Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, 60325 Frankfurt am Main Berufsorientierung im Handwerk Lehrerinformation der Handwerkskammer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, 60325 Frankfurt am Main Berufsorientierung im Handwerk Lehrerinformation der Handwerkskammer."—  Präsentation transkript:

1 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main Berufsorientierung im Handwerk Lehrerinformation der Handwerkskammer Rhein-Main

2 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 2 Berufswahl und Bewerbung „Bei der Bewerbung ist derjenige erfolgreich, der weiß, was er will und warum der gewählte Beruf zu seinen Interessen und Stärken passt.“

3 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 3 Voraussetzungen für einen erfolgreichen Übergang  Ausbildungsreife  Motivation  Berufsorientierung  Praktika (frühzeitige Betriebskontakte)  Berufsfeldbreite Orientierung  Mobilität  Bewerbungskompetenz (richtige Strategie)

4 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 4 Das Handwerk  Organisation  Wirtschaftsdaten  Die Handwerkskammer  Ausbildung im Handwerk

5 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 5 Das Handwerk Organisation

6 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 6 Das Handwerk Deutschlands zweitgrößter Wirtschaftsbereich -ca Betriebe (26 % aller Unternehmen) -ca. 4,75 Mio. Beschäftigte (12 % aller Erwerbstätigen) -ca Auszubildende (30 % aller Auszubildenden) -ca. 488 Mrd. Euro Jahresumsatz Quelle: ZDH Bericht 2010 Wirtschaftsdaten

7 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 7 Das Handwerk Hessen Handwerkskammer Rhein-Main Betriebe Beschäftigte Auszubildende Neue Lehrverträge Wirtschaftsdaten zum hessischen Handwerk Quelle: HWK Rhein-Main „Zahlenspiegel 2010“

8 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 8 Das Handwerk Die Handwerkskammer Körperschaft des öffentlichen Rechts Handwerksordnung als gesetzliche Grundlage

9 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 9 Das Handwerk Die Handwerkskammer Leistungsspektrum der Handwerkskammer - Politische Interessenvertretung - Dienstleister für Arbeitgeber und Arbeitnehmer - Selbstverwaltung mit hoheitlichen Aufgaben (z. B. die Regelung und Überwachung der Beruflichen Bildung)

10 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 10 Der Handwerkskammerbezirk Rhein-Main Handwerksbetriebe Beschäftigte Auszubildende 12 Mrd. Euro Jahresumsatz 140 Innungen 7 Kreishandwerkerschaften Stand: 2010

11 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 11 Das Handwerk Warum eine Ausbildung im Handwerk? Chancen BeschäftigungWeiterbildung Selbst- ständigkeit Aufstieg/ Karriere Existenz- gründung Verdienst Zusatz- qualifikationen Hochschul- studium

12 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 12 Die Ausbildung erfolgt in mehr als 120 Ausbildungsberufen Das Handwerk Berufsgruppen- Bauhandwerke - Metall- und Elektrohandwerke - Holz verarbeitende Handwerke - Bekleidungshandwerke - Nahrungsmittelhandwerke - Gesundheitshandwerke - Glas und Papier verarbeitende Handwerke - sonstige Berufe im Handwerk Liste aller Ausbildungsberufe: Ausbildung im Handwerk

13 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 13 Das Handwerk Ausbildung im Handwerk Im Bezirk der Handwerkskammer Rhein-Main wurde im Jahr 2009 in 112 Berufen ausgebildet, darunter in 75 Handwerksberufen

14 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 14 Das Handwerk Ausbildung im Handwerk

15 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 15 Das Handwerk Berücksichtigte Aspekte bei der Auswahl der Auszubildenden

16 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 16

17 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 17 Karriere im Handwerk Kaufmännische Fort- und Weiterbildung Fort- und Weiterbildung EDV Unternehmer / BetriebsleiterStudium an hessischen Hochschulen / Fachhochschulen Fachlehrer an Berufsschulen Meisterprüfung Ausbilder- eignungs- prüfung Gesellenprüfung / Abschlussprüfung Gewerblich-technische Fort- und Weiterbildung Kaufmännische Fort- und Weiterbildung Gewerblich- technische Fort- und Weiterbildung Referendariat

18 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 18 Aus- und Weiterbildungsangebote für Abiturienten im Handwerk  Der „normale“ Weg (verkürzte Ausbildungszeit) Verkürzung der Ausbildungszeit um max. 1 Jahr möglich Möglichkeit der Befreiung vom Besuch der Berufsschule in allgemeinbildenden Fächern Anschließende Praxistätigkeit und zweisemestriger Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung  Betriebsassistent/in (HwK) Kaufmännische und betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikation während der „normalen“ handwerklichen Berufsausbildung Befreiung von Teil III (Wirtschaft und Recht) der Meisterprüfung  Hochschulstudium plus Absolventen eines technischen Studienganges können mit dem Nachweis einschlägiger Praktikumszeiten die „externe Zulassung“ zur Gesellenprüfung beantragen Studienabschluss (Bachelor) Erwerb des Gesellenbriefes im Handwerk  Lehre plus Berufsakademie Studium an einer Berufsakademie (Fachrichtung Handwerk) vorrangig nach Abschluss der Gesellenprüfung  Duales Studium 8-semetsriges Studium (Bachelor) Grundstudium ( Semester) Ausbildungsschwerpunkt im Betrieb Gesellenprüfung nach Ende des 5. Semesters  Duale Studienangebote

19 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 19 Berufsorientierung im Handwerk ZielgruppeWas ist wichtig?Wo informiere ich mich? Schüler/Jugendliche Berufsinformationen Eignungstest und -beratung Lehrstellenbörsen Praktikumsbörsen Praktikumsleitfaden Internet Drucksachen Videoclips Filme Schule/Lehrer Berufsinformationen Eignungstest und -beratung Lehrstellenbörsen Praktikumsbörsen Praktikumsleitfaden Unterrichtsmaterial Betriebskontakte/Projekte Förderhilfen Internet Drucksachen Filme Betriebe Tipps zur Nachwuchsgewinnung Eignungstest/ Kriterienkatalog Ausbildungsreife Lehrstellenbörsen Praktikumsbörsen Praktikumsleitfaden Ausbildungsberatung Schulkontakte/Projekte Internet Drucksachen Filme

20 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 20 Berufsorientierung im Handwerk Wo finde ich was? Berufsinformationen Handwerk Angebote der Fachverbände Berufsinformationen Allgemein (Berufswahlpass) (Multimedia-Planspiel) (Studien- und Berufsorientierung für Abiturienten und Fachoberschüler) Eignungstest (Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife) Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern (siehe Datei) www. dvdimagework.de Lehrstellenbörsen Förderung

21 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 21 Berufsorientierung im Handwerk Wo finde ich was? Betrieb-Schule / Projekte berufsorientierung.de Praktikumsleitfaden (Merkblatt Praktikum) Broschüre mit CD: Kontinuierliche Praxistage ZDH/ZWH Leitfaden zur Betriebserkundung (MEQ) Unterrichtsmaterial Berufsorientierung in der Schule (Lehrerheft) Tipps zur Nachwuchsgewinnung ausundweiterbildung/ausbildung/der-weg-zu- qualifizierten-ausbildenden.html Bewerbungstipps Beoschüre „Erfolgreich bewerben“

22 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 22 > Aus- und Weiterbildung > Berufsausbildung

23 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 23 Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Rhein-Main Zuständigkeitsbereich Ausbildungsberater Stadt Darmstadt Kreis Darmstadt-Dieburg Stefan Bärenz Tel.: Fax: Stadt Frankfurt Oliver Flaß Tel.: Fax: Kreis Bergstraße Odenwaldkreis Udo Großkopf Tel.: Fax: Hochtaunuskreis Main-Taunuskreis Ursula Küst Tel.: Fax: Stadt und Kreis Offenbach Kreis Groß-Gerau Kai Schenkel Tel.: Fax:

24 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main 24 Koordinatoren Schule-Handwerk im Bezirk der Handwerkskammer Rhein-Main Fredy Dorr Tel.: Fax: Peter Sassenhagen Tel.: Fax:

25 © Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, Frankfurt am Main Berufsorientierung im Handwerk Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "© Handwerkskammer Rhein-Main, Bockenheimer Landstraße 21, 60325 Frankfurt am Main Berufsorientierung im Handwerk Lehrerinformation der Handwerkskammer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen