Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dirk Hardes Ernährungsberater/DGE. Die Kita ist neben dem Elternhaus der Lernort für Ernährung und Gesundheit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dirk Hardes Ernährungsberater/DGE. Die Kita ist neben dem Elternhaus der Lernort für Ernährung und Gesundheit."—  Präsentation transkript:

1 Dirk Hardes Ernährungsberater/DGE

2 Die Kita ist neben dem Elternhaus der Lernort für Ernährung und Gesundheit

3 Aus der Forschung: Untersuchungen zeigen, dass Kinder die in Deutschland leben, gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind. Untersuchungen zeigen, dass Kinder die in Deutschland leben, gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind. Ungünstig ist aber die häufig zu hohe Zufuhr von Eiweiß, Fett und Zucker sowie die zu geringe Aufnahme pflanzlicher Lebensmittel Ungünstig ist aber die häufig zu hohe Zufuhr von Eiweiß, Fett und Zucker sowie die zu geringe Aufnahme pflanzlicher Lebensmittel (Quelle: Ernährungsbericht 2004 von der „DGE“)

4 Die Frage die sich stellt: Kann das Ess- und Trinkverhalten der „Kleinen“ negative Auswirkungen auf deren Gesundheit haben? Kann das Ess- und Trinkverhalten der „Kleinen“ negative Auswirkungen auf deren Gesundheit haben?

5 Die Antwort: Ja: (Kurzfristige) Folgen können sein: (Kurzfristige) Folgen können sein: Erschöpfung Erschöpfung Konzentrationsschwäche Konzentrationsschwäche Müdigkeit Müdigkeit Unter- oder Übergewicht Unter- oder Übergewicht Appetitlosigkeit Appetitlosigkeit Infektanfälligkeit Infektanfälligkeit

6 Schwerwiegende Gesundheitsstörungen treten erst viel später auf: Schwerwiegende Gesundheitsstörungen treten erst viel später auf: Herz – Kreislauf – Erkrankungen Herz – Kreislauf – Erkrankungen Osteoporose Osteoporose Übergewicht (Adipositas) Übergewicht (Adipositas) Zuckerkrankheit (Diabetes) Zuckerkrankheit (Diabetes) Gicht Gicht Krebserkrankungen Krebserkrankungen

7 Ziele für die Kinder: Schutz vor Folgeerkrankungen Schutz vor Folgeerkrankungen Besserer Umgang mit Lebensmitteln Besserer Umgang mit Lebensmitteln Verbesserung der Lebensmitteleinschätzung Verbesserung der Lebensmitteleinschätzung Essen soll Spaß machen Essen soll Spaß machen Kinder sollen selbstständiger werden Kinder sollen selbstständiger werden Kinder sollen lernen sich bewusster zu ernähren Kinder sollen lernen sich bewusster zu ernähren Lernen durch Spielen und Experimentieren Lernen durch Spielen und Experimentieren

8 Aufgabenstellung für die Kinder: Der richtige Umgang mit Lebensmitteln Der richtige Umgang mit Lebensmitteln Die richtige Lebensmittelauswahl Die richtige Lebensmittelauswahl Das Schmieren und Belegen eines Brotes Das Schmieren und Belegen eines Brotes Das Schneiden von Obst und Gemüse Das Schneiden von Obst und Gemüse Die Mithilfe beim Kochen und Backen Die Mithilfe beim Kochen und Backen Den Tischdecken und Dekorieren Den Tischdecken und Dekorieren Getränke für sich und andere eingießen Getränke für sich und andere eingießen Geeignete Aufgaben im Haushalt übernehmen Geeignete Aufgaben im Haushalt übernehmen

9 Die großen Lernziele: Verantwortung für sich und andere übernehmen Verantwortung für sich und andere übernehmen Steigerung des Selbstwertgefühles Steigerung des Selbstwertgefühles Steigerung des Sozialverhalten Steigerung des Sozialverhalten Steigerung der Eigenkompetenz Steigerung der Eigenkompetenz

10 Inhalte des Projektes: Kinder in dieser Alterstufe sollen spielerisch lernen, sich mit dem Thema „Ernährung“ auseinander zu setzen. Kinder in dieser Alterstufe sollen spielerisch lernen, sich mit dem Thema „Ernährung“ auseinander zu setzen. Dazu steht eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung: Dazu steht eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung:

11 Möglichkeiten: Märchen und Geschichten: Märchen und Geschichten: Bunt und gesund Bunt und gesund 10 Mäuse entdecken das Geheimnis der Getreidekörner 10 Mäuse entdecken das Geheimnis der Getreidekörner Bettina im Schlaraffenland Bettina im Schlaraffenland Der Schatz des Kartoffelkönigs Der Schatz des Kartoffelkönigs Potatos Traum Potatos Traum Ausmalbilder: Vom Tier oder von der Pflanze Obst oder Gemüse Frühstücken macht Spaß Frühstücks - Mandala Das mögen die Zähne 5 Sterne für gesunde Zähne

12 Möglichkeiten: Lieder: Lieder: Kasimir Liederkassette Kasimir Liederkassette Bunt und Rund Bunt und Rund Wie die im Garten heißen Wie die im Garten heißen Experimente: Wir säen Kresse – Mein Tellergarten Sinnesparcurs Wie schmeckst Du? Apfel oder Birne Die Feinschmecker Das Tast – Memory Spürnasen aufgepasst

13 Möglichkeiten: Rätsel, Basteleien, Spiele: Rätsel, Basteleien, Spiele: Obst und Gemüse in Rätseln Obst und Gemüse in Rätseln Auf Möhrenfang Auf Möhrenfang Basteln mit Pappmachè Basteln mit Pappmachè Wie viele Würfelzucker sind in.. Wie viele Würfelzucker sind in.. Fett – Rate – Spiel Fett – Rate – Spiel Rezepte: Herzhafte Brotaufstriche Zwischenmahlzeiten Flocken – Obstsalat Obst – Mix – Milch Das Familienbrot: * Vollkornbrot * Vollkornbrötchen...

14 Möglichkeiten: Sinnes und Geschmackstest: Sinnes und Geschmackstest: Alles Apfelsaft oder was? Alles Apfelsaft oder was? Schmeckst Du den Fettgehalt? Schmeckst Du den Fettgehalt? Das Auge schmeckt mit. Das Auge schmeckt mit. Welcher Joghurt schmeckt besser? Welcher Joghurt schmeckt besser? Sonstiges: Werbesprüche und Antiwerbesprüche Tipps zum Einsparen von Fett und Zucker Deko – Tipps Tischsprüche

15 Projektgliederung:

16 Förderung der Wahrnehmung von Hunger und Sättigung Die natürliche Hunger- und Sättigungsregulation erhalten Die natürliche Hunger- und Sättigungsregulation erhalten Vermeiden, dass äußere Reize über die eigenen Bedürfnisse gestellt werden Vermeiden, dass äußere Reize über die eigenen Bedürfnisse gestellt werdenVorsicht: Die eigenen inneren Signale werden missachtet und das Essen wird zunehmend von äußeren Essreizen abhängig gemacht. Die eigenen inneren Signale werden missachtet und das Essen wird zunehmend von äußeren Essreizen abhängig gemacht.

17 Übungen zum Thema „Hunger und Sättigung“: Ratespiel: Hunger, Appetit oder Sättigung? Ratespiel: Hunger, Appetit oder Sättigung? Die Fit – Tricks Die Fit – Tricks Die Feinschmecker Die Feinschmecker......

18 Projektgliederung:

19 Spielerische Aufklärung über Kohlenhydrate Kinder entdecken das Korn Kinder entdecken das Korn Getreide und daraus hergestellte Lebensmittel sollten Hauptbestandteil der Kinderkost sein. Getreide und daraus hergestellte Lebensmittel sollten Hauptbestandteil der Kinderkost sein. Sie liefern Kohlenhydrate die der Körper zur Energiegewinnung nutzt. Sie liefern Kohlenhydrate die der Körper zur Energiegewinnung nutzt. Sie sind gut für gesunde Zähne Sie sind gut für gesunde Zähne Liefern Ballaststoffe, Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe Liefern Ballaststoffe, Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe

20 Übungen zum Thema „Kohlenhydrate“: Snacks, Popps & Co. Snacks, Popps & Co. Kartoffeln & Co. Kartoffeln & Co. 10 Mäuschen entdecken das Geheimnis der Getreidekörner 10 Mäuschen entdecken das Geheimnis der Getreidekörner Rezepte die von den Kindern selber zubereitet werden Rezepte die von den Kindern selber zubereitet werden Wieviel Stück Würfelzucker sind in....? Wieviel Stück Würfelzucker sind in....?

21 Projektgliederung:

22 Spielerische Aufklärung über Fett Fette und Öle Fette und Öle sichtbare und nicht sichtbare Fette unterscheiden lernen sichtbare und nicht sichtbare Fette unterscheiden lernen Fette - gleich welcher Art – sollten sparsam verwendet werden Fette - gleich welcher Art – sollten sparsam verwendet werden Kinder und Jugendliche verzehren zu viel Fett Kinder und Jugendliche verzehren zu viel Fett

23 Übungen zum Thema „Fett“: Wie hoch ist der Fettgehalt in den Lebensmitteln? Wie hoch ist der Fettgehalt in den Lebensmitteln? Wie schmeckt Fett? Wie schmeckt Fett? Fett – Rate – Spiel Fett – Rate – Spiel Schmeckst Du den Fettgehalt? Schmeckst Du den Fettgehalt?......

24 Projektgliederung:

25 Spielerische Aufklärung über Eiweiß (Fleisch und Milchprodukte): Fleisch ist die beste Quelle für: Fleisch ist die beste Quelle für: Vitamin B1 und B12 Vitamin B1 und B12 Eisen und Zink Eisen und Zink hochwertiges Eiweiß hochwertiges Eiweiß  Milch ist gut für: Calcium (Aufbau und Stärkung der Knochen)Calcium (Aufbau und Stärkung der Knochen) in Kombination mit Bewegung beugt es dem Knochenabbau (Osteoporose) vorin Kombination mit Bewegung beugt es dem Knochenabbau (Osteoporose) vor

26 Übungen zum Thema „Eiweiß“: Welcher Joghurt schmeckt besser? Welcher Joghurt schmeckt besser? Vom Tier oder Pflanze? Vom Tier oder Pflanze?......

27 Projektgliederung:

28 Einteilung und Bewertung der Lebensmittelgruppen: Die 3 Regeln: Die 3 Regeln: Grün - Brot, Obst, Gemüse Grün - Brot, Obst, Gemüse Gelb – Fleisch, Wurst, Milch und Milchprodukte Gelb – Fleisch, Wurst, Milch und Milchprodukte Rot – Süßigkeiten, Gebäck und Kuchen Rot – Süßigkeiten, Gebäck und Kuchen

29 Übungen zum Thema „Die 3 Regeln“: Grüne Ampel, Gelbe Ampel, Rote Ampel Grüne Ampel, Gelbe Ampel, Rote Ampel Lebensmittel selber eingeteilt Lebensmittel selber eingeteilt Selbstbeobachtung der Kinder Selbstbeobachtung der Kinder

30 Projektgliederung:

31 Obst, Gemüse und Kräuter, was ist das? Sie sind die Star´s im Kampf gegen Erkrankungen Sie sind die Star´s im Kampf gegen Erkrankungen Sie enthalten: Sie enthalten: viele Vitamine und Mineralstoffe viele Vitamine und Mineralstoffe Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe gut für Zahnfleisch und Zähne gut für Zahnfleisch und Zähne

32 Übungen zum Thema „Obst, Gemüse und Kräuter,...?“: Mein Kräutergarten (Kräuter selbst angebaut) Mein Kräutergarten (Kräuter selbst angebaut) Obst oder Gemüse? Obst oder Gemüse? Die Feinschmecker. Die Feinschmecker. Obst und Gemüse in Rätseln. Obst und Gemüse in Rätseln. Ausschneidebogen für Obst und Gemüse. Ausschneidebogen für Obst und Gemüse. Basteln mit Pappmaché. Basteln mit Pappmaché

33 Projektgliederung:

34 Getränke: Wasser ist der wichtigste Bestandteil in der Ernährung. Wasser ist der wichtigste Bestandteil in der Ernährung. Wasser wird benötigt für: Wasser wird benötigt für: die Regulation der Körpertemperaturdie Regulation der Körpertemperatur die Blutfließfähigkeitdie Blutfließfähigkeit den Transport der Nährstoffeden Transport der Nährstoffe Verdauung und NierenfunktionVerdauung und Nierenfunktion

35 Übungen zum Thema „Getränke“: Alles Apfelsaft, oder was? Alles Apfelsaft, oder was? Rezepte Rezepte Selbstbeobachtung im Kindergarten Selbstbeobachtung im Kindergarten......

36 Projektgliederung:

37 Schulung der Eltern: Eltern formen die Umgebung der Kinder durch ihre Interaktion. Eltern formen die Umgebung der Kinder durch ihre Interaktion. Eltern sollten den Kindern ein gutes Vorbild sein Eltern sollten den Kindern ein gutes Vorbild sein Suverainer Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen. Suverainer Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen. Lernen die Bedürfnisse der Kinder zu erfragen. Lernen die Bedürfnisse der Kinder zu erfragen.

38 Übungen zum Thema „Schulung der Eltern“: Tipps zum Einsparen von Fett Tipps zum Einsparen von Fett Tipps zum Einsparen von Zucker Tipps zum Einsparen von Zucker Wege zu einem harmonischen Familienleben Wege zu einem harmonischen Familienleben Mein Sonnenschein Mein Sonnenschein......

39 Projektgliederung:

40 Essen zubereiten: Zubereitung von Beilagen Zubereitung von Beilagen Backen von Broten Backen von Broten Dipp´s Dipp´s Getränke Getränke Obst und Gemüse in besonderen Formen Obst und Gemüse in besonderen Formen Kinder sollen lernen im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der Zubereitung der Speisen zu helfen. Kinder sollen lernen im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der Zubereitung der Speisen zu helfen. Sie werden lernen bewusster mit Obst und Gemüse umzugehen. Sie werden lernen bewusster mit Obst und Gemüse umzugehen.

41 Projektgliederung:

42 Tischdekoration und mehr: Weitere Verstärkung der Eigenverantwortung für einen schön gedeckten Tisch Weitere Verstärkung der Eigenverantwortung für einen schön gedeckten Tisch Jeder hat die Möglichkeit, seine eigenen Gedanken und Vorstellungen in die Runde mit einzubringen. Jeder hat die Möglichkeit, seine eigenen Gedanken und Vorstellungen in die Runde mit einzubringen. Bekannt ist: „Das Auge isst mit.“

43 Übungen zum Thema „Tischdekorationen und mehr“: Deko-Tipps Deko-Tipps Tischsprüche Tischsprüche Die Fit-Tricks Die Fit-Tricks Werbesprüche und Antiwerbesprüche Werbesprüche und Antiwerbesprüche......

44 Projektgliederung:

45 Zeitplanung: Das gesamte Projekt soll über 1 Jahr laufen Das gesamte Projekt soll über 1 Jahr laufen 10 Einheiten pro Kindergartengruppe 10 Einheiten pro Kindergartengruppe 1 Einheit pro Kindergartengruppe alle 3 – 4 Wochen 1 Einheit pro Kindergartengruppe alle 3 – 4 Wochen


Herunterladen ppt "Dirk Hardes Ernährungsberater/DGE. Die Kita ist neben dem Elternhaus der Lernort für Ernährung und Gesundheit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen