Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berufsorientierung in der Sek. I - Berufsorientierung als Lebensorientierung F. Strehl, LiA.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berufsorientierung in der Sek. I - Berufsorientierung als Lebensorientierung F. Strehl, LiA."—  Präsentation transkript:

1 Berufsorientierung in der Sek. I - Berufsorientierung als Lebensorientierung F. Strehl, LiA

2 Gliederung I. Vorbemerkungen II. Idee und Konzept III. Aufbau und Ablauf

3 I. Vorbemerkungen Neues Schulgesetz § 4 (3) und dessen Folgen Curriculum für Berufsorientierung Einführung BWP Aufteilung der Aufgaben: a.) auf schulorganisatorischer Ebene b.) in der konkreten Umsetzung im Unterricht

4 II. Idee und Konzept i) BO als Prozess - schrittweise Zuspitzung - hochgradig individuell - BWP: “Informations-, Planungs-, und Dokumentationsinstrument, mit dem die Schülerinnen und Schüler ihr Lernen eigenverantwortlich organisieren lernen, sich ihr Kompetenzprofil bewusst machen, die erworbenen Kompetenzen auswerten und dokumentieren”

5 ii) Fachdidaktisch: Was kann Wipo beitragen? Arbeit als Teil des Lebens auf unterschiedlichen Ebenen: - ökonomisch: Arbeit zur materiellen Absicherung → Knappheit, Arbeitsmarkt - lebensweltlich: Arbeit als Lebensinhalt → Lebensentwurf im Spannungsverhältnis materieller und immaterieller Werte - kontrovers: Was ist Luxus? Was ist Glück? - außerschulisch und fächerübergreifend: Projekte, Exkursionen, Experten und andere Fächer

6 II. Aufbau und Ablauf Wesentliche Ziele sind... - die Einführung des BWP - und die Vorbereitung aufs Betriebspraktikum...im Rahmen eines Gesamtkonzeptes zur BO. → idealerweise als Fachtag → BWP in doppelter Funktion

7 Die Unterrichtseinheit ist wie folgt in drei größere Schritte eingeteilt: 1. Hinführung zum Thema Berufsorientierung als Lebensorientierung 2. BWP und unmittelbare Praktikumsvorbereitung 3. abschließende Informationssuche im Internet (4. Nachbereitung des Praktikums und weitere Schritte, z.B. BIZ-Besuch)

8 1.) Einstieg: Arbeit, Werte, Lebensglück 1. Stunde Ziel: Bewusstsein schaffen (Sozial- u. Selbstkompetenz) Methoden: - Lebendes Thermometer - Ich in zehn Jahre - HA: Elterninterview (s. AB) 2. Stunde Ziel: Zusammenhänge Qualifikation und Einkommen erkennen (Interessenkonflikte, Knappheit) Methoden: - Quiz: Wer verdient wieviel? - Sprichwörter (s. AB)

9 3. Stunde Ziele: - Berufe als Bestandteil von Lebensentwürfen differenziert bewerten. - Eigenen Glücksvorstellungen formulieren. Methoden: - Fallbeispiele (AB) - Glücksbarometer (AB) Einstieg: Arbeit, Werte, Lebensglück

10 4. Stunde Ziel: Eigene Stärken und Schwächen analysieren (BWP, Teil 2 „Berufswahl”) Methoden: Mein persönliches Profil (Selbst- und Fremdeinschätzung) 2.) Vertiefung: BWP - Persönliches Profil & Lernplanung

11 5. und 6. Stunde Ziele: - Lernplanung in Abstimmung mit eigenem Kompetenzprofil und Anforderungsprofilen von Berufen / Praktikumsplatz - Vorbereitung einer Selbstreflexion nach dem Praktikum (vorher-während-nachher). Methoden: Meine Lernplanung - Mein Fragen- und Erkundungskatalog (AB) BWP - Persönliches Profil & Lernplanung

12 7. Stunde Ziele: - Informationen zum Thema Berufswahl angeleitet recherchieren und wichtige Adressen und Ansprechpartner kennen und dokumentieren. Methoden: - Internetrecherche (AB) - BWP (s. Teil 1) 3.) Informationssuche

13 Nachbereitung des Praktikums und weitere Aktivitäten im Rahmen des Curriculums zur BO... - Auswertung der Beobachtungen - Selbstreflexion wiederholen - BIZ Besuch -...

14 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt:


Herunterladen ppt "Berufsorientierung in der Sek. I - Berufsorientierung als Lebensorientierung F. Strehl, LiA."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen