Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemeine Bakteriologie Normalflora und pathogene Keime zusammengefasst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemeine Bakteriologie Normalflora und pathogene Keime zusammengefasst."—  Präsentation transkript:

1 Allgemeine Bakteriologie Normalflora und pathogene Keime zusammengefasst

2 Streptococcus pyogenes Katalase –, PYR +, Bacitracin S, Streptokkken d. Gruppe A Virulenzfaktoren:  Kapsel  M-Protein (keine Phagozytose)  Streptolysin Pharyngitis, Angina, nekrotisierende Fascitis S. Pyogenes wächst weiss mit starker β-Hämolyse

3 Streptococcus pneumoniae Vergrünende mit Delle oder schleimig Opto S, Gallelöslichkeit positiv, bei schleimigen nicht immer eindeutig Erreger der Pneumonie, Sepsis, Meningitis, Otitis

4 Streptococcus pneumoniae Virulenzfaktoren:  Polysacharidkapsel  antiphagozytär  Hämolysin Trotz GPKK nicht mehr anzuzüchten?  Pneumoagglutination 40-70% Träger im Oropharynx S. Pneumoniae lanzettförmige Diplokokken mit Kapsel

5 Streptococcus agalatiae Sepsis, Wund- und Harnwegsinfekte, Meningitis !!V.a. Neugeborenensepsis Kat-, Agglutination B Camp positiv Normalflora der Scheide

6 Listeria monocytogenes GPS, Kat + (!!), Camp+, Beweglichkeit bei RT +, bei 35° -, Api Coryne Leichte β-Hämolyse Weit in Umwelt verbreitet Magensäurefest  kommt in Darm, klinisches Bild Grippe Bei Schwangeren Abort Durch Käse, Milch… L. Monocytogenes ist leicht mit S. agalactie zu verwechseln

7 Streptococcus viridans Rachenraum, Intestinaltrakt/Vagina α/γ-Hämolyse, Mitis-,Milleri- und Oralisgruppe Häufigste Appendizitiserreger, 50% aller Endkarditiden, Karies Kat-,GPI/Api Strep Opto R Beispiel vergrünender Streptokokken, sie können sehr polymorph sein!

8 Enterococcus spp. Milchige, Kat-, PYR pos, Agglutination im D, feines Wachstum auf Müller Hinton, Äskulin pos Normalflora im Darm, HWI-Erreger, Wundinfekte, nosokomiale Infekte (VRE) Enterokokken können alle 3 Hämolysearten bilden. Treten sie mit einem anderen Keim auf  entres-Satz In sterilen Materialien  Resi

9 Staphylococcus aureus Kat+,SA+, Röhrchenplasma+ Virulenzfaktoren:  Polysaccharidkapsel  antiphagozytär  Protetin A  binden Immunglobuline  Fibrinolysin: löst selbstgebildetes Koagel auf nach Vermehrung S. Aureus auf SBA: Gelbe hämolytische

10 Staphylococcus aureus  Hämolysine lösen sogar Parenchymzellen  Enterotoxine  TSST: Toxic shock syndrome toxin  Tampon Hohe NaCl-Toleranz Furunkel, Karbunkel, Endokarditis, Sepsis, Abszesse, Impetigo, Plastikinfektionen 30% asymptomatische Träger in Nase MRSA (  wird separat behandelt)

11 Staphylococcus Koagulase negativ Kat+, Sa-, weisse Normale Flora Haut und Mund Erreger nosokomialer Infekte Plastikinfektionen (Biofilm)

12 Staphylococcus Koagulase negativ Wichtige Vertreter:  Staphylococcus lugdunensis (hämolytisch und PYR +)  S.saprophyticus bei HWI (Novobiocin R)  S. warneri/schleiferi: SA+, aber Koagulase negativ  GPI oder Api Staph

13 Escherichia coli GNS,Graue auf SBA, oft Lactose + auf MAC Normalflora im Darm Wundinfekte, HWI, Sepsis, Abszesse etc. Fäkalindikator GNI, Api 20E, Betagluc/Indol bei Urin ESBL (andere PPS)

14 Klebsiella pneumoniae GNS, unbeweglich, bekapselt (schleimig) GNI, Api 20 E Pneumonie, HWI, Wundinfekte, Sinusitis, Otitis Normalflora im Darm Ampi R ESBL-bildner Unterschied zu K. oxytoca: VP K. Pneumoniae schleimig und Lactose + auf MAC

15 Proteus spp. Es gibt  P. mirabilis  P. vulgaris  P. penneri GNS, Laktose – Normale Darmflora Sepsis, Wundinfekte, HWI ESBL-bildner Proteus schwärmt auf SBA oft

16 Diverse Entrobacteriaceen Enterobacter spp. Serratia marcescens (rotes Pigment) Hafnia alvei Providencia spp. Morganella morganii Citrobacter spp. GNS mit GNI/Api 20 E zu identifizieren

17 Pseudomonas aeruginosa GNS, obligate Aerobier, Kat+, OX+, TSI 4  Nonfermenter, WA 42°, C390 R Wundinfekte, resp. Infekte, HWI, Otits Kahmhautbildung, fruchtiger Geruch, Pyocyanin, fluoresziert, β-häm P. aeruginosa mit Metalglanz und Pseudophagenlöcher

18 Pseudomonas aeruginosa Typischer Nass- und Pfützenkeim Erreger nosokomialer Infektionen Natürlich schon sehr resistent Überall pathogen ausser im Stuhl (Cave: KMT)

19 Stenotrophomonas maltophilia Sehr resistenter Keim Erreger nosokomialer Infekte Mittel der Wahl:SXT Ox -, TSI 4 !!! Wichtig bei CF, Chronische Granulomatose Kann auch sonst Infekte machen S. Maltophilia auf SBA

20 Burkholderia cepacia Graue auf SBA, OX +, TSI 4, GNI oder Api NE, rosa auf Cepa-Platte Erreger von Malleus (Rotz, bei Tieren) nur noch in Asien/Nordafrika zu finden, Pneumionie, chronische Infekte bei CF Durch Schmierinfektionen übertragen. B. pseudomallei  Mellioidose kommt nur in den Tropen vor!

21 Pasteurella multocida Anspruchsvolles GNS, kokkoid, pleomorph Kleine Kolonien, typischer Geruch Normalflora beim Tier  suchen bei Tierbiss GNI oder Api 20 E

22 Haemophilus influenzae GNS fein, anspruchsvoll, braucht Faktor X+V Braune auf KB/KBH Amme+,Porphyrin-, ApiNH Cefinase machen! Typ B/A-F  Aggl Unbekapselt oft Normalflora der Atemwege selten Infekte, bekapselt pathogen Meningitis, Epiglotitis, Endokarditis

23 Haemophilus parainfluenzae GNS fein, anspruchsvoll, braucht Faktor X+V Braune auf KB/KBH Ammenphänomen + Porphyrin positiv Cefinase machen bei CF, sonst Normalflora Api NH

24 Neisseria meningitidis Gramnegative Diplokokken, Semmelförmig, OX + Epidemische Genickstarre, schwerer Verlauf Unter Flow arbeiten!! Api NH Als Normalflora im Rachenraum N. Meningitidis in Leukozyten

25 Neisseria gonorrhoeae Gramnegative, paarweise angeordnete Diplokokken, OX + STD!! Tripper!! Kulturell schwierig anzuzüchten  TM- Agar  Api NH 1001 N. Gonorrhoeae Dipplokokken intazellulär

26 Chlamydia trachomatis GNS, nie anfärbbar PCR-Analyse Vermehrung nur in Wirtszelle möglich STD, macht unfruchtbar Patient meist asymptomatisch, NGU, Konjunktivitis

27 Treponema pallidum Erreger von Syphilis, Lues STD In vitro nicht kultivierbar  PCR Serologische Tests: VDRL, TPHA etc. Spirochäten von T. pallidum im EM

28 Treponema vincentii Normalflora, Infekt bei zu vielen Keimen Keine Kultur  Gram ist beweisend Ulzeröse, nekrotisierende Angina  Noma Penicillin oder spontan ausheilend. Cave: Fuchsin viel länger drauf lassen!!! Angina Plaut vincent mit fusiformen Bakterien sowie Spirochäten

29 Moraxella catarrhalis Normalflora bei Gesunden Sinusitis, Otitis media, Bronchitis, Pneumonie Verschiebbare Kolonien nur auf SBA Cefinase oft positiv Ox+, Api NH M. Catarrhalis auf SBA  wachsig

30 Lactobacillus spp. Lange, schlanke GPS, keine Sporen, gekrümmt bis kreisförmig Bilden Milchsäure  Scheidenmilieu Normalflora Genitalbereich bei Mann und Frau Kat-, VP +, Pyr+, z.T. buttrig  wie S. milleri!! Lactobacillus spp. und Epithelzelle in Gramfärbung

31 Gardnerella vaginalis Gram labiles Stäbchen In geringer Keimzahl Normalflora Überhand bei pH> 4.5 Vaginose, unspezifische Vulvo- vaginitis Fischgeruch, Ausfluss Mischflora und Cluecells in Gramfärbung von Vaginalabstrich

32 Gardnerella vaginalis Kat -, Hippurat +, SPS S, Cluecells in Gram! Sehr feines Wa auf SBA, KB und CNA β-Hämolyse auf Gard- Agar (Humanes Blut) Api Strep/Api Coryne Gardnerella vaginalis SPS sensibel

33 Corynebakterien GPS, Kat+, sehr oft Keulenförmig Bewohner der Normalflora überall im und auf dem Körper Oft matt auf SBA und wachsen erst am 2 Tag

34 Corynebakterium diphteriae GPS, keulenförmig, in Neisserfärbung sind Polkörperchen zu sehen. Liegen oft in V und Y- formen Bildet Exotoxin Nekrosen, Pseudomembran  Atemnot

35 Arcanobacterium hämolyticum Feine Kolonien, β- Hämolytisch, Kat -, Gram positive coryneforme Stäbchen !! Bei neg. Agglutination Erreger von Rachenenzündungen, Auch Normalflora

36 Bordetella pertussis/parapertussis Keuchhusten Aerobe GNS, kokkoid, biochemisch sehr inaktiv Parapertussis milderer Verlauf Übertragung durch Tröpfcheninfekt Husten sehr startk, verläuft selbstheilend Diagnose klinisch, Versand IMM

37 Legionella pneumophila GNS, direkt nicht anfärbbar, Anzucht auf üblichen Nährmedien nicht möglich Erreger der Legionellose, atypische Pneumonie Vermehren sich innerhalb von Makrophagen Leben in Wasser bis 59° Identifikation IMM, vgl Vorschrift Legionella auf LegSel Agar

38 Erysipelothrix rusiopathiae Kleine vergrünende Kolonien, Kat-, GPS fein Erreger des Schweinerotlaufs. Für Tiere tödlich, beim Mensch Infekt bei Eintrittsstelle Therapie symptomatisch

39 Propionibacterium acnes GPS, coryneform, selten verzweigt, Anaerobier Häufigster Hautkeim Akne und Abszesse Wächst langsam, wird z.T. aerob isoliert Rapid ana P. Acnes in Gramfärbung

40 Francisella tularensis Hasenpest oder Tularämie Kokkoide GNS, aerob WA langsam, anspruchsvoll Pusteln bilden sich durch Hasenbiss Schwierig zu isolieren, GNI

41 Bartonella hanselae Katzenkratzkrankheit Lymphadenitis ausgelöst durch Katzenbiss oder Kontakt GNS, eng verwandt mit Brucella Nicht kultivierbar  PCR im IMM Pusteln ausgelöst durch Bartonella hanselae

42 Campylobacter spp. Feines GNS, sehr beweglich, Kat+, OX+ Normalflora bei Vögel und Säugetieren Erreger von blutiger Enteritis Wachstum auf Spezialmedien bei 42° Cave: Campy in BK meistens Fetus  Gram lang färben!! SBA 42° ansetzten Meldepflichtig Campylobacter spp. in Gramfärbung: Korkenzieherartige Stäbchen

43 Vibrio cholerae GNS, kommaförmig, sehr beweglich Hoche Salz- und Alkalitoleranz, wichtig für Selektivmedium Nachweis aus Stuhl oder Erbrochenem Api 20 E mit NaCl ansetzten Orale Infektion, geringe Virulenz Wässrige Enteritis, 50% Letalität

44 Yersinia pestis Kurzes, kokkoides GNS, unbeweglich, kann Harnstoff als einzige Yersinie spalten Zoonose, durch Ratten und deren Flöhe übertragen Lungen und Beulenpest Überträger der Pest: ein Floh

45 Salmonella typhimurium/spp. GNS, Familie der Enterobacteriaceen Isolation aus Stuhl  Selektivmedien Enteritis bis septische Infekte Dauerausscheider sind bekannt Differenzierung durch Biochemie und O/H- Antigene, Meldepflicht Salmonella spp. auf Chrommedium

46 Shigella spp. GNS, unbeweglich Bakterielle Ruhr oder Dysenterie Differenzierung durch Biochemie und Latexagglutination Durch Trinkwasser übertragen Geringe Keimdosis für Infekt Shigella spp. auf Hectoenagar

47 Clostridium difficile Kolikartige Bauchschmerzen, meist grünlich-schleimiger Stuhl Pseudomembranöse Kolitis unter Antibiotika Toxin- sowie kultureller Nachweis wichtig Behandlung mit Bactrim C. Difficile mit Sporenbildung im Gram

48 Clostridium difficile Bewegliches GPS, sporenbildend Normalflora bei 30-50% aller Kinder < 1 Jahr! Bei Erwachsenen 1-4% Träger Strikter Anaerobier, Geruch nach Pferdemist Rapid ana C. difficile: auslaufend,grüne Kolonien

49 Clostridium perfringens Erreger von Gasbrand  schnelle Gewebsnekrose durch Toxin, Tod innerhalb von 5 Stunden!! Unbeweglich, bekapseltes GPS, sporenbildend Nachweis klinisch, Kultur dauert zu lange Strikter Anaerobier C. Perfringens auf Blutagar mit klassischer Doppelhämolyse.

50 Clostridium botulinum GPS mit ovaler Spore  Tennisschläger Strikter Anaerobier Bildet tödliches Toxin  Atemlähmung Übertragung durch infizierte Lebensmittel wie Konservendosen Nahrung durch Erde kontaminiert C. Botulinum im Gram mit Sporen

51 Clostridium tetani Erreger des Wundstarrkrampfs Wird heute geimpft Strikt anaerob GPS, oft Gram labil Bildet Toxin, welches Tetanus auslöst Kultureller Nachweis meist erfolglos  PCR C. Tetani im Gram

52 Borrelia burgdorferi Erreger der Lyme- Borreliose,Übertragung durch Zecke Versand IMM 3 Stadien der Erkrankung  1.:Erythema migrans  2.:Grippeartige Symptome  3.:Chronisch, Arthritis B. Burgdorferi im Dunkelfeld  Spirochäten unten: Erythema migrans

53 Mycobacterium tuberculosis Unbeweglich, nicht sporenbildende Keime Zellaufbau wie Grampositive Keime, lassen aber nicht anfärben  hoher Lipidanteil  Säurefest Tuberkulose-Erreger M. Tuberculosis Ziehl-Niesen

54 Mycobacterium leprae Kann nicht kultiviert werden. Intrazelluläre Parasiten Hohe Keimzahl für Infekt nötig Inkubationszeit Monate bis Jahre Nicht ausgerottet in 3.Weltländern No comment

55 Nocardien GPS z.T. verzweigt, Kolonie sehr rau und riecht stark nach Keller, weisse, trockene, myzelartige Kolonien, strikt aerob bei 30°-35°. Kat+, Nit+, ONPG +, TSI 4, ID32C und Literatur Für genaue ID Versand Nocardien in Halbsäurefester Färbung und Gramfärbung

56 Bacillus cereus Gerade GPS, Sporen bildend Ubiqutär vorhanden Lebensmittelinfektion, welche selten diagnostiziert wird Bei Immunsupprimierten wichtig! B. Cereus in Gramfärbung

57 Bacillus cereus Morphologisch sehr unterschiedliches Erscheinungsbild (Schleimig, trocken, Medusenhaupt…) Oft β-Hämolyse Kat +, Beweglichkeit +, Lethicinase +, Nitrat+ Je nach Material relevant Absprache mit Infektiologen

58 Bacillus anthracsis Unbewegliches GPS Sporen ungefärbt  „Löcher“, in Ketten vorliegend Erreger von Milzbrand  Zoonose bei Weidetieren Biologische Waffe Normalflora im Waldboden B. Anthracsis auf SBA Bei Verdacht  Versand IMM!!

59 Aktinomyceten GPS, z.T. verzweigt, fadenartihg, Y/V-Formen Erscheinen oft Gramlabil WA langsam, weisse- crémefarbene Kolonien,rau mit Luftmycel Rapid Ana oder CTA-Bio Lokale Eiterungen, Mischinfekte, aber auch Normalflora! Verzweigte Aktinomyceten in Gramfärbung

60 Aspergillus fumigatus Ubiquitär Immunsupression f. Infekt Stetes Vorhandensein v. Sporen für Infekt nötig Otitis externa, pulmonale Erkrankungen Apergillus fumigatus auf Malzplatte: er wird als „rauchgrau“ beschrieben.

61 Aspergillus fumigatus Nachweis von Apergillus nicht immer ein Infekt Hämatogen gestreut oder persistierend in Lunge endet oft letal Andere wichtige Aspergillen: A. niger, A. flavus, A. terreus  Versand an IMM ausser bei CF. Aspergillus fumigatus Präparat mit Lactophenol blau  Köpfli

62 Trichophyton rubrum/interdigitale Häufigster Erreger von Fuss- und Nagelpilz Langsames WA Übertragung von Mensch zu Mensch  Fitnesscenter, Athletes foot ID Kulturell T. Rubrum in Lactophenolblau und auf Sab


Herunterladen ppt "Allgemeine Bakteriologie Normalflora und pathogene Keime zusammengefasst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen