Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt - Rückblick der Entwicklungs- und Bildungsangebote 09.11– 13.11.15 Das Gestalten der Martinslaterne hat den.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt - Rückblick der Entwicklungs- und Bildungsangebote 09.11– 13.11.15 Das Gestalten der Martinslaterne hat den."—  Präsentation transkript:

1 Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt - Rückblick der Entwicklungs- und Bildungsangebote 09.11– Das Gestalten der Martinslaterne hat den Kindern so gut gefallen, das sie gar nicht mehr aufhören wollten zu malen. Die Fachkraft greift dies auf, deckt den gesamten Tisch mit einem großen Stück Papier ab und gibt den Kindern so die Möglichkeit, mit Farbe, Händen und Pinsel zu experimentieren. Mit großer Freude hinterlassen sie erst einzelne „Spuren“ auf dem Papier, die sich zuerst überschneiden und dann verbinden, bis schließlich eine ganze Fläche bedeckt ist. Nach und nach werden die Kinder mutiger, verteilen Farbe auf ihren Händen, quetschen sie durch die Finger und lachen über die „Schlange“, die dabei entsteht. Ein Bereich, in dem gerade auch sehr junge Kinder ihre (Um-)Welt erkunden und vor allem praktisch erfahren können, ist der künstlerische Bereich. „Kinder denken in Bildern, nicht in Buchstaben“(Loris Malaguzzi). Zur Stärkung der kognitiven Kompetenzen, wie der differenzierten Wahrnehmung, Fantasie, Kreativität und Ausdrucksfähigkeit ist der Bildungsbereich „Ästhetik, Kunst und Kultur“ besonders gut geeignet. Unser Ziel: Kinder in ihren kognitiven und lernmethodischen Kompetenzen stärken.

2 Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt - Rückblick der Entwicklungs- und Bildungsangebote 09.11– Die Fachkraft bietet am Manipuliertisch Vogelsand, Muscheln und Edelsteine an. Einige Kinder zeigen Interesse und bringen verschiedene Materialien zum Experimentieren und Forschen in das Angebot mit hinein. Die Fachkraft begleitet deren Erlebnisse und Erfahrungen sprachlich und geht auf die Kinder ein. Neben den Eltern sind die Fachkräfte wichtige Dialogpartner und zugleich Sprachvorbilder des Kindes. Ihr Sprachverhalten, die Freude an der Sprache und ihre Einstellung wirken sich Maßgeblich auf die Sprachentwicklung des Kindes aus. Dabei ist nicht nur bedeutend, wie die jeweilige Bezugsperson mit dem Kind kommuniziert, sondern auch, wie der Dialog von Erwachsenen untereinander gestaltet wird. Unser Ziel: Kinder in ihren kommunikativen Kompetenzen stärken

3 Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt - Rückblick der Entwicklungs- und Bildungsangebote 09.11– Die Wichtel interessieren sich zurzeit vor allen Dingen für Fahrzeuge und Tiere. Um diesem Interesse gerecht zu werden, wird auch das Bücherregal neu bestückt. Die Wichtel tragen die neuen Bücher gemeinsam in die Bücherecke und entscheiden, welche der alten Bücher aussortiert werden können. Mit hoher Konzentration und Ausdauer werden die neuen Bücher intensiv bestaunt. Immer wieder werden neue Bücher gebracht und gemeinsam mit der Fachkraft angeschaut. Hierbei entdecken die Kinder ständig neue Dinge und drücken diese sprachlich aus. Gemeinsam entsteht ein Dialog, bei dem jedes Kind etwas besteuert und seine Entdeckungen kund tut. Literacy ist ein lebenslanger Prozess, der sehr früh beginnt und in den ersten Lebensjahren vor allem vielfältige Erfahrungen rund um Buch-, Erzähl-, Reim- und Schriftkultur sowie Medien beinhaltet. Unser Ziel: Kinder in ihren kommunikativen Kompetenzen stärken


Herunterladen ppt "Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt - Rückblick der Entwicklungs- und Bildungsangebote 09.11– 13.11.15 Das Gestalten der Martinslaterne hat den."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen