Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pressekonferenz der Kantonalen IV-Stelle Wallis vom 9. Juli 2004 Staatsrat Thomas Burgener Martin Kalbermatten Präsident des Aufsichtsrates Direktor der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pressekonferenz der Kantonalen IV-Stelle Wallis vom 9. Juli 2004 Staatsrat Thomas Burgener Martin Kalbermatten Präsident des Aufsichtsrates Direktor der."—  Präsentation transkript:

1 Pressekonferenz der Kantonalen IV-Stelle Wallis vom 9. Juli 2004 Staatsrat Thomas Burgener Martin Kalbermatten Präsident des Aufsichtsrates Direktor der Kantonalen der Kantonalen IV-Stelle Wallis IV-Stelle Wallis

2 Kurze Vorstellung der IV-Stelle Wallis Situation in der Schweiz und im Kanton Wallis Tätigkeit der IV-Stelle Wallis Umsetzung der 4. IV-Revision Schaffung eines regionalen ärztlichen Dienstes (RAD) 5. IV-Revision : Invalidenversicherung vor einem Neustart Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Programm:

3 eine selbstständige Institution öffentlichen Rechts administrativ dem DSSE angegliedert (Aufsichtsrat, Personalrecht) Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Die IV-Stelle Wallis ist

4 Aufsichtsrat der Kantonalen IV-Stelle Wallis : Präsident:Herr Thomas Burgener, Staatsrat Mitglieder:Herr Jean-René Fournier, Staatsrat Herr Dominique Germann, Direktor CMS Siders Frau Rose-Marie Zumofen, Sozialarbeiterin Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

5 Die Kantonale IV-Stelle Wallis : Durchführungsstelle der Bundesgesetzgebung 80 Mitarbeiter Hauptsitz in Sitten; Zweigstellen für berufliche Eingliederung in Brig und Martinach Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

6 Die IV in den Schlagzeilen : « Scheininvaliden » - Debatte Ungenügende Finanzierung der IV Schulden per : CHF 4.4 Mia - Erhöhung der MwSt um 0.8 % wurde abgelehnt - MwSt-Erhöhung vs. Lohnprozente Steigende Zahl der IV-Rentner Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

7 Anzahl IV-Rentner (Total Hauptrenten) : Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

8 InvaliditätsursacheJan 00Jan 03 Geburtsgebrechen % % Krankheit % % davon psychische Leiden % % Unfall % % Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Zunahme der Anzahl IV-Rentner 2000 – 2003 in der Schweiz

9 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Einige Gründe für den Zuwachs der psychischen Rentenfälle : Psychische Erkrankungen sind kein Tabu mehr Probleme am Arbeitsplatz Verarbeitungsprobleme bei Krisen Soziokulturelle Schwierigkeiten Psychische Erkrankungen als Begleiterscheinung von somatischen Leiden Zunahme der Suchtprobleme Angebot – Nachfrage (mehr Psychiater – leichterer Zugang)

10 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Wahrscheinlichkeit, IV-Rentner zu sein*, Januar 2003 : Schweizer Durchschnitt :5.0 % Kanton Wallis:5.6 % * im Verhältnis zur Wohnbevölkerung im erwerbsfähigen Alter

11 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Wahrscheinlichkeit, eine Hilflosen- entschädigung der IV zu beziehen*, Januar 2003 : Schweizer Durchschnitt :0.56 % Kanton Wallis:0.66 % * im Verhältnis zur Wohnbevölkerung im erwerbsfähigen Alter

12 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Wahrscheinlichkeit, eine individuelle Massnahme der IV zu beziehen*, Januar 2003 : Schweizer Durchschnitt :5.0 % Kanton Wallis:4.9 % * im Verhältnis zur Wohnbevölkerung im erwerbsfähigen Alter

13 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Anstieg der Gesuche auch im Kanton Wallis : 2612 IV-Erstanmeldungen (+ 8.1 %)

14 Pressekonferenz vom 9. Juli Andere IV-Geschäfte / Leistungen 911 AHV-Hilflosenentschädigungs- gesuche (+ 7.4 %) 1471 AHV-Hilfsmittelgesuche (+ 8.7 %)

15 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Trotz Anstieg der Gesuche, Verkürzung der Verfahrensdauer Die durch das BSV in Bezug auf die Verfahrensdauer festgelegten Leistungsziele werden erfüllt Ende 2003 : von 1540 pendenten IV-Erstanmeldungen nur 60 länger als 2 Jahre offen

16 Die IV im Dreieck : Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 WirtschaftSozialversicherungen Gesellschaft

17 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Tätigkeit der IV-Stelle Wallis (Renten und berufliche Massnahmen)

18 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Getroffene Entscheide im Jahre 2003 : 11800IV-Verfügungen (Renten, Hilflosen- entschädigungen, medizinische Massnahmen, Hilfsmittel, Massnahmen für die besondere Schulung, berufliche Massnahmen, usw.) 2400AHV-Verfügungen (Hilflosen- entschädigungen, Hilfsmittel)

19 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Grosse Integrationsrate in den Arbeitsmarkt Schwierigkeit : Anmeldung erfolgt oft erst 12 bis 18 Monate nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit !

20 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Erledigte Rentenfälle 2003 : 2128 Rentenbeschlüsse 2893 Rentenrevisionen

21 Pressekonferenz vom 9. Juli % der Rentengesuche werden abgelehnt :

22 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Grosse Wirksamkeit der beruflichen Massnahmen :

23 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Intensivierte Arbeitsvermittlung :

24 Umsetzung der 4. IV-Revision Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

25 Ziele der 4. IV-Revision : Beitrag zur finanziellen Konsolidierung Gezielte Anpassungen im Leistungsbereich Einführung regionaler ärztlicher Dienste (RAD) Verbesserung der beruflichen Massnahmen Förderung der inter-institutionellen Zusammenarbeit (IIZ)

26 Finanzielle Konsolidierung der IV : Überweisung von CHF 1.5 Mia aus dem Ausgleichsfonds der EO zur IV per punktueller Schuldenabbau per Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

27 Verfeinerung des Rentensystems : Ist eine versicherte Person zu mindestens 40% invalid, so hat diese Anspruch auf eine Rente. Diese wird wie folgt nach dem Grad der Invalidität abgestuft: ab 50% ab 40% ab 66 2 / 3 % ab 50% ab 40% ab 60% Bisher NEU ab 70%

28 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Verbesserung der beruflichen Massnahmen : Grundsatz bleibt unverändert : Eingliederung vor Rente Aktive Unterstützung bei der Suche eines geeigneten Arbeitsplatzes Begleitende Beratung im Hinblick auf die Aufrechterhaltung des bisherigen Arbeitsplatztes Übernahme der invaliditätsbedingten Mehrkosten für berufliche Weiterbildung (ohne Taggeldanspruch)

29 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Inter-Institutionelle Zusammenarbeit (IIZ) : Engere Zusammenarbeit zwischen - Sozialhilfe - Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) - IV-Berufsberatung - Öffentlicher Berufsberatung - Weiterer Stellen Koordination des Vorgehens durch Case Management Ziel : Restarbeitsfähigkeit durch aktive Beschäftigung erhalten bzw. fördern

30 Schaffung eines regionalen ärztlichen Dienstes (RAD) der IV im Wallis Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

31 Regionale ärztliche Dienste (RAD) : Errichtung der regionalen ärztlichen Dienste ab Bisher Ärzte der IV-Stellen ohne Untersuchungskompetenz Entscheid nach Aktenlage Prüfung der Akten Wenn notwendig wird die versicherte Person zur Untersuchung durch den RAD aufgeboten Bericht des RAD für die Entscheidfindung durch die IV-Stelle NEU

32 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Regionaler ärztlicher Dienst Wallis : Zusammenarbeit mit der IV-Stelle für Versicherte im Ausland ca. 10 neue Arztstellen (Fachdisziplinen Innere oder Allgemeine Medizin, Orthopädie, Rheumatologie, Pädiatrie und Psychiatrie) ca. 3 neue Stellen nichtärztliches Personal

33 5. IV-Revision : Invalidenversicherung vor einem Neustart Pressekonferenz vom 9. Juli 2004

34 5. IV-Revision - Situation und Ziel : Steter Anstieg der Anzahl IV-Neurenten Zunehmend jüngere Leistungsbezüger Reduktion der Zahl der Neurenten um 10 %

35 Pressekonferenz vom 9. Juli IV-Revision – Massnahmen zur Abbremsung der Rentenzunahme (1) : Früherkennung und Begleitung von krankheits- bedingt arbeitsunfähigen Personen Zusätzliche Integrationsmassnahmen damit die Person aktiv bleibt und eine Tagesstruktur behält (Therapien, Arbeitstraining, Sprachkurse, Beschäftigungsprogramme…)

36 Pressekonferenz vom 9. Juli IV-Revision – Massnahmen zur Abbremsung der Rentenzunahme (2) : Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit durch IV-Ärzte und -Ärztinnen (RAD) Anspruch auf IV-Leistungen, frühestens ab Anmeldung Mindesbeitragsdauer neu 5 Jahre

37 Pressekonferenz vom 9. Juli IV-Revision – weitere geplante Massnahmen : Korrektur von der Integration zuwiderlaufenden negativen Anreize Sparmassnahmen Erhöhung des IV-Beitragssatzes Einführung eines kostenpflichtigen Verfahrens

38 Pressekonferenz vom 9. Juli IV-Revision – Terminkalender : Bundesratsbeschluss und Eröffnung der VernehmlassungSept. 04 Vernehmlassung3 Monate Bundesratsbeschluss und Überweisung der Vorlage an das Parlament Frühjahr 05 Inkraftsetzung der 5. IV-Revision

39 Pressekonferenz vom 9. Juli 2004 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Pressekonferenz der Kantonalen IV-Stelle Wallis vom 9. Juli 2004 Staatsrat Thomas Burgener Martin Kalbermatten Präsident des Aufsichtsrates Direktor der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen