Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diese Präsentation wurde von EPIZ e.V. im Rahmen des Projekts Global Fairness – Schools as Agents for Change weiterentwickelt (Originalpräsentation vom.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diese Präsentation wurde von EPIZ e.V. im Rahmen des Projekts Global Fairness – Schools as Agents for Change weiterentwickelt (Originalpräsentation vom."—  Präsentation transkript:

1 Diese Präsentation wurde von EPIZ e.V. im Rahmen des Projekts Global Fairness – Schools as Agents for Change weiterentwickelt (Originalpräsentation vom Bildungslabor Lateinamerika). Sie darf für Bildungszwecke genutzt werden und ist Teil des Unterrichtsmaterials „Ein Klima für den Wandel“.

2 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Wie hoch schätzt ihr den Anteil der Landwirtschaft am bundesweiten Ausstoß von Treibhausgasen ein? A: 7% B: 18% C: 20% A uch Kühe müssen mal aufstoßen oder pupsen und sorgen ebenso wie die Produktion von Düngemitteln und die zahlreichen Traktoren und Erntegeräte für den Ausstoß von Treibhausgasen. Diese haben einen Einfluss auf die Erderwärmung und tragen zum Klimawandel bei.

3 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Wie hoch schätzt ihrden Anteil der Landwirtschaft am bundesweiten Ausstoß von Treibhausgasen ein? A: 7% B: 18 % (Anteil des Verkehrs an Treibgausgasen) C: 20 (Anteil der Industrie)

4 KUHFRISST REGENWALD 3 E in saftiges Steak, Hamburger, Döner, Wurst und vieles mehr stehen bei vielen Menschen täglich auf dem Speiseplan. WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Wie viel Fleisch hat ein Mensch in Deutschland im Durchschnitt im Jahr 2013 verbraucht? A: 43 Kilo B: 88 Kilo C: 117 Kilo

5 KUHFRISST REGENWALD 3 W32 rW32 r WERISST DENREGENWALD? 2 Wie viel Fleisch ein Mensch in Deutschland im Durchschnitt im Jahr 2013 verbraucht hat? A: 43 Kilo (entspricht dem weltweiten Durchschnitt) B: 88 Kilo (davon etwa 55 Kilo Schweinefleisch und 12 Kilo Rindfleisch) C: 117 Kilo (entspricht dem Konsum in den USA)

6 KUHFRISST REGENWALD D größten Schweinefleischproduzenten der Welt. iese 90 Kilo Fleisch müssen irgendwo herkommen. Deutschland ist übrigens einer der W32 rW32 r WERISST DENREGENWALD? 3 Wie viele Schweine werden durchschnittlich jeden Tag in Deutschland geschlachtet? A: B: C:

7 KUHFRISST REGENWALD 3 Wr DENREGENWALD? 24 WERISST 3 Wie viele Schweine werdendurchschnittlich jeden Tag in Deutschland geschlachtet? A: (entspricht der Zahl der Schafe und Lämmer, die pro Tag geschlachtet werden) B: (entspricht dem Durchschnitt der täglich geschlachteten Rinder) C: (das sind insgesamt 58 Millionen Schweine pro Jahr)

8 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST V draußen auf einer Wiese grasen, sie werden daher mit Futtermitteln ernährt. Soja hat iele Tiere, die in Deutschland fürdie Fleischproduktion gehalten werden, können nicht dabei einen Anteil von etwa 30 Prozent. Wie groß war die Fläche, die 2007 benötigt wurde, um das Soja für alle in Deutschland geschlachteten Schweine, Rinder und Kälber zu produzieren? A: Ungefährso groß wie Thüringen – circa km² B: Ungefährso groß wie das Saarland – circa km² C: Ungefährso groß wie Berlin – circa 800 km²

9 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Wie groß war die Fläche, die 2007 benötigt wurde, um das Soja füralle in Deutschland geschlachteten Schweine, Rinder und Kälber zu produzieren? A: Ungefährso groß wie Thüringen – circa km² B: Ungefähr so groß wie das Saarland – circa km² C: Ungefähr so groß wie Berlin – circa 800 km²

10 KUHFRISST REGENWALD 3 E Deutschland, sondern wird aus anderen Ländern importiert. in großer Teil des Sojas, das fürdie Futtermittel benötigt wird, stammt nicht aus WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Welches der folgenden Länder gehört zu den drei größten Sojaproduzenten der Welt? A: China B: Brasilien C: Indien

11 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Welches der folgenden Länder zu den drei größten Sojaproduzenten der Welt gehört? A: China (Platz ,6 Millionen Tonnen in 2012) B: Brasilien (Platz 1 – 83 Millionen Tonnen in 2012) C: Indien (Platz 5 - etwa 11,5 Millionen Tonnen in 2012) Platz 2: USA mit 82 Millionen Tonnen/Jahr - Platz 3:Argentinen mit 54 Millionen Tonnen/Jahr. 57 Millionen Tonnen entsprechen dem Gewicht von fast 1,5 Millionen voll beladenen LKWs.

12 KUHFRISST REGENWALD F In Brasilien ist davon das Amazonasgebiet betroffen, in dem sich der größte zusammen- ür die Produktion von Soja werden in vielen Ländern große Regenwaldflächen zerstört. WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST hängende Regenwald der Welt befindet. Es wird geschätzt, dass bis zu 75 Prozent der Treib- hausgase in Brasilien durch diese Zerstörung verursacht werden. Wie groß ist die Fläche des Amazonas-Regenwaldes, die in Brasilien bereits zerstört wurde? A: Doppelt so groß wie das Saarland – circa km² B: Doppelt so groß wie Bayern – circa km² C: Doppelt so groß wie Deutschland – circa km²

13 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Wie groß ist die Fläche des Amazonas-Regenwaldes, die in Brasilien bereits zerstört wurde? A: Doppelt so groß wie das Saarland – circa km² (allein 2010 wurde mehr Fläche zerstört) B: Doppelt so groß wie Bayern – circa km² (Zerstörung von ) C: Doppelt so groß wie Deutschland – circa km²

14 KUHFRISST REGENWALD K Sojaproduktion und Nahrungsmittelerzeugung zusammenhängt. Wir wollen diesen ommen wir zurück zum Klimawandel, der – wie wir sehen – eng mit Landwirtschaft, WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Zusammenhang noch einmal verdeutlichen. Welches der folgenden Lebensmittel verursacht während seiner gesamten Produktion am meisten CO 2 ? A: Ein Kilo Rinderfleisch B: Ein Kilo Butter C: Ein Kilo Tomaten

15 KUHFRISST REGENWALD WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Welches der folgenden Lebensmittel verursacht während seiner gesamten Produktion am meisten CO 2 ? A: Ein Kilo Rinderfleisch (13 Kilo, Bio-Fleisch: 11 Kilo) B: Ein Kilo Butter (24 Kilo, Bio-Butter: 22 Kilo) C: Ein Kilo Tomaten (9kg bei Gewächshaustomaten außerhalb der Saison; 600 Gramm bei spanischen Freilandtomaten, 35 Gramm regionale Bio-Tomaten)

16 KUHFRISST REGENWALD 3 W damit zu tun, dass biologischer Landbau keine chemischen Düngemittel benötigt und ir haben gesehen, dass Bioprodukte weniger CO 2 verursachen. Das hat unter anderem WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST dort die Tiere nicht in den Massen gehalten werden, wie das in der industriellen Landwirt- schaft der Fall ist. Wie hoch wärendie Einsparungen von Treibhausgasen in Deutschland bei der Umstellung auf biologische Landwirtschaft? A: 10 Prozent B: 20 Prozent C: 35 Prozent

17 KUHFRISST REGENWALD 3 WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST Wie wären hoch die Einsparungen von Treibhausgasen in Deutschland bei der Umstellung auf biologische Landwirtschaft? A: 10 Prozent B: 20 Prozent C: 35 Prozent

18 KUHFRISST REGENWALD 3 Dein eigener Beitrag zum Klimaschutz durch Ernährung Welches Ernährungsverhalten schützt das Klima am besten? A) regional-saisonal, wenig Fleisch- und Milchprodukte WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST B) Nur vegane Ernährung ist klimafreundlich c) Solange ich Bio-Produkte kaufe, ist das klimafreundlich

19 KUHFRISST REGENWALD 3 Welches Ernährungsverhalten schützt das Klima am besten? A) regional-saisonal, wenig Fleisch- und Milchprodukte Auch bei veganer Ernährung oder beim Kauf von Bio-Produkten muss man darauf achten, wo sie WrWr DENREGENWALD? 24 WERISST herkommen. Vegane regional-saisonale Ernährung ist sicherlich der Königsweg für den Klimaschutz, aber es muss nicht sein!


Herunterladen ppt "Diese Präsentation wurde von EPIZ e.V. im Rahmen des Projekts Global Fairness – Schools as Agents for Change weiterentwickelt (Originalpräsentation vom."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen