Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studium Generale Markus Bassenhorst, Christoph Köck Folie 1 Innovationstag hvv-Institut Frankfurt, 26.2. 2010 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studium Generale Markus Bassenhorst, Christoph Köck Folie 1 Innovationstag hvv-Institut Frankfurt, 26.2. 2010 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv."—  Präsentation transkript:

1 Studium Generale Markus Bassenhorst, Christoph Köck Folie 1 Innovationstag hvv-Institut Frankfurt, dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Wissenschaft für alle – Das Studium Generale an der Volkshochschule Bundesplanungstagung Politik-Gesellschaft-Umwelt Erfurt,

2 Studium Generale Folie 2 „Omnes omnia omnio“ „Alle Menschen alles allumfassend lehren “ (Jan Amos Comenius, ) Wurzeln dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Was ist das?

3 Studium Generale Folie Alexander von Humboldt hält erstmals öffentliche Vorträge außerhalb der Universität. Vertreter des Bürgertums gründen populärwissenschaftliche Vortragsringe und Volksbildungsvereine. Im Sinne des Neuhumanismus wurde die ganzheitliche Bildung des Menschen angestrebt. dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Was ist das? Wurzeln

4 Studium Generale Folie 4 Studium Generale  „allgemeines Studium“  zentral zusammengestellt  Fächer übergreifender Charakter  Grundlegende und aktuelle wissenschaftliche Disziplinen und/oder gesellschaftliche Problemstellungen (nach Papenkort 1994) dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Was ist das? Wurzeln

5 Studium Generale Folie 5 Studium Generale an vhs - „Wissenschaft für alle“ - Zugang zum akademischen Wissen für alle Bevölkerungsgruppen - „Ursprungsauftrag“ der Volkshochschulen - und zugleich Idee des Studium Generale dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Was ist das? Wurzeln

6 Studium Generale Folie 6 Projektstruktur Projektzeitraum Leitung: Dr. Christoph Köck Ziele: - Stärkung des Strategiefeldes „Allgemeine Erwachsenenbildung“ für die bayerischen Volkshochschulen dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Das Projekt Das Projekt des bvv

7 Studium Generale Folie 7 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Das Projekt Das Projekt des bvv

8 Studium Generale Folie 8 weitere Ziele - Transfer aktuellen akademischen Wissens in die Erwachsenenbildung - Bündelung und konzeptionelle Präzisierung bestehender pädagogischer Konzepte für allgemein bildende Lehrgänge - Flächendeckende Verbreitung der Programmlinie Studium Generale an Volkshochschulen dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Das Projekt Das Projekt des bvv

9 Studium Generale Folie 9 Wodurch zeichnet sich Allgemeinbildung aus? 1. Weltorientierung 2. Aufklärung 3. Historisches Bewusstsein 4. Fähigkeit zur Selbstreflexion dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Das Projekt Allgemeinbildung

10 Studium Generale Folie 10 Grundlegende Fragen - Wie konzipieren und organisieren die Volkshochschulen allgemein bildende Lehrgänge? - Welche Inhalte und Veranstaltungs- formate gibt es? - Welche Kursleiter/-innen-Kompetenz ist vonnöten? - Was wollen die Teilnehmer/-innen? dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Das Projekt Umsetzung

11 Studium Generale Folie 11 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Inhalte Umsetzung

12 Studium Generale Folie 12 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Inhalte Umsetzung

13 Studium Generale Folie 13 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Inhalte Umsetzung

14 Studium Generale Folie 14 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Inhalte Umsetzung Gibt es ein ideales Format? - 3x5 – Modell (z.B. 3 Themenschwerpunkte in 15 Sitzungen pro Semester) - Kompaktmodell (z.B. Themenschwerpunkt aus versch. Blickwinkeln betrachtet) - „Themenvielfalt“ (z.B. Interdisziplinär mit rotem Faden, kleine Blöcke) - Epochen-Modell (z.B. 1-2 Kulturepochen pro Sem., Kunst-/ Kulturgeschichte) - Studium Regionale (wissenschaftli. fundierte Heimatbildung / Regionalgeschichte)

15 Studium Generale Folie 15 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Inhalte Umsetzung Gibt es ein ideales Format? - 3x5 – Modell (z.B. 3 Themenschwerpunkte in 15 Sitzungen pro Semester) - Kompaktmodell (z.B. Themenschwerpunkt aus versch. Blickwinkeln betrachtet) - „Themenvielfalt“ (z.B. Interdisziplinär mit rotem Faden, kleine Blöcke) - Epochen-Modell (z.B. 1-2 Kulturepochen pro Sem., Kunst-/ Kulturgeschichte) - Studium Regionale (wissenschaftli. fundierte Heimatbildung / Regionalgeschichte)

16 Studium Generale Folie 16 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Strukturelle Faktoren Kriterien Es braucht klare Qualitätskriterien Hard facts - Keine Zugangsvoraussetzung - Hochqualifizierte Referenten - Unterricht in festen Gruppen - Roter Faden – (innerhalb eines Semesters) - Professionelles, durchdachtes Kurskonzept - Interdisziplinarität - Ansprechende Räumlichkeiten - Buchung in einem Stück, keine Einzelbuchungen (Ausnahme: zusätzliche Vorträge)

17 Studium Generale Folie 17 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Strukturelle Faktoren Kriterien Es braucht klare Qualitätskriterien Soft facts - Persönliche Betreuung - angenehme Kursatmosphäre - Sicherheit / Aufgehobenheit - Regelmäßigkeit - Kontinuität - Einbindung von verschiedenen Medien - vor der Haustüre (Alleinstellungsmerkmal vhs)

18 Studium Generale Folie 18 Partizipation Wissensvermittlung keine Zugangsvoraussetzungen, Spass am kritischen Denken, Verantwortung Diskurs, Teilnahme am kulturellen Leben, Zusammen, Partizipation der Teilnehmer bei der Kursgestaltung, Epochen, Themen, Räume, Disziplinen, systematische, kursbasierte Wissensvermittlung, Einblick in ein Wissensgebiet, keine Zugangsvoraussetzungen, Spass am kritischen Denken, Verantwortung Schlagworte dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Dr. Christoph Köck

19 Studium Generale Positionierung Strategiefelder der Volkshochschulen Arbeitswelt bezogene Weiterbildung Staatlich geförderte berufliche Bildung Berufliche Weiterqualifikation für Zielgruppen Betriebliche Fortbildung Sprachen für den Beruf Gesundheit für den Beruf Integrationsmaßnahmen Allgemeine Erwachsenenbildung Alphabetisierung Sprachenerwerb Gesundheit und Ernährung Studium Generale Politische Bildung Verbraucherschutz Ökonomische Bildung Naturwiss. + Umwelt Kultur und Kreativität Kommunal orientierte Projektarbeit vhs und Schule Stadtteil- und Regionalprojekte Moderation kommunaler Politikfelder Vorbereitung auf lokale Gremienarbeit/ Ehrenamt Integrationsprojekte Kommune und Europa Studium Regionale Markus Bassenhorst, Christoph Köck

20 Studium Generale Folie 20 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: - Phasen der Didaktik Format Partizipationsgrad Kommunikations- form Vorlesung/ Vortrag niedrig Redner-Publikum Wissensvermittlung Seminar mittel mit Diskussion, reflexive Wissens- vermittlung Studienzirkel mittel-hoch DozentIn als Moderator, eigene Forschung Markus Bassenhorst, Dr. Christoph Köck

21 Studium Generale Perspektiven STUDIUM GENERALE STUDIUM GENERALE: Vorbereitung zum Hochschulstudium STUDIUM GENERALE: außereuropäisch orientiert (Globales Lernen) STUDIUM GENERALE Studienzirkel STUDIUM GENERALE: fremdsprachlich STUDIUM REGIONALE GENERALE: Medienkooperation z.B. Funkkolleg STUDIUM GENERALE Lernpfade Markus Bassenhorst, Dr. Christoph Köck

22 Studium Generale Folie 22 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Markus Bassenhorst, Christoph Köck Das gibt es schon Service Marketing und Support - Einheitliche Marketingmaterialien - Website mit bundesweiter Relevanz - Mitarbeiterplattform - Jährliche Fachtagungen 20. Oktober in Bamberg - Koordination durch bvv

23 Studium Generale Folie 23 Markus Bassenhorst Bayerischer Volkshochschulverband Dr. Christoph Köck hvv-Institut des Hessischen Volkshochschulverbandes dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv Verfügbare Farben: Kontaktdaten


Herunterladen ppt "Studium Generale Markus Bassenhorst, Christoph Köck Folie 1 Innovationstag hvv-Institut Frankfurt, 26.2. 2010 dunkelrotdunkelockerdunkelgraudunkelpetroldunkelliladunkelgründunkeloliv."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen