Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich Basierend auf dem hedonischen Mietpreismodell Schweizer Statistiktage Genf 28. bis 30. Oktober 2009 Thomas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich Basierend auf dem hedonischen Mietpreismodell Schweizer Statistiktage Genf 28. bis 30. Oktober 2009 Thomas."—  Präsentation transkript:

1 Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich Basierend auf dem hedonischen Mietpreismodell Schweizer Statistiktage Genf 28. bis 30. Oktober 2009 Thomas Glauser

2 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 2 Stadt Zürich Statistik Das hedonische Mietpreismodell Wahl der Variablen Ergebnisse und Interpretation Kleinräumige Verteilung der Lebensqualität in der Stadt Zürich Fazit Inhalt

3 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 3 Stadt Zürich Statistik Das hedonische Mietpreismodell Mietpreis = α0 + β1·Lift + β2·3-fach-Verglasung + β3·Ausbaustandard + β4·Eigentümerart + β5·Südwest-Lage + β6·Distanz Bahnlinie + β7·Lage im Kreis 9 = 2941 Franken

4 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 4 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen

5 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 5 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen

6 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 6 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen

7 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 7 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen

8 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 8 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen Hauptbahnhof Zürich

9 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 9 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen

10 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 10 Stadt Zürich Statistik Wahl der Variablen Zielvariable:Bruttomiete Erklärende Variablen: (Wohnungsmerkmale)Anzahl Zimmer Wohnfläche Ausbaustandard Fensterverglasung (3-fach-Verglasung) Wirtschaftliches Alter der Wohnung Wohnungsart (Attika-, Maisonettewohnung, Einfamilienhaus) Eigentümerart (privat, gemeinnützig) Lift Verweildauer in der Wohnung (Lagemerkmale)Stadtkreis Südwestlage Strassenlärm Distanz Bahn Bevölkerungsdichte Anteil Schweizer

11 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 11 Stadt Zürich Statistik Ergebnisse und Interpretation Anhand einer Beispielwohnung Beispielwohnung Anzahl Zimmer:3,5 Wohnfläche:80 m 2 Ausbaustandard:durchschnittlich Wirtschaftliches Alter:25 bis 39 Jahre

12 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 12 Stadt Zürich Statistik Ergebnisse und Interpretation Fläche, Anzahl Zimmer

13 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 13 Stadt Zürich Statistik Ergebnisse und Interpretation Ausbaustandard

14 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 14 Stadt Zürich Statistik Ergebnisse und Interpretation Ausbaustandard, wirtschaftliches Alter

15 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 15 Stadt Zürich Statistik «Lebensqualität» Mietpreis = α0 + β1·Lift + β2·3-fach-Verglasung + β3·Ausbaustandard + β4·Eigentümerart + β5·Südwest-Lage + β6·Distanz Bahnlinie + β7·Lage im Kreis 9 = 2941 Franken 1815 Franken

16 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 16 Stadt Zürich Statistik «Lebensqualität»

17 Schweizer Statistiktage – Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich 30. Oktober 2009, Seite 17 Stadt Zürich Statistik Fazit Die «Lebensqualität» wird durch die Zentralität dominiert. Kleinräumig führen Südwest-Lagen mit ihrer guten Besonnung, Aus- und Seesicht zu hoher «Lebensqualität». Negativ wirkt sich die Beeinträchtigung durch Strassen- und Schienenverkehr aus.


Herunterladen ppt "Lebensqualität in den Quartieren der Stadt Zürich Basierend auf dem hedonischen Mietpreismodell Schweizer Statistiktage Genf 28. bis 30. Oktober 2009 Thomas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen