Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Fahrplan 1.Projektauftrag 2.Projektstrukturelemente 3.Kernkompetenz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Fahrplan 1.Projektauftrag 2.Projektstrukturelemente 3.Kernkompetenz."—  Präsentation transkript:

1 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Fahrplan 1.Projektauftrag 2.Projektstrukturelemente 3.Kernkompetenz 4.Projektplanung Teilprojekte Aufgaben 5.Projektorganisation 6.Gremienstruktur 7. Phasenmodell Seminar Projektmanagement BBJ Corvus

2 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Einführung Um Missverständnisse zu vermeiden benötigen wir eine klare Projektstruktur:

3 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Ausgangslage BBJ BBJ Corvus GmbH / BBJ mobil Tochtergesellschaft der BBJ Consult AG Entwickelt und setzt Nutzungskonzepte im Rahmen von Wohnen und Arbeit um. Wohnprojekte für junge Menschen ab 14 Jahren Das Fuhrparkmanagement (BBJ mobil) ist eine Abteilung der BBJ Corvus GmbH Es besteht bereits eine Kooperation mit dem Autohaus Dressler (Marken Nissan, Renault). Die BBJ mobil bekommt die Autos bis zu 30% unter dem Listenpreis Kein Internetportal vorhanden Das Fuhrparkmanagement ist noch unbekannt

4 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Auftragsgegenstand Entwicklung und Implementierung eines Online-Autoportals für die BBJ mobil Auf dem Portal sollen neben Unternehmen (Geschäftskunden) auch Autos an Privatkunden verkauft werden. Die angebotene Produktpalette soll Neuwagen (der Firma Nissan und Renault) und Gebrauchtwagen umfassen Der Kunde soll über das Internetportal über mögliche Vorkonfigurationen informiert werden und das Auto direkt über die Plattform bestellen können Ganzheitliche Lösung der Aufgabe (inklusive Marketing, Schulung)

5 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Auftragsziel Einbindung eines neuen Geschäftsfeldes Erschließung eines neuen Marktes; innovativer Markt (neue Herausforderung) Bedienung eines neuen Marktes ohne Kernkompetenzen Umsatzsteigerung Kundengewinnung (Umsatzsicherung) Entwicklung einer Kommunikationsstrategie, sowie online als auch offline Erstellung eines CI des Portals

6 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektstrukturplan P L A N B U I L D R U N

7 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektstrukturplan en detail

8 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Skillanforderungen - Kernkompetenzen Aufgabe Kompetenzen Anzahl der Mitarbeiter TP Analyse 1. Sekundäranalyse Business Consultant TP Konzeption 1.DV-/Fachkonzept Business Consultant 2.DV-/Techn.konzept IT-Consultant / IT-Architekt 3. Pflichtenheft IT Architekt TP Grafik / Design Grafiker TP Umsetzung 1.Programmierung Software Entwickler / Interface Gestalter 2.Schnittstellen Design System Spezialisten TP Marketingstrategie Grafiker/Texter TP Qualitätssicherung IT / PL / Studenten TP Schulung IT / Business Consultant. Gesamt Einige Mitarbeiter können mehrere Aufgaben innerhalb der Teilprojekte übernehmen

9 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Skillanforderungen - Soziale Kompetenz Teamanforderungen soft facts gruppenfähig belastbar flexibel strukturiert - kreativ soft facts sind den hard facts mindestens ebenbürtig!

10 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektplan TeilprojekteAufgabenVerantwortlich Analyse/AufgabendefinitionMarktforschungs- Zielgruppenanalyse Definition der Anforderung an die Teilprojekte Vorgaben/Analyse der bisherigen technischen Infrastruktur und der Konkurrenz, Analyse der Verkaufsabwicklung PL DV KonzeptBeschreibung der benötigten internen wie externen Datenstruktur zur Verarbeitung und Weiterreichung der Inhalte TPL DesignKonzeption, Gestaltung der Internetseite, Logo Entwicklung TPL

11 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektplan TeilprojekteAufgabenVerantwortlich UmsetzungProgrammierung der Internetseite, graphische Anpassung und technische Implementierung der Seite TPL QualitätssicherungFunktionskonrtrolle des Interfaces,Launch der Plattform (Testlauf) TPL MarketingstrategienErstellung eines Kommunikationsplanes Werbekampagnen klassisch Online TPL SchulungEinarbeitung der Mitarbeiter in dem neuen Geschäftsbereich TPL

12 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektorganisation Extern Project Controlling QS Change Management Intern ProjektbüroPL-Auftragnehmer PL-Auftraggeber Review Partner Umsetzung TPL Konzeption TPL Analyse TPL Grafik/Design Schulung Marketing

13 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Gremienstruktur PL-AuftragnehmerPL-Auftraggeber Review Partner TPLs VollversammlungVorstand Aufsichtsrat Team Traditionell BBJ-Corvus

14 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Externe Rollen Auftraggeber Review Partner Project Controlling Change Management Qualitätssicherung intern Externe Mitarbeiter Intern-extern Extern-externIntern-extern

15 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Externe Rollen Change Management - von uns zugesicherte Leistung wird über den Einkauf eines externen Change Agenten generiert Warum CM? Jedes Projekt ist Veränderung. (H. Özdemir) –Auftauen, Ändern & Einfrieren Bedarf an Information und Aufklärung bei Führungskräften und Personal ( Portalimplementierung betrifft jeden Bereich des Unternehmens) Klare Kommunikation der Ziele und des Nutzens des neuen Systems Um die Entwicklung in der Organisation, im Team und bei den einzelnen Mitarbeitern voranzutreiben ziehen wir einen Change Agenten hinzu, der die Vision kommuniziert und die Maßnahmen durchführt.

16 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Phasenmodell Synergien von Überlagerungsmodell und Synchronmodell Marketing Schulung IT 1 IT 2 Design Phase Build Phase Run

17 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Aufgabe 3 Zusatzaufgabe Nr. 3 ende

18 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Rahmenverträge müssen beinhalten: Beide Vertragspartner, Anschrift Laufzeit des Rahmenvertrages Inhalt der untergeordneten Werkverträge Regelung Nachtrags- und Zusatzarbeiten und deren Vergütung Weitergabe des Auftrags an Dritte Arbeitsergebnisse Übertragung von Rechten Übermittlung und Präsentation Abnahme und Rechnungsstellung Verschwiegenheitsverpflichtung Rückgabe von Arbeitsmitteln nach Vertragsabschluss Schlussbestimmungen Datum und Unterschrift

19 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Werkverträge klären darüber hinaus: Beide Vertragspartner, Anschrift Tätigkeit / Genaue Aufschlüsselung der zu erbringenden Arbeiten Zeitrahmen / Bis wann es fertig sein muss. Zahlungsart / Stundensatz und maximale Dauer Reisekostenvereinbarungen / Werden von der Firma übernommen Meilensteine / Rechnungsstellung erfolgt nach Abschluss Zahlungsmodalitäten / Interner Kostenträger auf die Rechnung Mehraufwendungen Schlussbestimmungen Salvatorische Klausel Datum und Unterschrift

20 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Aufgabe 4 Zusatzaufgabe Nr. 4 ende

21 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektdokumentation Aspekte Systematische und einheitliche Dokumentation projektrelevanter Überlegungen und Ereignisse -->Voraussetzung für die Planung, Steuerung und Evaluation Dokumente sollten: lesbar und verständlich sein, eine klare Gliederung aufweisen, klar und leicht identifizierbar sein (Angaben zu Inhalt, Zweck, Verfasser/-in), datiert sein (inklusive Revisionsdaten), den jeweiligen Adressat/-innen leicht zugänglich sein.

22 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektdokumentation Vorteile Einheitlichkeit Systematik Nachvollziehbarkeit Vollständigkeit Redundanzarmut Konsistenz Verfügbarkeit Aktualität Schutz vor Verlust

23 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektdokumentation Mesomodul: Einzelprojekte Mikromodule: Teilprojekte Makromodul: Projektdatenbank Unterschiedliche Zugangsmodi für Interne und Externe

24 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Projektdokumentation Intern Extern Statusbericht/ Protokolle Angebot/ Recherche Konzeption/ Dokumentation Strukturplan QS Mikromodule

25 Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> > Das war > Seminar Projektmanagement BBJ Corvus Vielen Dank by Amelew, Nadarajah, Nauck & Zeiger


Herunterladen ppt "Nauck, Nadarajah, Amelew, Zeiger >> Übersicht >>Übersicht Fuer >> IEB > PM > Hr. Andexer >> Fahrplan 1.Projektauftrag 2.Projektstrukturelemente 3.Kernkompetenz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen