Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann1 June 30 - July 2, 2008 Externe Evaluation von Schulen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann1 June 30 - July 2, 2008 Externe Evaluation von Schulen."—  Präsentation transkript:

1 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann1 June 30 - July 2, 2008 Externe Evaluation von Schulen am Beispiel der Qualitätsanalyse NRW

2 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Quailfizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

3 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann3 June 30 - July 2, 2008 Entwicklungen in Europa Qualitätsanalyse Schulinspektion Belgien Irland Slowakei Deutschland Schweden England/ Schottland/ Wales Österreich Südtirol Niederlande

4 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann4 June 30 - July 2, 2008 Staatliche Schulen Schulen in privater Träger- schaft Gesamt Schulen Schülerin- nen und Schüler Lehrkräfte Grundlagen

5 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann5 June 30 - July 2, 2008 Grundlagen

6 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann6 June 30 - July 2, 2008 Grundlagen

7 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann7 June 30 - July 2, 2008 Stand: Ende Schuljahr 2007/2008 ca. 630 Schulen Vollausbau: 1400 Schulen pro Jahr Derzeit 40 Qualitätsprüferinnen und -prüfer sowie 20 Personen Back-Office Ab : 65 Qualitätsprüferinnen und -prüfer Endausbau 105 Qualitätsprüferinnen und -prüfer sowie 53 Personen Back-Office Entwicklungsstand NRW

8 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann8 June 30 - July 2, 2008 Grundlagen: Schulgesetz § 3 Schulgesetz § 86 Abs. 3, 4 und 5 Qualitätsanalyse-Verordnung vom 27. April 2007 Entwicklungsstand NRW

9 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann9 June 30 - July 2, 2008 Wozu braucht Schule Daten?

10 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann10 June 30 - July 2, 2008 Ein Segler kann den Kurs nur dann exakt ermitteln, wenn er klare Zielvorstellungen und hinreichendes Wissen über seinen augenblicklichen Standort hat. Das gilt auch für Schulen. Kongress am DAPF, Wozu Daten?

11 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann11 June 30 - July 2, 2008 Without data you are just another person with an opinion. (Andreas Schleicher, OECD) Bewertung ohne Daten ist genauso wenig hilfreich wie Daten ohne deren Bewertung. Wozu Daten?

12 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann12 June 30 - July 2, 2008 ?? Wozu Daten?

13 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann13 June 30 - July 2, 2008 Data are our friends (Pauline Laing, Toronto 2003) Wozu Daten?

14 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann14 June 30 - July 2, 2008 Die Bewertung nach dem Qualitätstableau ist keine Schuldzuweisung, sondern eine Hilfe bei der eigenen Standortbestimmung Wozu Daten?

15 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann15 June 30 - July 2, 2008 Die Qualität von Schulen ist unterschiedlich, die Schulqualität ist einschätzbar. Der externe Blick ist notwendig, um zu vergleichbaren Einschätzungen zu gelangen und blinde Flecken zu erkennen. Die Qualitätsanalyse untersucht mit transparenten, deutlich strukturierten und standardisierten Methoden und Instrumenten eine Schule als Gesamtsystem. Die Schulen werden regelmäßig besucht. Das Ministerium informiert periodisch über die Arbeit und die Ergebnisse der Qualitätsanalyse. Grundlagen

16 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann16 June 30 - July 2, 2008 Die Qualität von Schulen ist unterschiedlich, die Schulqualität ist einschätzbar. Der externe Blick ist notwendig, um zu vergleichbaren Einschätzungen zu gelangen und blinde Flecken zu erkennen. Die Qualitätsanalyse untersucht mit transparenten, deutlich strukturierten und standardisierten Methoden und Instrumenten eine Schule als Gesamtsystem. Die Schulen werden regelmäßig besucht. Das Ministerium informiert periodisch über die Arbeit und die Ergebnisse der Qualitätsanalyse. Grundlagen

17 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann17 June 30 - July 2, 2008 Die Qualität von Schulen ist unterschiedlich, die Schulqualität ist einschätzbar. Der externe Blick ist notwendig, um zu vergleichbaren Einschätzungen zu gelangen und blinde Flecken zu erkennen. Die Qualitätsanalyse untersucht mit transparenten, deutlich strukturierten und standardisierten Methoden und Instrumenten eine Schule als Gesamtsystem. Die Schulen werden regelmäßig besucht. Das Ministerium informiert periodisch über die Arbeit und die Ergebnisse der Qualitätsanalyse. Grundlagen

18 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann18 June 30 - July 2, 2008 Die Qualität von Schulen ist unterschiedlich, die Schulqualität ist einschätzbar. Der externe Blick ist notwendig, um zu vergleichbaren Einschätzungen zu gelangen und blinde Flecken zu erkennen. Die Qualitätsanalyse untersucht mit transparenten, deutlich strukturierten und standardisierten Methoden und Instrumenten eine Schule als Gesamtsystem. Die Schulen werden regelmäßig besucht. Das Ministerium informiert periodisch über die Arbeit und die Ergebnisse der Qualitätsanalyse. Grundlagen

19 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann19 June 30 - July 2, 2008 Die Qualität von Schulen ist unterschiedlich, die Schulqualität ist einschätzbar. Der externe Blick ist notwendig, um zu vergleichbaren Einschätzungen zu gelangen und blinde Flecken zu erkennen. Die Qualitätsanalyse untersucht mit transparenten, deutlich strukturierten und standardisierten Methoden und Instrumenten eine Schule als Gesamtsystem. Die Schulen werden regelmäßig besucht. Das Ministerium informiert periodisch über die Arbeit und die Ergebnisse der Qualitätsanalyse. Grundlagen

20 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann20 June 30 - July 2, 2008 Das Qualitätstableau als Grundlage der Qualitätsanalyse 6 Qualitätsbereiche 28 Qualitätsaspekte 153 Kriterien Indikatoren, die im Unterricht beobachtbar sind.

21 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann21 June 30 - July 2, 2008 Das Qualitätstableau Prozessqualitäten des Systems Schule Prozess- qualitäten des Unterrichts Ergebnis- und Wirkungs- qualitäten 6 Ziele und Strategien der Qualitätsent- wicklung 5 Professio- nalität der Lehrkräfte 4 Führung und Schul- manage- ment 3 Schul- kultur 2 Lernen und Lehren – Unterricht 1 Ergeb- nisse der Schule 1. Ebene: 6 Qualitätsbereiche

22 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann22 June 30 - July 2, Ergebnisse der Schule 2 Lernen und Lehren - Unterricht 3 Schulkultur 4 Führung und Schulmanage- ment 5 Professionalität der Lehrkräfte 6 Ziele und Strategie der Qualitätsent- wicklung 1.1 Abschlüsse 2.1 Schulinternes Curriculum 3.1 Lebensraum Schule 4.1 Führungsverantwor- tung der Schulleitung 5.1 Personaleinsatz 6.1 Schulprogramm 1.2 Fachkompetenzen 2.2 Leistungskonzept - Leistungsanforderung und Leistungsbewertung 3.2 Ausstattung und Gestaltung des Schulgebäudes 4.2 Unterrichts- organisation 5.2 Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen 6.2 Schulinterne Evaluation 1.3 Personale Kompetenzen 2.3 Unterricht – Fachliche und didaktische Gestaltung 3.4 Partizipation 4.3 Qualitätsentwicklung 5.3 Kooperation der Lehrkräfte 6.3 Umsetzungs- planung/Jahres arbeitsplan 1.4 Schlüssel- kompetenzen 2.4 Unterricht – Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 3.5 Außerschulische Kooperation 4.4 Ressourcen- management 1.5 Zufriedenheit der Beteiligten 2.5 Unterricht – Lernumgebung und Lernatmosphäre 4.5 Arbeitsbedingungen 2.6 Individuelle Förderung und Unterstützung 2.7 Schülerbetreuung Qualitätsanalyse NRW 1 Ergebnisse der Schule 2 Lernen und Lehren – Unterricht 3 Schulkultur 4 Führung und Schul- management 5 Professio- nalität der Lehrkräfte 6 Ziele und Strategien der Qualitätsent- wicklung 1.1 Abschlüsse 2.1 Schulinternes Curriculum 3.1 Lebensraum Schule 4.1 Führungs- verantwortung der Schulleitung 5.1 Personaleinsatz 6.1 Schul- programm 1.2 Fachkompe- tenzen 2.2 Leistungskonzept – Leistungsanforderung und Leistungs- bewertung 3.2 Soziales Klima 4.2 Unterrichts- organisation 5.2 Weiterentwick- lung beruflicher Kompetenzen 6.2 Schulinterne Evaluation 1.3 Personale Kompetenzen 2.3 Unterricht – fachliche und didaktische Gestaltung 3.3 Ausstattung und Gestaltung des Schul- gebäudes 4.3 Qualitäts- entwicklung 5.3 Kooperation der Lehrkräfte 6.3 Umsetzungs- planung/ Jahres- arbeitsplan 1.4 Schlüssel- kompetenzen 2.4 Unterricht – Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 3.4 Partizipation 4.4 Ressourcen- management 1.5 Zufriedenheit der Beteiligten 2.5 Unterricht – Lernumgebung und Lernatmosphäre 3.5 Außer- schulische Kooperation 4.5 Arbeits- bedingungen 2.6 Individuelle Förderung und Unterstützung 2.7 Schülerbetreuung

23 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann23 June 30 - July 2, 2008 Das Qualitätstableau... ist eine Strukturierungshilfe bei der Schulentwicklung, vereinfacht die Diskussion, weil die gleiche Begrifflichkeit zu Grunde liegt, hilft, Stärken und Schwächen zu identifizieren, ermöglicht die Konzentration auf Wesentliches, hilft zu erkennen, ob Initiativen im Unterricht ankommen, erleichtert Ressourcenplanung, spart Zeit. Grundlagen

24 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

25 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann25 June 30 - July 2, 2008 ca. 5 Monate Zeitplan

26 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

27 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Portfolio Harte Daten: Ergebnisse Harte Daten: Statistik Weiche Daten Konzepte Dokumente Unterrichtsbeobachtungen Interviews Datenquellen

28 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann28 June 30 - July 2, 2008 Qualitäts- analyse Qualitäts- analyse Zentrale Abschluss- prüfungen Zentrale Abschluss- prüfungen Zentrale Lernstands- erhebungen LSE 8/9 Zentrale Lernstands- erhebungen LSE 8/9 Vergleichs- arbeiten VERA 3/4 Vergleichs- arbeiten VERA 3/4 Interne Evaluation Interne Evaluation Schulprogramm arbeit Schulprogramm arbeit Parallel- arbeiten Parallel- arbeiten Datenquellen

29 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Ergebnisse Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

30 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen SCHULRUNDGANG mit Checkliste Aufenthaltsräume der Schüler/innen im Schulgebäude Eingangsbereich Pausenhalle Cafeteria Schülertoiletten Klassen- und Fachräume Größe und Ausstattung Mobiliar Schulgelände Schulgebäude Außenanlagen Pausenhof Sportanlagen Arbeitsplätze der Lehrkräfte, Schulleitung, Sekretariat u. a. Lehrerarbeitsplätze Zugangsmöglichkeiten Hausmeister Medien- und Geräte- Ausstattung Lehr- und Lernmittel PC-Ausstattung Schulklima Schulleben Schülerverhalten Elternbeteiligung Sicherheitsvorsorge Check Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz!? Einbeziehung Schulträger

31 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

32 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann32 June 30 - July 2, 2008 Unterrichtseinsichtnahmen Besuche im Team bei mindestens 50% der Lehrkräfte Möglichst alle Jahrgänge und Fächer D, M und Fremdsprachen quantitativ angemessen Keine Betrachtung der einzelnen Lehrkraft Interviews: Schulleitung Schülerinnen und Schülern Eltern Lehrkräften und sozialpädagogischen Kräften Nichtlehrendes Personal Schulträger Duale Partner Schulbesuch

33 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann33 June 30 - July 2, 2008 Unterrichtseinsichtnahmen Besuche im Team bei mindestens 50% der Lehrkräfte Möglichst alle Jahrgänge und Fächer D, M und Fremdsprachen quantitativ angemessen Keine Betrachtung der einzelnen Lehrkraft Interviews: Schulleitung Schülerinnen und Schülern Eltern Lehrkräften und sozialpädagogischen Kräften Nichtlehrendes Personal Schulträger Duale Partner Schulbesuch

34 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

35 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann35 June 30 - July 2, 2008 Auswertung im Qualitätsteam Rückmeldung an die Schulleitung an das Lehrerkollegium Bericht Schulbesuch - Auswertung

36 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann36 June 30 - July 2, 2008 Bewertungskategorien für die Qualitätsaspekte: 4vorbildlichDie Schule erfüllt alle oder nahezu alle Kriterien dieses Qualitätsaspekts optimal oder gut. 3eher stark als schwach Die Schule weist bei diesem Qualitätsaspekt mehr Stärken als Schwächen auf. Die Schule kann die Qualität einiger Kriterien noch weiter verbessern; die Kriterien werden im Wesentlichen erfüllt. 2eher schwach als stark Die Schule weist bei diesem Qualitätsaspekt mehr Schwächen als Stärken auf; die wesentlichen Kriterien sind noch verbesserungsfähig. 1erheblich entwicklungs- bedürftig Bei allen Kriterien des Qualitätsaspekts sind Verbesserungen erforderlich.

37 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann37 June 30 - July 2, 2008 Bewertung 11.1 Ergebnisse der Schule Abschlüsse Fachkompetenzen Personale Kompetenzen Schlüsselkompetenzen Zufriedenheit der Beteiligten Lernen und Lehren - Unterricht Schulinternes Curriculum Leistungskonzept – Leistungsanforderung und Leistungsbewertung Unterricht – Fachliche und didaktische Gestaltung Unterricht – Unterstützung eines aktiven Lernprozesses Unterricht – Lernumgebung und Lernatmosphäre Individuelle Förderung und Unterstützung Schülerbetreuung Schulkultur Lebensraum Schule Soziales Klima Ausstattung und Gestaltung des Schulgebäudes Partizipation Außerschulische Kooperation Führung und Schulmanage-ment Führungsverantwortung der Schulleitung Unterrichtsorganisation Qualitätsentwicklung Ressourcenmanagement Arbeitsbedingungen Professionalität der Lehrkräfte Personaleinsatz Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen Kooperation der Lehrkräfte Ziele und Strategien der Qualitätsent-wicklung Schulprogramm Schulinterne Evaluation Umsetzungsplanung/Jahresarbeitsplan 4321 Beispiel

38 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann38 June 30 - July 2, Unterricht - Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 2.4.1Der Unterricht fördert eine aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler Der Unterricht fördert die Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern und bietet ihnen Möglichkeiten zu eigenen Lösungen Der Unterricht berücksichtigt die individuellen Lernwege der einzelnen Schülerinnen und Schüler Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gelegenheit zu selbstständiger Arbeit und werden dabei unterstützt Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Partner- bzw. Gruppenarbeit Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Arbeit im Plenum Urteil:4321

39 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann39 June 30 - July 2, 2008 Wertung der Kriterien und Indikatoren: ++ Das Kriterium/der Indikator ist beispielhaft erfüllt: Die Qualität ist exzellent, die Ausführung ist beispielhaft und kann als Vorbild für andere genutzt werden. + Das Kriterium/der Indikator ist eher erfüllt: Die Qualität entspricht den Erwartungen. - Das Kriterium/der Indikator ist eher nicht erfüllt: Die Qualität entspricht überwiegend nicht den Erwartungen. -- Das Kriterium/der Indikator ist überhaupt nicht erfüllt: Die Qualität ist so problematisch, dass negative Effekte eintreten. 0keine Beurteilung möglich

40 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann40 June 30 - July 2, Unterricht - Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 2.4.1Der Unterricht fördert eine aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler Der Unterricht fördert die Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern und bietet ihnen Möglichkeiten zu eigenen Lösungen Der Unterricht berücksichtigt die individuellen Lernwege der einzelnen Schülerinnen und Schüler Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gelegenheit zu selbstständiger Arbeit und werden dabei unterstützt Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Partner- bzw. Gruppenarbeit Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Arbeit im Plenum Urteil:4321

41 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann41 June 30 - July 2, Unterricht - Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 2.4.5Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Partner- bzw. Gruppenarbeit aDie Schülerinnen und Schüler agieren in funktionalen Rollen (z.B. geteilte Führung) bDie Aufgaben erfordern eine strukturierte Kommunikation über Gedankengänge, Lösungswege und gefundene Ergebnisse cDie Schülerinnen und Schüler zeigen, dass sie in differenzierten Formen der Partner- und Gruppenarbeit geübt sind

42 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann42 June 30 - July 2, Unterricht - Unterstützung eines aktiven Lernprozesses 2.4.1Der Unterricht fördert eine aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler Der Unterricht fördert die Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern und bietet ihnen Möglichkeiten zu eigenen Lösungen Der Unterricht berücksichtigt die individuellen Lernwege der einzelnen Schülerinnen und Schüler Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gelegenheit zu selbstständiger Arbeit und werden dabei unterstützt Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Partner- bzw. Gruppenarbeit Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Arbeit im Plenum Urteil:4321

43 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann43 June 30 - July 2, 2008 Bewertung 11.1 Ergebnisse der Schule Abschlüsse Fachkompetenzen Personale Kompetenzen Schlüsselkompetenzen Zufriedenheit der Beteiligten Lernen und Lehren - Unterricht Schulinternes Curriculum Leistungskonzept – Leistungsanforderung und Leistungsbewertung Unterricht – Fachliche und didaktische Gestaltung Unterricht – Unterstützung eines aktiven Lernprozesses Unterricht – Lernumgebung und Lernatmosphäre Individuelle Förderung und Unterstützung Schülerbetreuung Schulkultur Lebensraum Schule Soziales Klima Ausstattung und Gestaltung des Schulgebäudes Partizipation Außerschulische Kooperation Führung und Schulmanage-ment Führungsverantwortung der Schulleitung Unterrichtsorganisation Qualitätsentwicklung Ressourcenmanagement Arbeitsbedingungen Professionalität der Lehrkräfte Personaleinsatz Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen Kooperation der Lehrkräfte Ziele und Strategien der Qualitätsent-wicklung Schulprogramm Schulinterne Evaluation Umsetzungsplanung/Jahresarbeitsplan 4321 Beispiel

44 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann44 June 30 - July 2, 2008 Arns- berg DetmoldDüssel- dorf KölnMünster Summe GS HS RS GY GE FÖ BK Summe

45 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann45 June 30 - July 2, 2008 Mittelwerte aller Schulformen Mittelwerte nach Schulform

46 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann46 June 30 - July 2, 2008 Auswertung im Qualitätsteam Rückmeldung an die Schulleitung an das Lehrerkollegium Bericht Schulbesuch - Auswertung

47 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

48 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann48 June 30 - July 2, 2008 Auswertung im Qualitätsteam Rückmeldung an die Schulleiterin bzw. den Schulleiter an das Lehrerkollegium Bericht Über die Schulleiterin bzw. den Schulleiter an -Lehrkräfte -Schülerinnen und Schüler -Eltern Zuständige Schulaufsicht Schulträger Auswertung - Bericht

49 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Qualitäts- prüfer Qualitäts- bericht Schule Schulleitung Lehrkräfte Eltern Schülerinnen und Schüler Schulaufsicht Schulträger Bericht

50 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse Übersicht

51 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Qualitäts- bericht Eigenverantwortliche Schule Vereinbarungen zwischen Schule und zust. SchA (Maßnahmen- plan) optional: Weisungen Ressourcen- entscheidungen Zuständige Schulaufsicht Kooperative Rezeption Kooperative Zielreflexion Kooperative Handlungs- planung RezeptionZielreflexion Nutzung eigener Kompetenzen und Potenziale Beratung durch andere Einrichtungen (z. B. regionale Fortbildungsträger) gemein- sames Verständ- nis des QB Vorstellungen zu einer Hand- lungsplanung (incl. Unterstütz.). Bera- tung, Abstim- mung Die Zielvereinbarung

52 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Grundlagen Erstkontakt Datenanalyse/ Portfolio Schulrundgang/ Vorinformation Schulbesuch Auswertung Bericht Zielvereinbarung Qualifizierung Elemente einer Qualitätsanalyse

53 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann53 June 30 - July 2, 2008 Grundsätze 1.Transparenz über die Zielsetzungen der QA und sicherer Umgang mit den Verfahren der QA 2.Einheitliche Bewertungen nach standardisierten Kriterien 3.Gesicherte Ergebnisse der QA 4.Nutzen für die evaluierte Schule 5.Akzeptanz der QA durch professionelles Auftreten und klare Rollenwahrnehmung der QPs 6.Generierung von Steuerungswissen Ausbildungskonzeption

54 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann54 June 30 - July 2, 2008 Seminarphasen 8 Module in 5 Seminaren Praxisphasen 5 Qualitäts- analysen in Schulen Ausbildungskonzeption

55 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann55 June 30 - July 2, 2008 Modul 1: Grundlagen (1 Tag) Modul 2: Schulqualität – Unterrichtsqualität – Evaluation (1 Tag) Modul 3: Daten- und Dokumentenanalyse (2 Tage) Modul 4: Instrumente (3 Tage) Modul 5: Kommunikation und Gesprächsführung (5 Tage) Modul 6: Dokumentation (4 Tage) Modul 7: Evaluationsverfahren (2 Tage) Modul 8: Office Schulung (2 Tage, optional) Module

56 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann56 June 30 - July 2, 2008 Seminar 2 Modul 2 – Modul 3 Seminar 3 Modul 1 – Modul 5 Seminar 4 Modul 4 – Modul 6/1 Seminar 1 Modul 8 Seminar 5 Modul 6/2 – Modul 7 Hospitation – Praxis 1 Ausbildung – Praxis 2 Ausbildung – Praxis 3 Ausbildung – Praxis 4 Ausbildung – Praxis 5 Ausbildungsevaluation Modell der Seminaranordnung

57 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann57 June 30 - July 2, Geeignete Problemstellungen zeichnen die Ziele des Unterrichts vor und bestimmen die Struktur der Lernprozesse Inhalt und Anforderungsniveau des Unterrichts entsprechen dem Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler Die Unterrichtsgestaltung ist auf die Ziele und Inhalte abgestimmt Medien und Arbeitsmittel sind schülernah gewählt Die Schülerinnen und Schüler erreichen einen Lernzuwachs. Unterricht: Fachliche und didaktische Gestaltung

58 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann58 June 30 - July 2, Der Unterricht fördert eine aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler Der Unterricht fördert die Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern und bietet ihnen Möglichkeiten zu eigenen Lösungen Der Unterricht berücksichtigt die individuellen Lernwege der einzelnen Schülerinnen und Schüler Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gelegenheit zu selbstständiger Arbeit und werden dabei unterstützt Der Unterricht fördert strukturierte und funktionale Partner- bzw. Gruppenarbeit Die Lehrkraft fördert strukturierte und funktionale Arbeit im Plenum. Unterricht: Unterstützung eines aktiven Lernprozesses

59 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann59 June 30 - July 2, Die Lernumgebung ist vorbereitet; der äußere Ordnungsrahmen wird eingehalten Die Lehr- und Lernzeit wird intensiv für Unterrichtszwecke genutzt Es herrscht ein positives pädagogisches Klima im Unterricht. Unterricht: Lernumgebung und Lernatmosphäre

60 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann60 June 30 - July 2, Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter nimmt Führungsverantwortung wahr Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter hat Zielvorstellungen für die Entwicklung der Schule, insbesondere für die Unterrichtsentwicklung Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter setzt mit den beteiligten Gruppen Zielvorstellungen in Zielvereinbarungen um Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter kontrolliert die Umsetzung der Zielvereinbarungen Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter verfügt über Strategien zur Lösung von Konflikten und Problemen Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter legt Rechenschaft über die schulische Arbeit und den Stand der Schulentwicklung ab Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter sorgt für eine angemessene Arbeitsatmosphäre Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter repräsentiert die Schule selbstbewusst nach außen. Führungsverantwortung der Schulleitung

61 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann61 June 30 - July 2, 2008 Rechtliche Grundlagen SchulG § 3 (3) Schulen und Schulaufsicht sind zur kontinuierlichen Entwicklung und Sicherung der Qualität schulischer Arbeit verpflichtet. Qualitätsentwicklung und Qualitätssiche-rung erstrecken sich auf die gesamte Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. SchulG § 86 (3) … Sie (die Schulaufsichtsbehörden) gewährleisten die Entwicklung und Sicherung der Qualität schulischer Arbeit, die Vergleichbarkeit der Abschlüsse und Berech-tigungen. Sie unterstützen …. durch Verfahren der Systemberatung … sowie durch eigene Evaluationen. SchulG § 86 (4) Die Schulaufsichtsbehörde kann sich jederzeit … informieren SchulG § 86 (5) Die Befugnisse nach Absatz 4 stehen auch den für die Qualitätsanalyse von Schulen zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der oberen Schulaufsichtsbehörde zu. Verordnung über die Qualitätsanalyse an Schulen in NRW

62 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann62 June 30 - July 2, 2008 Unterrichtsbeobachtung


Herunterladen ppt "Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen TOS-Workshop, Kay Brügmann1 June 30 - July 2, 2008 Externe Evaluation von Schulen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen