Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Personalaustritt und Personalcontrolling Buch S. 76 - 83.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Personalaustritt und Personalcontrolling Buch S. 76 - 83."—  Präsentation transkript:

1 Personalaustritt und Personalcontrolling Buch S

2 Arbeitsvertrag Befristet Lösung durch ZeitablaufUnbefristet Kündigung Kündigung Entlassung Entlassung Austritt Austritt Einvernehmliche Lösung Einvernehmliche Lösung

3 Kündigung allgemeine Infos Einseitige Auflösung des Dienstverhältnisses ohne Angabe eines Grundes Einseitige Auflösung des Dienstverhältnisses ohne Angabe eines Grundes Formfrei (wenn schriftlich – dann Datum der Zustellung) Formfrei (wenn schriftlich – dann Datum der Zustellung) Kündigungsfrist (von Mitteilung bis letztem Arbeitstag) Kündigungsfrist (von Mitteilung bis letztem Arbeitstag) Kündigungstermin (letzter Arbeitstag) Kündigungstermin (letzter Arbeitstag)

4 Kündigung durch Arbeitgeber Kündigungsfrist richtet sich nach der Betriebszugehörigkeit z.B. 1./2. Dienstjahr 6 Wochen ab 6. Dienstjahr 3 Monate,… Kündigungsfrist richtet sich nach der Betriebszugehörigkeit z.B. 1./2. Dienstjahr 6 Wochen ab 6. Dienstjahr 3 Monate,… Kündigungstermin nur zum Quartalsende Kündigungstermin nur zum Quartalsende Fristen können vertraglich nur zu Gunsten des AN geändert werden Fristen können vertraglich nur zu Gunsten des AN geändert werden

5 Kündigung durch Arbeitnehmer Kündigungstermin immer zum Monatsletzten Kündigungstermin immer zum Monatsletzten Kündigungsfrist 1 Monat (Verlängerung max. auf 6 Wochen) Kündigungsfrist 1 Monat (Verlängerung max. auf 6 Wochen)

6 Ansprüche des AN bei Kündigung Lohn/Gehalt bis zum letzten Tag Lohn/Gehalt bis zum letzten Tag Anteilige Sonderzahlungen Anteilige Sonderzahlungen Ersatzleistung für anteiligen Urlaubsanspruch Ersatzleistung für anteiligen Urlaubsanspruch Abfertigungsanspruch Abfertigungsanspruch Recht auf Postensuche (1/5 der Wochenarbeitszeit) Recht auf Postensuche (1/5 der Wochenarbeitszeit) Recht auf Dienstzeugnis Recht auf Dienstzeugnis

7 Formulierungen im Dienstzeugnis stets zur vollsten Zufriedenheit = 1 stets zur vollsten Zufriedenheit = 1 zur vollen Zufriedenheit = 2 zur vollen Zufriedenheit = 2 zur Zufriedenheit = 3 zur Zufriedenheit = 3 zur überwiegenden Zufriedenheit = 4 zur überwiegenden Zufriedenheit = 4 Trug durch seine Geselligkeit zum Betriebsklima bei !,…. Trug durch seine Geselligkeit zum Betriebsklima bei !,….

8 Entlassung Sofortige/fristlose Lösung des Dienstverhältnisses durch AG Sofortige/fristlose Lösung des Dienstverhältnisses durch AG Entlassungsgrund und sofortiger Ausspruch der Entlassung Entlassungsgrund und sofortiger Ausspruch der Entlassung Entlassungsgründe Entlassungsgründe Tätlichkeiten Tätlichkeiten AN arbeitet nicht und befolgt beharrlich die Anweisungen des AN nicht AN arbeitet nicht und befolgt beharrlich die Anweisungen des AN nicht Verrät Firmengeheimnisse Verrät Firmengeheimnisse Erscheint betrunken zum Dienst Erscheint betrunken zum Dienst Bestiehlt AG oder Kollegen Bestiehlt AG oder Kollegen AN erweist sich als für die Arbeit gänzlich unfähig AN erweist sich als für die Arbeit gänzlich unfähig

9 Ungerechtfertigte Entlassung Anfechtung beim Arbeitsgericht Anfechtung beim Arbeitsgericht Umwandlung in eine Kündigung und Zahlung einer Kündigungs- entschädigung bis zu dem Termin, an dem der AN gekündigt werden könnte Umwandlung in eine Kündigung und Zahlung einer Kündigungs- entschädigung bis zu dem Termin, an dem der AN gekündigt werden könnte

10 Austritt Sofortige/fristlose Lösung des Dienstverhältnisses durch AN Sofortige/fristlose Lösung des Dienstverhältnisses durch AN Austrittsgründe Austrittsgründe Tätlichkeiten des AG Tätlichkeiten des AG Keine Lohn-/Gehaltszahlung Keine Lohn-/Gehaltszahlung Arbeit kann nicht ohne gesundh. Schaden fortgesetzt werden Arbeit kann nicht ohne gesundh. Schaden fortgesetzt werden Sexuelle Belästigung durch AG Sexuelle Belästigung durch AG

11 Einvernehmliche Lösung Grundsätzlich formfrei Grundsätzlich formfrei War früher sehr begehrt seitens des AN, da in diesem Fall die Abfertigungsansprüche bestehen blieben! Bei Abfertigung NEU gilt das Rucksackprinzip. War früher sehr begehrt seitens des AN, da in diesem Fall die Abfertigungsansprüche bestehen blieben! Bei Abfertigung NEU gilt das Rucksackprinzip.

12 Personalcontrolling Quantitatives Controlling (Soll-/Ist-Vergleiche, Kennzahlen) Quantitatives Controlling (Soll-/Ist-Vergleiche, Kennzahlen) Qualitatives Controlling Stärken/Schwächen-Analysen, MA-Beurteilung,… Qualitatives Controlling Stärken/Schwächen-Analysen, MA-Beurteilung,…

13 Einige Personalkennzahlen Personalstruktur (Durchschnittsalter, Frauenanteil,…) Personalstruktur (Durchschnittsalter, Frauenanteil,…) Personalbeschaffung (Zahl der Bewerber/Stelle, Personalbeschaffungs- kosten/neuem MA) Personalbeschaffung (Zahl der Bewerber/Stelle, Personalbeschaffungs- kosten/neuem MA) Personaleinsatz (Personalkosten/MA, Personalkosten/Std., Umsatz/MA,…) Personaleinsatz (Personalkosten/MA, Personalkosten/Std., Umsatz/MA,…) Personalentwicklung (Weiterbildungs- tage/MA, Weiterbildungskosten/MA,…) Personalentwicklung (Weiterbildungs- tage/MA, Weiterbildungskosten/MA,…) Betriebliches Vorschlagswesen (Rate der Verbesserungsvorschläge, Realisierungs- quote,…) Betriebliches Vorschlagswesen (Rate der Verbesserungsvorschläge, Realisierungs- quote,…)


Herunterladen ppt "Personalaustritt und Personalcontrolling Buch S. 76 - 83."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen