenen Bedingungsfaktoren […]. Können: - Sie realisieren Methoden der partizipativen Zusammenarbeit mit Familien, Kindern/Jugendlichen in Absprache mit der sozialpädagogischen Fachkraft. Haltung: - Sie zeigen ein Berufsrollenverständnis, das von Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Kooperationsfähigkeit und Selbstständigkeit geprägt ist. Praxismodul

16 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Kompetenzorientierte Ausbildung an der Hochschule (HAWK) Taxonomie von Lernzielen im kognitiven Bereich nach Bloom (1972: ) Wissen wiedergeben, reproduzieren, aufzählen, nennen Verständnis beschreiben, erläutern, erklären, interpretieren, übersetzen, erörtern, verdeutlichen Anwendung lösen, durchführen, gebrauchen, berechnen, anwenden Analyse ableiten, unterscheiden, ermitteln, aufdecken, gliedern, identifizieren, vergleichen, zuordnen Synthese entwerfen, entwickeln, erfassen, kombinieren, konstruieren, vorschlagen, planen, erarbeiten Bewertung bewerten, beurteilen, bemessen, entscheiden, auswählen

17 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Kompetenzorientierte Ausbildung an der Hochschule (HAWK) Taxonomie von Lernzielen im kognitiven Bereich nach Bloom (1972: ) Wissen wiedergeben, reproduzieren, aufzählen, nennen Verständnis beschreiben, erläutern, erklären, interpretieren, übersetzen, erörtern, verdeutlichen Anwendung lösen, durchführen, gebrauchen, berechnen, anwenden Analyse ableiten, unterscheiden, ermitteln, aufdecken, gliedern, identifizieren, vergleichen, zuordnen Synthese entwerfen, entwickeln, erfassen, kombinieren, konstruieren, vorschlagen, planen, erarbeiten Bewertung bewerten, beurteilen, bemessen, entscheiden, auswählen

18 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann

19 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann

20 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann

21 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion : Welche Kompetenzen erfordert die Praxis hinsichtlich einer professionellen Arbeit in den Kitas? zu 1. Verständnisfragen 2. Welche Kompetenzen erwartet die Praxis hinsichtlich der professionellen Arbeit in den Kitas (Zeitvorgabe )

22 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Input : In welcher Beziehung stehen Kompetenzen zur Theorie und Praxis und wie bereiten Fach- und Hochschule darauf vor? (10 min) Einladung zur gemeinsamen Diskussion : Welche Kompetenzen erfordert die Praxis hinsichtlich einer professionellen Arbeit in den Kitas? zu 1. Verständnisfragen 2. Welche Kompetenzen erwartet die Praxis hinsichtlich der professionellen Arbeit in de Fazit: )

23 Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Die professionelle Kindertagesstätte. Wie Praxis Komplexität organisiert. Ruth Schwake und Sylvia Oehlmann Herzlich Willkommen Forum 7: „Professionelle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen