Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Was fällt mir zu dem Thema ein? Diät, Übergewicht, Normalgewicht, Body Mass Index, vegetarische Ernährung, gesunde.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Was fällt mir zu dem Thema ein? Diät, Übergewicht, Normalgewicht, Body Mass Index, vegetarische Ernährung, gesunde."—  Präsentation transkript:

1 Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Was fällt mir zu dem Thema ein? Diät, Übergewicht, Normalgewicht, Body Mass Index, vegetarische Ernährung, gesunde Ernährung, Ernährungsgewohnheiten, Döner, Hamburger, Sushi, Vollwertkost, Mensaessen, Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß, Zucker, Kalorien, Landwirtschaft, Rezepte, Gift im Essen Was interessiert mich? Welche Diäten gibt es? Was ist der BMI? Was muss ich wiegen? Wann bin ich zu dick? Was ist vegetarische Ernährung? Wer isst wann was und warum? Was essen andere Menschen in anderen Ländern? Was ist in unserem Essen? Wie kann ich feststellen, ob Essen gesund ist? Was ist eine Kalorie? Was möchte ich gerne wissen? Was möchte ich gerne lernen? Wie funktionieren bestimmte Diäten? Wie bestimme ich meinen BMI? Wie kann ich mich vegetarisch ernähren? Wie kann ich feststellen, welche Essgewohnheiten verschiedene Menschen haben? Ich möchte die wichtigsten Bestandteile der Nahrung kennen lernen! Wie kann ich feststellen, wie viele Kalorien ich benötige? Was sind die Grundnahrungsmittel in verschiedenen Kontinenten? Was möchte ich gerne können? Verschiedene Diäten miteinander vergleichen -feststellen, wie viel ich wiegen soll - die Nahrungsmittelbestandteile kennen, die mein Körper braucht – Essen aus verschiedenen Ländern kochen – Umfragen verfassen und durchführen Sprudelphase Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Was fällt mir zu dem Thema ein? Diät, Übergewicht, Normalgewicht, Body Mass Index, vegetarische Ernährung, gesunde Ernährung, Ernährungsgewohnheiten, Döner, Hamburger, Sushi, Vollwertkost, Mensaessen, Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß, Zucker, Kalorien, Landwirtschaft, Rezepte, Gift im Essen Was interessiert mich? Welche Diäten gibt es? Was ist der BMI? Was muss ich wiegen? Wann bin ich zu dick? Was ist vegetarische Ernährung? Wer isst wann was und warum? Was essen andere Menschen in anderen Ländern? Was ist in unserem Essen? Wie kann ich feststellen, ob Essen gesund ist? Was ist eine Kalorie? Was möchte ich gerne wissen? Was möchte ich gerne lernen? Wie funktionieren bestimmte Diäten? Wie bestimme ich meinen BMI? Wie kann ich mich vegetarisch ernähren? Wie kann ich feststellen, welche Essgewohnheiten verschiedene Menschen haben? Ich möchte die wichtigsten Bestandteile der Nahrung kennen lernen! Wie kann ich feststellen, wie viele Kalorien ich benötige? Was sind die Grundnahrungsmittel in verschiedenen Kontinenten? Was möchte ich gerne können? Verschiedene Diäten miteinander vergleichen -feststellen, wie viel ich wiegen soll - die Nahrungsmittelbestandteile kennen, die mein Körper braucht – Essen aus verschiedenen Ländern kochen – Umfragen verfassen und durchführen Sprudelphase Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Was fällt mir zu dem Thema ein? Diät, Übergewicht, Normalgewicht, Body Mass Index, vegetarische Ernährung, gesunde Ernährung, Ernährungsgewohnheiten, Döner, Hamburger, Sushi, Vollwertkost, Mensaessen, Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß, Zucker, Kalorien, Landwirtschaft, Rezepte, Gift im Essen Was interessiert mich? Welche Diäten gibt es? Was ist der BMI? Was muss ich wiegen? Wann bin ich zu dick? Was ist vegetarische Ernährung? Wer isst wann was und warum? Was essen andere Menschen in anderen Ländern? Was ist in unserem Essen? Wie kann ich feststellen, ob Essen gesund ist? Was ist eine Kalorie? Was möchte ich gerne wissen? Was möchte ich gerne lernen? Wie funktionieren bestimmte Diäten? Wie bestimme ich meinen BMI? Wie kann ich mich vegetarisch ernähren? Wie kann ich feststellen, welche Essgewohnheiten verschiedene Menschen haben? Ich möchte die wichtigsten Bestandteile der Nahrung kennen lernen! Wie kann ich feststellen, wie viele Kalorien ich benötige? Was sind die Grundnahrungsmittel in verschiedenen Kontinenten? Was möchte ich gerne können? Verschiedene Diäten miteinander vergleichen -feststellen, wie viel ich wiegen soll - die Nahrungsmittelbestandteile kennen, die mein Körper braucht – Essen aus verschiedenen Ländern kochen – Umfragen verfassen und durchführen Sprudelphase ( 5 Wochen vorher )

2 Einstiege gestalten Bildanlässe Themenanlass Hör- oder Filmmitschnitt Besuch einer Ausstellung oder Gespräch mit Experten oder Zeitzeugen Aktuelle Zeitungsmeldung Mitmenschen befragen Mindmap zeichnen Kartenabfrage

3 Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Welche Vorhaben-Themen ergeben sich aus unserer Sprudelphase? Welches Vorhaben-Thema interessiert mich? Alle sich aus der Sprudelphase ergebenden Themenschwerpunkte werden an einer Stellwand ausgehängt. 1.Thema: Diäten 2.Thema: Essen in aller Welt 3.Thema: Ernährungsgewohnheiten 4.Thema: Was ist in unserem Essen? 5.Thema: Vegetarische Ernährung 6.Thema: Was gehört zu einer ausgewogenen Ernährung? 2.Themenwand ( 4 Wochen vorher )

4 3.Gruppenbildung ( 3 Wochen vorher ) Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Mit wem möchte ich zusammen arbeiten? Unter jeden Themenschwerpunkt wird eine Liste gehängt, in die sich Interessenten eintragen oder auch wieder streichen können. Die Gruppengröße wird von der Kerngruppe auf maximal 6 Schülerinnen und Schüler begrenzt.

5 Regeln für die Gruppenarbeit Wie wollen wir in der Gruppe zusammenarbeiten? Aspekte und Bedingungsfaktoren für erfolgreiche Gruppenarbeit: klare Aufgabenstellung und Zielsetzung Leitung, feste Regeln offene Kommunikation Leitung erinnert an Regeln,nennt das Tagesprogramm, führt zum Thema zurück, achtet auf Einhaltung der Zeit, fasst Ergebnisse zusammen, sorgt dafür, dass ein Protokoll geschrieben wird…. Protokoll ist ein Formblatt mit festgelegten Abschnitten, hält die Ziele fest, fasst die Ergebnisse der Sitzung zusammen, hält fest, was geplant ist….

6 4.Planung der Gruppenarbeit ( 2 Wochen vorher ) Nach einer erneuten Brainstorming-Phase, in der alle Ideen, Fragen, Vorwissen, Informationen.... zu dem Gruppenthema aufgeschrieben werden, formulieren die Schülerinnen und Schüler die Leitfragen, die in der Vorhabenwoche geklärt und bearbeitet werden sollen. Gleichzeitig wird festgelegt, was theoretisch, was praktisch erarbeitet werden soll und wer für das Besorgen welchen Materials zuständig ist. Welche Leitfragen ergeben sich für unser Thema? (was?) Welche Arbeitsmethoden wollen wir anwenden? (wie?wer?) Welche Verfahren verwenden wir? (wie?wer?) Welche Ziele wollen wir erreichen? ( mit welchem Ziel?) Das Ergebnis wird in einem Planungsbogen festgehalten. Schülerinnen und Schüler planen in ihrer Gruppe die Leitfragen für die Vorhabenwoche

7 Methoden / Verfahren Welche Verfahren/Methoden können wir anwenden? etwas entwerfen, bauen, herstellen, zeichnen……. etwas auseinander nehmen zur Untersuchung ein Experiment machen, um eine Vermutung zu überprüfen eine Tätigkeit nachmachen ein Interview durchführen etwas besichtigen einen Film auswerten eine Bibliothek aufsuchen im Internet recherchieren über Telefon Informationen einholen einen Vortrag zum Thema hören Fotos, videos, Diagramme … erstellen

8 Planung der Gruppe für die Vorhabenwoche vom___________________ bis_______________________ Thema der Vorhabenwoche: Mitglieder der Gruppe: ___________________________________________________________________________________________________________ Unser Thema heißt:____________________________________________________________________________________________ Folgende Fragen wollen wir klären: 1.________________________________________________________________________________________________________ 2.________________________________________________________________________________________________________ 3.________________________________________________________________________________________________________ 4.________________________________________________________________________________________________________ Das wollen wir während der Vorhabenwoche machen: a) theoretisch: __________________________________________________ b) praktisch: __________________________________________________ __________________________________________________ __________________________________________________ Das brauchen wir: z.B. Bücher, Geräte, Experten, Geld, Bastelmaterial, Werkzeug….) zuständig dafür ist: __________________________________________________________ __________________________________________________________ __________________________________________________________ ______________________________________________________

9 5.Planung der Präsentation ( 2 Wochen vorher ) Diskussion und Auswahl von Präsentationsmöglichkeiten der Arbeitsergebnisse Jede Arbeitsgruppe diskutiert, welche Präsentationsmöglichkeiten sich für ihr Thema anbieten und entscheidet sich für eine Präsentationsform: Was ist für andere an dem Thema interessant? Welche Informationen sind wichtig? Wie können wir andere über unsere Ergebnisse informieren? 1.Thema: Diäten : Posterpräsentation über die verschiedenen Diäten mit Büchertischen und Rezepten und mit einer Station zur Bestimmung des Body Mass Index 2.Thema: Essen aus aller Welt: Erstellung eines Kochbuches mit typischen Gerichten zum Verkaufen und Verkauf selbst hergestellter Kochproben 3.Thema: Ernährungsgewohnheiten: Poster mit ausgewerteten Umfrageergebnissen zu Ernährungsgewohnheiten 4.Thema: Was ist in unserem Essen?: Posterpräsentation 5.Thema: Vegetarische Ernährung: Posterpräsentation und Verkauf vegetarischer Gerichte 6.Thema: Was gehört zu einer ausgewogenen Ernährung?: Posterpräsentation und Ausstellen exemplarischer Nahrungsmittel

10 Präsentationsmöglichkeiten Wandzeitung Collage Infokiosk Fotoausstellung „Radio“-Sendung / Hörspiel Videofilm Sketch /Theaterstück /Pantomime Gebrauchsgegenstand Aktion (Straßentheater, Mahnwachen, Info-Stand, Sandwich, Versammlung) Plastik / Bild (künstlerische Darstellung) Broschüre Markt (Tausch/Verkauf) Unternehmung (Ausflug,Fest,Fahrradtour…) Homepage

11 6.Wochenplan der Gruppe ( 1 Woche vorher ) Schülerinnen und Schüler planen in ihrer Gruppe die Verteilung der Arbeitsschwerpunkte in der Vorhabenwoche. Wer kann was besonders gut? Wer interessiert sich für welches Thema besonders? Wer bearbeitet welche Leitfrage? Was müssen wir noch besorgen? Beispiel Gruppe Diäten: Jule und Laura: Weight Watcher Diät, Diäten bei Krankheiten (Prinzip, Wochendiätplan, Rezepte) Liza, Anne, Martina: Brigitte Diät, Idealgewicht ( Prinzip, Wochendiätplan, Rezepte) Melanie, Natalie: Slim Fast usw. (Prinzip, Wochendiätplan, Rezepte) Nina, Sandrina: Body Mass Index, Trennkost, (Prinzip, Wochendiätplan, Rezepte) Melanie, Liza: Posterschriften vorzeichnen

12 Wochenbarbeitsplan der Gruppe für die Vorhabenwoche Thema der Vorhabenwoche:______________________________________________________________ Mein Name:__________________________________________________________________________ Gruppenmitglieder:_____________________________________________________________________ Unser Thema:_________________________________________________________________________ Trage in den Wochenarbeitsplan alle geplanten Aktivitäten wie Lesen, Schreiben, Zeichnen, Ausflüge, Interviews, Bauen….. mit deiner Zeitplanung ein. TagUhrzeitAktivitäten: wer macht wann was? Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

13 7.Persönlicher Wochenarbeitsplan ( 2 Tage vorher ) Jeder Schüler schreibt seine persönliche Arbeitseinteilung für die Vorhabenwoche in seinen persönlichen Wochenarbeitsplan.

14 Mein persönlicher Wochenarbeitsplan für die Vorhabenwoche TagUhrzeitAktivität Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Mein Name:__________________________________________________________________________ Trage in den Arbeitsplan alles ein, was du in der Vorhabenwoche machen willst.

15 Bewertung der Arbeit Die Bewertungsmaßstäbe sollten vorher festgelegt und transparent sein. Die Festlegung kann mit den Schülern gemeinsam erfolgen. Kriterien könnten z.B. sein: Informationsgehalt sachliche Korrektheit Folgerichtigkeit Übersichtlichkeit und Verständlichkeit Gebrauchswert ästhetische Gestaltung Originalität Präsentation

16 8.Arbeitswoche Arbeitsablauf: 1.Gemeinsame Gruppensitzung mit Protokoll zu Beginn des Tages Persönliche Arbeitspläne mit Hilfe des Wochenarbeitsplanes abklären 2. Arbeitsphase 3. Gemeinsame Gruppensitzung mit Vorstellung der Ergebnisse am Ende des Arbeitstages

17 Tagesablauf 8.00 Uhr – 8.30 UhrGruppensitzung ► Planung der Arbeit aller Gruppenmitglieder für diesen Tag, Vergleich mit den persönlichen Arbeitsplänen 8.30 Uhr – UhrArbeit nach Plan Uhr – UhrPause – gemeinsames Frühstück Uhr – UhrArbeit nach Plan Uhr – Uhr Gruppensitzung ► Besprechung der Arbeitsergebnisse ► Arbeitsaufträge für den Nachmittag ►Aufr ä umen!!!!!


Herunterladen ppt "Schülerinnen und Schüler orientieren sich: Was fällt mir zu dem Thema ein? Diät, Übergewicht, Normalgewicht, Body Mass Index, vegetarische Ernährung, gesunde."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen