Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Fuchs Erstellung einer Mindmap Voraussetzungen: Sachtexte lesen und verstehen können.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Fuchs Erstellung einer Mindmap Voraussetzungen: Sachtexte lesen und verstehen können."—  Präsentation transkript:

1 Der Fuchs Erstellung einer Mindmap Voraussetzungen: Sachtexte lesen und verstehen können

2 Taxonomie der Lernziele nach Bloom

3 1. Reproduktion – Wissen Erlerntes wiederholen, abrufen, identifizieren, zurückrufen, … Mögliche Voraussetzung: Der Fuchs bzw. Tiere des Waldes wurden im Biologieunterricht schon besprochen. Das Erstellen einer Mindmap wurde in anderen Gegenständen (D, BU, GW) schon erarbeitet.

4 Sachtext: Der Fuchs Aufgabenstellung 1: 1. Lies dir den Text leise durch. 2. Wenn du einen Begriff nicht kennst  frage nach (LehrerIn) 3. Lies den Text noch einmal!

5 Der Fuchs Der Fuchs lebt im Wald und auf Feldern. Manchmal wird er auch in der Stadt gesehen. Das Männchen nennt man „Rüde“ und das Weibchen „Fähe“. Der Fuchs hat vier kurze, dünne Beine, einen schmalen Kopf und einen langen buschigen Schwanz. Er hat ein rötliches Fell an der Oberseite und ein weißes Fell an der Unterseite. Der Fuchs frisst gerne Fleisch wie Mäuse, Singvögel, Frösche und Käfer. Aber auch Obst, Beeren und Eier stehen auf dem Speiseplan. Im Frühjahr bekommt der Fuchs die Füchsin 4 bis 6 Junge pro Jahr. Die Jungen kommen meistens blind auf die Welt. Füchse sind besonders nachts sehr lebhaft (nachtaktiv), weil sie im Dunkeln sehr gut sehen können. Sie können weit und hoch springen und für kurze Zeit schnell rennen.

6 2. Reorganisation - Verstehen Verdeutlichen und unterscheiden

7 Schlüsselwörter Aufgabenstellung 2: Markiere die wichtigsten Wörter/Informationen in dem Text (Textmarker, unterstreichen,…)

8 Der Fuchs Der Fuchs lebt im Wald und auf Feldern. Manchmal wird er auch in der Stadt gesehen. Das Männchen nennt man „Rüde“ und das Weibchen „Fähe“. Der Fuchs hat vier kurze, dünne Beine, einen schmalen Kopf und einen langen buschigen Schwanz. Er hat ein rötliches Fell an der Oberseite und ein weißes Fell an der Unterseite. Der Fuchs frisst gerne Fleisch wie Mäuse, Singvögel, Frösche und Käfer. Aber auch Obst, Beeren und Eier stehen auf dem Speiseplan. Im Frühjahr bekommt der Fuchs die Füchsin 4 bis 6 Junge pro Jahr. Die Jungen kommen meistens blind auf die Welt. Füchse sind besonders nachts sehr lebhaft (nachtaktiv), weil sie im Dunkeln sehr gut sehen können. Sie können weit und hoch springen und für kurze Zeit schnell rennen.

9 3. Transfer - Anwendung Erlerntes einordnen, unterscheiden, übersetzen

10 Überschriften finden Aufgabenstellung 3: Finde zu den Textabschnitten die passende Überschrift Familie Aussehen Verhalten Fortpflanzung Nahrung Lebensraum

11 Der Fuchs _________________ Der Fuchs lebt im Wald und auf Feldern. Manchmal wird er auch in der Stadt gesehen. _________________ Das Männchen nennt man „Rüde“ und das Weibchen „Fähe“. _________________ Der Fuchs hat vier kurze, dünne Beine, einen schmalen Kopf und einen langen buschigen Schwanz. Er hat ein rötliches Fell an der Oberseite und ein weißes Fell an der Unterseite. _________________ Der Fuchs frisst gerne Fleisch wie Mäuse, Singvögel, Frösche und Käfer. Aber auch Obst, Beeren und Eier stehen auf dem Speiseplan. _________________ Im Frühjahr bekommt der Fuchs die Füchsin 4 bis 6 Junge pro Jahr. Die Jungen kommen meistens blind auf die Welt. _________________ Füchse sind besonders nachts sehr lebhaft (nachtaktiv), weil sie im Dunkeln sehr gut sehen können. Sie können weit und hoch springen und für kurze Zeit schnell rennen.

12 4. Transfer - Analyse Gliedern, zuordnen, erkennen

13 Zuordnung Aufgabenstellung 4: Ordne deine markierten Wörter den folgenden Oberbegriffen zu! Lebensraum: Familie: Aussehen: Nahrung: Fortpflanzung: Verhalten:

14 5. Problemlösung, Beurteilung - Synthese Verfassen, konstruieren, entwickeln, ausarbeiten

15 Mindmap Aufgabenstellung 5: Erstelle mit Hilfe der Überschriften und deiner Informationen eine Mindmap. Handschriftlich oder mit dem Mindmanager

16 Mindmap - Mindmanager

17 6. Problemlösung, Beurteilung - Bewertung Urteilen, vertreten, werten, entscheiden

18 Treibjagd Aufgabenstellung 6: Finde heraus, was das Wort Treibjagd bedeutet (Wörterbuch, Internet) Wie ist deine Meinung dazu? Soll Treibjagd erlaubt oder verboten sein. Warum?


Herunterladen ppt "Der Fuchs Erstellung einer Mindmap Voraussetzungen: Sachtexte lesen und verstehen können."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen