Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Implementationsrunde II: Abitur 2017. 2 Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Implementationsrunde II: Abitur 2017. 2 Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren."—  Präsentation transkript:

1 Implementationsrunde II: Abitur 2017

2 2 Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben in einer Ernährungslehreklausur c) Punktezuteilung 3. Klausurkorrektur und Klausurbewertung a) Korrekturzeichen b) Bewertung 4. Aufgabenauswahl im Abitur

3 3 a) Bedeutung für den Kernlehrplan Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan

4 4 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas         

5 5 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Umgang mit Fachwissen SuS erläutern die Reglerfunktion der Vitamine und Mineralstoffe im menschlichen Organismus (UF1).  Fokussierung auf die genannten Beispiele

6 6 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Umgang mit Fachwissen Die SuS systematisieren Lebensmittel nach ihrem Gehalt an Mineralstoffen und Vitaminen sowie resorptionsfördernden und –hemmenden Lebensmittelinhaltsstoffen (UF3).  Fokussierung auf die genannten Beispiele

7 7 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Kommunikation Die SuS beschreiben und präsentieren Resorption und Stoffwechsel... ausgewählter Vitamine und Mineralstoffe in unterschiedlichen fachspezifischen Darstellungsformen (K3).  Fokussierung auf die genannten Beispiele

8 8 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Erkenntnisgewinnung Die SuS führen gesundheitliche Probleme auf Vitamin- und Mineralstoffmangel als Folge negativer Nährstoffbilanzen zurück und werten entsprechende Untersuchungsdaten dazu aus (E1, E5).  Fokussierung auf die genannten Beispiele

9 9 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Erkenntnisgewinnung Die SuS erklären mögliche Stoffwechselstörungen und deren Folgen mit Modellen zur hormonellen Regulation des Mineralstoffwechsels (E6).  Ausführliche Erklärung an diesem Beispiel

10 10 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Umgang mit Fachwissen Die SuS erklären Unterschiede im Gesamtenergie- und -nährstoffbedarf von verschiedenen Altersstufen und Berufsgruppen sowie in speziellen Lebenssituationen unter Einbeziehung der D-A-CH- Referenzwerte und der Besonderheiten im Stoffwechsel (UF1, UF2)  Fokussierung auf die genannten Gruppen

11 11 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Bewertung Die SuS recherchieren für eine ausgewählte Personengruppe bezogen auf z. B. Alter, Beruf oder spezielle Lebenssituation den Energie- und Nährstoffbedarf und nutzen die Ergebnisse für Problemlösungen (K2, K4).  Fokussierung auf die genannten Gruppen

12 12 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Erkenntnisgewinnung Die SuS entwickeln und erklären Regelkreis- schemata (u.a. zur Blutzuckerregulation) für die Aufrechterhaltung der Homöostase zur Gewährleistung lebenswichtiger Funktionen des Körpers (E 6).  Ergänzende Fokussierung auf die genannte Regulation

13 13 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Kommunikation Die SuS recherchieren selbstständig in ausgewählter Fachliteratur (u.a. zu Lebensmittelunverträglichkeiten), nutzen diese gezielt zu Problemlösungen und präsentieren die Informationen fach- und adressatengerecht (K2, K3, K4).  Fokussierung an diesem Beispiel

14 14 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Kommunikation Die SuS diskutieren Therapiemaßnahmen im Hinblick auf ihre Eignung zur Behandlung ernährungsmitbedingter Erkrankungen (K4).  Fokussierung an diesem Beispiel  Der Bezug zu anderen Konkretisierungen ist ergänzend sinnvoll !

15 15 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Umgang mit Fachwissen Die SuS unterscheiden bio- und gentechnologische Verfahren in der Lebensmittelproduktion (UF1).  Fokussierung auf die Getreideproduktion

16 16 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Bewertung Die SuS unterscheiden fachliche, wirtschaftlich- politische und ethische Maßstäbe zur Bewertung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln (B1).  Fokussierung auf die Getreideproduktion

17 17 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Grundkurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Stoffwechsel der Hauptnährstoffe Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungsregulation Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine und Mineralstoffe  Eisen, Calcium  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Ernährungsformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas           Erkenntnisgewinnung Die SuS werten Untersuchungen zur Ernährungs- situation einer Bevölkerungsgruppe unter bestimmten regionalen und globalen Bedingungen aus und identifizieren Ursachen von Fehl- oder Mangelernährung und deren ernährungsphysiologische Folgen (E5).  Fokussierung auf Kinder in einem Entwicklungsland

18 18 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Leistungskurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Organsysteme Stoffwechsel der Hauptnährstoffe und Vitamine Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden  Säuglingen/Kleinkindern Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungs-regulation unter Berücksichtigung von Leptin Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine, Antivitamine und Mineralstoffe  Calcium, Eisen, Jod  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Kostformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel  Jod-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz  Zöliakie Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas  Hyperlipoproteinämien Säuren-Basen-Haushalt   

19 19 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Leistungskurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Organsysteme Stoffwechsel der Hauptnährstoffe und Vitamine Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden  Säuglingen/Kleinkindern Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungs-regulation unter Berücksichtigung von Leptin Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine, Antivitamine und Mineralstoffe  Calcium, Eisen, Jod  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Kostformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel  Jod-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz  Zöliakie Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas  Hyperlipoproteinämien Säuren-Basen-Haushalt   Erkenntnisgewinnung Die SuS erklären mögliche Stoffwechselstörungen und deren Folgen mit Modellen zur hormonellen Regulation des Mineralstoffwechsels … (E6).  Ausführliche Erklärung an zwei Beispielen

20 20 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Leistungskurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Organsysteme Stoffwechsel der Hauptnährstoffe und Vitamine Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden  Säuglingen/Kleinkindern Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungs-regulation unter Berücksichtigung von Leptin Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine, Antivitamine und Mineralstoffe  Calcium, Eisen, Jod  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Kostformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel  Jod-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz  Zöliakie Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas  Hyperlipoproteinämien Säuren-Basen-Haushalt     Umgang mit Fachwissen Die SuS erklären Unterschiede im Gesamtenergie- und -nährstoffbedarf von verschiedenen Altersstufen und Berufsgruppen sowie in speziellen Lebenssituationen unter Einbeziehung der D-A-CH- Referenzwerte und der Besonderheiten im Stoffwechsel (UF1, UF2)  Fokussierung auf die genannten Gruppen

21 21 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Leistungskurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Organsysteme Stoffwechsel der Hauptnährstoffe und Vitamine Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden  Säuglingen/Kleinkindern Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungs-regulation unter Berücksichtigung von Leptin Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine, Antivitamine und Mineralstoffe  Calcium, Eisen, Jod  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Kostformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel  Jod-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz  Zöliakie Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas  Hyperlipoproteinämien Säuren-Basen-Haushalt     Umgang mit Fachwissen Die SuS systematisieren Merkmale einer „nachhaltigen Ernährung“ nach den Dimensionen Gesundheit, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft und ordnen Lebensmittel kriterienorientiert den verschiedenen Dimensionen zu (UF3).  Fokussierung auf die Vollwerternährung und vegetarische Kostformen

22 22 Vorgaben zum Zentralabitur 2017 (KLP: Leistungskurs) Physiologie der ErnährungErnährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebens- situationen Pathophysiologie der Ernährung Ernährungsökologie Organsysteme Stoffwechsel der Hauptnährstoffe und Vitamine Physiologische und stoffwechsel- physiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen bei  Sportlern  Schwangeren und Stillenden  Säuglingen/Kleinkindern Regulation der Nährstoffaufnahme  Hunger-Sättigungs-regulation unter Berücksichtigung von Leptin Ernährung als mehrdimensionales Phänomen Vitamine, Antivitamine und Mineralstoffe  Calcium, Eisen, Jod  Vitamin A, D, C, Folsäure Nährstoff- und EnergiebedarfStoffwechselprozesse und Stoffwechselstörungen Vollwerternährung und alternative Ernährungsformen  Prinzipien vegetarischer Kostformen NährstoffträgerPrinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost Formen der FehlernährungStrategien der Wirtschaft  bio- und gentechnologische Verfahren in der Getreideproduktion Hormonelle Regulation  Calcium-Stoffwechsel  Jod-Stoffwechsel Lebensmittelunverträglichkeiten  Lactoseintoleranz  Zöliakie Ernährungssituation der Bevölkerung unter verschiedenen regionalen und globalen Bedingungen  Ernährungssituation von Kindern in einem Entwicklungsland Bedeutung des Wassers Krankheitsbilder, Therapie und Prophylaxe  Adipositas  Hyperlipoproteinämien Säuren-Basen-Haushalt     Erkenntnisgewinnung Die SuS planen und erstellen Mahlzeiten unter Angabe ernährungswissenschaftlicher Kriterien (u.a. Ernährungsform, ökologischer Wert, Gesundheitswert, psychologischer Wert) (E4).  Fokussierung am Beispiel vegetarischer Kostformen möglich

23 23 b) Bedeutung für die Abiturklausuren Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren

24 24 Bedeutung für die Abiturklausuren „Die im jeweiligen Kernlehrplan in Kapitel 2 festgeschriebenen Kompetenzbereiche (Prozesse) und Inhaltsfelder (Gegenstände) sind obligatorisch für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe. In der Abiturprüfung werden alle Kompetenzerwartungen vorausgesetzt, die der Lehrplan für das Ende der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe vorsieht.“ Somit sind obligatorisch:  alle übergeordneten Kompetenzen (inhaltsfeldübergreifend)  alle konkretisierten Kompetenzen  bezogen auf alle Inhaltsfelder mit allen ihren inhaltlichen Schwerpunktsetzungen MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre

25 25 Bedeutung für die Abiturklausuren „Die im jeweiligen Kernlehrplan in Kapitel 2 festgeschriebenen Kompetenzbereiche (Prozesse) und Inhaltsfelder (Gegenstände) sind obligatorisch für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe. In der Abiturprüfung werden alle Kompetenzerwartungen vorausgesetzt, die der Lehrplan für das Ende der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe vorsieht.“ Fokussierungen …  unterstützen die Schaffung von gleichen Voraussetzungen notwendiger inhaltlicher Voraussetzungen für eine angemessene Anwendung der Kompetenzen bei der Bearbeitung der zentral gestellten Aufgaben.  bedeuten aber auch, dass sie wie alle anderen Konkretisierungen anderen inhaltlichen Schwerpunkten zugeordnet bzw. mit diesen verknüpft werden können. MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre  Konsequenzen für die Konzeption von Klausuraufgaben: Sie sind niemals/zumeist nicht monothematisch, d. h. nur einem Inhaltsfeld ausschließlich zugeordnet.

26 26 Bedeutung für die Abiturklausuren „Die im jeweiligen Kernlehrplan in Kapitel 2 festgeschriebenen Kompetenzbereiche (Prozesse) und Inhaltsfelder (Gegenstände) sind obligatorisch für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe. In der Abiturprüfung werden alle Kompetenzerwartungen vorausgesetzt, die der Lehrplan für das Ende der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe vorsieht.“ Umgang mit den Fokussierungen für die Konzeption von Klausuraufgaben:  Grundlage für eine vertiefende Aufgabe zur angegebenen Fokussierung  Grundlage für eine vergleichende Aufgabe zur angegebenen Fokussierung  kein Bezug zur angegebenen Fokussierung MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre

27 27 a) Anforderungsbereiche und Operatoren Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren

28 28 Anforderungsbereiche Anforderungsbereich I umfasst …  das Wiedergeben von Sachverhalten und Kenntnissen im gelernten Zusammenhang,  die Verständnissicherung sowie  das Anwenden und Beschreiben geübter Arbeitstechniken und Verfahren. MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Beispiele: o Geben Sie die den Blutcalciumspiegel beeinflussenden Faktoren an. o Beschreiben Sie die Ergebnisse der 18tägigen LOGI-Diät hinsichtlich der Auswirkungen auf den Stoffwechsel von Diabetikern. Prozentualer Anteil: ca. 30 % = 16 Punkte von 54 für GK / 20 Punkte von 66 für LK

29 29 Anforderungsbereiche MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Anforderungsbereich II umfasst …  das selbstständige Auswählen, Anordnen, Verarbeiten, Erklären und Darstellen bekannter Sachverhalte unter vorgegebenen Gesichtspunkten in einem durch Übung bekannten Zusammenhang und  das selbstständige Übertragen und Anwenden des Gelernten auf vergleichbare neue Zusammenhänge und Sachverhalte. Beispiele: o Vergleichen Sie die Ernährungsempfehlungen mit der tatsächlichen Versorgung der Seniorinnen. o Erläutern Sie den Zusammenhang zwischen metabolischem Syndrom und Diabetes Typ 2. Prozentualer Anteil: ca. 50 % = 28 Punkte von 54 für GK / 34 Punkte von 66 für LK

30 30 Anforderungsbereiche MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Anforderungsbereich III umfasst …  das Verarbeiten komplexer Sachverhalte mit dem Ziel, zu selbstständigen Lösungen, Gestaltungen oder Deutungen, Folgerungen, Verallgemeinerungen, Begründungen und Wertungen zu gelangen.  Schülerinnen und Schüler wählen dabei selbstständig geeignete Arbeits- techniken und Verfahren zur Bewältigung der Aufgabe aus und wenden sie auf neue Problemstellungen an und reflektieren das eigene Vorgehen. Beispiele: o Bewerten Sie die Eignung von „Golden Rice“ zur Bekämpfung eines Vitamin- A-Mangels in Entwicklungsländern. o Nehmen Sie Stellung zur Eignung des vorgestellten Diät-Konzepts für eine dauerhafte Gewichtsabnahme. Prozentualer Anteil: ca. 20 % = 10 Punkte von 54 für GK / 12 Punkte von 66 für LK

31 31 Operatoren MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Operatoren …  leiten alle Arbeitsaufträge ein,  steuern Anforderungsbereiche an,  können je nach Komplexität und Schwierigkeitsgrad des Arbeitsauftrags unterschiedlichen Anforderungsbereichen* zugeordnet werden. * Beispiel: Erläutern Sie anhand von M2 und M3 die physiologischen Funktionen der Ascorbinsäure. Neue Operatoren sind: dokumentieren, durchführen, zuordnen (statt ordnen) 1erläutert sinngemäß, dass -Ascorbinsäure zusammen mit Vitamin A und E als Antioxidans wirkt; -Ascorbinsäure Teil eines oxidativen Schutzsystems des Körpers vor freien Radikalen ist; -freie Radikale in körpereigenen Prozessen entstehen, aufgenommen werden (Nahrung, Rauchen) oder durch unterschiedliche Strahleneinwirkung entstehen können; -freie Radikale zahlreiche Zell- und Molekülstrukturen schädigen. 4I 2erläutert sinngemäß, dass -Ascorbinsäure unter Wasserstoffabgabe zu Dehydroascorbinsäure oxidiert werden kann, dabei gleichzeitig ein anderer Stoff reduziert wird; dieser Vorgang reversibel ist; -Ascorbinsäure daher ein Reduktionsmittel ist; -Ascorbinsäure die Eisenresorption im Darm durch Reduktion von Fe 3+ zum besser resorbierbaren Fe 2+ verbessert. 6II

32 32 b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben einer Ernährungslehreklausur Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben einer Ernährungslehreklausur

33 33 Gleichgewichtigkeit und Struktur der Aufgaben in einer Ernährungslehreklausur MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Aufgaben einer Ernährungslehreklausur …  sind gleichgewichtig bezogen auf o ihren Umfang und o ihr Anspruchsniveau.  setzen inhaltlich und methodisch unterschiedliche Schwerpunkte.  sind in Teilaufgaben gegliedert: o Grundkurs: drei Teilaufgaben o Leistungskurs: drei bis fünf Teilaufgaben.  haben Teilaufgaben mit direktem Materialbezug.  verfügen über Teilaufgaben, die in einem inhaltlichen Zusammenhang stehen.  bieten in der Form Teilaufgaben, sodass das Versagen von Schülerinnen und Schülern in einer Teilaufgabe trotzdem zu erfolgreichen Teillösungen in den anderen Teilaufgaben führen kann.  berücksichtigen bezogen auf beide Aufgaben jeweils alle Anforderungsbereiche in der vorgeschriebenen Gewichtung.

34 34 c) Punktezuteilung Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben in einer Ernährungslehreklausur c) Punktezuteilung

35 35 Punktezuteilung MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Die Punktezuteilung beachtet …  eine Punkteverteilung je Kriterium mit der Zuordnung zu ausschließlich einem Anforderungsbereich.  alle Anforderungsbereiche in der vorgeschriebenen Gewichtung (AF I: 30%, AF II: 50%; AF III: 20%).  die Vergabe von Zusatzpunkten.  die Berücksichtigung der Darstellungsleistung für beide Aufgaben.  eine lineare Aufteilung der Punkte bezogen auf die Notenpunkte (vgl. Auswertungsraster Abitur).

36 36 Punktezuteilung MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Die Punktezuteilung in der Übersicht: Angaben je AufgabeGrundkursLeistungskurs Gesamtpunktzahl 5466 Anforderungsbereiche AF I: 16 AF II: 28 AF III: 10 AF I: 20 AF II: 34 AF III: 12 Zusatzpunkte (6)(8) Darstellungsleistung 69 Summe je Aufgabe 6075 Summe beide Aufgaben

37 37 a) Korrekturzeichen Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben in einer Ernährungslehreklausur c) Punktezuteilung 3. Klausurkorrektur und Klausurbewertung a) Korrekturzeichen

38 38 Korrekturzeichen MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Korrekturzeichen …  gelten für alle in deutscher Sprache abgefassten Texte.  können spezifiziert werden bezogen auf o Grammatik- und Syntaxfehler sowie o Wortschatzfehler.  beziehen sich auf die inhaltliche Korrektur.  haben eine fachspezifische Komponente.  können nach pädagogischem Ermessen der Fachlehrkraft gewichtet werden: o halber Fehler: (-) o ganzer Fehler: (I) o Doppelfehler: (+)  Da gehäufte Verstöße gegen die sprachliche Richtigkeit im Fach Ernährungslehre nicht bereits bei den Bewertungskriterien der Darstellungs- leistung fachspezifisch berücksichtigt werden, führen sie gemäß § 13 Abs. 2 APO-GOSt zu einer Absenkung der Leistungsbewertung um eine Notenstufe in der Einführungsphase und um bis zu zwei Notenpunkte in der Qualifikationsphase.

39 39 Korrekturzeichen MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Korrekturzeichen …  gelten für alle in deutscher Sprache abgefasster Texte. ZeichenBeschreibung R Rechtschreibung Z Zeichensetzung G* Grammatik (wenn nicht weiter spezifiziert, auch Syntax) W ** Wortschatz * Spezifizierung siehe nächste Folie **Spezifizierung siehe nächste Folie

40 40 Korrekturzeichen MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Korrekturzeichen …  können spezifiziert werden bezogen auf o Grammatik- und Syntaxfehler sowie o Wortschatzfehler. ZeichenBeschreibung T Tempus N Numerus M Modus Sb Satzbau St Wortstellung Bz Bezug ZeichenBeschreibung A Ausdruck / unpassende Stilebene o.ä. FS Fachsprache (fehlend/falsch) *Spezifizierung von Grammatik- und Syntaxfehlern: **Spezifizierung von Wortschatzfehlern:

41 41 Korrekturzeichen MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Korrekturzeichen …  beziehen sich auf die inhaltliche Korrektur. ZeichenBeschreibung  richtig (Ausführung/Lösung/etc.) f falsch (Ausführung/Lösung/etc.) ()() folgerichtig (richtige Lösung auf Grundlage einer fehlerhaften Annahme/Zwischenlösung) ungenau (Ausführung/Lösung/etc.) [—] Streichung (überflüssiges Wort/Passage) √ / # Auslassung Wdh Wiederholung, wenn vermeidbar

42 42 Korrekturzeichen MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Korrekturzeichen …  haben eine fachspezifische Komponente. ZeichenBeschreibung Sa falsche Sachaussage, Material unzureichend ausgeschöpft, falsch zitiert D falscher Zusammenhang, falsche Schlussfolgerungen, lückenhafter Begründungszusammenhang, Widerspruch Fa falscher Fachausdruck Bg falsche, fehlende oder unvollständige Begründung Th Fehlender Bezug zum Thema / zur Aufgabenstellung

43 43 b) Bewertung Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben in einer Ernährungslehreklausur c) Punktezuteilung 3. Klausurkorrektur und Klausurbewertung a) Korrekturzeichen b) Bewertung

44 44 Bewertung MSW Vorgaben Zentralabitur 2017 – Ernährungslehre Die Bewertung beachtet, dass …  keine halben Punkte vergeben werden.  an keiner Stelle die vorgesehene Maximalzahl an Punkten überschritten wird. Dies gilt bezogen auf o das Einzelkriterium, o die Teilaufgabe, o die Aufgabe insgesamt und o die Vergabe von Zusatzpunkten.  eine kurze Begründung für die Vergabe von einem Zusatzpunkt / von Zusatzpunkten angegeben wird.

45 45 4. Aufgabenauswahl im Abitur Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren 2. Klausurkonzeption a) Anforderungsbereiche und Operatoren b) Gleichgewichtigkeit und Struktur der beiden Aufgaben in einer Ernährungslehreklausur c) Punktezuteilung 3. Klausurkorrektur und Klausurbewertung a) Korrekturzeichen b) Bewertung 4. Aufgabenauswahl im Abitur

46 46 Aufgabenauswahl im Abitur MSW Vorgaben für die Auswahl „Die Schulen erhalten für den Grundkurs und für den Leistungskurs jeweils 3 Aufgaben. Eine davon wird als verbindlich festgelegt, zwischen den beiden anderen wählt am Tag des Downloads die Fachlehrerin bzw. der Fachlehrer aus. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten die beiden vorgelegten Aufgaben. Eine Aufgabenauswahl durch die Schülerinnen und Schüler ist nicht vorgesehen.“  Damit entfällt die dreißigminütige Auswahlzeit.  Die Schülerinnen und Schüler beginnen sofort mit der Bearbeitung der ihnen vorgelegten zwei Aufgaben. o drei Zeitstunden Bearbeitungszeit für den Grundkurs o viereinviertel Zeitstunden Bearbeitungszeit für den Leistungskurs

47 47 Bewertung (Additum) MSW Vorgaben für eine normale Klausurbewertung – Ernährungslehre Die Bewertung beachtet zusätzlich bei einer Klausurbewertung in der Oberstufe, dass …  Randbemerkungen vorgenommen werden o zum Hinweis auf besonders gelungene Teilleistungen, o zur gezielten Hervorhebung individueller Stärken.  ein abschließender Kommentar hinzugefügt wird, der o zusammenfassend die positiven und negativen Anteile der Arbeit darstellt. o Informationen über Lernerfolg und Lerndefizite enthält. o Erkenntnisse über die individuelle Lernentwicklung ermöglicht. o Hinweise zu individuell erfolgversprechenden allgemeinen und fachmethodischen Lernstrategien aufzeigt.

48 48 Umsetzung der Klausur-Standards (Additum) MSW Vorgaben für eine normale Klausur – Ernährungslehre „Die Schülerinnen und Schüler müssen mit den Überprüfungsformen, die im Rahmen von Klausuren eingesetzt werden, vertraut sein und rechtzeitig sowie hinreichend Gelegenheit zur Anwendung haben.“ (KLP S. 43) „Über ihre unmittelbare Funktion als Instrument der Leistungsbewertung hinaus sollen Klausuren im Laufe der gymnasialen Oberstufe auch zunehmend auf die inhaltlichen und formalen Anforderungen des schriftlichen Teils der Abiturprüfungen vorbereiten. Dazu gehört u.a. auch die Schaffung angemessener Transparenz im Zusammenhang mit einer kriteriengeleiteten Bewertung.“ (KLP S. 43)  Deshalb sollen die Standards schon in der Einführungsphase beachtet werden mit dem Ziel, dass die letzte Klausur schon alle Standards erfüllt einschließlich eines kriteriellen Auswertungsrasters, sodass Schülerinnen und Schüler eine fundierte Entscheidung zur Weiterwahl in der Qualifikationsphase als Grundkurs oder Leistungskurs treffen können.  Die Fachkonferenz Ernährungslehre ist gehalten, entsprechende für alle Fachlehrkräfte verbindliche Beschlüsse zu fassen.

49 Zuständige Dezernentin: Margarete Radermacher, LRSD‘ Fachberatung Ernährungslehre: Maria Volk, StD‘ Kerstin Schmidt, StR‘ Jutta Salz, StD‘ Bezirksregierung Köln Dezernat 43 – Gymnasium Köln Ihre Ansprechpartner:


Herunterladen ppt "Implementationsrunde II: Abitur 2017. 2 Themen: 1. Vorgaben zum Zentralabitur 2017 a) Bedeutung für den Kernlehrplan b) Bedeutung für die Abiturklausuren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen